Frühlingsanfang

  • Relativ milde Temperaturen zwischen 0 und - 8 Grad. Aussagen tut es nicht viel, der Maerz kann noch bitterkalt werden.
    Selbst im Süden hatten wir schon unter - 20 Grad.


    Von mir aus kann der Fruehling bis Osten warten. Ich bin ja nicht nach Norwegen um im Februar ueber 10 Grad zu haben. Und die 35 Grad im Sommer bleiben mir bisher auch erspart.


    Sicher war ich in meinem frueheren Leben ein Eisbaer. :)

    ....warum soll der Frühling bis Osten warten? ...Egal, richte dich jedenfalls schon mal auf einen Umzug nach Spitzbergen ein, wenn du weiterhin bis August Minusgrade haben willst. Und der Vergleich mit dem Eisbär läd mich natürlich ein, etwas schnippisches zu schreiben....aber da heute Sonntag ist, die Luft nicht nur nach Frühling riecht, nehme ich deine Einladung nicht an und bestätige deine Vermutung nur. Ja, in einem anderen Leben warst du ein Eisbär. Nur sollte Reinkarnation nicht der Bereicherung, den Dazulernen dienen? Ich glaub, du hast bestimmt was falsch gemacht. ....:lol:

  • Zitat

    [FONT=&amp]"Mach mir ein Ei"[/FONT]
    "Das Licht bringt den Hormonhaushalt der kleinen Vögel in Schwung", erklärt der Biologe Dieter Martin. Er sieht in einer Vogelhochzeit "durchaus komische Aspekte". So zeigten die Männchen grundsätzlich ein typisches Angeberverhalten. "Herr Spatz wirbt mit monotonem Schilpen und dem sogenannten Spatzen-Tanz um das Weibchen."

    Meisen zeigten den Weibchen ihre Brust und schaukelten angeberisch mit dem Körper hin und her, sagt der Biologe. "Dann stellt der Meisen-Mann die Schwanzfedern auf und trippelt laut singend zur Seite, bis das Weibchen um Futter bettelt und damit signalisiert: 'Mach mir ein Ei.'"


    Immer wieder nett, dass Erwachen mit Vögeln.

    2 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: Link

  • In jedem Jahr nistet bei uns ein Starenpärchen. Als erstes taucht im Frühling das Männchen auf. Wir erkennen "unseren" Star stets daran, dass er insbrünstig und ausdauernd den pfeifenden Teil aus Ushers "Yeah" vor sich hin trällert. Seit gestern ist er zurück ...

  • Ich habe auf Steemit ein paar Bilder von gerade blühenden Blumen in unserem Garten gepostet und dachte mir, ich lasse auch die Politopianer an der Farbenpracht teilhaben (falls es gefällt, habe ich noch mehr davon). Davon wie die etwas überdimensionierten Bilder hier angezeigt werden, muss ich mich überraschen lassen. Falls es schlecht aussieht, betrachtet es einfach als missglücktes Experiment. Da der Originaltext zweisprachig ist, und ich den Artikel einfach kopiert habe, ist es mir zu mühselig, die englischsprachige Spalte wegzulöschen - ich lasse es einfach so wie es ist. Hier noch der Original-Link.


    Edit: Ich muss fünf Grafiken rauslöschen, da hier maximal 15 erlaubt sind.
    Edit 2: Ich habe gerade gemerkt, dass ich auch Smileys statt Bilder löschen kann, um die Anzahl der Grafiken zu reduzieren (jetzt fehlt nur noch ein Bild).



    English

    After waiting so long finally spring is approaching. Even if most of the days are still rather cool, some plants in our garden are already blossoming. I made a few photos and hope you will enjoy them as much as I did when I saw the first flowers of the year.
    Deutsch
    Nach langer Wartezeit kommt allmählich der Frühling. Obwohl die meisten Tage noch ziemlich kühl sind, blühen schon einige Pflanzen in unserem Garten. Ich habe ein paar Fotos gemacht und hoffe, ihr freut euch genauso darüber wie ich mich über die ersten Blumen des Jahres.


    [HR][/HR]

    A 'squill' (genus Scilla). Ein 'Blaustern' (Gattung Scilla).


    [HR][/HR]

    Violet crocuses (genus Crocus). Violette Krokusse (Gattung Crocus).


    [HR][/HR]

    The flower of the 'dandelion' (Taraxacum officinale) is a valuable food source for bees and other insects. Die Blüte des 'Löwenzahns' (Taraxacum officinale) stellt für Bienen und andere Insekten eine wichtige Nahrungsquelle dar.


    [HR][/HR]

    A plant of the genus Erica. Heidekraut, Gattung Erica.


    [HR][/HR]

    This species belongs to the genus Muscari. Traubenhyazinthen, Gattung Muscari.


    [HR][/HR] [HR][/HR]

    The next picture shows flowers of (Forsythia × intermedia) which unfortunately aren't interesting for bees but nevertheless very beautiful. Das nächste Foto zeigt für Bienen leider uninteressante, aber dennoch sehr schöne Blüten der Forsythie (Forsythia × intermedia).


    [HR][/HR]

    We had bought the bulbs of these hyacinths, genus Hyacinthus, in Barcelona. Die Zwiebeln dieser Hyazinthen, Gattung Hyacinthus, stammen ursprünglich aus Barcelona.


    [HR][/HR] [HR][/HR] [HR][/HR] [HR][/HR]

    Wild daffodils (Narcissus pseudonarcissus) with small beetles and a 'hornfaced bee' (Osmia cornuta). 'Osterglocken' (Narcissus pseudonarcissus) mit kleinen Käfern und einer 'gehörnten Mauerbiene' (Osmia cornuta).


    [HR][/HR]
    [HR][/HR]

    'Hornfaced bees' (Osmia cornuta) belong to the solitary bees. One can observe them already in March.
    These bees don't live in the nesting aids provided by us (below you can see some small tubes made of bamboo), but use the holes for egg deposition: one hole becomes divided in several chambers, each filled with an egg and some feed. The first chamber doesn't contain an egg so that birds, which pierce through the thick closure made of mortar, don't get anything to eat - clever insects. Out of the eggs hatch larvae which later pupate. The young bees eclose from the pupa and hibernate in their chambers. When spring is coming they break through the mortar closures and leave the nest. Straightaway male and female bees mate, and the females lay eggs, so that the cycle of life begins again.
    'Gehörnte Mauerbienen' (Osmia cornuta) gehören zu den solitär lebenden Wildbienen und werden schon ab März aktiv.
    Diese Bienen leben nicht in den von uns zur Verfügung gestellten Nisthilfen (unten seht ihr welche, die aus Bambusröhrchen hergestellt wurden), sondern nutzen deren Löcher zur Eiablage: Ein Loch wird, vorne durch einen dicken Mörtelpfropfen verschlossen, in mehrere Kammern unterteilt, in die jeweils ein Ei zusammen mit etwas Futter gelegt wird. Die erste Kammer direkt hinter dem Verschluss enthält übrigens kein Ei, damit hungrige Vögel ins Leere picken, falls sie den Pfropfen durchstechen - clevere Insekten! Aus den Eiern schlüpfen Larven, die sich dann verpuppen. Die aus den Puppen schlüpfenden jungen Bienen überwintern in ihren Kammern, brechen im nächsten Frühjahr die Verschlüsse auf und verlassen ihr "Nest". Dann paaren sich sofort männliche und Weibliche Bienen, die Weibchen legen Eier, und der Zyklus des Lebens beginnt von Neuem.


    [HR][/HR] [HR][/HR] [HR][/HR]

    2 Mal editiert, zuletzt von jaki01 ()