Bildung/Erziehung: Staatlich oder privat?

  • In der Frankfurter Rundschau hat Erziehungswissenschaftler Peter Struck eine informative Ãœbersicht über die Geschichte der Schulpflicht und deren Gegenmodell des home-schooling veröffentlicht - bloß stellt sich die Frage, ob Eltern, deren Kinder vom Schulbesuch ferngehalten werden, auch wirklich eine adäquate Grundbildung erhalten. Es mag ja (auch prominente) Einzelfälle geben, in denen diese Leistung erbracht wurde, und fatalerweise scheint das Schulwesen ebenfalls keine Bildungserfolgsgarantie geben zu können… die Entscheidung, ob nun der Lehrauftrag in elterlicher oder staatlicher Hand besser aufgehoben ist, lässt sich also keineswegs eindeutig beantworten.
    Gerade hierzulande scheint jedoch der elterliche Haushalt, der zunehmend als Auslagerungsfläche für Bürotätigkeiten entdeckt wird, wie in derselben Zeitung Kolumnist Michael Herl in einer witzigen Glosse darstellt, kein optimales Lernumfeld zu garantieren…