Videotheken sterben.... was als nächstes?

  • Zahlreiche Beispiele dafür, […]

    […] welche Dinge oder Einrichtungen so nach und nach verschwinden [,…]

    […] habe ich in meinen Beiträgen zu diesem Thread ja geliefert. Schließlich leben wir in einem Zeitalter, in dem der Abschaffung des Bestehenden bzw. Bewährten größere Bedeutung beigemessen wird, als seiner Erhaltung. Jene gilt schließlich als zu kostspielig oder als nicht mehr zeitgemäß… um so schlimmer, dass selbst das Refugium des Bewahrens (die Archivierung bzw. Musealisierung) dem reinen Zeitgeist untergeordnet wird.
    Aber schon das Medium Film und dessen Reproduktion als Video ist ja ursprünglich eine Form des Festhaltens einer Idee, einer Geschichte oder eines Moments, so unverfälscht wie nur möglich.
    Der Schritt vom Wiedersehen (gern gesehener Filme oder gar eines Querschnitts durch die Geschichte dieses Mediums) zur via Stream befriedigten Gier nach Neuem vollzieht sich im Strukturwandel (des Verschwindens der Videotheken und der Abspielgeräte für "technisch veraltete" Trägermaterialien) in radikaler Weise. Die Videocassette, die DVD, ja selbst die Wiederholungen in den Fernsehprogrammen) waren ein Massenmedium, das diesem kollektiven Gedächtnis eine Basis schuf - und nunmehr leichtfertigerweise selbst in Vergessenheit gerät.