Religion als Instrument

  • "Die" Theologen? Diese Formulierung impliziert, es seien alle. Da wüsste ich gerne genauer, wie Du darauf kommst.


    Selbstredend kann man jede Formulierung arnetisch angehen.
    Man könnte aber auch nur das herauslesen, was geschrieben steht: "die Theológoi" = mehr als ein Theológos, also die Mehrzahl zu "der Theológos".

  • Selbstredend kann man jede Formulierung arnetisch angehen.
    Man könnte aber auch nur das herauslesen, was geschrieben steht: "die Theológoi" = mehr als ein Theológos, also die Mehrzahl zu "der Theológos".

    Das steht aber nicht geschrieben. Vielmehr hast Du geschrieben

    Zitat

    wie heute allgemein bekannt, was inzwischen auch die Theologen eingestehen.

    Was schon durch das "allgemein bekannt" ganz klar heißt, dass die Theologie, also zumindest die Mehrheit der Theologen, dieser Meinung seien.


    Bitte entschuldige meine Unbildung, aber was heißt "arnetisch"? In meinem Lexikon finde ich es nicht, im Netz gibt es auch keine Definition, man wird lediglich auf politikforen geleitet, wo diesen Begriff nur ein User benutzt.

  • Das steht aber nicht geschrieben. Vielmehr hast Du geschrieben Was schon durch das "allgemein bekannt" ganz klar heißt, dass die Theologie, also zumindest die Mehrheit der Theologen, dieser Meinung seien.


    Bitte entschuldige meine Unbildung, aber was heißt "arnetisch"? In meinem Lexikon finde ich es nicht, im Netz gibt es auch keine Definition, man wird lediglich auf politikforen geleitet, wo diesen Begriff nur ein User benutzt.


    wollte er vielleicht "arithmetisch“ meinen (Mittelwert, in dem Zusammenhang „durchschnittlich“)?

  • wollte er vielleicht "arithmetisch“ meinen (Mittelwert, in dem Zusammenhang „durchschnittlich“)?

    Was er sagen wollte, verstehe ich nicht, weil ich das Wort nicht verstehe, das es als User-Wort nur hier gibt und in einem anderen Forum. Ich halte es für ausgedacht...

  • Das steht aber nicht geschrieben. Vielmehr hast Du geschrieben Was schon durch das "allgemein bekannt" ganz klar heißt, dass die Theologie, also zumindest die Mehrheit der Theologen, dieser Meinung seien.


    [/COLOR]Bitte entschuldige meine Unbildung, aber was heißt "arnetisch"? In meinem Lexikon finde ich es nicht, im Netz gibt es auch keine Definition, man wird lediglich auf politikforen geleitet, wo diesen Begriff nur ein User benutzt.


    Was er sagen wollte, verstehe ich nicht, weil ich das Wort nicht verstehe, das es als User-Wort nur hier gibt und in einem anderen Forum. Ich halte es für ausgedacht...


    Entschuldigung, ich hätte es zuvor überprüfen sollen.
    Hier die Bedeutung:


    • arnetisch = negativ, ablehnend
    • thetisch = positiv, zustimmend, wohlwollend


    -

    • Orthodoxie = im platonischen Original = die richtige Meinung vertretend (vom Christentum verfälscht zu Rechtgläubigkeit)
    • Heterodoxie = das Gegenteil von Orthodoxie
    • Aisiodoxie = Optimismus
    • Apaisiodoxie = Pessimismus


    Dann geht es weiter mit Orthopraxie etc., aber das führt zu weit weg.

    3 Mal editiert, zuletzt von Nachbar ()

  • Verunglimpfungen sind für den, der sie ausspricht, schimpflicher als für den, dem sie gelten.


    (Plutarch von Charonea, griechischer Philosoph und Historiker. 45 - 120 n. Chr.)


    Zu Ihrem Zitat:
    Meines Wissens ist die Ortsangabe falsch wiedergegeben.


    Plutarch von Charonea --> Plutarch von Chaironeia (auch: Chaeroneia, Chaeronea, [I]Chäronea[/I])
    Im attischen Griechisch so: ΧΑΙΡΩÎΕΙΑ, ΧαιÏώνεια, die Betonung liegt auf dem Omega (Chairóneia)


    Dieser Ort liegt sehr dicht an Amphipolis, Makedonien, hier am Löwen wurde das Riesengrab entdeckt, und man ist sich nicht sicher, wem es gehöre bzw. wessen Grab es sei.

  • Ich sehe nicht, dass die Ortsangabe in meiner Signatur von Deiner sehr abweicht. Von einem Riesengrab hab ich nix gesagt :rolleyes: