Der Harz bei Kassel, Niedersachsens Vorgebirge und die Maus

  • [mod]Der Stein des Anstoßes war wohl der durch die Themenöffnung und Verschiebung entstandene Eindruck, dass Gun den Thread eröffnet hat. Ich hab das korrigiert und den wahren Schuldigen nach oben gesetzt. Soviel zum Thema Buße... [/mod]

  • Warum bloß? Der größte Teil der Erde besteht aus Wasser.

    Aber nicht da, wo ich bin. Ich hab gern festen Boden unter den Füßen, wenngleich der Boden inzwischen auch nicht mehr so fest ist...


    Zitat

    Aber ich versteh schon: der Berg ruft! :victorious:
    https://www.youtube.com/watch?v=GDqxvHSPu5c


    :banana75:

    Das ist ja gruselig. Solcherart Täume habe ich nach 14 Tagen Wiesn.


    Bayern, Gezeiten und Wassergrundstücke.


    Ein Kapitel für sich... :cornut:

    Genau. Wart Ihr es nicht, die mir ein schönes Strandgrundstück verkaufen wollten?

  • Genau. Wart Ihr es nicht, die mir ein schönes Strandgrundstück verkaufen wollten?


    Die einmalige Gelegenheit hast Du gerade verpasst, das besagte Grundstück mit Meerblick ist leider schon vergeben.


    Allerdings kommt in dieser Minute noch ein Angebot herein.
    Moment, ... jau, ... unverbaubarer Blick auf die Nordsee, nächster Besichtigungstermin in sechs Stunden. Da heißt es schnell sein und zureifen, so lange das Land noch frei zugänglich ist.

    4 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: b

  • (....)
    Allerdings kommt in dieser Minute noch ein Angebot herein.
    Moment, ... jau, ... unverbaubarer Blick auf die Nordsee, nächster Besichtigungstermin in sechs Stunden. Da heißt es schnell sein und zugreifen, so lange das Land noch frei zugänglich ist.


    Allerdings! Hast Du ihm gesagt, dass der blanke Hans schon wieder den Daumen drauf hat? Unglaublich starker Konkurrent, der sich alles unter den Nagel reißt, mit dem ist nicht zu spaßen. Aber was so'n richtiger Bayer ist ...


    Apropos, die Gastfreundschaft soll ja auch nicht zu kurz kommen.
    Schon wieder Orkan angesagt, da kriegt Argo erstmal 'nen heißen Pharisäer zum Durchwärmen. Aber 'nen richtigen, nicht die dünne Plörre vom Weihnachtsmarkt.
    Was ein richtiger ist, wurde übrigens mal amtsrichterlich festgelegt. Nur dass er Bescheid weiß. Unter seriösen Geschäftsleuten gehört sich das so, findest Du doch auch, nicht?
    https://www.youtube.com/watch?v=vODnSsiEbEU
    Danach schnackt sich das gleich besser. :wink5::cornut:

  • [...]


    Genau. Wart Ihr es nicht, die mir ein schönes Strandgrundstück verkaufen wollten?


    Ja, und zwar an den Abhängen des Harzes. Einen Bootssteg gibt es da auch schon, ...


    ... und wenn Du dann noch fleißig fossil heizt, aber rechtzeitig aufhörst, dann hast Du ein perfektes Strandgrundstück an der Nordsee.

  • Pharisäer von Anouk, Strandgrundstück von Wieben - Ihr seid alle so gut zu mir. Viel zu gut.

  • Ist nichts Besonderes.
    So gastfreundlich sind wir hier gegenüber den Fremden.


    De waarn mid norddüütsche Leevlichkeit, Pharisäern un Grogg op Platt torrechkloppt, bevöör datt tohn Notar geiht.

    2 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: r

  • Notar, wat sünd dat denn för neege Methoden?


    Hannslach as op den Veehmarkt, un goot is, ...


    ... un wann he nich spurt, denn steiht an een scheun Summerdag op eenmool de Güllewooch vör den open Cabrio.

  • Naja, auch wenn ich hier nix mehr verstehe, hab ich eins mitbekommen: An meinem VW up! wird sich keiner vergreifen. Der ruft Mitleid hervor und nicht Neid wie ein Cabrio. Es gibt aber auch Kleinstwagen als Cabrio, woll woll.

  • War nur ein kleiner Einblick, wie bei uns Grundstücksgeschäfte abgewickelt werden. Der Handschlag zählt mehr als der Notar, und wenn einer nicht spurt, muss er damit rechnen, dass sich unglücklicherweise ein Güllewagen in sein Cabrio entleert.

    Einmal editiert, zuletzt von Wieben Klas () aus folgendem Grund: +r, +s

  • Dann sehe ich nicht, wieso sich Bayern und Meeresanrainer nicht bestens verstehen.


    Es wird der Sprachgebrauch sein.


    Der Begriff "Spezerln" war für nördliche Nutzung schon vergeben und außerdem für norddeutsche Sprachwerkzeuge zu sperrig. Statt dessen müssen wir uns mit dem - zugegeben nicht minder sperrigen - Begriff "Bau- und Wegeausschuss" begnügen.

  • Es wird der Sprachgebrauch sein.


    Der Begriff "Spezerln" war für nördliche Nutzung schon vergeben und außerdem für norddeutsche Sprachwerkzeuge zu sperrig. Statt dessen müssen wir uns mit dem - zugegeben nicht minder sperrigen - Begriff "Bau- und Wegeausschuss" begnügen.

    :smilielol5::smilielol5::smilielol5::clap:

  • In der Sperrigkeit liegt allerdings auch ein gutes Stückweit (ich mag diese Maßeinheit) norddeutscher Geradlinigkeit und ehrlicher Veranschaulichung... :biggrin:

  • Er ist aber zu detailliert, denn die Spezlwirtschaft betrifft - zumindest bei uns - nicht nur das Bau- und Wegerecht.

  • Der geflügelte Sinn der Analogie trägt alle Variationen in sich.

    Einmal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: l