Game of Thrones in Saudi Arabien?

  • Man fragt sich ehrlich, wieso ein so doubioser Mord in einem saudischen Konsulat in der Türkei stattfindet, dann derart zum Weltereignis hochstilisiert wird, obwohl die gesamten Umstände völlig sich einer rationalen Bewertung entziehen.
    Die saudische Regierung und HH Prinz Mohammad bin Salman müssten ja völlig umnebelt gewesen sein, wenn man einen unbequemen Dissidenten, den man völlig unauffällig durch einen Unfall hätte weltweit liquidieren können, gerade beim Besuch eines Konsulats umbringen lassen sollte. Und die internationale Reaktion darauf erstaunt noch mehr. Man fragt sich, wovon abgelenkt werden soll. Bezüglich des Kriegs im Yemen, der Annäherung Saudi Arabiens an das zionistische Regime und der Eskalation der Spannungen zu Iran gäbe es wesentlich bedeutendere Gründe, die Beziehungen zu Saudi Arabien seitens der internationalen Gemeinschaft zu prüfen und mit den Herrschern des Staates hinsichtlich einer konstruktiven Politik zu diskutieren.

  • "His Highness" - irgendwie auch schräg, dass ausgerechnet Du mit diesen antiquirten und im Zusammenhang unpassenden Formeln hantierst - ist ein blutrünstiger Gewaltäter und Tyrann, wie man unschwer aus den vielen Informationsquellen, die über seinen Art die Dinge zu handhaben berichten, nachlesen und ableiten kann, der sich sogar per Video-Konferenz zuschalten ließ, um "dabei" zu sein, und dazu mussten die Umgebungsvariablen stimmen. Der Besuch Khashoggis in der Botschaft in der Türkei lag nun einmal als Gelegenheit auf dem Tisch. Was - ausser der offensichtlichen Tatsache nicht besonders ausgeprägter Intelligenz und völlig fehlender Skrupel seitens des Prinzen - musst Du noch über die vermeintlichen Umstände wissen?

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: h

  • [QUOTE=PrometheusXL;994899...................... Der Besuch Kashoggis in der Botschaft in der Türkei lag nun einmal als Gelegenheit auf dem Tisch. ...............................[/QUOTE]


    Einen Besuch in der Botschaft oder in einem Konsulat zu einem Mord zu nutzen, ist so dumm, dass man ein solches Verfahren höchsten geistig minderbemittelten Typen, jedoch keiner Regierung zutraut. Allerdings können oppositionelle Kräfte durchaus die Hand im Spiel haben, denn einigen der saudischen royalen Clans passte die Thronbesetzung und die daraus folgende Machtposition von bin Salman als Kronprinz keineswegs ins Konzept.

  • Ist das Dein Ernst? Siehst Du die inzwischen ziemlich offen da liegenden Zusammenhänge und Details wirklich nicht?
    Die haben eben gemeint besonders schlau zu sein, haben schließlich einen Doppelgänger in Khashoggis Kleidung während und nach der Ermordungsprozedur durch die Straßen flanieren lassen, damit sie später sagen können, Khashoggi hätte das Gebäude lebendig verlassen.


    Ist doch eher verblüffend, wie Du das übersehen kannst und nicht in ein logisches Muster geordnet bekommst.


    Wenn man das bezüglich anderer Schlussfolgerungen deduziert... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: s

  • Der BND hat vor knapp 3 Jahren schon vor dem Kronprinzen und seiner Art "Politik" zu machen öffentlich gewarnt.


    https://www.zeit.de/politik/au…arabien-bnd-aussenpolitik


    Man lag mit dieser Einschätzung wohl nicht ganz daneben (*hust*) Ich darf in diesem Zusammenhang auch an die "Abdankung" des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri, die Inhaftierung politischer und wirtschaftlicher Konkurrenten im Ritz-Carlton außerhalb Riads, die Blockade Katars oder den Quasi-Abbruch der deplomatischen Beziehungen zu Kanada erinnern.

  • Einen Besuch in der Botschaft oder in einem Konsulat zu einem Mord zu nutzen, ist so dumm, dass man ein solches Verfahren höchsten geistig minderbemittelten Typen, jedoch keiner Regierung zutraut. Allerdings können oppositionelle Kräfte durchaus die Hand im Spiel haben, denn einigen der saudischen royalen Clans passte die Thronbesetzung und die daraus folgende Machtposition von bin Salman als Kronprinz keineswegs ins Konzept.


    Die Saudis morden und kidnappen bereits seit einiger Weile derart unverblümt, dass die Hemmschwelle bei denen ziemlich tief liegt. Die verstehen gar nicht was die Aufregung soll. Die machen seit Jahren nichts anderes.

  • Einen Besuch in der Botschaft oder in einem Konsulat zu einem Mord zu nutzen, ist so dumm, dass man ein solches Verfahren höchsten geistig minderbemittelten Typen, jedoch keiner Regierung zutraut. (...)


    Wenn die Regierung, in diesem Fall der Kronprinz, geistig minderbemittelt ist, passt das schon. Dein Versuch, die Sache umzudrehen, indem du die Entwicklung "oppositionellen Kräften" ans Knie zu tackern versuchst, wirkt angesichts der Verhältnisse in S/A und des rigorosen Umgangs mit der Opposition reichlich bizarr. Der fast zu Tode gepeitschte Blogger Raif Badawi sagt dir noch was? Inzwischen hat es auch seine Schwester ins Gefängnis geschafft. Nur so als Beispiele.

  • ........................ Dein Versuch, die Sache umzudrehen, indem du die Entwicklung "oppositionellen Kräften" ans Knie zu tackern versuchst, ...........................................


    Die oppositionellen Kräfte, die Du erwähnst, waren von mir nicht focusiert. Eher jene im Königshaus, die mit der Machtübernahme von Salman und bin Salman ausgebootet wurden, aber dennoch über Macht und Geld verfügen sowie Beziehungen haben. Wenn man die Al Salmans international an den Pranger stellt, z.B. durch eine solche Mordaktion, wem nützt das? Wohl kaum dem derzeit herrschenden König und seinem Kronprinzen! Viele Entwicklungen in Saudi Arabien gehen den Erzkonservativen zu weit. Und auch progressivere Kräfte können derzeit mit der Politik nicht zufrieden sein. Die Positionierung gegen den Iran, gegen Katar, der Krieg gegen den Yemen, die Einführung von Steuern und insbesondere die Beziehungen zum zionistischen Regime sind kontraproduktiv.