Sammelstrang russische Propaganda & Fakenews

  • Irgendwie scheinen grad die Pferde mit dir ein wenig durchzugehen. Ich würde mit der Kritik eher beim Verursacher dieser Meldung ansetzen, der "kirchlichen Kommission" als "Ermittler".


    Und bei jenen, die diese Meldung und ihren Inhalte ernsthaft verbreiten (Sputnik). Ich kann in dem Artikel keinerlei Hinweis darauf erkennen, dass die Theorie antisemitischer Schwachsinn ist. Ãœberrascht mich aber nicht wirklich.

  • Ich sehe das eher amüsiert. Außerdem ist es halt eine miese Tour allen Leuten, die auf ein gutes Verhältnis zu Russland Wert legen über die Querfront pauschal einen silbernen Hut zu verpassen.


    Das ist jetzt kein Strohmann, den du aufbaust, sondern eine Stroh-Babuschka.
    Denn die Aluhut-Friedensbewegungs-Querfront ist nicht deckungsgleich mit jenen, die ein gutes Verhältnis zu Russland wollen. Ich möchte auch Frieden mit Russland.
    Einen Aluhut setze ich nur denen auf, die ernsthaft meinen, dass die russischen Medien ein Ersatz für unsere verlogenen Medien seien. Sie sind sogar noch schlechter als unsere.

  • Und bei jenen, die diese Meldung und ihren Inhalte ernsthaft verbreiten (Sputnik). Ich kann in dem Artikel keinerlei Hinweis darauf erkennen, dass die Theorie antisemitischer Schwachsinn ist. Ãœberrascht mich aber nicht wirklich.


    Dann wäre es streng genommen schon keine Nachricht mehr, sondern ein Kommentar.

  • Dann wäre es streng genommen schon keine Nachricht mehr, sondern ein Kommentar.



    Welchen Unterschied macht das in speziellen Fall?
    Tatsache ist, dass die manipulativen Medien - was inzwischen von vielen Medien betrieben wird - diese Trennung so gut wie abgeschafft haben. Manche hängen sich noch ein Feigenblatt vor die Geschichten, andere belassen es dabei einen Beitrag mit einem Namen zu versehen, bei wenigen wird nur in Kommentarspalten "kommentiert".
    Das Verwischen bez. Aufheben der Grenzen zwischen Nachricht und Kommentar (Bewertung, Wertung, selektive Darstellung) ist ein großes Problem und immer wieder ein Ansatz zu berechtigter Kritik.
    Und doch - gerade deshalb - gibt es graduelle Abstufungen, die auch beachtet und herausgehoben werden dürfen, die einem einigermaßen aufmerksamen Betrachter auffallen sollten. Und es gibt die immer breiter werdenden Ränder der quasi sortenreinen Propagandamedien. Da braucht mann nichts zu relativieren und gegeneinander aufzurechnen. Das ist hier wie da ein Ãœbel - und gefährlich.

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Welchen Unterschied macht das in speziellen Fall?....


    Eine Nachricht ist eine Information über ein Ereignis. Und der verlinkte Artikel ist nichts weiter als das. Da wird nichts gewertet oder kommentiert, das überlässt man dem Leser.
    Ich persönlich wünschte mir mehr Nachrichtenmagazine, bei denen die Vermischung von Fakt und Meinung klarer ist. Ich will hier nicht pauschal über das verlinkte Portal urteilen, aber dieser spezielle Artikel ist ein sehr schlechtes Beispiel.

  • Das macht die Bild-Zeitung seit Jahrzehnten genau so geltend.
    Das Argument ist so alt wie die Tatsache an sich. Und es ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Bestenfalls.
    Die manipulative Selektion und Aufbereitung fängt dort an, wo darüber entschieden wird, welche Nachrichten gebracht werden. In welcher Kombination, welcher Frequenz (in einem Zeitraum) ähnliche Nachrichten platziert werden, in welchen Kontext die Nachricht im Medium gestellt wird, in welchem Duktus verfasst etc.
    Und schon ist die "Nachricht" etwas vielschichtiger ;), als nur einfach als singuläres Ereignis aus den Zusammenhängen extrahiert betrachtet.

  • Einen Aluhut setze ich nur denen auf, die ernsthaft meinen, dass die russischen Medien ein Ersatz für unsere verlogenen Medien seien. Sie sind sogar noch schlechter als unsere.


    Unsere Medien sind NICHT verlogen, wo gibt es hier ein Äquivalent des Stunts von Lawrow, der die Kontrollproben der OPCW als echte Treffer interpretiert hat und nach der höchstwahrscheinlich erwarteten Richtigstellung so getan hat, als ob das seltsam. Ungefiltert durchgeschoben durch die Kreml-Propagandaschleudern.
    Eine sortenrein destruktive, komplett verlogene, durchorganisierte Ablenkungsaktion.


    Auf geht es, ein Beispiel bitte, darf auch was kleineres sein, ich habe einen Thread eröffnet.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Ist ja klar, dass auch RT mal ganz gut recherchierte Beiträge bringt, sonst würden Qualitätsmedien wie die Nachdenkseiten die nicht auch mal verlinken. :biggrin:


    Da lachst Du ja selbst drüber.
    Die Nichtdenkseiten sind totaler Müll, Trefferquote weit unter BILD, größere und fettere Enten. Und RT ist ein Regierungspropagandainstrument. Das ist so, als ob Du Dir Statements eines Parteisprechers ungefiltert reinziehen (und glauben) würdest, und zwar von einer Partei, die in D Randlage hätte. Putin ist so ungefähr AfD.


    Zitat von BudSpencer

    Wann eine Nachricht zur Propaganda wird, kann heute kein Mensch mehr genau definieren.


    Nein, das wollen viele nicht definieren. Es ginge ziemlich einfach, mit Genauigkeit.
    Wenn Du zwei Versionen hast, dann schreibe einfach mal auf, was für die eine und was für die andere spricht und dann gewichte die Argumente, das bedeutet quantisieren und objektivieren und man sollte (wichtige) Entscheidungen genau so treffen. Das ist eine etwas andere Art von ausgewogen, als erstmal allen Seiten "fair" gleiches Gewicht zuzusprechen.
    Da zieht es die Waagschale ganz gemein auf einer Seite runter.
    Zum Beispiel wenn Du beim Abschuss von MH17 einbuchst, dass sich die russischen Marionettenrebellen im Internet eines Abschusses in genau dieser Gegend gebrüstet haben. Das Ding ist dann eigentlich bereits rum.
    Oder zum Beispiel, wenn Georgien seine abtrünnigen Provinzen angreift, ist die Frage wer hat angefangen auch schon rum.


    Zitat von BudSpencer

    Das geht über weglassen genauso wie über hinzufügen oder Beziehungen herstellen oder überhaupt dadurch ob die Nachricht ausgewählt wird. Es ist ein ziemlich mühsames Geschäft geworden, Klarheit zu gewinnen. Aber ob es jemals besser war ?


    Noch einmal, es ist sehr einfach Klarheit zu gewinnen, man muss es nur wollen. Das meiste, was in den Qualitätsmedien berichtet wird, stimmt, kauf Dir die Süddeutsche. Nur willst Du wohl manchmal keine Klarheit haben. Weil bei einer bereits getroffenen Entscheidung, das ständige Einbuchen von Argumenten auf der Gegenseite Schmerzen bereitet. Und ich behaupte nicht einmal, dass das bei mir anders ist.
    Du kannst Dir im Internet nur besser SELBST Informationsnebel beschaffen, um Dein Weltbild zu schützen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Ich sehe das eher amüsiert. Außerdem ist es halt eine miese Tour allen Leuten, die auf ein gutes Verhältnis zu Russland Wert legen über die Querfront pauschal einen silbernen Hut zu verpassen.


    Den Hut hat der Querfrontler schon auf, es kommt nur der Hinweis, dass das Ding da ist.


    Und ich will auch ein gutes Verhältnis zu Russland und obwohl ich das schon X-mal wiederholt habe ...


    Russland war in den G8, das ist ein West-Demokraten-Rechtsstaats-club, aber Putin will nix von diesen Dreien.
    Der Westen hat Russland original echte Rüstungsgüter verkauft, das ist ein Zeichen von Vertrauen.


    Putin hat das Vertrauen zerstört, indem er in der Ukraine und damit gemeinsamen europäischen Haus, die Verhaltensregeln unter Freunden und auch zivilisierten Wettbewerbern in eklatanter Weise gebrochen hat.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Klar, nie nicht


    http://www.bildblog.de/


    Sorry, ich habe vergessen diese Publikation auzuschließen, also Korrektur auf
    Unsere Qualitätsmedien (Sueddeutsche, F.A.Z) sind nicht verlogen.


    Und überhaupt sollte man sich mal gedanken machen, warum man hier als Beispiel "Russische Medien", "Deutsche Medien" die BILD ziehen muss und dann sind die russischen staatlichen Flaggschiffmedien immer noch rottiger.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Die Adresse "berliner-express.com" sollte bei Lesern Alarmglocken schrillen lassen. Das selbst ernannte Satireportal mit Briefkastenadresse auf den Seychellen wird von einem österreichischem Chefredakteur auf den Philippinen betrieben, der Verbindungen zu russischen Staatsmedien hat – und keine Scheu vor Fake News. Mit seinen vordergründig satirischen Falschmeldungen ist er stellenweise extrem erfolgreich.



    https://www.t-online.de/nachri…hte-politiker-zitate.html


  • .............................Der Westen hat Russland original echte Rüstungsgüter verkauft, das ist ein Zeichen von Vertrauen.......................................


    Der Westen hat schon immer Rüstungsgüter an alle Seiten eines Konflikts verkauft, das ist keine Sache von Vertrauen sondern der skrupellosen Geschäftspraktiken des Maximalprofits. Zudem ist es ziemlich gefährlich, Waffen zu kaufen, denen man nicht ansieht, ob sie im Konfliktfall nicht vom Lieferanten/Gegner elektronisch ausgeschaltet werden.