Weltverbesserer verarschen sich selber

  • [/B] Willst Du sagen, dass die meisten Menschen "das Wesentliche" nicht erkennen können, weil sie zu viele falsche Ãœberzeugungen haben und ihnen ihr Selbstwertgefühl nicht erlaubt, zu erkennen, wie dumm sie sind?


    Ich weiß nicht wie Flip diese Frage beantworten will, ich sage aber einfach mal "ja".
    Das sage ich nicht, weil ich die meisten Menschen per se als dumm, sondern als dumm gemacht sehe.
    Sie lassen sich allerdings(m.E. wegen einem feigen Opportunismus) dumm machen.


    Zitat

    Richtig. Und Substi und auch ich fühlen ein Unbehagen bei dieser Vorstellung der jungen Dame, weil es so verlogen wie populistisch daherkommt. Das mögen andere anders sehen und fühlen, aber ich bekomme Gänsehaut bei dem Auftritt, als so peinlich empfinde ich ihn.


    Warum ist das so? :heureka:


    Zitat

    ALLES. Zum Schlechtwerden. Ich weiß, welchen shitstorm diese meine Bemerkung heraufbeschwören kann, aber ich fand schon die kindlichen Zöpfe total daneben und peinlich. Sie sollen die reine Unschuld darstellen.


    Klar, Nylons, Strapse, Pumps und ein Minirock der überm Bauchnabel endet - das muss schon sein, damit die männlichen Zweibeiner über 60 noch mal für 4 Sekunden länger hin sehen - ah hören.
    Nutzt dem Klima nichts, aber dem privaten Kleinklima unterhalb des eigenen Bauchnabels. :reddevil:


    Da hat aber vermutlich der politisch korrekte sein Tochterherz zum Ponyhof kutschierende E-Droschenkenfahrer was gegen gehabt, der blöde Spielverderber ... :smilewinkgrin:

  • Manchmal verstehe ich gar nicht wovon du überhaupt redest, so bar jeder Ahnung.



    Jetzt stelle dich nicht dümmer an als die Polizei erlaubt. :smilewinkgrin:


    Was ist daran so schwer zu verstehen?


    Ich weiß nicht wie Flip diese Frage beantworten will, ich sage aber einfach mal "ja".
    Das sage ich nicht, weil ich die meisten Menschen per se als dumm, sondern als dumm gemacht sehe.
    Sie lassen sich allerdings(m.E. wegen einem feigen Opportunismus) dumm machen.

  • Willst Du sagen, dass die meisten Menschen "das Wesentliche" nicht erkennen können, weil sie zu viele falsche Ãœberzeugungen haben und ihnen ihr Selbstwertgefühl nicht erlaubt, zu erkennen, wie dumm sie sind?


    Ja. Ohne Einschränkungen. Jederzeit. Und immer wieder
    mit mindestens genauso viel Begeisterung wie Frustration.


    Du weißt gar nicht, welche Eindrücke ich habe. Vermute nicht zu rasch durch "Nutzung vorhandenen Wissens".


    Wenn Du entsprechend reagierst,
    kannst Du das nur aufgrund entsprechender Eindrücke,
    die ich selbstverständlich erkenne,
    wenn deine Reaktion sie verrät.
    In der Regel geschieht dies,
    wenn sie nicht gefaked werden.


    Wann und wo hast Du mich herumstotternd erlebt?


    Das wollte ich dir und uns ersparen.
    Nachdem ich aber seit vielen Jahren Menschen,
    mit denen ich mich unterhalte,
    gerne nach Erklärungen zu diesen Begriffen frage,
    und noch nie eine gescheite Antwort bekam,
    die tragfähig wäre, um leisten zu können,
    was letztlich hinter diesen Begriffen steckt
    und notwendig ist, um das Zusammenleben aller
    entsprechend friedlich zu gestalten,
    darfst Du nun gerne den Beweis nachliefern,
    indem Du uns verrätst, welche praktikable Definition
    für Wahrheit und Gerechtigkeit Du im Kopf hast,
    um deine Gemeinsamkeiten mit anderen
    so zu gestalten, dass das entstehen kann,
    was letztlich von allen beabsichtigt ist.


    Nun, hier hast Du noch keinen Finger in eine Wunde gelegt. Allerdings zeigt dieser Absatz ganz gut Deine Herablassung ("Chauffeurwissen") und Eitelkeit ("weil sie vom Wichtigsten [...]keine Ahnung haben").


    Mit „hier“ war nicht das Politopia gemeint,
    obwohl ich hier auch schon viele Beiträge geschrieben habe
    und mir nicht in Erinnerung ist, dass User sich in diesem Punkt
    sehr viel anders verhalten haben als andere anderswo.


    Was Du mir hier geantwortet hast, würde eigentlich voraussetzen,
    dass dir „das Wichtigste, das Menschen nachhaltig zufriedenstellt“,
    bekannt ist. Hättest Du die Güte, das darzutun?
    Ich würde es dann neben das stellen, was ich dazu im Kopf habe.


    Richtig. Und Substi und auch ich fühlen ein Unbehagen bei dieser Vorstellung der jungen Dame, weil es so verlogen wie populistisch daherkommt. Das mögen andere anders sehen und fühlen, aber ich bekomme Gänsehaut bei dem Auftritt, als so peinlich empfinde ich ihn.


    Was war denn so verlogen im Zusammenhang mit Gretas Auftritt?
    Populismus finde ich mehr als angebracht
    bei so viel Populismus in die falsche Richtung.
    Da ich mir die Mühe gemacht habe, ihre Rede niederzuschreiben,
    könnte man doch durchaus Wichtiges daraus ad absurdum führen
    oder bestätigen. Das geschwätzte Wort hilft leider nicht mal
    in Gerichtsverhandlungen, Vernünftiges zustande zu bringen,
    zumal das für Urteilsfindungen dann auch mal komplett verschwinden kann.
    Und wenn nicht, weil Argusaugen darauf ruhen,
    schafft die Staatsmachtkanaillie es durchaus auch mal,
    einen ganzen Lastwagen voller Akten einfach so
    vom Erdboden verschwinden zu lassen.


    Meine Erfahrungen als Konfliktmanager,
    der gerne Gerichtsverhandlungen
    anders gestaltet hat als sie programmiert waren,
    beinhalten auch etliche Situationen,
    die Nutznie§er unser Rechtssystems
    mit Paragraphen herumwurschteln ließen,
    als ginge es um's Management organisierten Verbrechens.

  • Ja. Ohne Einschränkungen. Jederzeit. Und immer wieder
    mit mindestens genauso viel Begeisterung wie Frustration.

    Ich kam für denselben Inhalt mit weit weniger Wörtern aus...


    Zitat

    Wenn Du entsprechend reagierst,
    kannst Du das nur aufgrund entsprechender Eindrücke,
    die ich selbstverständlich erkenne,
    wenn deine Reaktion sie verrät.
    In der Regel geschieht dies,
    wenn sie nicht gefaked werden.

    Du erkennst "selbstverständlich", 1. dass ich nur aufgrund entsprechender Eindrücke entsprechend reagiere und 2. und dass meine Reaktion sie verrät..? Was ist das denn für eine unkonkrete, wolkige Aussage?


    ,
    Du hast zunächst behauptet, dass ich herumstottere, wenn man mich nach den Begriffen Wahrheit und Gerechtigkeit fragt. Ich hab dich gefragt, wann ich das getan hätte und Du antwortest, dass Du seit Jahren Menschen nach diesen Begriffen fragst und nie eine gescheite Antwort erhältst...Und dann forderst du mich auf, meine Definition zu erläutern. Geht´s noch? Erst was behaupten und dann fragen...


    Zitat

    Mit „hier“ war nicht das Politopia gemeint,
    obwohl ich hier auch schon viele Beiträge geschrieben habe
    und mir nicht in Erinnerung ist, dass User sich in diesem Punkt
    sehr viel anders verhalten haben als andere anderswo.

    Ah ja, kennst man einen, kennt man alle...:clap:


    Zitat

    Was Du mir hier geantwortet hast, würde eigentlich voraussetzen,
    dass dir „das Wichtigste, das Menschen nachhaltig zufriedenstellt“,
    bekannt ist. Hättest Du die Güte, das darzutun?
    Ich würde es dann neben das stellen, was ich dazu im Kopf habe.

    Nein, ich hab die Güte nicht.


    Zitat

    Was war denn so verlogen im Zusammenhang mit Gretas Auftritt?
    Populismus finde ich mehr als angebracht
    bei so viel Populismus in die falsche Richtung.

    Also Populismus hast Du auch erkannt?


    Zitat

    Da ich mir die Mühe gemacht habe, ihre Rede niederzuschreiben,
    könnte man doch durchaus Wichtiges daraus ad absurdum führen
    oder bestätigen.

    Wenn mir eine Inszenierung schlecht und im Kontext sogar verlogen vorkommt, werde ich gewiss die einzelnen Bestandteile nicht noch besprechen.


    Zitat

    zumal das für Urteilsfindungen dann auch mal komplett verschwinden kann.
    Und wenn nicht, weil Argusaugen darauf ruhen,
    schafft die Staatsmachtkanaillie es durchaus auch mal,
    einen ganzen Lastwagen voller Akten einfach so
    vom Erdboden verschwinden zu lassen.

    Du hast offenbar ein Problem mit der Justiz, aber müssen wir hier darunter leiden?


    Du musst eine Freude für alle Richter sein. Das ist im Grunde nichts Böses, aber bist Du sicher, dass Du hier im passenden thread bist?

  • Ich glaube, das passt hier ganz gut rein...ein Beispiel, wie man sich selbst verarschen kann, in dem man ein gesünderes Produkt auf den Markt bringt und so in die Fänge der deutschen Bürokratie gerät...


    Zitat

    Ärger mit Behörde
    Zu wenig Zucker - Lemonaid darf womöglich nicht mehr Limonade heißen


    Das Trendgetränk Lemonaid ist in den Fokus der Gesundheitsbehörden geraten: Sie bemängeln, dass in der Fairtrade-Limo zu wenig Zucker steckt - und drohen, den Status als Limonade abzuerkennen.


    http://www.spiegel.de/wirtscha…rticle-comments-box-pager

  • Ich glaube, das passt hier ganz gut rein...ein Beispiel, wie man sich selbst verarschen kann, in dem man ein gesünderes Produkt auf den Markt bringt und so in die Fänge der deutschen Bürokratie gerät...

    Das Beispiel mag witzig erscheinen, aber letztlich ist es nur eine Folge ein wenig missverstandenen Verbraucherschutzes… letztlich dürften als "Light"-Produkte vermarktete Limonaden oder "Coke Zero" dann ja auch nicht mehr als Limonade bezeichnet werden - zuckerreduzierte Erfrischungsgetränke benötigen dann also bloß einer neuartigen Gattungsbezeichnung - ähnlich, wie ja auch kohlensäurehaltige Apfelschorle durchaus im Handel ist.
    Das Lebensmittelrecht unterscheidet auch Säfte, Fruchtnektare, Smoothies und diverse ähnliche Produkte.
    Das Kuriosum bei Lemonaid ist natürlich phonetische Anlehnung an die vertraute Limonade, andererseits behält sich der Hersteller sowieso rechtliche Schritte gegen den Vorstoß des Bezirksamts Hamburg-Mitte vor - und hat jetzt erst einmal Schlagzeilen. Auch wird es vielen Zuspruch in sozialen Medien bzw. einen Shitstorm gegen den #Behördenirrsinn geben. Garantiert.

  • Ich kam für denselben Inhalt mit weit weniger Wörtern aus...


    Mir kam es nicht darauf an, etwas festzustellen, was ist,
    sondern deutlich zu machen, wie es dazu kommt.
    (Sehr witzig.)


    Du erkennst "selbstverständlich", 1. dass ich nur aufgrund entsprechender Eindrücke entsprechend reagiere und 2. und dass meine Reaktion sie verrät..? Was ist das denn für eine unkonkrete, wolkige Aussage?


    Diese rein pragmatische Feststellung wurde von dir provoziert
    durch entsprechendes Nichtverstehen(wollen?).


    ,
    Du hast zunächst behauptet, dass ich herumstottere, wenn man mich nach den Begriffen Wahrheit und Gerechtigkeit fragt. Ich hab dich gefragt, wann ich das getan hätte und Du antwortest, dass Du seit Jahren Menschen nach diesen Begriffen fragst und nie eine gescheite Antwort erhältst...Und dann forderst du mich auf, meine Definition zu erläutern. Geht´s noch? Erst was behaupten und dann fragen...


    Es geht noch, weil ich vorausgesehen habe, dass auch Du herumstottern wirst,
    was ja nun mit deinem Ausweichen bestätigt sein dürfte.s


    Ah ja, kennst man einen, kennt man alle...:clap:


    Nicht alle, aber die meisten. Und das auf Grundlage langjährigen
    Recherchieren, Analysierens und Reflektierens
    mit der Erkenntnis von NULL AHNUNG herrschender Meinung.


    Nein, ich hab die Güte nicht.


    Woraus sich nur schlussfolgern lässt,
    dass dir „das Wichtigste, das Menschen nachhaltig zufriedenstellt“,
    nicht bekannt ist.
    Wozu also deine Bemühung, dich mir mir zu unterhalten?


    Also Populismus hast Du auch erkannt?


    Sollen wir uns nun mit unnützen Wiederholen langweilen?


    Wenn mir eine Inszenierung schlecht und im Kontext sogar verlogen vorkommt, werde ich gewiss die einzelnen Bestandteile nicht noch besprechen.


    Nach meinen überaus aufschlussreichen Erfahrungen
    als ungewöhnlich erfolgreicher Konfliktmanager
    ist mir das Verborgensein fataler Fehler in Details sehr bekannt.
    Weil Menschen sehr dazu neigen, nur wahrzunehmen,
    was ihr mit individuellen Wahrnehmungen entstandenes Ego bestätigt.
    Dieses Problemchen wiegt so schwer,
    auch wenn dir das bislang nicht bewusst geworden ist,
    dass Experten das Entstehen von Denkfehlern
    einem Vater aller Denkfehler zuschreiben, dem „Confirmation Bias“,
    unter die Wikipedianern als „Bestätigungsfehler“ gehandelt.


    Meine Wenigkeit hat nun erkannt, dass diesem „Vater“ allein
    nicht diese vielen Denkfehlerkinderchen gelingen,
    sondern dass ihm zum Poppen ein Weib zur Verfügung steht,
    dessen Existenz sogar den Denkfehlerguru Rolf Dobelli sprachlos gemacht hat ...


    Nur am Rande: Experten der Daseinsbewältigung gehen von der Existenz
    von rund 600 Denkfehlern aus, wobei 50 sehr häufig benutzt werden,
    weitere 50 etwas weniger häufig, und die Menschheit mit allen
    ihr Zusammenleben derart verhunzt, dass sich all das entwickelt,
    was die einen von einem Paradies ins nächste schiebt,
    während ungleich mehr in Fegefeuern darben oder in Höllen verrecken.


    Du hast offenbar ein Problem mit der Justiz, aber müssen wir hier darunter leiden?


    Ich habe kein Problem mit der Justiz.
    Womit möchtest Du denn wenigstens glaubhaft machen,
    dass Du zusammen mit vielen anderen,
    die sich deutsche Gesellschaft nennen,
    nicht unter dem leiden, worauf ich gerne hinweise
    und mit wirksamen Abhilfen zu beseitigen trachte?


    Du musst eine Freude für alle Richter sein. Das ist im Grunde nichts Böses, aber bist Du sicher, dass Du hier im passenden thread bist?


    Das Du „Freude für alle“ als etwas „im Grunde nichts Böses“ wertest,
    lässt zu wünschen und zu hoffen übrig ...
    Und dass eine entsprechende Beschäftigung
    mit unserem Rechtssystem nicht einer Weltverbesserung dienlich sein kann,
    wirst Du wohl ernsthaft nicht behaupten wollen.


    Würdest Du mir abschlie§end wenigstens zugute halten,
    ?
    dass an folgender Erkenntnis viel Wahres dran ist:


    In Diskussionsforen tummeln sich gerne Menschen,
    die Anerkennung dringend nötig haben,
    denen dann einer, der nachhaltig mehr wei§ als sie,
    weil ihm „die drei mächtigsten Dirigenten
    aller wahrnehmbaren Aktivitäten“
    bewusst sind,
    sehr gerne auf den Senkel geht bei seinen Bemühungen,
    das Fehlen dieser sehr interessanten Herrschaften
    in ihrem Denkvermögen sichtbar zu machen.


    Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis.
    Die Bedeutung erkläre ich gerne wie folgt:
    All das Erfahrungswissen der Menschheit
    entstand um dieses „Bewusstseinsloch“ herum
    und ist entsprechend elastisch.
    Drücke ich auf dieses unvollkommene Wissen,
    kann es schon mal sein, dass es jämmerlich quietscht.


    Das gefällt mir und ist ein bisschen Lohn für meine Mühe.

  • Die Welt verbessern kann schon anstrengend sein. Besonders dann, wenn ...


    ... man keine Ahnung hat
    von der Bedeutung eines tatsächlich gerechten Gebens und Nehmens
    und mit dieser erstaunlichen Behinderung in der Denkbeule
    sich auch nicht vorstellen kann,
    was alleine eine Sensibilisierung vieler Zeitgenossen
    hinsichtlich des folgenreichsten Unfugs der Menschheit
    für eine Entschlechterung unserer Welt brächte.


    Diesen Massenunfug sehe ich darin,
    dass die allermeisten Menschen
    „gerecht“ nur mit „angemessen, fair“ gleichsetzen.


    Das bedeutet für unzählige, meist machtungleiche
    private, berufliche, geschäftliche und administrative Beziehungen
    ALLES und NICHTS, auch MINUS,
    wenn Auseinandersetzungen eskalieren
    und Kämpfe um Gerechtigkeit tödlich enden.


    Das passiert beispielsweise auch,
    wenn der Liebhaber der Ehefrau
    nicht mehr lebendig unter dem Bett hervorgezogen wird
    und das Gericht dann den Gehörnten bestraft,
    ohne dessen Vorgeschichte ernst zu nehmen,
    die von Demütigungen eines intimen,
    saumä§ig ungerechten Gebens und Nehmens strotzt.


    Weil Juristen gemeinschaftsdienliche Beurteilungen von Fällen
    längst abhanden gekommen ist
    durch jahrelanges kriminelles Verhalten gegenüber Menschen,
    die schuldlos Opfer egoistischer Idioten
    und unfähiger Politiker wurden.
    Letztere hätten nämlich längst erkennen müssen,
    dass mit rascher, rechtzeitiger Konsequenzierung
    rücksichtslosen Verhaltens
    präventive Effekte entstehen.

  • Mir kam es nicht darauf an, etwas festzustellen, was ist,
    sondern deutlich zu machen, wie es dazu kommt.
    (Sehr witzig.)

    Das hast Du aber nichts deutlich gemacht, sondern inhaltlich das Gleiche gesagt wie ich, nur mit viel mehr Geschwalle.


    Zitat

    Diese rein pragmatische Feststellung wurde von dir provoziert
    durch entsprechendes Nichtverstehen(wollen?).

    Pragmatisch??


    Zitat

    Es geht noch, weil ich vorausgesehen habe, dass auch Du herumstottern wirst,
    was ja nun mit deinem Ausweichen bestätigt sein dürfte.s

    1. ist ausweichen kein Herumstottern, sondern 2. die freie Entscheidung, auf den Käse nicht einzugehen, und 3. gibt es fast keinen Beitrag von dir, in dem Du nicht mindestens einmal pauschal beleidigende Bemerkungen über die geistige Kapazität aller Menschen außer Dir zum besten gibst. Wie gleich zu sehen ist :


    Zitat

    Nicht alle, aber die meisten. Und das auf Grundlage langjährigen
    Recherchieren, Analysierens und Reflektierens
    mit der Erkenntnis von NULL AHNUNG herrschender Meinung.


    Zitat

    Woraus sich nur schlussfolgern lässt,
    dass dir „das Wichtigste, das Menschen nachhaltig zufriedenstellt“,
    nicht bekannt ist.
    Wozu also deine Bemühung, dich mir mir zu unterhalten?

    Klar, mir ist das umfassende Wissen um alles Hohe nicht gegeben :smilewinkgrin: Aber weißt Du, anders als vielleicht Dir macht es mir keine Mühe, mich mit Leuten zu unterhalten, schöner wäre es allerdings, es wäre wirklich eine Unterhaltung und nicht von Deiner Seite eine Aneinanderreihung hochmütigen Eigenlobs. Das reizt mich, nach schwerer körperlicher Arbeit mal meinen Ärger rauszulassen. Du bist das Opfer :uglytwink:


    Na, und so weiter.


    Meine Güte, warum bist Du eigentlich hier? Die Anerkennung, die doch alle so dringend nötig haben, gibst Du Dir selbst in überreichem Maße.


    Soll heißen, es freut Dich, wenn Du immmer wieder feststellst, dass Du doch der Klügste von allen bist:lach-m:Armer Kerl.

  • Das hast Du aber nichts deutlich gemacht, sondern inhaltlich das Gleiche gesagt wie ich, nur mit viel mehr Geschwalle.


    Man kann nachlesen,
    dass ich die Ursache zu dem geliefert habe,
    was Du danach feststelltest.
    Beides unterscheidet sich sehr voneinander.
    (Auch wenn Du nun nochmal
    ein bisschen Vernebelung beisteuerst.)


    Pragmatisch??


    Ich meinte damit die Kunst, richtig zu handeln, die Orientierung auf Nützliches, den Sinn für Tatsachen, Sachbezogenheit, im besten Falle kompetente Kybernetik im weitesten Sinne. - Vielleicht solltest Du dich mehr mit dem Hohen bekannten Allgemeinwissens beschäftigen ... ;-)


    [/INDENT]
    [INDENT]
    [/INDENT]
    Ich habe mitnichten Ausweichen mit Herumstottern verglichen.
    Man kann nachlesen, dass nicht zutrifft, was Du mir unterstellst.
    Ich habe auch keine Zweifel daran, dass es deine freie Entscheidung ist,
    dich mit mir zu unterhalten, oder eben nicht. Doch ziehst Du mich
    in eine Auseinandersetzung, habe ich auch das Recht,
    allfälligen Tatsachenverzerrungen deinerseits entgegen zu treten.


    Was Du als pauschal beleidigend erkennst und offensichtlich darunter leidest,
    also meine Kritik auch auf dich beziehst und damit konkret zuordnest (!),
    ist nichts weiter als die Wahrheit im dem Sinne,
    den Du offensichtlich nicht mal erhellen möchtest,
    aus welchem Grund auch immer ...


    Immerhin steht hinter meinem Bemühen nichts Geringeres
    als die Menschheit mit dem zu beglücken,
    das mir geholfen hat, viele Jahre lang
    die unterschiedlichsten Schwerstkonflikte
    innerhalb kurzer Zeit zu klären und zu entlasten,
    was im Klartext bedeutet,
    dass mein Wissen sehr vielen Menschen helfen kann,
    zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen
    künftig mit weniger Missverständigung
    und mehr gemeinsamem Erfolg zu gestalten.
    ____________________________________ Kein Kleinigkeit,
    ____________________________________ nicht wahr?


    Klar, mir ist das umfassende Wissen um alles Hohe nicht gegeben :smilewinkgrin: Aber weißt Du, anders als vielleicht Dir macht es mir keine Mühe, mich mit Leuten zu unterhalten, schöner wäre es allerdings, es wäre wirklich eine Unterhaltung und nicht von Deiner Seite eine Aneinanderreihung hochmütigen Eigenlobs. Das reizt mich, nach schwerer körperlicher Arbeit mal meinen Ärger rauszulassen. Du bist das Opfer :uglytwink:


    Wie kommst Du darauf, es würde mich Mühe kosten,
    mich mit anderen zu unterhalten?
    Ich denke, Du gehst zu sehr von deinen persönlichen Wahrnehmungen aus
    und überträgst die auf andere, deren Gefühle Du kaum kennst.
    Und nochmal: Was bei dir als Häufung hochmütigen Eigenlobs ankommt,
    ist nichts weiter als Konfrontation mit dem faszinierenden Bewusstseinsloch
    im Erfahrungswissen der allerallermeisten Menschen.


    Hast Du eine Idee, wie man dieses enorme Handicap
    als gewaltiger Behinderung unseres Zusammenlebens
    ins Bewusstsein der Menschheit rückt,
    ohne es bewusst zu machen ...??


    Na, und so weiter.


    Wenn dich das nicht interessiert,
    musst Du dich nicht damit beschäftigen.
    Ganz einfach. Ich habe noch nie jemanden gezwungen,
    sich mit mir auseinanderzusetzen.


    Meine Güte, warum bist Du eigentlich hier? Die Anerkennung, die doch alle so dringend nötig haben, gibst Du Dir selbst in überreichem Maße.


    Solange Du nicht von deinem ehrkäsigen Podestchen herunter kletterst,
    wirst Du dich kaum mit dem beschäftigen können,
    was der Menschheit ermöglicht, ihr Miteinander und Nebeneinander
    endlich so zu gestalten, dass es sich nicht mehr
    in ein zunehmend belastender werdendes Aneinandervorbei
    und Gegeneinander verwandelt, das irgendwann eskalieren muss,
    um Ãœberlebende mit bisschen Sein und nichts Haben zufrieden zu stellen.


    Liegt dir was daran, dies zu verhindern?


    Soll heißen, es freut Dich, wenn Du immmer wieder feststellst, dass Du doch der Klügste von allen bist:lach-m:Armer Kerl.


    Nur so viel, dass ich den Frust, den ich ebenfalls erwähnte, ertragen kann.
    Dass Du mit derlei Freistellungen aus dem Kontext,
    aus dem dann Vorwürfe für andere entstehen,
    Gemeinsamkeiten alles andere als zufriedenstellend für alle BeTEILigten gestaltest,
    ist dir sicherlich bewusst. Falls Du gerne als Ekel gebärdest,
    wird es sicherlich einen Grund dafür geben,
    doch bin ich sicher, dass der nichts mit mir zu tun hat.

    Einmal editiert, zuletzt von FLUP ()

  • Ich meinte damit die Kunst, richtig zu handeln, die Orientierung auf Nützliches, den Sinn für Tatsachen, Sachbezogenheit, im besten Falle kompetente Kybernetik im weitesten Sinne.

    Dann sag das doch einfach.[INDENT]
    [/INDENT]

    Zitat

    Ich habe mitnichten Ausweichen mit Herumstottern verglichen.

    Verglichen nicht, aber Du hast behauptet, dass ich bei Deinen Fragen herumstottern (weil das die meisten Menschen täten) und ausweichen würde. Das ist kein Vergleich, aber beides hast du mir angeheftet. Ist wurscht, nur hab ich gern Genauigkeit.


    Zitat

    Doch ziehst Du mich in eine Auseinandersetzung, habe ich auch das Recht,
    allfälligen Tatsachenverzerrungen deinerseits entgegen zu treten.

    Klar - darf ich fragen, mit wem Du Dich gerade konkret "auseinandergesetzt" hattest?


    Zitat

    Was Du als pauschal beleidigend erkennst und offensichtlich darunter leidest,
    also meine Kritik auch auf dich beziehst und damit konkret zuordnest (!),

    Nein, mein Lieber, weder leide ich unter Deiner Kritik (die pauschal oft in Beleidigungen ausartet!), noch beziehe ich sie auf mich - wer mich kennt, weiß um meine Klassensprecherseele und die schaltet sich gern ein, auch wenn´s sie und mich mich eigentlich nix angeht.


    Zitat

    ist nichts weiter als die Wahrheit im dem Sinne,
    den Du offensichtlich nicht mal erhellen möchtest,
    aus welchem Grund auch immer ...

    Deine Wahrheit ist nicht jedermanns Wahrheit.



    Darunter tust du es wohl nicht. Menschheit. Super. Nun - sagen wir mal so: Wir haben einen Konflikt. Jetzt manage den mal! Ich behaupte, dass Du nicht mal verstehst, worum es (mir) geht. Du wirst in Deine Konfliktschatulle greifen und irgendwas herausziehen, was belegt, dass ich schwer gestört, zumindest außerordentlich unwissend bin und deshalb Deinen Höhenpflügen nicht folgen kann oder will oder darf - irgend so etwas.


    Zitat

    Wie kommst Du darauf, es würde mich Mühe kosten,
    mich mit anderen zu unterhalten?

    Du unterhältst Dich doch gar nicht, mit wem denn, außer mit mir?


    Zitat

    Und nochmal: Was bei dir als Häufung hochmütigen Eigenlobs ankommt,
    ist nichts weiter als Konfrontation mit dem faszinierenden Bewusstseinsloch
    im Erfahrungswissen der allerallermeisten Menschen.

    Ah, verstehe. Du sagst nicht, dass Du der Allerklügste bist, nur leider sind die anderen so viel dümmer.


    Zitat

    Hast Du eine Idee, wie man dieses enorme Handicap
    als gewaltiger Behinderung unseres Zusammenlebens
    ins Bewusstsein der Menschheit rückt,
    ohne es bewusst zu machen ...??

    Nein, Du hast ja selbst keine Idee, sonst würdest Du nicht dauernd den Menschen ihr geistigen Handicap ins Bewusstsein zu rücken versuchen.


    Zitat

    Wenn dich das nicht interessiert,
    musst Du dich nicht damit beschäftigen.
    Ganz einfach. Ich habe noch nie jemanden gezwungen,
    sich mit mir auseinanderzusetzen.

    Das stimmt. Ich weiß aber nicht, ob ich künftig der Versuchung widerstehen kann, mich zu Deinen - äh, ja, wie sag ich´s vorsichtig? - Erziehungsversuchen entsprechend zu äußern, obwohl ich genau weiß, es bringt nichts, weil Dein Empathie-Bewusstseinsloch zu groß ist.


    Bin schon runtergeklettert, ist zu eng da.


    Zitat

    Liegt dir was daran, dies zu verhindern?

    Ja. Aber nicht so.


    Das ist nun gewiss falsch. Es HAT mit Dir zu tun. Wir haben hier allerlei Vögel, aber selten solche selbstgerechten Salbader wie Dich. Ich weiß, das ist eine Beleidigung, dazu neige ich eigentlich nicht, aber jetzt musste es mal raus.

  • […] Na, und so weiter. […]

    Klar macht die Weltverbesserei so weiter - mittlerweile unken ja selbst die Unternehmensberater von McKinsey, dass die europäischen Unternehmen der Automobilbranche an einem Wendepunkt stehe, was ihre Zukunftsaussichten bzw. Konkurrenzfähigkeit beträfe - schließlich werden die Deutsche Umwelthilfe und ihre lokal- bzw. kommunalpolitischen Erfüllungsgehilfen mittels innerörtlichen Fahrverboten dazu beitragen, dass die Nachfrage im Sande verläuft - und die staatlichen Förderprämien stellen sich ja, wo sie bislang eifrig in Anspruch genommen wurden, sich nunmehr als dauerhaft nicht finanzierbar (und ökologisch recht wirkungslos) heraus…

  • E-Autos sind letztlich umweltschädlich. Es ist falsch nur auf E-Autos zu setzen und die so zu puschen.
    Es gibt ökologischere Alternativen.


    Ich arbeite da aktuell etwas aus und schreibe mal an Grüne Linke BMW und Mercedes:
    Kurzer Einblick:
    https://www.tatup-journal.de/english/tatup061_leua06b.php


    Kraftstoff, Wärme oder Strom aus Stroh und Waldrestholz – ein systemanalytischer Vergleich


    Stroh und Waldrestholz bieten ein großes und kostengünstiges Potenzial für eine energetische Nutzung zur Wärme-, Strom- und Kraftstoffgewinnung. Der Vergleich zeigt, dass gemessen an den Gestehungs- und CO2-Minderungskosten die Kraftstoffgewinnung unter derzeitigen Rahmenbedingungen den höchsten Subventionsbedarf hat. Durch Nutzung technischer Fortschritte lässt sich dieser Nachteil sicherlich reduzieren, deshalb sollte – insbesondere unter Vorsorge-Gesichtspunkten – die Forschung und Demonstration in diesem Bereich intensiviert werden.


    https://de.euronews.com/2018/0…erer-kraftstoff-aus-stroh
    Biobutanol: Sauberer Kraftstoff aus Stroh


    Elektro Mobil Lobby verdrängt rgenerative Kraftstoffe


    https://www.solarify.eu/2015/0…ren-erstes-audi-e-benzin/
    Forscher produzieren erstes Audi e-benzin Daimler testet Cellulosesprit



    http://www.manager-magazin.de/…r-diesel-a-1156215-2.html
    Norweger bauen gigantische Fabrik für Wunder-Diesel
    Das Kohlenmonoxid plus wiederum Wasserstoff werden per Fischer-Tropsch-Synthese in einem Reaktor verflüssigt. Dies ist ein altes Verfahren, zu dem spätere Sunfire-Mitarbeiter bereits in der DDR forschten.
    -> aus der DDR stammte auch der erste FCKW-freie Kühlschrank, den der Westen dann klaute und der DDR den Markt abgegraben hat it Hilfe der Politik!!


    https://www.dw.com/de/kerosin-…kostrom-chemie/a-39649378


    Wissen & Umwelt
    Klimaneutrales Öl aus Norwegen ab 2020
    Aus Wasser, CO2 und Ökostrom wird klimafreundliches Öl


    Das nun eingesetzte Verfahren zur Herstellung des synthetischen Erdöl-Substituts wurde von dem Unternehmen Sunfire in Dresden entwickelt. In einer Pilotanlage hat das Unternehmen positive Erfahrungen mit den Dauerbetrieb gesammelt und bereits über 3000 Liter synthetisch erzeugtes Öl aus Wasser, CO2 und Windstrom produziert und als Treibstoff verkauft. "Wir haben jetzt einen CO2-neutralen Erdölersatz geschaffen, der überall auf der Welt mit unserer Technologie produziert werden und massiv zur Erreichung der Klimaschutzziele beitragen kann",


    https://aiomag.de/warum-ist-wa…cht-richtig-im-fluss-3684
    In großtechnischen Anlagen wird bislang die Elektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff eingesetzt: Elektrischer Strom spaltet Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff. In der Brennstoffzelle im Auto läuft diese atomare Reaktion rückwärts ab. Wasserstoff kommt mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft in Verbindung.


    Jetzt wird die im Wasserstoff gespeicherte Energie in Elektrizität umgewandelt, die den Elektromotor antreibt. Eine Lithium-Ionen-Batterie speichert Bremsenergie (Rekuperation) und unterstützt damit den Motor in Beschleunigungsphasen. Aus dem Auspuff von Brennstoffzellen-Autos entweicht lediglich Wasser in Form von Wasserdampf.


    Die Nachteile von Wasserstoff


    Die aktuelle Generation der Brennstoffzelle nutzt Platin in der Katalysatorenschicht. Das Edelmetall regt die chemische Reaktion an. Platin ist teuer, darum forscht man an Alternativen. Hinzu kommt der Energieaufwand bei der Wasserstoffproduktion durch Elektrolyse.


    Während von 100 Kilowattstunden Strom rund 70 Prozent in einem batterieelektrischen Auto genutzt werden können, sind es im Brennstoffzellen-Auto, je nach Untersuchung, lediglich 20 bis 25 Prozent. Der gasförmige Wasserstoff wird für den Transport entweder unter Druck gesetzt (200 bis 700 bar) oder verflüssigt. Flüssiger Wasserstoff hat 99,9 Prozent weniger Volumen als das Gas.


    Entscheidender Nachteil: Flüssig wird Wasserstoff erst bei minus 253 Grad Celsius. Die Tiefkühlung benötigt viel Energie, deutlich mehr als die Kompression. Solang es keine Pipelines zu den Tankstellen gibt, erfolgt der Transport von den Produktionsstätten mit klassischen Diesel-Lkw.


    https://www.zeit.de/auto/2012-…zelle-wasserstoff/seite-3
    Das Öl der Zukunft
    Wie groß das Potenzial für Windwasserstoff in Deutschland ist, haben Experten noch nicht abschließend berechnet. Aber allein in Schleswig Holstein könnte 2020 aus überschüssigem Windstrom genug Wasserstoff erzeugt werden, um jährlich 70.000 Autos anzutreiben, ergab eine Studie der Ottobrunner Energie- und Umweltberatung Ludwig-Bölkow-Systemtechnik.
    Die Technik ist reif für den Markt


    "Heute sind die Probleme gelöst, und die Technik ist reif für den Markt", beteuert Christian Mohrdieck, der den Bereich Brennstoffzellen- und Batterieantriebe bei Daimler leitet. Tatsächlich fuhren drei Mercedes F-Cell vergangenes Jahr bei einer Weltumrundung jeweils 30.000 Kilometer ohne Probleme.



    Gerade im Verkehrssektor können Wasserstoffantriebe erheblich zum Klimaschutz beitragen.

  • Dann sag das doch einfach.


    Das habe ich, indem ich das Wort „pragmatisch“ übermittelte.
    Macht's dir Freude, im Kreis herum zu hüpfen?


    Verglichen nicht, aber Du hast behauptet, dass ich bei Deinen Fragen herumstottern (weil das die meisten Menschen täten) und ausweichen würde. Das ist kein Vergleich, aber beides hast du mir angeheftet. Ist wurscht, nur hab ich gern Genauigkeit.


    Dann lies mal genau nach, was passiert ist.
    Du wirst feststellen,
    dass Du auch im Viereck herumhüpfen kannst.
    Vielleicht freust Du dich darüber.
    Menschen tun die unglaublichsten Dinge,
    um an Wohlgefühle zu kommen ...
    Nur sollten sie dafür nicht andere benutzen,
    die nichts vom damit inszenierten Zirkus haben.


    Klar - darf ich fragen, mit wem Du Dich gerade konkret "auseinandergesetzt" hattest?


    Darfst Du, nur solltest Du nicht erwarten,
    dass ich für dich lese und alles so zusammenfasse,
    dass Du damit im Kreis oder im Viereck herumhüpfen kannst.


    Nein, mein Lieber, weder leide ich unter Deiner Kritik (die pauschal oft in Beleidigungen ausartet!), noch beziehe ich sie auf mich - wer mich kennt, weiß um meine Klassensprecherseele und die schaltet sich gern ein, auch wenn´s sie und mich mich eigentlich nix angeht.


    Nun könnte ich mir vorstellen,
    dass Du die User in deiner Erinnerung durcheinanderbringst,
    an denen Du dich erfreust. Zitiere doch mal,
    wo ich dich beleidigt habe.
    Dann werden wir das vermutlich gleich bestätigt finden ...


    Deine Wahrheit ist nicht jedermanns Wahrheit.


    Was ich für wahr halte, entspricht auch dem,
    was andere für wahr halten können,
    sofern sie nicht zu oft auf's Hirn gefallen sind.
    Das kann schon mal vorkommen.
    Solche Leute sind dann auch nicht in der Lage,
    mir auf meine Frage zu antworten,
    was „Wahrheit“ und „Gerechtigkeit“ bedeuten ... (Du erinnerst dich?)

    Darunter tust du es wohl nicht. Menschheit. Super. Nun - sagen wir mal so: Wir haben einen Konflikt. Jetzt manage den mal! Ich behaupte, dass Du nicht mal verstehst, worum es (mir) geht. Du wirst in Deine Konfliktschatulle greifen und irgendwas herausziehen, was belegt, dass ich schwer gestört, zumindest außerordentlich unwissend bin und deshalb Deinen Höhenpflügen nicht folgen kann oder will oder darf - irgend so etwas.


    Zu verstehen, worum es geht,
    ist wichtigster Teil jeglicher Konfliktbewältigung.
    Ich glaube, Du lebst mit recht naiven Vorstellungen
    über die Möglichkeiten eines erfolgreichen Konfliktmanagements.
    Wie wissend jemand ist, spielt für das Bewältigen von Konflikten
    nicht so eine große Rolle, wie Du hier vermuten lässt.


    Du unterhältst Dich doch gar nicht, mit wem denn, außer mit mir?


    Aha. Na sowas. Du meinst also,
    dass Du all meine Aktivitäten hier kontrollierst?
    Ich bin platt. Nun musst Du mir nur noch erklären,
    wie Du das schaffst ...


    Ah, verstehe. Du sagst nicht, dass Du der Allerklügste bist, nur leider sind die anderen so viel dümmer.


    Menschen, die keine Ahnung haben
    von den drei mächtigsten Bestimmern aller Aktivitäten,
    denen fehlt etwas sehr wesentliches, sodass die Folgen daraus
    nicht nur ihnen sehr viele Schwierigkeiten machen.
    Unter dieser Denkbehinderung leiden schrecklich viele,
    so viele, dass sich daraus all das erklärt,
    was Menschen immernoch zu den grausamsten Geschöpfen macht,
    die sogar ihre Artgenossen massenhaft töten.


    Menschen werden ja nicht nur einfach so zu Mördern.
    Da gibt es oft jahrzehntelange Vorbereitungen
    über entsprechende kaputte Gemeinsamkeiten,
    die aus normalen Menschen Verbrecher und Mörder machen.
    Genaugenommen haben die vielen, mit denen sie zu tun haben,
    einen gehörigen Anteil Mitschuld, müssten eigentlich
    mit auf der Anklagebank sitzen.


    Nein, Du hast ja selbst keine Idee, sonst würdest Du nicht dauernd den Menschen ihr geistigen Handicap ins Bewusstsein zu rücken versuchen.


    Merkwürdige Schlussfolgerung, der so viel Logik fehlt,
    dass ich nichts damit anfangen kann.


    Das stimmt. Ich weiß aber nicht, ob ich künftig der Versuchung widerstehen kann, mich zu Deinen - äh, ja, wie sag ich´s vorsichtig? - Erziehungsversuchen entsprechend zu äußern, obwohl ich genau weiß, es bringt nichts, weil Dein Empathie-Bewusstseinsloch zu groß ist.


    Warum teilst Du mir das mit?


    Bin schon runtergeklettert, ist zu eng da.


    So so.


    Ja. Aber nicht so.


    Warum hast Du kein Interesse
    an mehr Friede, Freude, Eierkuchen für alle?


    Das ist nun gewiss falsch. Es HAT mit Dir zu tun. Wir haben hier allerlei Vögel, aber selten solche selbstgerechten Salbader wie Dich. Ich weiß, das ist eine Beleidigung, dazu neige ich eigentlich nicht, aber jetzt musste es mal raus.


    Wenn Du irgendwelche Wahrnehmungen von dir
    und entsprechende Schlussfolgerungen dazu
    mit mir in Verbindung bringst,
    muss das mit mir nichts zu tun haben.
    Vor allem nicht mit meinen Interessen,
    die für mich über deinen stehen.


    Und solange Du das, was Du hier als Beleidung anpreist,
    ohne nachvollziehbare Begründung lässt,
    die zu erkennen gibt, aus welchem Grund ich
    Anlass für Ärger geliefert habe
    oder mich nicht so verhielt, wie Du erwarten konntest,
    schwärzt Du nur dich selbst an.
    Leute, die auf substanzloses Gepöbel abfahren,
    gehen mir am Allerwertesten vorbei.
    Die zeigen sich hier gerne, indem sie Foristen
    eine Danke unter den Post klicken.


    Wer es nicht schafft, mir nachvollziehbar zu erklären,
    wo und warum ich nicht richtig ticke,
    richtig im Sinne allgemeingültiger Denk-, Rechts- und Erfahrungssätze
    oder wenigstens einer verständig lebensnahen
    Betrachtungsweise entsprechend,
    die von einem überzeugenden Konsens gestützt wird,
    am liebsten von einem qualifizierten,
    gehört für mich zum großen Haufen jener,
    die zum bildungsbuntgemischten Drittel der Bevölkerung zählen,
    die Psychologen für schwachsinnig halten.
    Solche Leute halte ich mir wenn möglich vom Leib.
    Für Gemeinsamkeiten suche ich mir andere,
    wenigstens solche, die schnell kapieren, was sie mit Kenntnis
    der drei mächtigsten Verhaltensdirigenten alles anstellen können.

  • Ganz im christlichen Sinne werde ich mich kasteien und der Versuchung widerstehen. Zu viel Schnee und zu wenig Lust.

  • Ganz im christlichen Sinne werde ich mich kasteien und.....


    Ich bitte um saubere Argumentation....:angel: wenn schon (christlich) katholisch....das sind die Weltmeister im Flagellantentum....

  • Ganz im christlichen Sinne werde ich mich kasteien und der Versuchung widerstehen. Zu viel Schnee und zu wenig Lust.


    Davon hat niemand was.


    Wie wäre es, wenn Du dich wenigstens so viel schämst,
    dass Du versuchst, meine Zeitinvestition
    mit einer fitten Auskunft darüber auszugleichen,
    was genau von meinem Engagement
    Du für unnötig, sinnlos, überflüssig hältst,
    oder einfach nur nicht erfolgversprechend genug?


    Mit anderen Worten: Warum glaubst Du,
    ich sei ein Weltverbesserer, der sich selbst
    oder gar andere verarscht?


    Zur Erinnerung, bzw. zur Klärung,
    falls dir nun nicht ganz klar sein sollte,
    worin mein Engagement besteht:


    Ich bemühe mich, etwas zu finden,
    womit ich der Masse klarmachen kann,
    dass vor allem sie es ist, die all den Mist anrichtet,
    der Menschengemeinschaften immerwieder
    von Zeit zu Zeit in Abgründe schubst
    und Ãœberlebende mit neuen Hoffnungen zufriedenstellt,
    den gleichen Mist zu wiederholen.
    Nämlich mühsam hochkrebseln,
    unzufrieden werden beim Hochrasen,
    rücksichtslos beim Ãœberholen anderer,
    die nach einem Herunterstoßen
    möglicherweise gleich ganz unten landen
    und es auch mit spezialisierter Hilfe
    nicht mehr dorthin schaffen,
    wo man sie in den Abgrund befördert hat,
    während die Hochraser und Hochrängler
    irgendwann oben ankommen
    und ein blödes Gesicht machen,
    weil es nicht mehr höher geht.


    Alles, was man benötigt, um sich weniger bescheuert zu verhalten,
    damit Mächtige und Ohnmächtige künftig das anders machen,
    was ein ma§volleres Verhalten aller ermöglicht,
    etwa wie hier beschrieben,
    steht längst zur Verfügung und müsste nur genutzt werden.
    Doch dazu müsste es erst mal bekannt sein,
    was dummerweise jede Menge ignorante Deppen
    und besserwissende Schwachsinnige vereiteln.

    Einmal editiert, zuletzt von FLUP ()

  • Ich bitte um saubere Argumentation....:angel: wenn schon (christlich) katholisch....das sind die Weltmeister im Flagellantentum....

    Ich sprach doch: kasteien! Der Versuchung widerstehen, der christlich-katholischen Nächstenliebe frönen, indem man Saftiges, das einem spontan einfällt, im Herzen bewahrt...
    Dem Flagellantentum :arxvoll:kann man dann doch immer noch heimlich freien Lauf lassen, aber so katholisch bin ich nun auch wieder nicht.