Gott rät zur Falcon X7

  • Wer Gott testweise schon einmal um Rat in schwieriger Lage gebeten hat, wird festgestellt haben, dass die - nennen wir sie Hinweise - eher verschlüsselt daherkommen und schwer in klartextuelle Anweisungen übersetzbar sind.
    Und je konkreter die Frage, desto vieldeutiger die Antworten, die sich im Anschluss des Drückens auf den Sendebutton im Kopf im Kreis drehen.
    Mancher könnte auf den Gedanken kommen, diese wären auch nichts anderes als die eigenen, und das Drehen im Grunde nichts viel mehr als Ausdruck der eigenen Verwirrung, die zu guter Letzt dann in der Hoffnung mündete, dass, wenn einem selbst schon nichts einfallen will, dann auch der Versuch, die anstehende Entscheidung einer anderen Instanz vorzulegen, auch keinen größeren Schaden anrichten kann.
    Und dann setzt einen der Herr aufs Karussell...


    Mit diesem Schicksal der Launenhaftigkeit des Lebens, des Universums und des ganzen Restes müssen wir uns Wohl oder Ãœbel abfinden - wir, die wir kein Rotes Telefon zum Licht aller Licher haben.


    Anders ist es, wenn es konkret um die Anschaffung eines Flugzeugs geht und der Frager im Aufrag des Herrn zu Reisen vorgibt, um seine Schäflein zu melken.
    Dann kommt auch die Antwort entsprechend konkret.
    Entweder es ist die höhere Weihe der gesegneten Mission, die goutiert wird, oder Gott ist ein begeisterter Aeroplanaut, der sich auf dem Klo alte Zeitschriften über Flugzeuge ausgelegt hat und sich mit der Kamera dann und wann neben den Flugplätzen dieser Welt, natürlich getarnt als Plainspotter, zeigt.


    Nicht genaues weiss man darüber nicht, ausser, wie nun aus gesalbtem Mund zu vernehmen war, dass Gott Lieblingsflugzeuge hat und zu deren Kauf rät. Entweder sind die wirklich so gut, oder der Herr bekommt Tantiemen.
    Das ist noch ungeklärt.
    Man muss die Sache im Blick behalten...




    Etwas ungewöhnlich erscheinen mir die der Lehre Jesu so diametral gegenüber zu stehen scheinenden Inhalte der Glaubensauslegung dieses Verkünders allerdings doch.


    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dieser Mensch wirklich so vertrauenswürdig ist, dass ich ihm zu glauben bereit bin, dass ihm Gott derart präzise Anweisungen zu geben bereit ist.


    Wenn ich mir dagegen die konfusen Antworten auf meine bedeutsamen Fragen vor Augen führe... :thinking-020::kopfkratz2:

    4 Mal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • ...
    Anders ist es, wenn es konkret um die Anschaffung eines Flugzeugs geht und der Frager im Aufrag des Herrn zu Reisen vorgibt, um seine Schäflein zu melken.
    ...


    Das VIERTE ! Flugzeug...


    Mein Gott !!


    HERRGOTTNOCHMAL !!!


    Mir ähhh... fehlen die Worte :erol:

  • Die Welt ist voll mit dummen Schafen, und die Herde muss geschoren werden.

  • Und hätte unser eifriger Erbsenzähler richtig nachgeschaut, wäre ihm auch aufgefallen, dass die Preisangabe bei Wiki aus einem Blogeintrag stammt, der bereits mehr als zehn Jahre alt ist ...

  • Ihr seid alle Gotteslästerer....für den ist der Flieger so etwas wie der Turm von Babel...:sifone:

  • Den eigenen Worten nach wohl eher die moderne Ausführung des Esels Jesu... :biggrin:


    Ja, das amerikanische Volk ist in der Hinsicht schon immer etwas merkwürdig gewesen....wenn man sich so die alten, amerikanischen Western anschaut, taucht in jedem irgendwo ein Prediger auf....:lol:

  • […] Von mir aus kann der sich einen A380 kaufen […]

    Man bedenke, dass der evangelikale TV-Geistliche somit immerhin europäische Unternehmen mit dem Kauf unterstützt. Und das von God's own country aus!

  • Ja, das amerikanische Volk ist in der Hinsicht schon immer etwas merkwürdig gewesen....wenn man sich so die alten, amerikanischen Western anschaut, taucht in jedem irgendwo ein Prediger auf....:lol:


    Man darf dabei nicht vergessen, wer das ist, bez. war, das "amerikanische Volk".
    Nicht zuletzt deshalb, weil ihre religiösen Spinnereien im damaligen Europa nicht goutiert wurden, sind viele seinerzeit ausgewandert, um im Land der Verheissung und der unbegrenzten Freiheit ein von jeder Repression befreites Leben nach ihren und dem Sinn ihrer Gottesintepretation zu führen. Die einen betrieben nd betreiben die Vielweiberei, andere wollen keine Elektrizität, und wieder andere beten den Gott des ausschweifenden Hedonismus und der Aeroplane an...


    Für jeden Topf gibt es, im Wünschdirwas-Spiel der Beliebigkeit, eben einen passenden :arx: ...