• ...................Und auch nochmal, eine gesunde Mehrheit der Briten will den Brexit.

    Das sehe ich nicht so, die Briten haben langsam anhand der Krise erkannt, was der Brexit für sie an Folgen beinhaltet. Ein neues Referendum würde keine Mehrheit für den Brexit bekommen. Zudem haben auch bedeutende Kreise der Wirtschaft erkannt, was ihnen blühen dürfte, kommt es zum ungeordneten Brexit.

  • Was Biky schreibt, ist völlig richtig. Gäbe es ein neues Referendum, ich wäre mir nicht sicher, wie es diesmal ausgeht, vermute aber, genau so, denn jetzt kommt Trotz dazu. Und die Jungen, die damals weggeblieben sind es es damit versaubeutelt haben, haben ihren Anteil längst verdrängt.

  • Menschenrechte sind universal, sie gelten für alle oder eben gar nicht. Die Opfer nationaler Überhöhung, von Rassismus und Herrenvolksdenken gehen in die Millionen, man sollte endlich daraus die richtigen Schlußfolgerungen ziehen.


    Kater, May ist doch überhaupt nicht das Problem, ganz im Gegenteil ! Sie ist der vorgeschobene Haumichel für die Menge an Politiklobbyisten und dummerhaften Etonboys die den Brexit zu verantworten haben. Geht May, wird jemand anders vorgeschoben den man das Scheitern und die Folgen in die Schuhe schieben kann.

    Und auch nochmal, eine gesunde Mehrheit der Briten will den Brexit.

    Ja, mich hat mehr als erstaunt, als die islamische Welt ihre eigenen Menschenrechte in Kairo niederlegte. Sind halt Rassisten. :whistling:

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"


    Sure 8, Vers 39

  • Ja, mich hat mehr als erstaunt, als die islamische Welt ihre eigenen Menschenrechte in Kairo niederlegte. Sind halt Rassisten. :whistling:

    Ist zwar ein netter Versuch deine ganze spezielle Meinung über den Islam auch hier Off-topic und in diesem Kontext unter zu bringen aber der Unterscheid zwischen dem kolonialen britischen Empire und der "islamischen Welt" ist Dir doch geläufig, oder ?

  • Und der hier ist auch nicht schlecht:


    Zitat


    Allerdings


    hat der Sprecher des Parlaments heute ziemlich deutlich gemacht, dass es keine dritte Abstimmung geben wird, wenn es sich um den gleichen oder substantiell ähnlichen Vorschlag handeln würde, der letzte Woche abgelehnt wurde.

    Somit werden die Handlungsspielräume von May enger und enger und .....

    http://www.spiegel.de/politik/…antrag-aus-a-1258488.html

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.

    2 Mal editiert, zuletzt von Diogenes2100 ()

  • Die spinnnen die Briten....also nicht alle, aber die politische Klasse derzeit schon.


    Am 29.03.2019 um 23:00 Uhr wollen sie die EU verlassen - heute haben wir den 18.03. kurz vor 23:00 Uhr und im Grunde genommen ist völlig unklar, was die Briten wollen.


    • Ein knappes Referendum, bei welchem 2 Jahre später nicht mehr klar ist, ob das Ergebnis noch genauso aussehen würde.
    • Die Alten, die für den Brexit gestimmt haben, sterben Jahr für Jahr mehr weg.
    • Die Jungen, die gegen einen Brexit waren, haben einfach nicht mit abgestimmt.
    • Eine Kanzlerin, die eigentlich eine Remainerin war - aber einer Partei vorsteht, die mehrheitlich den Brexit will.
    • Ein Oppositionsführer, der eigentlich für den Brexit ist, aber einer Partei vorsteht, die eigentlich für den Verbleib stand.
    • Eine vorgezogene Wahl um klare Mehrheiten zu liefern, liefert eine schwache Regierung.
    • Ein Vertrag mit der EU, der zumindest den Übergang regeln könnte - der aber nicht mehrheitsfähig ist.
    • Ein Parlament, welches sich klar gegen einen Brexit ohne Austrittsregeln verständigt hat.
    • Ein Parlament, welches aber gleichzeitig die ausgehandelten Austrittsregeln nicht akzeptiert.
    • Noch elf Tage Restzeit.
    • Eine Dritte Abstimmung über den mit der EU abgestimmten Vertrag wird nicht mehr zugelassen.


    Tom Sharpe hätte es nicht besser zu einer Satire verarbeiten können....nur angeblich ist das ja alles das Real Life.

    Monty Python müsste sich mal des Stoffes annehmen - eigentlich muss man nur die Nachrichten über die letzten 2 Jahre zusammentragen....das reicht für einen Brüller nach dem anderen.


    Am Ende kommts zum ungeregelten Brexit - und wem schiebt man das dann in die Schuhe?

    Na klar - der EU!


    Die spinnen, die Briten....

  • ....ja, aber eben effizient....

    "Ihr Engländer seid alle so aufgeblasen, man möchte meinen, das ihr alle keine Eier habt"....hähähä....


    (youtube)

    )

    Teampyromane....ich misch euch alle auf:rofl::lach-m:
    außerdem
    CHEF VOM POTT (Lebensraum für alle indifferenten, insuffizienten Argumentationsbasen)

  • John Bercow hat zugeschlagen, eine dritte Abstimmung über den gleichen Deal verhindert und die Tories sind wütend. Dabei hat das mit dem Gesetz aus dem 17. Jahrhundert doch ganz klar Stil. :lol:

    Old school Gesetze sind immer gut.


    Dann könnte man ja vielleicht den dicken Boris ( und generell seine Sorte ) nach 3 x falsch Parken gen Australien abschieben ?


    John Bercow sollte das mal das ganz schnell prüfen....

  • Keine Ahnung ob das zum Theater beziehungsweise Poker mit der EU dazugehört.

    Klar, die schütteln noch in Tank tops Asse aus den Ärmeln...


    Argo hatte es ja auch erwähnt, die Jungs haben fast 400 Jahre Erfahrung in der Verarsc.... eines Drittels des Globus. Von nix kommt nix.

    Nur ist jetzt nur noch die Verar.... übrig gebleiben.


    Oder wie der Hamburger zu sagen pflegt.." La Paloma pfeifen wollen aber keine Zähne im Maul haben..."

  • Das Chaos wird immer größer....und die Zeit immer knapper.


    Als Kenner der EU könnte man nun sagen: Meist werden sinnvolle Entscheidungen in der EU sowieso erst in den letzten 25 Minuten getroffen, und oft genug auch erst in den 25 Minuten danach.....


    Am Ende zählt, was rauskommt....langsam aber sicher traue ich den Briten wirklich zu, dass diese sich selbst zum Deppen machen und am Ende mit nichts dastehen...