Dramatische Entwicklung in Venezuela. Marschiert Trump ein?

  • Is halt nich so prall, wenn man sich selbst kritisieren muß. ;)

    Das miese Spiel war doch schon immer so. Es kommt halt darauf an, wer, wo das Völkerrecht bricht.

    Da muss ich leider

    zitieren.


    Eingemischt wird sich immer dann, wenn es was zu holen gibt.


    TM, die oft beobachtet, dass es in der Politik zu geht wie im Kindergarten und sich wundert, wo die vielen Schäufelchen immer wieder her kommen

  • Zweimal, los rück es raus, was ist jetzt der Punkt.

    Lass mich raten. Dass die Leute immer wieder auf Fake-News herein fallen und sie sogar dann wegleugnen, wenn sie als Lüge und Propaganda enttarnt wurden.

    Betonköpfe sind das Problem.


    TM, befürchtend, dass der weltweite Sandmangel die Betonköpe auch nicht reduziert

  • Wenn du das nach solch Lesart immernoch nicht verstanden hast, dann kann ich erklären was ich will, du verstehst es nicht.


    Na gut, ein Versuch....

    Diese Brücke wurde noch nie für irgendwas benutzt! Seit ihrer Fertigstellung 2016 ist die dicht gemacht worden.....von beiden Seiten. Wenn DIE jetzt als Symbol für "Nichthilfe" dienen soll, dann fragt der Autor zu Recht, warum man nicht die alten Brücken, jene, die also noch in Betrieb sind, nutzt, um die Weigerung Maduros zu umgehen. Mal davon ab, dass die "Hilfe" um die es geht, eigentlich keine ist. Sie ist ein Politikum! Und sie birgt die Gefahr, dass diese ominöse "Hilfsorganisation", wie schon in anderen Ländern, etwas mehr transportiert, als reine Hilfsgüter.

    https://panopticon.blog/2018/0…n-mit-fadem-beigeschmack/


    Hättest du alles selber finden können...gibt natürlich noch mehr, nur beschränke ich mich hier mal auf ein/zwei Punkte.


    So, nun darfst du wieder Fragen fragen und so tun, als wäre das alles das Böse einer Regierung Venezuelas und nur die USA und deren willige Beispringer wollen gutes.


    Ach, nur wegen quit pro quo....zeig mir mal ein Land, dass nach einem humanitären Regime-Chance der US Amis sein Volk besser behandelte, als die völkerrechtswidrig weggeputschte Vorgängerregierung.


    Das wäre mal ein Argument.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Was soll dieser formaljuristische Ansatz? Und das ausgerechnet von Dir.

    Ich würde mir da wirklich zuerst mal den Standpunkt der Menschen wünschen, die dort leben, Du hast doch mit Icabaru angefangen, hast Du Kontakt?


    Glaubst Du, dass die Wirtschaftskrise in Venezuela Propaganda ist, oder diese Regierung sie lösen kann?

    Glaubst Du dann auch, dass die berichteten 3 Mio Flüchtlinge Propaganda sind und das Kolumbien nur deswegen Drahtverhaue auf die Brücke gestellt hat, um Maduro schlecht aussehen zu lassen?

    Glaubst Du, dass Maduros Wahl fair und frei oder einschränkend nicht ergebnisrelevant gefälscht war?


    Sollte das nicht der Fall sein, findest Du dann, dass es den Menschen dort guttut, formal auf Nichteinmischung/Souverenität zu setzen was dann aber eigentlich auf juristisch fundierte unterlassene Hilfeleistung hinausläuft.


    Das bedeutet nicht, dass man jetzt auf "koste es, was es wolle" die Regierung wegbolzen sollte, denn wenn es schief geht, geht es den Menschen noch schlechter. Aber das muss das Kriterium sein, ob die gewählten Maßnahmen den Menschen helfen. Und wenn man keine Möglichkeit sieht, zu helfen, dann wünsche ich mir Zerknirschung darüber, dass man nichts machen kann, nicht schnöselige Formalismen.


    Und bitte keine Allgemeinplätzchen, sondern ganz konkret, für dieses Land.


    Gruß

    Verbalwalze

  • ...

    Glaubst Du, dass die Wirtschaftskrise in Venezuela Propaganda ist, oder diese Regierung sie lösen kann?

    ...

    Allein diese Fragestellung ist weder seriös, noch ist sie zielführend.


    Glaubst du, dass die Wirtschaftskrise allein der Regierung zuzuschreiben ist?

    Glaubst du, dass diese Krise durch die USA zu lösen ist?


    Beantworten hättest du das ganz alleine können.

    Seit wann wird denn Venezuela sanktioniert?

    Seit wann werden Staatsgelder blockiert?


    Warum wurde denn die Brück gesperrt? ...das steht im Übrigen im Artikel, den ich dir verlinkt und empfohlen hab. Wenn du nun solch dümmliche Fragen stellst, dann werfe ich dir vor, die falschen Fragen zu stellen damit du die richtigen Antworten geben kannst. DAS ist Populismus und Propaganda.


    Aber das wirst du traditionell etwas anders sehen, weil du ja daran glaubst, dass die humanitären Regime-Changes immer gutes für die ansässige Bevölkerung bedeuten, die einfach nicht in der Lage sind, sich eine Regierung zu wählen, die den USA gefallen. Egal ob diese Selbsternenner ein reines Produkt einer ebenso reinen humanitären Kaderschmiede ist.


    Du bist und bleibst in deiner unerträglichen Argumentation gefangen, die weder konstruktiv, noch sachlich ist.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Glaubst Du, dass die Wirtschaftskrise in Venezuela Propaganda ist, oder diese Regierung sie lösen kann?

    Glaubst Du dann auch, dass die berichteten 3 Mio Flüchtlinge Propaganda sind und das Kolumbien nur deswegen Drahtverhaue auf die Brücke gestellt hat, um Maduro schlecht aussehen zu lassen?

    Glaubst Du, dass Maduros Wahl fair und frei oder einschränkend nicht ergebnisrelevant gefälscht war?

    Nein, aber du vermischt hier etwas. Das eine ist die Einmischung, bzw. Anerkennung eines selbsternannten Oppositionellen durch die anderen Staaten. Das andere ist die wohl durchaus berechtigten Zweifel am Wahlverlauf.

    Gun hat es doch weiter oben genau erklärt, dass die Anerkennung von Guaidó durch demokratische(!!) Staaten höchst undemokratisch ist.

    Dramatische Entwicklung in Venezuela. Marschiert Trump ein?


    Erschwerend kommt noch hinzu, dass das ganze auch noch gewollt und geplant war und als würde das nicht reichen, nun auch noch üble Propaganda (besagte Brücke) oben drauf gesetzt wird. Das hat mit Neutralität und dem Volk zu echter Demokratie zu verhelfen null und nichts zu tun. Es sind und bleiben mal wieder reine, wirtschaftliche, geopolitische Machtinteressen und die Sicherung von Einfluss wegen des Ölvorkommens.


    Sicherlich befürworte ich, dass dem Volk korrekte Wahlen zustehen und es nochmals entscheiden muss.

    Was ich kritisiere ist die verlogene Art und Weise, wie sich andere Staaten unter Missachtung ihrer eigenen Werte einmischen und manipulieren.


    Und nein, zu Icabaru ist der Kontakt abgebrochen. Kein Internet mehr, oft kein Strom und seit Jahren geht es in Venezuela richtig schlimm zu. Es war allerdings geplant 2012 zu ihm zu reisen. Er riet mir dringend ab, wegen der politischen Situation.


    TM, die das Land Venezuela ansonsten gerne mal kennenglernt hätte, aber was nicht ist, kann ja noch werden

  • Ich weiß, dass das ein Politikum ist. Wenn Maduro passieren lässt, ist er so gut wie weg. Das einzige was ihn an der Macht hält, ist die Bereitschaft seiner Bewaffneten auf die Bevölkerung zu schießen. Wenn sie das im Falle einer Herausforderung nicht machen, gehen die Opportunisten über.

    Das ist auch der wirklich interessante Punkt hier, wenn man von außen eingreift, verbessert oder verschlechtert man die Situation.


    Beispiele:

    Deutschland, Japan, Kosovo, Bosnien-Herzegowina


    Gruß

    Verbalwalze

  • Ich habe einen Artikel entdeckt, dessen Authentizität ich hiermit zur Diskussion stelle:


    https://www.rubikon.news/artikel/der-unbequeme-aufschrei

    Zitat

    Der unbequeme Aufschrei

    Ein Offener Brief von Präsident Nicolas Maduro an das Volk der USA wird von den Medien tot geschwiegen.

    von Rubikons Weltredaktion, Verbreitung Lizenziert https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/deed.de

    Redaktionelle Anmerkung: Dieser Text erschien zuerst unter dem Titel „An Open Letter to the People of the United States from President Nicolas Maduro

    “ unter Zuhilfenahme des spanischen Originals, unter anderem bei http://albaciudad.org/2019/02/…venezuela-texto-completo/. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratsteam lektoriert.


    Laut https://www.hr-fernsehen.de/se…luege-,sendung-54462.html (Ab Min 26:00-) sind 1/5 der linken Berichte und 1/3 der rechten Brichte in soz. Netzwerken gefaked


    Infos zu Rubicon

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=390378


    TM, sich durchaus bewusst, dass auch "linken" Quellen nicht bedingungslos vertraut werden kann.

  • Nein, dass sehe ich anders. Wenn der Wahlverlauf das Ergebnis verfälscht hat, ist Maduro nicht Präsident, sondern ein Usurpator und nach der venezolanischen Verfassung ist dann der Vorsitzende der Nationalversammlung Übergangspräsident. Bleibt die Frage, ob einem das Recht zukommt, das von außen zu beurteilen.


    Und Du hast es auch noch aus erster Hand. Die Regierung muss offensichtlich weg. Es ist drastisch schlechter als vor Chavez.


    Ich kann es jetzt wirklich nicht verstehen, dass das jetzt wirklich sonderlich interessant sein soll, wann welche Hindernisse auf die Brücke gestellt worden sind. Die Kernsubstanz auf die es ankommt, ist das Maduro das Land zerstört hat und zwar in einem Ausmaß, dass hier schier unvollstellbar ist. Das ist mit Abstand die korrupteste, wirtschaftlich zerrüttetste und antidemokratischste Bude in der Region und die ist jetzt nicht gerade Goldstandard.


    Ich kann Dir nur mal empfehlen, die Human Development Seite von der UNO aufzurufen.

    http://hdr.undp.org/en/data

    Stelle dann mal auf Venezuela und GDP per capita.

    Da sind ab 2014 immer genau die gleichen Werte drin, das ist doch seltsam. Da wird wohl seit 2015 nicht mehr gemeldet und bei dem Trend ist das auch kein Wunder, Du kannst Dir noch Kolumbien dazunehmen und dann eben vorstellen, was da wohl passiert ist, wenn Kolumbien 2016 die Brücke gegen Wirtschaftsflüchtlinge zugemacht hat.

    Das wäre eine echte Herausforderung, da noch eine schlechtere Regierung zu installieren.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Bitte vergleiche Deine eigene Klassifikation der Wahlen mit der, die in Deinem Artikel im Eingangssatz gemacht wird. Ich sehe einen drastischen Unterschied, der Dich veranlassen sollte, die Quelle auf eindeutig nicht vertrauenswürdig zu setzen.


    Das ist eine Lügenschleuder.


    Gruß

    Verbalwalze

  • die Quelle auf eindeutig nicht vertrauenswürdig zu setzen.

    Das ist eine Lügenschleuder.

    Es steht immerhin 1/5 zu 1/3 Lügenschleuder zu meinen Gunsten 8o

    Ich habe wenigstens genug Mumm und Courage zuzugeben, dass bei Quellen generell Vorsicht geboten ist.


    Davon abgesehen, werden im Brief berechtigte Fragen gestellt, die man - unabhängig vom Wahrheitsgehalt - durchaus diskutieren kann.


    TM, die sich auf den Quellenstreit nicht einlässt

  • Walze, wenn diese Brücke wirklich relevant wäre, dann wäre es doch ein einfaches, wenn die Kolumbianer ihre Sperren demontieren würden und medienwirksam Fotos von Hilfskonvois gemacht würden, die vor den venezuelanischen Containern stehen. Oder etwa nicht?


    Diese Brücke als Weg nach Venezuela darzustellen ist reine Propaganda!


    Ach mal so nebenbei. In der Ukraine gab es auch keine freien Wahlen und der Schokoprinz ist von Westen anerkannt. Was ist da anders? Weil der auf "unserer" Seite ist? Weil wir den einsetzen? Den Selbsternenner jetzt hochzujubeln, ist der selbe shice, den der Westen schon x-mal veranstaltet hat und nie hat sich die Situation danach für die verbessert, die man so gern jetzt und aktuell vorschiebt: Die Menschen in Venezuela! Und mal was zur Wahl. Maduro hatte die Wahl nach Chavez Tod mit 50,78% gewonnen.


    Also für einen Diktator/Usurpator ist das ganz schlecht manipuliert.


    Und grad du, der sich ja mit Wirtschaft so gut auskennt, wird nicht bestreiten können, dass die schlechte Situation in diesem Land nicht allein durch die Regierung verursacht wurde.

    Da haben einige einigen Anteil dran.


    Du kannst gern mal nach Panama, Nikaragua oder nach Chile schauen. Erfolgsgeschichten wo man hinschaut. ....Einseitigkeit in der Betrachtung dieser Einmischungen von außen (wie weit soll das eigentlich gehen?) ist weder hilfreich, noch ist sie fair.


    Ja, das Volk soll entscheiden. Ja, Kritik ist immer angebracht, wo sie angebracht ist, nur den Einfluß wegzureden, ihn sogar zu leugnen, ist nicht geeignet, ein vollständiges Bild zu zeichnen.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • JA

    Nein, aber die Unterstützung der USA für den Übergangspräsidenten ist ein guter erster Schritt.


    Erste Sanktionen 2015, da war die Wirtschaft in Venezuela schon im freien Fall.

    Staatsgelder spare ich mir da nachzugucken, wahrscheinlich später.


    DU LÜGST.

    Ich habe Syrien und den Irak nicht als Erfolge genannt, vielmehr mehrfach daraufhingewiesen, dass das Misserfolge waren.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Könntest Du mir die 1/5 zu 1/3 mal vorrechnen.

    Das war eine Schrottquelle, nach Deinen eigenen Maßstäben.


    Ist aber eigentlich nicht besonders relevant, wenn sie nur etwas weiterleitet. Ich glaube nicht, dass sie den Maduro-Brief manipuliert haben.Ich glaube aber nicht, dass mich das interessiert, was ein antidemokratischer Wahlfälscher von sich gibt, sonderlich interessiert.


    Ich würde mir wünschen, Du würdest die Fragen, die Du für berechtigt hälst, nennen. Damit man das diskutieren kann.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Könntest Du mir die 1/5 zu 1/3 mal vorrechnen.

    Habe ich verlinkt. Ist nicht meine Rechnung. Nicht zu lesen scheint deine Eigenart zu sein?


    Das war eine Schrottquelle, nach Deinen eigenen Maßstäben.

    Aha, was sind denn meine Maßstäbe?


    Ich würde mir wünschen, Du würdest die Fragen, die Du für berechtigt hälst, nennen. Damit man das diskutieren kann.

    Die stehen in #129

  • Habe ich verlinkt. Ist nicht meine Rechnung. Nicht zu lesen scheint deine Eigenart zu sein?


    Aha, was sind denn meine Maßstäbe?


    Die stehen in #129

    Da war kein Link in dem Beitrag in dem Du das zuletzt gezogen hast, sondern in #129, OK.

    Aber Du musst Dich ja nicht ausgerechnet in dem einen Fünftel bedienen, in dem Klopsköpfe behaupten Maduro sei demokratisch gewählt worden.

    Hätten wir jetzt schon fast durch, Deine Maßstäbe schienen mir zu sein, dass Du auch nicht an die Wahl von Maduro glaubst.


    Gruß

    Verbalwalze

  • behaupten Maduro sei demokratisch gewählt worden.

    Hast du Gegenbeweise, dass er nicht demokratisch gewählt wurde?

    Oder meinst du die Presseberichte der Wahlmanipulation?

    Wie schon gesagt wurde, dann hat er riskant betrogen?


    Zum Thema

    Hätten wir jetzt schon fast durch, Deine Maßstäbe schienen mir zu sein, dass Du auch nicht an die Wahl von Maduro glaubst.

    Meine Maßstäbe sind Differenzierung und Meldungen kritisch zu sehen und möglichst verschiedene Quellen zu bemühen.


    Wer von sich behaupten kann er erkennt Fakes, dem hegi ich Zweiwel gegenüber. Das können mitunter nicht einmal Experten.

    https://www.scinexx.de/news/te…larvt-gefaelschte-bilder/

    Zitat

    Ein Beispiel: Am 21. Dezember 2011 erschien auf der Webseite npr.org ein Artikel über die Frühlingsrevolution in Ägypten. Illustriert wurde er von einem Foto, das eine Frau zeigt, die von ägyptischen Soldaten getreten und weggezogen wird. Das gleiche Foto jedoch wurde gut ein Jahr später auf Twitter verwendet, um Übergriffe der Nationalgarde Venezuelas gegen friedliche Proteste zu dokumentieren.


    Interessant: https://www.e-recht24.de/news/…er-falschnachrichten.html

    https://www.ardmediathek.de/ar…3ZpZGVvLzhlMzViYTIzLWI4ND

    Die Tricks der Fake News-Macher durchschauen

    https://www.lexisnexis.de/blog…ten-und-fiktion-fake-news

    1. Seien Sie skeptisch; 2. Gewöhnen Sie sich Ihren eigenen Faktencheck an!;

    3. Fragen Sie sich selbst:

    Wer stellt eine Behauptung auf

    Haben Sie vorher schon von der Quelle gehört?

    Präsentiert die Story nur eine Seite einer Debatte?

    Prüfen Sie, ob die Nachricht auch von namhaften und vertrauenswürdigen journalistischen Seiten aufgegriffen wird.

    Was wissen Sie nicht?

    4. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl! 5. Wird die Originalquelle zitiert?

    6. Achten Sie auf Ihre eigene Voreingenommenheit!.......


    TM, die glaubt, dass niemand mehr in der Lage ist, Fakes 100% zu entlarven. Bestes Beispiel -> Reiseportale mit Kommentaren und Bildern.


    EDIT: Hier noch was zu meiner angeblichen Schrottquelle rubion (die immerhin wiederum ihre Quellen angibt)

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=390378