Schülerstreiks für's Klima - Ministerium empfiehlt Geldbußen

  • Ich habe nicht den Eindruck, dass die Schülerdemos einen regelrechten Flächenbrand darstellen. Alles in allem sind die freitäglichen Veranstaltungen gemessen an den gesamtdeutschen Schülerzahlen doch eher verhalten.

    Wie schon mal erwähnt, einerseits ist so ein " Erwachen" natürlich immer mal zuerst positiv. Nur und das hatten hier auch schon angesprochen, sind wohlfeile Forderungen an die jetzige Machergeneration auch damit verbunden das man sich selbst bewusst machen muss seinen Alltag dementsprechend zu ändern. Und da habe ich in der Masse, gelinde gesagt so meine Zweifel. Vor allen eben wenn jene erstmal selbst in der Verantwortung stehen, Einkommen zu gerieren, für sich und für die Familie eine Zukunft aufbauen etc., sprich bei dem Marsch durch die Institutionen geschliffen werden. Erst dann entscheidet sich ob Sie das auch umsetzen wollen und können.

  • Ich habe nicht den Eindruck, dass die Schülerdemos einen regelrechten Flächenbrand darstellen. Alles in allem sind die freitäglichen Veranstaltungen gemessen an den gesamtdeutschen Schülerzahlen doch eher verhalten.

    Leider ist das so, die Schüler könnten auch immer die letzte Stunde schwänzen und wesentlich umfassender demonsttrieren!

  • Das ist aber so.... selbst bestätigt von einer Teilnehmerin (meiner Tochter)

    Das ist und bleibt dann erst einmal eine singuläre Einzelfallbeobachtung,

    due dann wieder einmal von dir verallgemeinernd in einem dir genehmen Sinne verwendet/mussbraucht wird. Vielleicht wollte die Frau Tochter auch ihren Dad ein wenig

    mit ihm genehmen Daten bespaßen.

  • Das ist und bleibt dann erst einmal eine singuläre Einzelfallbeobachtung,

    due dann wieder einmal von dir verallgemeinernd in einem dir genehmen Sinne verwendet/mussbraucht wird. Vielleicht wollte die Frau Tochter auch ihren Dad ein wenig

    mit ihm genehmen Daten bespaßen.

    Eine Einzelfallbetrachtung auf Dinge, die nach der Demo in Massen auftrat inkl. der dokumentierten Menge an daraus resultierendem Abfall.

    Und Frau Tochter pubertiert momentan bis zum Abwinken, die will alles, nur nicht mich genehm bespaßen...:ooops:

  • Ach Leuts, dieser Diskurs ist doch müßig. Es gibt anscheinend keine validen Zahlen. Es gibt solche und solche Kids.

    Es gibt sicher auch Trittbrettfahrer die es zum Anlass nehmen die Schule zu schwänzen, aber ebenso Kids und Jugendliche, die in ihren Familien intervenieren und zu mehr Umweltfreundlichkeit anregen.

    Auch steigt wohl seit Jahren die Anzahl der Kinder, die sich vegetarisch ernähren.


    Wichtig ist doch, dass zumindest in Teilbereichen etwas umgesetzt wird. Und immerhin besteht die Chance, dass einige gerade durch die Demo ihren eigenen, nötigen Anteil realisieren und dann auch umsetzen.


    Im Grunde geht aus meiner Sicht auch darum, der Empörung und Enttäuschung über die Scheinheiligkeit und Maulheldentum der Hauptverantwortlichen namens Politik und Industrie mal Luft zu machen und dies anzuprangern.

    Immerhin sind es die künftigen Wähler!!

    Darin liegt evtl. auch eine Chance gehört zu werden.


    TM, das Ziel ist der Weg und besser etwas tun, als nichts zu tun

  • Im Grunde geht aus meiner Sicht auch darum, der Empörung und Enttäuschung über die Scheinheiligkeit und Maulheldentum der Hauptverantwortlichen namens Politik und Industrie mal Luft zu machen und dies anzuprangern.

    Wir leben in Deutschland. Und da gibt es eine Schulpflicht. ( Wieso erinnert mich das irgendwie an die Wehrpflicht damals ? )

    Und die wird mit der sonst anderswo so vermissten Härte des Staates auch knallhart durchgesetzt.

    Da kennen die irgendwie keinen Spass. Echt. Ok, man kann sein Kind im Dauermodus verprügeln, schänden etc., da ist das Jugendamt dann immer überfordert. Sollte man es aber Elternseits der Schule vorenthalten, oha. Denn nichts geht über Bildung.

  • Leider ist das so, die Schüler könnten auch immer die letzte Stunde schwänzen und wesentlich umfassender demonsttrieren!

    Warum sollen Schüler überhaupt schwänzen, um zu demonstrieren oder umfassender zu demonstrieren. Entweder mir ist eine Sache wichtig oder nicht. Wenn sie mir wichtig ist, gehe ich auch um 16 oder 17 Uhr nach der der Schule zur Demo.

  • Ehrlich gesagt, DAS halte ich für Unsinn und eine hinterhältige Taktik der Medien. Die nämlich stellen meist das Schuleschwänzen in den Vordergrund und nicht den Klimaschutz bzw. -wandel. Und das kann es ja wohl nicht sein. Dass Medien Unterstützer fürs Schuleschwänzen sind, nur damit sie ein schönes Thema haben. Sorry.

    Wenn eine Schülerdemo während der Unterrichtszeit mehr mediale Aufmerksamkeit findet als eine außerhalb der Schulzeit, dann ist doch offensichtlich, worum es den Medien geht.