PTBS - Gestorben wird zu hause....

  • Wo soll denn da das Problem sein?

    Unter 18 geht nicht, fertig!


    Und es liegt nicht an der ausgesetzten Wehrpflicht. Das ist kein Argument, wenn man sich vertraglich gegen Minderjährige entschieden hat.

    Außerdem sollten die Vorfälle innerhalb der BW zeigen, dass unsere Kinder nichts in einer solche Armee zu suchen haben.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Wo soll denn da das Problem sein?

    Unter 18 geht nicht, fertig!

    Das geht sehr wohl, sollte entsprechend der Verpflichtung nur der Standard sein. 17 geht danach auch, wenn es freiwillig geschieht und nur in geringem Umfang. Ersteres kann ich nicht beurteilen, gehe aber davon aus, dass solche Methoden wie in den USA hier nicht vorkommen. Und das zweite belegen die geringen Zahlen dieser Altersgruppe bei den Einstellungen.


    Und natürlich ist die Aussetzung der Wehrpflicht ursächlich. An der Wehrpflicht an sich und wie sie umgesetzt wurde gab es ja nun tatsächlich viel zu kritisieren. An der Entwicklung der BW auch. Sie einfach mal auszusetzen, ohne sich vorher Gedanken zu machen, wo denn sonst das Personal herkommen soll, ist typische deutsche Politik.

  • Dabei kann das Leben bei der Bundeswehr sooo schön sein....Zensursulas Radiowerbung...


    (youtube)

    )


    Und an den Plakatwänden und Litfasssäulen...

    Der Sinn der Bundeswehr


    Wir produzieren Sicherheit,

    um diese Welt zu bessern.

    Alles, damit Ihr sicher seit,

    füllen Frieden ab in Fässern.

    Und wenn der erste Schuß dann kracht,

    und alles liegt in Asche,

    Dann wer'n die Fässer aufgemacht,

    und jeder kriegt ne Flasche.

  • Ach ja, nachreich wegen KDV Frauen Art. 12a GG

    (4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.


    TM, einerseits froh, dass wenigstens die Wehrpflicht abgeschafft wurde, allerdings mit Bauchweh, dass auch dort ein Rechtsruck zu beobachten ist

    Sehr schön, nur mal angenommen die Bundesrepublik wird angegriffen, es liegen Tote und Verletzte rum und dann macht da jemand auf Gewissensentscheidung im Zusammenhang Sanitätsdienst.

    Wie wäre es denn für dieses Gedankenexperiment mit einem IS-Europa. Darf man dann die KDV-Frauen gleich an den IS ausliefern? Natürlich nicht, da muss man sich dann dazwischenstellen, während sie einem aus dem Rückraum moralisch-ethisch bequaken, da kommt man in Versuchung sich einen Bart wachsen zu lassen und absichtlich zu verlieren. Dann gibt es eben etwas weniger Frauenrechte.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Ach Walze.


    Den Geist der 80-er im kalten Krieg, mit stationierten Amis, Franzosen in DE, den Pershings, Nato-Doppelbeschluss, Friedensbewegung mit der größten Demo aller Zeiten mit 1,4 Mio Teilnehmern, wo der Michel noch fast wöchentlich auf die Straße ging und Demos zum guten Ton gehörten. Anti-Atom-Demos Wackersdorf und Co., Häuserbesetzungen, weil damals schon Spekulanten unterwegs waren,.


    Und das ganz ohne Internet, sondern mit Telefonketten, Flyern, Infoständen und Plakaten.


    Wir waren einfach aktiv politisch und laberten nicht selbstdarstellerisch und selbst glorifizierend dumm in Foren rum.

    Wir packten an und taten was!


    Wir wollten nicht im Krieg eingeplant sein.

    Es ist nunmal ein Unterschied, ob man - man beachte o.g. politische, gesellschaftliche Bedingungen - staatlich verpflichtet und eingeplant wird, oder man aus humanitären Gründen hilft.


    TM, ein Kind der Achtziger und saumäßig stolz darauf!!

  • Wir sind die Pershings und die SS-20 losgeworden - weil man Euch ignoriert hat.


    Komme auch aus den 80ern und wir können wohl beide mit dem Ergebnis zurecht, allerdings haben wir wohl unterschiedliche Interpretationen hinsichtlich der Kausalitäten.


    Gruß

    Verbalwalze