Die Republik und ihr geistig-ethisches Vakuum

  • Deutschland hat m.E. ein Problem:


    Hier regiert ein System bzw. die zu diesem gehörige Ideologie

    und das auf eine derart subtile, aber omnipräsente und sehr effiziente Art und Weise,

    so dass eigentlich die politische Freiheit ad absurdum geführt wird ohne, dass das das öffentlich ein Thema wäre.


    Das bedingt m.E. ein geistig-ethisches Vakuum, das schlecht für die Freiheit und schlecht für eine gute Realpolitik ist.

    die imstande wäre Probleme zu benennen und zu bearbeiten.

    Es wird zwar viel geschwätzt, sinniert und bisweilen debattiert, meist von denjenigen

    die nicht unter den Problemen leiden, an denen sie so untreffllich vorbei reden.


    Dieses von mir erkannte Phänomen soll hier beleuchtet werden.

  • Dieter

    Hat den Titel des Themas von „Die Repuplik und ihr geistig-ethisches Vakkum“ zu „Die Repuplik und ihr geistig-ethisches Vakuum“ geändert.
  • ...

    Es wird zwar viel geschwätzt, sinniert und bisweilen debattiert, meist von denjenigen

    die nicht unter den Problemen leiden, an denen sie so untreffllich vorbei reden ...

    Deshalb, glaube ich, dass es eben nicht als Vakuum empfunden wird. Ein gutes Beispiel ist m. E. die SPD mit ihren stetigen Änderungen an den Hartz IV Gesetzen. Sie will jetzt wieder geraderücken, was sie selbst verbockt hat. Heute lese ich z. B., dass Hilfebedürftigen wieder geholfen werden soll, eine Waschmaschine z. B. anzuschaffen. Vom Regelsatz bisher nicht möglich. Dort, bzgl. der Schublade der Mindestbedürftigkeit herrscht ein tatsächliches Vakuum. Die Panik davor, dort hineinzurutschen, wirkt sich grandios auf die aus, die noch nicht ganz und gar bedürftig sind. Mindestens so, wie jetzt Jung gegen Alt auf die Straße geht wegen des Erdklimas hätte längst Arm gegen Reich aufstehen müssen. Ein Phänomen. Ja. Aber, ich denke, es liegt u. a. daran, dass es noch nicht lange genug vielen genug schlecht genug geht. Gesellschaftlich anerkannte Vorausschau wäre ein Feind des Vakuums. Vorausschau, die politische Inverantwortungsnahme möglich machen würde. Das ist gegenwärtig nicht möglich, weil noch zu viele profitieren und damit die eigene Zukunft sichern (finanziell und deshalb gesellschaftlich anerkannt). Anders kann ich es mir auch nicht erklären.



    Frdl. Grüße

    Christiane

    Einmal editiert, zuletzt von Dieter () aus folgendem Grund: Zitat und Beitrag getrennt

  • Dieter

    Hat den Titel des Themas von „Die Repuplik und ihr geistig-ethisches Vakuum“ zu „Die Republik und ihr geistig-ethisches Vakuum“ geändert.
  • In Bezug auf unsere Bundesrepublik und das um sich greifende geistig-ethische Vakuum sollte man den Umerziehungszwang durch links-grünen Genderisten nicht aus den Augen lassen.

    Zitat

    Dichter Reiner Kunze: "Sprachgenderismus ist eine aggressive Ideologie"

    In einem österreichischen Universitätsmagazin heißt es: "Besorgniserregend ist die Entscheidung des Bildungsministeriums, nur mehr gendergerechte Schulbücher zu approbieren. So liest man in einem Unterstufen[!]-Deutschbuch folgende Aufforderung: ,Eine/r ist Zuhörer/in, der/die andere ist die Vorleser/in. Eine/r liest den Abschnitt vor, der/die Zuhörer/in fasst das Gehörte zusammen.‘" Man schreibe nie, was man nicht sprechen kann, oder was zu einer Verkrüppelung der gesprochenen Sprache führt (Professx, Stud_entin, Trans*autoren, Akteure/innen [gendergerechte Schreibweisen nach Prof. Dr. phil Lann Hornscheidt, geb. Antje Hornscheidt, Humboldt-Universität Berlin]). In dem österreichischen Schulbuch hat man für Kinder gedruckt,was sich nicht einmal fließend lesen läßt.

    Die Sexualisierung der Sprache durch die Diskreditierung geschlechtsübergreifender Wortbedeutungen hat eine eklatante Verarmung und Bürokratisierung der Sprache, die Denunzierung aller Sprechenden, die sich dagegen verwahren, und eine Einschränkung der Freiheit des Denkens zur Folge. Der Sprachgenderismus ist eine aggressive Ideologie, die sich gegen die deutsche Sprachkultur und das weltliterarische Erbe richtet, das aus dieser Kultur hervorgegangen ist."

    https://www.pnp.de/nachrichten…aggressive-Ideologie.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Reiner_Kunze

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"


    Sure 8, Vers 39

    2 Mal editiert, zuletzt von Kojo no Tsuki ()

  • In Bezug auf unsere Bundesrepublik und das um sich greifende geistig-ethische Vakuum sollte man den Umerziehungszwang durch links-grünen Genderisten nicht aus den Augen lassen.

    Ich denke, wir haben weitaus größere Probleme.

    Du verortest dieses - in meinen Augen zweitrangige Problem - als Umerziehungszwang durch links-grün.

    Ich verorte die Hasspropaganda, falsche Darstellung und miesen Psychotricks als perfide manipulative und undemokratische "Gedankenumerziehung"

    für "Dumme",

    Denn intelligente, informierte, tief demokratisch und freiheitlich denkende Menschen dürften auf diese - allein schon durch unsere deutsche Geschichte - längst bekannten Mechanismen nicht hereinfallen.


    https://www.br.de/fernsehen/ar…rechtspopulismus-100.html

    Kei

    Zitat

    Zwölf Fakten über Trump, AfD und Co.

    Geert Wilders, Donald Trump, Marine Le Pen oder Frauke Petry - Populisten haben über Kontinente hinweg Erfolg - und Gemeinsamkeiten: Sie benutzen eine drastische Sprache, bedienen große Emotionen mithilfe von Feindbildern und fordern - auf teils diktatorische Art - mehr Macht für das "ehrliche Volk". Wir haben Populismus-Wissenschaftler befragt und in zwölf Punkten zusammengefasst, mit welchen Mitteln Populisten arbeiten - und manipulieren.


    Kein Dialog!

    Populisten wollen keinen Dialog und damit letztendlich auch keine Demokratie. Denn Demokratie lebt davon, dass man Konflikte im Dialog löst. Wer immer nur Feindbilder generiert und auf die alle Verantwortung schiebt, löst Konflikte nicht - er schiebt sie woanders hin.Dia


    TM, die gesteht, das eigentliche Thema des Threads nicht ganz zu verstehen

  • Deutschland hat m.E. ein Problem:


    ...ein geistig-ethisches Vakuum, ...


    Dieses von mir erkannte Phänomen soll hier beleuchtet werden....

    Soll die ethische Beleuchtung ihren Schein auf die Moral werfen ? Denn mit der Moral wird in Deutschland ja gerne hantiert. Sowohl von Links als auch von Rechts ordnen wir ja lieber in Gut und Böse ein und ignorieren den Rest und wenn man zu den Guten gehört ist sowieso alles gut. Ist dass das Vakuum was Du meinst ?

  • Dann will ich dir mal ein wenig nachhelfen:


    Deutschland leidet m.E. unter folgenden Problemen:


    Menschenrechte, Bildung, soziale Gerechtigkeit, Ökologie, sozialer und gesellschaftlicher Zusammenhalt sowie der Rechtsstaat sind in Deutschland zugunsten einer schamlos einseitig forcierten Profitmaximierung unterworfen. Viele wichtige Krisen lassen sich auf dieses Prinzip zurückführen: Klimawandel, gesellschaftliche Erosion, Verarmung von immer mehr Menschen, Dieselgate, Banken- und Eurokrise, Brexit, Fluchtkrise, Zerfall der EU, Terrorgefahr, zunehmende Aggression und Gewalt.


    Der Rechtspopulismus und der Zuspruch zu diesem ist eher nur ein Folgesymptom, dass sich aus den oben benannten schwerwiegenden Problematiken ableitet, aber der soll nun plötzlich das eigentlich Problem sein. Das ist bigott und verlogen. Ohne den Messias-Fake Obama hätte ein Donald T. vermutlich keine Chance gehabt diesen im oval-Office zu beerben.


    Wenn du TM nun die Hasspropaganda, falsche Darstellung und miesen Psychotricks ich vermute einmal der Rechten (?) als perfide manipulative und undemokratische "Gedankenumerziehung" für "Dumme" werten möchtest, dann erweist du dich da entgegen deinen eigentlichen Intentionen nicht unbedingt als so intelligent, informiert, tief demokratisch und freiheitlich denkender Mensch, weil du es dir wie so viele halbherzige warmgeduschte Nasen in diesem Land schlichtweg zu einfach mit deiner politischen Analyse machst.


    Rechts mag doof sein, dass aber doofe rechte Parolen punkten können liegt daran, dass das klare, ehrliche und analytische Denken in diesem deutschen Schwachmatenstadel Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung und Diskussion ausfällt-ganz einfach weil es ausfallen soll. Die reiche, nur selektiv intelligente, angepasste, spießige und sozial extrem eingeschränkt intelligente Bourgeoisie will ihre verlogenen Mythen so lange wie möglich bebauchpinseln. Das haben die in der Weimarer Republik gemacht und das machen die auch heute und provozieren damit ungesunde Parallelen. Der dt. Michel bettelt um sein Dejavu, den kaum ein Schwein denkt hier noch weiter als bis zur nächsten Laterne, gegen die wir dennoch kollektiv rennen.

    Und du machst da mit deiner gutwilligen bürgerlichen Anpasse keine Ausnahme.

  • […] Eine/r ist Zuhörer/in, der/die andere ist die Vorleser/in. Eine/r liest den Abschnitt vor, der/die Zuhörer/in fasst das Gehörte zusammen […]

    Das Lesen geschriebener Texte und das Textverständnis gehörter/gelesener Texte kommen sowieso längst aus der Mode… vielleicht wollen die Pedagogik-Beauftragten dieser Entwicklung nur Vorschub leisten.

  • Dann will ich dir mal ein wenig nachhelfen:


    Da ich nicht mehr rechtzeitig alles editieren konnte, hier die Endfassung des zweiten Teils meines Beitrags #8 in diesem Beitrag:


    Rechts mag doof sein, dass aber doofe rechte Parolen punkten können, das liegt unschwer erkennbar daran, dass das klare, ehrliche und analytische Denken in diesem deutschen Schwachmatenstadel Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung und Diskussion ausfällt. Das ganz einfach, weil es ausfallen soll. Das öffentliche (Nicht)Denken besetzt eine Tabuzone, die viele angepasste Scharchnasen erkennen lassen, zum Beispiel die Grüne Katrin Goering Eckhardt, die dem hauptamtlichen Nervenbündel Claudia Ruth inzwischen in deren belanglosem Gekreische in nichts mehr nachsteht. Kreische-Katrin wird verdammt leise, wenn es darum geht die Ursachen für den Rechtspopulismus zu benennen, gegen den sie so gerne zu keifen sucht..


    https://www.abgeordnetenwatch.…uestion/2019-01-29/309423


    Leise werden hier sehr sehr viele Nasen, wenn es darum geht den Problemen auf den Grund zu gehen. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass in einer älter werdenden Gesellschaft sehr sehr viele Nasen den im Kapitalismus gebräuchlichen Schwachsinn seit Jahrzehnten tolerieren oder gutheißen und unterstützen. So lange das Auto fährt, fahren darf, der Sprit billig und beim Discounter volle Regale verramscht werden und der Billigflieger planmäßig abhebt, solange darf der Krug zum Brunnen gehen, bis er bricht. Niemand will so wirklich wissen, wie bekloppt und untauglich dass alles ist, dass wir Tiere quälen um deren Fleisch für unter 10 € das Kg uns einverleiben zu können, dass wir die Insekten ausrotten, damit die Vögel und die Natur bedrängen und und und.


    Auf das Klima wird genauso geschissen wie auf die Armut in der Welt. Das haben viele immer gemacht und wollen nicht wissen, wie scheiße das schon immer wa. Dann lieber weiter so. Wer das scheiße findet ist ein junger Depp und soll erst mal seine 5 Haare auf dem Sack zählen, bevor er Oma und Opa erzählt, dass die seit Jahrzehnten enteiert der hiesigen

    Wohlstandsverblödung huldigen.


    Senile Popen tun an Ostern und Weihnachten bzw. im Wort zum Sonntag so, als ob wir alles liebe Schäfchen wären und schweigen dazu, dass wir als derart degenerierte zweibeinige Köttelwerfer nur mehr dumm-dreist-brav der Schlachtbank entgegen trotten. Aber wegschauen und am Thema vorbeilabern das haben die Popen schon immer gemacht, nicht weil sie böse, aber zu angepasst und damit leider auch reichlich doof sind.


    Die reiche, angepasste, spießige und sozial extrem eingeschränkt intelligente Bourgeoisie will nämlich ihre verlogenen Mythen so lange wie möglich bebauchpinseln und mit ihrem Geld und der damit verbundenen Macht den deutschen Michel doof halten, so dass der die Doofheit der Bonzen toleriert. Das klappte und klappt leider- die Deutschen glauben Menschen mit Geld und Macht alles. Das haben die in der Weimarer Republik gemacht und das machen die auch heute und provozieren damit ungesunde Parallelen. Der dt. Michel bettelt um sein Dejavu, denn kaum ein Schwein denkt hier noch weiter als bis zur nächsten Laterne, gegen die wir kollektiv rennen. Wo so wenig gedacht wird - so wenig gedacht werden soll - da kann bzw. da muss von einem umfassenden geistig-ethisches Vakuum gesprochen werden.


    Es braucht m.E. nicht viel Grips um erkennen zu können, wie flott wir inzwischen in Richtung Wand dampfen aber nicht einmal dieses bisschen Grips zu bemühen scheint opportun. Es gibt in der Wüste mehr Wasser als Hirn in Deutschland.

  • Dieter

    Hat das Thema geschlossen
  • Wenn du TM nun die Hasspropaganda, falsche Darstellung und miesen Psychotricks ich vermute einmal der Rechten (?) als perfide manipulative und undemokratische "Gedankenumerziehung" für "Dumme" werten möchtest, dann erweist du dich da entgegen deinen eigentlichen Intentionen nicht unbedingt als so intelligent, informiert, tief demokratisch und freiheitlich denkender Mensch,

    Na, dann sind wir ja froh, dass wir dich haben. Jedes Forum braucht Intellektuelle.


    TM, unintelligent, uninformiert, undemokratisch und unfreiheitlich..un, un..,un...

  • Na, dann sind wir ja froh, dass wir dich haben. Jedes Forum braucht Intellektuelle.


    TM, unintelligent, uninformiert, undemokratisch und unfreiheitlich..un, un..,un...

    Liebe TM, ich kann mit Bashing von AfD und Rechtspopulismus herzlich wenig anfangen, auch wenn ich politisch mit diesen Lagern null zu tun habe. Ich erkenne in diesem Bashing ein oft sehr selbstgerechtes Vorgehen, dass die Probleme unserer Zeit auf genehme Sündenböcke schieben will und dabei ähnlich bekloppt vorgeht, wie AfD und Rechtspopulisten umgekehrt mit den ihnen genehmen Sündenböcken vorgehen. Und das sehe ich nun wirklich nicht als Erweis von Intelligenz, analytischem Verstand und dem Mut zu unpopulären Diagnosen sondern eher als biederes mutloses in der "Mitte" mitlaufen. Deine Kritik an der rechten Umerziehung bleibt m.E. diesem Duktus verhaftet auch an der Oberfläche.


    Wen interessiert die?


    Die die sie erreichen sollte, bekommen sie nicht mit

    und diejenigen, die sie nicht brauchen, dürfen sie goutieren. Was soll das bringen?


    Gegen rechts schimpfen soll die korrekte Gesinnung, markieren, wobei nicht selten in feiger Projektion die eigenen bzw. gesellschaftlichen Versäumnisse schamlos geleugnet werden. Nicht zu den rechten zu gehören soll bedeuten, dass man zu den Guten gehört und das soll es dann schon für viele Leisetreter gewesen sein.


    Die Analyse fällt aus, es wird nur mehr müde und zu spät reagiert als aktiv agiert und somit nur ein Slalom von einer Krise zur nächsten hingelegt. Und die Intellektuellen philosophieren sich und die Probleme rund, was nur auch nichts zu deren Lösung beiträgt. Wer tricky ist macht noch ein Buch und wenn´s gut läuft ein Geschäft aus seinem Geschwätz, sonst gilt allgemein Weggucken, Totlabern oder totschweigen.


    Womit wir wieder beim Titel dieses Thrads wären, der am Gesamt-IQ dieses Volkes zweifeln lässt.

  • Dein Schwarz-Weiß-Denken und deine Pauschalierungen teile ich nicht.

    Und wenn du meinst, neben Kraftausdrücken auch noch Mitdiskutanten zu beleidigen und persönlich anzugreifen, dann .......


    Zitat
    Gegen rechts schimpfen soll die korrekte Gesinnung, markieren, wobei nicht selten in feiger Projektion die eigenen bzw. gesellschaftlichen Versäumnisse schamlos geleugnet werden. Nicht zu den rechten zu gehören soll bedeuten, dass man zu den Guten gehört


    Zum Vorwurf AfD-Bashing - obiges scheint ja auf meine Person bezogen zu sein - kann ich nur müde lächeln.


    Parteien unter der Lupe - AfD

    Zitate von TM:

    #5 Die Problematik betrifft zwar nicht nur die AfD,

    #8 Man soll ja immer fair bleiben. Hier mal was Positives von der AfD


    TM, nicht verbittert ;)


  • Den Vorwurf des Schwarz-Weiß-Denkens bzw. von mir verwendeten Pauschalisierungen

    weise ich zurück.


    Der allgemeine Umgang mit dem Rechtspopulismus ist mir ein Grauen und kennzeichnet den Betreff dieses Threads. Genau dieser Umgang verfängt sich in einem billigen SW bzw. . genauso billigen Weiß-Braun-Raster. Wir die Guten, da die pöhsen Onkelz - äh- Rechten.


    So pauschal wie das läuft, bleibt eigentlich alles auf der Strecke, was auch nur irgendwie zur Problemlösung dienen könnte. Und das nervt mich. Wer such da an Kraftausdrücken stört, hat den Ernst der Lage scheinbar nicht begriffen.

  • Und das nervt mich. Wer such da an Kraftausdrücken stört, hat den Ernst der Lage scheinbar nicht begriffen.


    Moderativer Einspruch :



    Egal wie Ernst die Lage ist es ist weder zweckdienlich noch wirklich nötig als Unterstreichung der eigenen Thesen hier mit einer Flutung von rundumschlägigen Verbalinjurien zu reagieren.


    Wenn das Überhand nimmt werden diese Posts dementsprechend redigiert.