Unsere neuen Rechten.....

  • Hier soll mal alles gesammelt werden, was unsere Staubhirne und Neurechte so von sich geben oder was sie so propagieren.


    Anfangen möchte ich mit einem Artikel von Telepolis.


    Zitat


    Wie krank sind Rechtspopulisten und Rechtsextremisten? Versuch einer kleinen Psychopathologie der Neuen Deutschen Rechten

    https://www.heise.de/tp/featur…ll-wo-Es-ist-4291253.html


    Auf welche Grundfunktionen muß ein Hirn beschränkt sein, die solchen Mist für real halten?


    OK, wir könnte da mal unsere Kojo fragen aber das wird schwer. ;)


    Was denken Menschen, die auf solche Trigger anspringen?

    Ich selbst weiß es nicht. Denn mir sind solch Gedanken nicht nur fremd, sondern auch zu primitiv.

    Also was treibt Menschen dazu, solch Argumentationen zu folgen? Ist es nur die "Einfachheit" der Antworten?

    Oder ist es mehr? Ich habe einfach keine Ahnung.


    Also, was denkt oder meint ihr? Wenn es hier einen der neuen Rechten gibt, dann soll er/sie sich mal dazu äußern.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Tja, dass die Rechten geistigen Dünnpiff ablassen. war bereits bekannt.


    Rechtsradikale und Missbrauch, das würde mich schon näher interessieren. Da fehlt es leider an konkreten Tatbeständen.


    Allerdings ging der Verfasser ein wenig eklektisch vor, von jedem etwas, und alles in einem Topf, dann gut umrühren und fertig.

  • Ich kann es mir nur so erklären, dass durch den unglücklichen Umstand, dass die Spaltung der Klassen ("Mittelschichtangst" vs. "H4 Schmarotzer") mit dem "Flüchtlingsstrom" zusammen fiel und die ohnehin historische Tendenz zu Nationalismus nach Krisen, sich die Feindbilder verlagerten, bzw. erweiterten.


    Prächtige Vorarbeit leisteten ja div. Politiker mit ihrer ungestraften Volkshetze gegen die Hartz 4 Berechtigten. (Parasiten, Fußfesseln anlegen, Ratten jagen....)


    Dann noch schön -die sich leider hartnäckig haltende Mär - streuen, die Asylanten bekommen mehr Geld als die Deutschen.

    Unter Ausländerkriminalität "verwalterische Vergehen" einrechnen und damit unseriös in die Höhe treiben.

    Die Medien haben auch den Kodex nicht beachtet und berichteten von "ein syrischer vergewaltigte...Marokkaner erstachen.....". Waren es Deutsche spach man vom mutmaßlichem Täter oder dem Verdächtigen.


    Die Verarsche bei der feindlichen Übernahme und Ausverkauf der DDR, was zu hoher Arbeitslosigkeit führte.


    Hinzu kommt interessanter Weise, dass insbesondere nach Finanzkrisen historisch meist ein Rechtsruck folgt. Die Globalisirung tut ihr übriges und ist der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.


    https://www.ifw-kiel.de/de/pub…s-erbe-der-finanzkrise-0/

    Ich habe noch nie ein Hehl daraus gemacht, dass ich geschichtlich absolut ungebildet bin!

    Aber das mit den Splitterparteien und sonstige Mechanismen waren m. W. unter anderem auch genau das, was Hitler damals an die Macht brachte.

    http://www.bpb.de/apuz/30845/d…p-vor-und-nach-1933?p=all

    Zitat

    Von 1929/30 an wuchs die NSDAP von einer Splitterpartei zur Massenbewegung, in deren Apparaten zu Beginn des Zweiten Weltkriegs nahezu zwei Drittel der Bevölkerung organisiert waren.

    1929 der schwarze Donnerstag und Freitag, Weltwirtschaftskrise. Zumindest sehe ich hier gewisse Parallelen.


    In dem Video das ich schon anderweitig

    postete https://www.ardmediathek.de/al…1iNDhiLWE3NDA1NjE2N2IwOQ/

    (ab 7:40)

    wird auch schön erklärt, wie die Meinungsbildung funktioniert.


    Geschichten, es sind die Geschichten, die die Menschen beeinflussen, nicht Daten und Fakten.

    Freud sagte z. B. "Das Bild ist dem Menschen näher als das Wort."

    Propagandistische Fake-Bilder und Fake-Geschichten befördern das alles noch. Gepaart mit den "richtigen" falschen Worten (auch hierzu gibt es Studien und neurologische Nachweise über die Macht der Worte) und dem Viralen-Verteilungspotential des Internets und seinen Informationsblasen, sowie den technischen Möglichkeiten.


    Mich beängstigt das sehr.


    TM, die inständig hofft, dass es eine Minderheit bleibt, die der Gehirnwäsche erliegt.

  • Ich kann es mir nur so erklären, dass durch den unglücklichen Umstand, dass die Spaltung der Klassen ("Mittelschichtangst" vs. "H4 Schmarotzer") mit dem "Flüchtlingsstrom" zusammen fiel und die ohnehin historische Tendenz zu Nationalismus nach Krisen, sich die Feindbilder verlagerten, bzw. erweiterten.

    ...

    Das mag sicher eine Ursache sein, die Hauptursache ist es wohl nicht. Rechte (oder konservative - da scheint ja manchmal kein Unterschied mehr zu bestehen) Kräfte sind scheinbar auf dem Vormarsch, weil das Vertrauen in die im BT vertretenen Parteien massiv in Richtung Keller gewandert ist, die Ergebnisse mancher Entscheidungen nur noch als Staatsversagen bezeichnet werden können und das Gerechtigkeitsgefühl erheblich belastet ist. So lange die Lösung ohne wesentlichen Unterschied zwischen den einzelnen Farben ein Mehr von dem ist, was bislang die Probleme auslöste, wird sich auch das Wahlverhalten nicht entscheidend ändern. Ganz im Gegenteil. Es kommen ja ständig mehr von den Entscheidungen negativ Betroffene hinzu, welche dann die erste wirkungsvolle Gelegenheit zur Danksagung nutzen werden.

  • Wenn man eine offene Konfrontation möchte und wirklich irgendwann Blut sehen will, dann muss man solche Artikel schreiben und mit dem Duktus eines Irrenarztes gesellschaftliche Probleme wälzen.

    Der paranoide neurechte Wahn von der jüdisch organisierten "Umvolkung" Deutschlands, in dem sich Antisemitismus und Rassismus paaren, resultiert aus Frustrationen, die sich durch Triebverzicht einstellten - und die zu entsprechenden Projektionen führen. Dies gilt vor allem in Hinsicht auf den Sexualtrieb, dem ja bekanntlich in der neuen deutschen Rechten überdurchschnittlich oft das Ausleben verwehrt bleibt.


    Es gibt diese Sorte. Klar, es gibt nichts was es nicht gibt. Auf diese Tour stößt man aber nicht zum Kern des Problems vor, sondern kämpft sich zielstrebig daran vorbei. Die wirtschaftlich begründeten Ängste vor der Globalisierung, die Konkurrenz um einfache Jobs und billigen Wohnraum, die Zwänge, Einschränkungen und Belästigungen, die ja nicht die geistigen Überflieger treffen sondern die in den Wohnblocks und den abfallenden Stadtbezirken. Das spielt alles keine Rolle wenn man den verkorksten Sexualtrieb der Staubhirne analysiert. Was soll man da noch machen ? Eben !

  • Es gibt diese Sorte. Klar, es gibt nichts was es nicht gibt. Auf diese Tour stößt man aber nicht zum Kern des Problems vor, sondern kämpft sich zielstrebig daran vorbei. Die wirtschaftlich begründeten Ängste vor der Globalisierung, die Konkurrenz um einfache Jobs und billigen Wohnraum, die Zwänge, Einschränkungen und Belästigungen, die ja nicht die geistigen Überflieger treffen sondern die in den Wohnblocks und den abfallenden Stadtbezirken. Das spielt alles keine Rolle wenn man den verkorksten Sexualtrieb der Staubhirne analysiert. Was soll man da noch machen ? Eben !

    Thor's Kleiner ! Ist doch schon lange bekannt. Nicht umsonst:




    tumblr_lq19u1Aj5b1qca1h5o1_400.jpg



    Aber Ernsthaft, wie kann man denen politisch entgegen kommen ?


    Dann mal bitte Vorschläge, wie kann man einen "Ist doch wahr...1/2 Nazi" mit welchen Maßnahmen befriedigen, bzw. uns so ausrichten damit jene in die Mitte unsere Gesellschaft wieder sich integriert fühlen...

  • Solange aber zu viele dieser Leute die moralischen Werte unserer freien Gesellschaft negieren und hier einem unglaublichen Tünkram von Vorgestern

    uns auftischen wollen, on top mit ganz gefährlichen Abdriftern in die 11 Jährige "glorreiche" Zeit, sorry das müsste schon geklärt werden bevor man/ich mit denen in einen solchen Dialog trete. ( Und damit meine ich nicht so Enrico Pimmelgesicht sondern diese Hard core Höcke Follower...)


    Und was meinst Du mit neoliberalen Kern ? Beschreibst Du damit den monetären Kackstift der jetzt in Spießers Wonderland so richtig zum Vorschein kommt und für den die linken Spinner als Kernbotschafter via deren einstiger Hauspostille 40-50 Jahre ausgelacht wurden ?


    Wir sind dahingehend ja schonal mal ajour gegangen das dem Bürgerlichen wenn es Ihm im (rechts)extremistischen Beinchen zuckt viel eher verziehen wird als seinem linken Pendant... Aber sollte man über diese Eskapaden so schnell mit dem Versöhnungsschwamm rübergehen damit a Ruah is ?

  • Das mag sicher eine Ursache sein, die Hauptursache ist es wohl nicht.

    Das stimmt.


    Vertrauen in die im BT vertretenen Parteien ...und das Gerechtigkeitsgefühl erheblich belastet ist.


    Auch das stimmt. Offenbar lassen es die in der kapitalistischen und leistungsorientierten Gesellschaft sozialisierten und konditionierten, Geiz ist geil und Hast'e was bist'e was Hirne nicht zu, die wahren Feindbilder und Sozialschmarotzer auszumachen und gegen die Ungerechtigkeit und Ungleichheit aufzubegehren.


    Da der Mensch in der neoliberalen Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft vorwiegend über dessen Erwerbsarbeit und gesellschaftlichen Status definiert wird, würde es anscheinend eine Art Selbstverrat darstellen, genau diese "Werte" (Geld, Macht, Wohlstand, Prestige), bzw. Vorbilder (Sportler, Banker, Stars)

    als Feindbild zu sehen. Obwohl es die Erfolgreichen und die Wirtschaft/Konzerne sind, die sich der Solidargemeinschaft durch Steuerflucht, Steuervermeidung- und hinterziehung entziehen.

    Das ist anerkannt, das sind die Erfolgreichen, die es (durch Leistung?) zu etwas gebracht haben. Dass viel dieser Erfolgreichen leistungslos dazu wurden (Herkunft, Erbschaft...) wird ausgeblendet.


    Wer sich anstrengt und Leistung bringt, kann es zu etwas bringen. Und da will man dazu gehören. Das verbietet natürlich, dieses Verhalten als wahren Verursacher der Ungleichheit zu verorten. Es wäre ein Angriff gegen sich selbst?


    Ja ja ich weiß, TM psychologisiert mal wieder. Aber so sehe ich es nunmal, bzw. sind dies meine Erklärungsversuche.

    Das sind komplexe Zusammenhänge. Eine einzige Wahrheit und Ursache gibt es da nicht. Zumindest kann ich sie nicht ausmachen.


    TM, die einfach nur versucht, in verschiedenen Richtungen zu analysieren und Erklärungen zu suchen/finden

  • Aber Ernsthaft, wie kann man denen politisch entgegen kommen ?

    Letztlich gar nicht, oder sehr selten :(

    Gegen Dummheit ist eben noch kein Kraut gewachsen. Die Republik und ihr geistig-ethisches Vakuum


    Ich habe weitere Aspekte gefunden. Leider zeigt dies auch auf, dass es letztlich Zeitverschwendung ist, sich in politischen Diskussionsforen rum zu treiben.

    Ich habe ja schon öfters thematisiert und bemängelt, dass die Wenigsten bereit sind, sich vom "Feind" überzeugen zu lassen und Argumente anzuerkennen, oder zumindest darüber nachzudenken. Auch habe ich mich nicht nur einmal unbeliebt gemacht, weil ich "gegen die eigenen Reihen" "geschossen" habe. Eine Art "abtrünnige Linke".

    Es wirkt auf mich, als meinen einige, es fiele ihnen ein Zacken aus der Krone, den eigenen Standpunkt anzupassen - und sei es nur in Teilen- oder gar zu revidieren.

    Selektives Lesen ist uns allen hinreichend bekannt. Nur die im obigen Link genannten "Nicht-Dummen", sind in der Lage, diesen unbwussten Prozessen aktiv entgegen zu wirken. Das muss man aber wollen, denn es ist unbequemer, sich vielfältige und gegensätzliche Informationen zu beschaffen und sich damit auseinander zu setzen, als alles kritiklos und ungeprüft zu übernehmen, weil es gerade so schön passt.


    https://www.sueddeutsche.de/wi…nichts-zutrauen-1.4197325

    In einigen Punkten deckt sich das wieder mit dem Video der Meinungsbildung.


    TM, die meint, die einzige "Waffe" gegen Manipulation ist Achtsamkeit und sich gewahr sein, dass man all zu leicht in diese Falle tappt

  • Und dann äußert sich ein Informant....


    Zitat

    Der Informant, der anonym bleiben wollte, bestätigte teilweise die diesbezüglichen Recherchen der Tageszeitung und des Focus, die schon im November 2018 publiziert worden seien.

    Nach den Aussagen des Informanten, der laut SWR ein "führendes Mitglied" des umstrittenen Veteranennetzwerkes Uniter war, hätte sich innerhalb dieses Vereins ein harter "Kern von 80 bis 100 Personen" formiert. Dieses Netzwerk plante einen faschistischen Putsch in der Bundesrepublik. Der Informant machte keine Angaben zur Größe des weiteren Umfelds dieser "Schwarzen Reichswehr" (Focus). Die aktiven wie ehemaligen "Elitesoldaten der KSK sowie Polizisten aus Spezialeinheiten" hätten demnach die "Destabilisierung des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland geplant", so der SWR unter Bezugnahme auf seinen Informanten.


    OK, das ist ja schon mal ein Plan.

    Ich zitiere mal noch einen Abschnitt, der 1:1 auch aus der Doktrin der 60er Jahre für "Stay Behind" stammen könnte.


    Zitat


    Der Informant des SWR bestätigte zudem den Aufbau von Waffendepots durch diese Schattenarmee, die für den "Tag X" angelegt worden seien. Laut Vernehmungsprotokollen, die dem Focus und dem SWR vorlägen, solle es innerhalb dieses faschistischen Netzwerkes Planungen von Massenmord an politischen Gegnern gegeben haben, die von einem "Hass auf die Linken" motiviert seien. Demnach hätte es Überlegungen gegeben, "Politiker aus dem linken Milieu festzunehmen und auf festgelegten Plätzen zu töten".

    https://www.heise.de/tp/featur…m-Fadenkreuz-4307238.html


    Da es hier usus geworden ist, keinen eigenen Kommentar zu solchen Artikeln zu schreiben, mach ich das auch nicht.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Und das in "unseren" Farben! :cursing:

    2006

    http://www.spiegel.de/politik/…es-weltbild-a-424302.html

    RechtsextremistenNeue Kleidung, altes Weltbild

    Früher sahen Nazis aus wie Nazis: Kopf geschoren, Stiefel geschnürt, Gesicht leer. Nazi-Skins gibt es immer noch. Doch viele Rechtsextreme kleiden sich inzwischen wie andere auch: HipHopper, Autonome oder Zimmermänner.


    2013

    https://web.de/magazine/politik/erkennen-neonazis-14339470


    So erkennen Sie Neonazis

    (sal/lp/mac) - Glatze und Springerstiefel sind oft Klischees von gestern: Viele Neonazis sind heutzutage nicht auf den ersten Blick erkennbar, sie tragen unauffällige Kleidung oder tarnen sich als Mitglieder der linken Szene. Wie Sie einen Neonazi dennoch erkennen können, zeigen wir Ihnen in unserer Artikelgalerie.

    Mit freundlicher Unterstützung von www.netz-gegen-nazis.de


    Sicherlich, diese Neonazis gibt es noch. Doch viele Rechtsradikale verfolgen inzwischen eine andere Strategie und wollen ihre Gesinnung verbergen. Sie tragen unauffällige, meist sportliche Kleidung oder übernehmen Erkennungszeichen der linken Szene. Manche Neonazis tarnen sich als Tierschützer. Neonazis lassen sich anhand bestimmter Szene-Codes identifizieren.


    2014

    https://www.tagesspiegel.de/ge…wie-hipster/10665350.html-wie Hipster

    Nipster-Nazis kleiden sich wie Hipster

    Immer öfter kleiden sich Nazis wie Hipster – damit wird es schwerer, sie sofort zu erkennen. Es ist eine alte Strategie von Rechtsextremen, Symbole und Stile zu kopieren und zu vereinnahmen.


    TM, mit Hang zum roten Schwarz

  • Solange aber zu viele dieser Leute die moralischen Werte unserer freien Gesellschaft negieren und hier einem unglaublichen Tünkram von Vorgestern

    uns auftischen wollen,...

    Und was meinst Du mit neoliberalen Kern ? B...


    Wir sind dahingehend ja schonal mal ajour gegangen das dem Bürgerlichen wenn es Ihm im (rechts)extremistischen Beinchen zuckt viel eher verziehen wird als seinem linken Pendant... ...

    Ich wollte sagen, dass sich die Konfrontation inzwischen auf einer Ebene befindet, die einen Austausch völlig unmöglich macht. Wenn ich Dir sage, dass das was Du so von dir gibst irre ist und sexueller Frustration entspringt, willst Du sehr wahrscheinlich zu handfesteren Argumenten greifen als Worten, oder ?
    Dabei geht es mir gar nicht ums verzeihen oder Typen wie Höcke und rechte Hetzschriften. Es geht mir darum von der moralischen Wertung, der Einteilung der Bevölkerung in Gut und Böse weg und zu einer sachlicheren Betrachtung zu kommen.
    Migration ist eben nicht per se etwas Gutes und alle die das kritisch sehen Nazis. Sie tut weh, sie stinkt, sie belastet, sie nervt und sie macht Angst. Über so etwas kann man reden und Lösungen suchen und vor allem die wahren Ursachen der Migration offen legen. Man kann mit den allermeisten Leuten aber nicht darüber reden, dass sie total bekloppt sind.

  • Ich wollte sagen, dass sich die Konfrontation inzwischen auf einer Ebene befindet, die einen Austausch völlig unmöglich macht. .....
    Dabei geht es mir gar nicht ums verzeihen oder Typen wie Höcke und rechte Hetzschriften. Es geht mir darum von der moralischen Wertung, der Einteilung der Bevölkerung in Gut und Böse weg und zu einer sachlicheren Betrachtung zu kommen.
    Migration ist eben nicht per se etwas Gutes und alle die das kritisch sehen Nazis. Sie tut weh, sie stinkt, sie belastet, sie nervt und sie macht Angst. Über so etwas kann man reden und Lösungen suchen und vor allem die wahren Ursachen der Migration offen legen. Man kann mit den allermeisten Leuten aber nicht darüber reden, dass sie total bekloppt sind.

    Gut und Böse ? Aber wer verteilt den diese Adjektive und wie willst Du dieser verbalen Aufrüstung beikommen ?


    Das Problem ist doch im generellen das man diesen (Un)Geist nicht mehr in die Flasche zurückbekommt, wir alle nicht mehr auf eine sachliche Diskussionsebene basierend auf unsere Grundwerte so einfach zurück kommen können. Hast Du da Lösungsansätze ? Idealerweise wäre eigentlich nur das hier: https://media.giphy.com/media/R7m04yMaGWVeE/giphy.gif


    Aber ernsthaft, wie soll man diesen Scharfmachern, diesen Brunnenvergiftern wie Gauland, Höcke, Meuthen und Co. begegenen ?


    Du kannst doch nicht das Problem auf die "Migration" reduzieren, bzw. genau auf deren Leimfährte der Angstmacherei eingehen, oder ?

    Denn da sind wir doch schon genau beim Thema, dieses "einklinken müssen" auf ihr diffuses Weltbild, die erleichternde Nach unten Treterei, dieses billige an einem Feindbild abarbeiten,.. ( wo kommt den die meiste Begeisterung für diese Herrschaften her, genau dort wo Migration strukturell eben kaum ein Thema ist..).

    Diese Rattenfänger ( denke an Platon !) können sich ungeniert erlauben aus der Einbettung unserer Demokratie diese auszuhöhlen - weniger tun Sie nicht, sorry...sehe ich so. Sie konnten ungehindert bei einer gewissen Bevölkerungsgruppe ( die wohl schon hinlänglich so gedacht, aber dank fehlender Alternativen oder aus Bequemlichkeit halt über die Jahre anders gewählt hat..) mit Ihrem bunten Strauß aus realitätsfernen, historisierenden Phantasien aus einem nationalen Taka-Tuka-Land punkten.


    So, und bei diesen ganzen Dickicht aus abstrus-absurden Gedankenwelten, add-on die momentan bequeme Aussage das AM an allem in der Welt einschließlich des eigenen, schlechten, morgendlichen Stuhlgangs Schuld sei- wo siehst Du da die Möglichkeit einer Ebene ?


    Schulligung, aber das wurde auch schon des öfteren hier angesprochen, wie glaubst Du bei solchen Gegebenheiten jemanden erstmal die Grundlagen, die Zusammenhänge und vor allen die realen Möglichkeiten in neutraler Weise in der hiesigen bzw. internationalen Politik aufzudröseln ?

    ( Und das meine ich jetzt nicht arrogant Besserwisserisch oder aus irgendeiner politischen Warte heraus..)

    Worauf man dann höchsten aus dieser Ecke sich anhören muss - siehe genau das hier im Forum von einigen Apologeten - jupp, der Orban hat es doch geschafft...:jokly:

  • Mit Gut und Böse meine ich die moralische Ebene auf der sich die mediale Auseinandersetzung bewegt. Den von Gunny verlinkten Eingangsartikel finde ich ganz besonders extrem und daran habe ich mich halt aufgehängt. Mir ist schon klar, dass Gunny diese moralische Sicht ja hier vertreten will und eben nicht wieder in die Flasche zurück möchte ähh *hust*

    Du findest es kacke, das Problem auf die Migration zu reduzieren ? Das ist aber des Pudels Kern von "rise of AfD" oder nicht ? Wovon sonst kann der besagte Geist die ganze Zeit zehren ? Warum kann er das so gut machen ? Warum kann er sein Narrativ vom Untergang des deutschen Volkes so gut pflegen ? Weil ganz offensichtliche Missstände und Probleme, die eine Migration zwangsläufig begleiten, wenn man ihr nur ein "Wir schaffen das" mitgibt und sich sonst nicht groß darum kümmert, schlicht geleugnet werden und wer sich damit nicht zufrieden gibt, als Nazi beziehungsweise moralisch angegangen wird. Damit kommt man aber auf die Dauer nicht durch, weil es verlogen ist und jeder selbst sehen kann, dass es diese Probleme gibt. Dann brauchen die Rechtsextremen nicht mehr viel zu machen, um immer mehr Positionen zu besetzen, zumal sich ja sowieso sofort zurückgezogen wird, wenn eine Position nicht international und divers und weltoffen und was weiß ich noch ist. Es reicht ja heute schon aus dass Rechte sich nur sehen lassen müssen, um eine gute Sache zu verunglimpfen wie die der Gelbwesten. Und das ist nur möglich, weil moralisch geurteilt wird.

  • Ja aber was ist den des "Pudels Kern" ?


    Die Rechten haben sich doch nicht zu allererst an der Migration an sich hochgezogen sondern an den vielen maghrebinisch-nahöstlichen Mörderbanden die brandschatzend und vergewaltigend, dank der Flüchtlingspolitik 2015-2016 unser Land überfluten, hochgezogen.


    Und erst dann, als jenes Thema mit dem Absinken der Zahlen nicht mehr so bissfest wurde ist man seitens der Bräunlinge zur Migration im allgemeinen übergegangen.

    Höhepunkt türkische und schwarze Fussballspieler die nicht unsere Nationalhymne (et al ) singen oder als Nachbarn dienen sollten.


    Und nochmal, " Wir schaffen das" - Ist das jetzt für dich noch ein Thema, ehrlich ? Nur weil eine verzweifelte Kramp Karrenbauer in Don Martin/MAD Manier

    "...Könnte sich vorstellen, die Grenzen dicht zu machen.." ( "wenn wir eine gleiche SItuation wie 2015 erleben )" versucht genau diese braune Brühe zu käschern...

    Mein Gott, das ist soo billig...


    Und zum Thema : Gelbwesten - welche gute Sache meinst Du da ? Deren Forderungskatalog hat so eine Bandbreite bis hin zur allgemeingültigen APPD Forderung "Freibier für alle...." Und bei denen negierst Du aber auch das sich sehr viele der FN zugehörig fühlen....

  • Mir geht es lediglich um Einordnung und Aufklärung. Mir geht es nicht um "Heilung".


    Von mir aus kann jeder so viel krudes Zeuch denken und leben wie er will. So lange er mich damit nicht belästigt.


    Nur dummerweise sind eben grad die "Neuen Rechten" (nur für Kojo, das bezieht sich nicht auf das Lebensalter, sondern auf eine Einstellung) ein wenig krass drauf. Einerseits stehen die immer noch auf ihre "weiße Welt". Alles was dunkler als Sommersprossen ist, soll bleiben wo sie hingehören. Es wird auch nicht mehr von "Rassen" gesprochen, denn das wäre ja Rassismus. Besser ist man ja sowieso, weil man eben zur weißen Rasse zählt.


    Wenn ich mal auf solch kruden Seiten surfe, um mich zu informieren, wie die grad argum.....ähm propagieren, dann fällt mir sehr oft auf, wie elitär man sich selbst erhebt. Und im Heute zählen auch Ethnien, die zu Zeiten des Addi noch als Minderperformer zählten oder maximal willige Hilfsidioten (Polen/Ukraine und Gruppen vom Balkan) waren, zu den "weißen Eliten".


    Man will schlicht unter sich sein. Was als Minderwertig eingestuft wird, darf ausgebeutet und unterdrückt werden. Da kommen dann jene ins Spiel, die solche Gedanken für sich nutzen und diese Minderdenker für sich einspannen, weil die ja mit Begeisterung Minderwertige ausnutzen, in Schach halten und natürlich verachten.


    Diese Symbiose zwischen Monopol-Hardcore-Kapitalisten und rechten Dumpfbacken hat schon vor 100 Jahre bestens funktioniert und tut das auch heute noch.

    Wer in Grenzen denkt, denkt nun mal begrenzt! So ist es und so wird es immer sein.

    Wir haben hier im Forum ja auch das beste Beispiel, dass eben diese Theorie mehr als bestätigt.


    Solche Staubhirne merken diese Symbiose nicht, sie realisieren diese auch nicht. Erst wenn wirklich etwas einschneidendes passiert, keimt bei einigen, die sich ihr Resthirn noch nicht ganz wegpopulisiert haben, dass sie lediglich Mittel zum Zweck waren. Leider sind das zu wenig.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.