Weltverbesserer verarschen sich selber

  • Auch dieser nette Thread soll weiterleben und sein Vorläufer aus dem alten Politopia...


    Weltverbesserer verarschen sich selber


    ... eine Fortsetzung erleben. So bekloppt, wie im Spätkapitalismus vieles läuft, so wie hier gelogen, weggeschaut, getrickst und erbärmlich feige mitgelaufen wird, da werden wir leider noch vieles erleben, wo viele sich selber und die Welt verarschen. Ein Phänomen, dass auch vor denjenigen nicht halt macht, die die Welt verbessern wollen.


    Futter dafür gibt es reichlich.

  • Ein aktuelles Beispiel:


    Die Organisation "GoVolunteers e.V." möchte Flüchtlinge ins Ehrenamt bringen:


    Zitat

    DAS ZIEL – Newcomern den Weg ins soziale Engagement öffnen

    Viele Menschen, die neu nach Deutschland gekommen sind, wollen sich sozial engagieren. Das finden wir toll!

    Jedoch fehlt es bisher an Informationen und persönlicher Unterstützung, um aktiv zu werden. Das wollen wir ändern: “Engagierte Newcomer” unterstützt Geflüchtete und Migrant*innen in Berlin gezielt beim Start ins Ehrenamt.



    https://govolunteer.com/de/engagierte-newcomer

  • Ist das nicht bekloppt- ah putzig?


    Da kommen mal so eben über 1 Million Menschen seit 2015 nach Deutschland. Zumindest ein Teil von denen ("viele Menschen") wollen sich sozial engagieren, doch es fehlt bisher an Informationen und persönlicher Unterstützung, um aktiv zu werden.


    Sollte dieser Schwachsinn stimmen möchte ich meinen:


    Integration Fehlanzeige. Nicht mal Ehrenamt für Flüchtlinge bekommt dieser bekloppte Staat gebacken, es reicht wohl wenn Oma & Co bei der Tafel hopsen.


    Ich erkenne viele Widersprüche bei der Promotion des Ehrenamts seitens "GoVolunteers", Vom Prinzip erkenne ich hier die gleiche Verlogenheit, die grundsätzlich oft erkennbar ist, wenn ehrenamtliche Arbeit beworben und belobhudelt wird.


    Ich spreche "GoVolunteer e.V." a, 15.01.2019 auf diese Widersprüche an:



    Fortsetzung in Beitrag # 4


  • Hier die Fortsetzung meiner kritischen Anfrage an GoVolunteer e.V.:

  • Am 04.02.2019 habe ich den Verein "GoVolunteer e.V." zum dann 2. Mal an meine Anfrage vom 15.01.2019 erinnert und diese in Sichtkopie auch an den Berliner Senat, den dortigen Integrationsbeauftragten, die Beauftragte des Bundes sowie die Aktion Mensch e.V gerichtet.

    Alles Adressen, die laut Auskunft von "GoVolunteers e.V." dessen Aktion "engagierte Newcomer unterstützen.

    Und siehe da, nach etwa 40 Minuten meldet sich der CEO (Geschäftsführer mit einer ersten Nachricht, die aber erkennbar versuchte meiner ursprünglichen Anfrage aus dem Weg zu gehen, indem der Herr mich zu einem Gespräch in das für mich 550 Km entfernte Berlin einladen wollte. Ich empfand diese Antwort als Frechheit und das ließ ich den Herrn CEO Bedürftig wissen, dessen Name treffend als Programm für seinen Fördergelder einsammelnden Verein sein könnte:thumbdown:.


    Obwohl ich den Herrn in dieser Antwort darauf wies, dass nur eine ehrliche schriftliche Antwort für meine Anfrage taugen würde, hörte ich nichts mehr von ihm. Zwischenzeitlich habe ich noch ein drittes Mal eine Erinnerung verschickt, aber das war für den Popo.


    Ich hake zwischenzeitlich bei anderen Stellen nach, der aufgewirbelte Staub darf sich nicht legen.


    Am 13.02.2019 erkundige ich beim Integrationsnbeauftragten des Berliner Senats, ob die mitbekommen haben, was ich da so alles an

    "GoVolunteers e.V." im Bezug zu dessen Aktion "engagierte Newcomer" schreibe:



    Am gleichen Tag (13.02.2019) erhalte ich diese Bestätigung:


    Ist doch mal was, bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Abteilung Integration und Migration, I B müssten Sie also ein wenig mitbekommen haben, was da vielleicht im Verein "GoVolunteer e.V." schräg laufen könnte. Das geht weiter.

  • Ich hake zwischenzeitlich bei anderen Stellen nach, der aufgewirbelte Staub darf sich nicht legen.


    Als nächstes habe ich am 13.02.2019 "Aktion Mensch e.V." angefunkt,

    die laut Auskunft von Seiten GoVolunteer e.V." dessen Projekt "Engagierte Newcomer" unterstützen:


  • Als nächstes habe ich am 13.02.2019 "Aktion Mensch e.V." angefunkt,

    die laut Auskunft von Seiten GoVolunteer e.V." dessen Projekt "Engagierte Newcomer" unterstützen:

    Am 15.02.109 meldet sich das Pressezentrum der "Aktion Mensch" mit dieser Antwort:



    Ich funke am 20.02.2019 folgend an "Aktion Mensch" zurück: (...) Fortsetzung in Beitrag # 8

  • Am 15.02.109 meldet sich das Pressezentrum der "Aktion Mensch" mit dieser Antwort: (...)


    Ich funke am 20.02.2019 folgend an "Aktion Mensch" zurück: (...) Fortsetzung in Beitrag # 8

    Hier meine Antwort:

  • Der aktuelle Hype um Greta Thunberg, die als "Weltverbesserin" par exellence gilt und die (vor allem auch deutsche Schülern) ein Vorbild ist, vergegenwärtigt die wachsende Bereitschaft zum Selbstbetrug - insofern tut es gut, zu lesen, dass Schleswig-Holsteins Bildungsministerin, Karin Prien (CDU) eine Binsenweisheit ausgesprochen hat: "Lösungen für die Herausforderungen des Klimawandels findet man nur durch Bildung und Forschung. Politische Entscheidungen setzen Wissen voraus."

  • Der aktuelle Hype um Greta Thunberg, die als "Weltverbesserin" par exellence gilt und die (vor allem auch deutsche Schülern) ein Vorbild ist, vergegenwärtigt die wachsende Bereitschaft zum Selbstbetrug - insofern tut es gut, zu lesen, dass Schleswig-Holsteins Bildungsministerin, Karin Prien (CDU) eine Binsenweisheit ausgesprochen hat: "Lösungen für die Herausforderungen des Klimawandels findet man nur durch Bildung und Forschung. Politische Entscheidungen setzen Wissen voraus."

    Dein Post lässt zumindest heute nicht gerade auf eine solide Affinität deiner Person zu Bildung und Intelligenz schließen:


    a) ein Hype betreffs Greta Thunberg findet mit Sicherheit nicht statt -zumindest aktuell nicht.

    b) kann ich nicht erkennen, dass Greta Thunberg, als "Weltverbesserin" par exellence deklariert wird.

    c) sollten erst einmal diese Frau versuchte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) und ihre anderen hauptamtlichen Kolleg(inn)en beweisen, dass sie selber das Wissen in ausreichender Manier mitbringen, dass gute politische Entscheidungen voraussetzen. Der Output der deutschen Politik lässt daran zweifeln.


    Der Output deiner Beiträge übrigens auch...




    https://tits-guru.com/boobs-model/shay-laren

  • […] ein Hype betreffs Greta Thunberg findet mit Sicherheit nicht statt […]

    Aber überhaupt nicht… man muss sich eigentlich wundern, dass kein schwedischer Musikproduzent bislang auf die Idee gekommen ist, ein Redensausschnittssample mit musikalischer Untermalung als Schallplatte und .mp3 auf den Markt zu bringen, der doch beim diesjährigen ESC einen garantierten Ehrenpreis einbrächte, selbst wenn Frl. Thunberg nicht persönlich am Veranstaltungsort auf der Bühne stände…

  • Aber überhaupt nicht… man muss sich eigentlich wundern, dass kein schwedischer Musikproduzent bislang auf die Idee gekommen ist, ein Redensausschnittssample mit musikalischer Untermalung als Schallplatte und .mp3 auf den Markt zu bringen, der doch beim diesjährigen ESC einen garantierten Ehrenpreis einbrächte, selbst wenn Frl. Thunberg nicht persönlich am Veranstaltungsort auf der Bühne stände…

    Dann wunder dich mal, wenn du dich wundern willst.


    ESC und Thunberg passen zusammen wie Substi und Intelligenz.


    Thunberg dürfte auf diesen depperten ESC pfeifen, der viel kalorische Energie verbraucht im einen minimalen Output an künstlerischer Wertigkeit zu produzieren und damit als ein Synonym für das depperte Konsumverhalten reicher Weltenbürger gelten kann. Geh doch mal lieber im Sachsenwald spazieren oder fahre mit dem Schiffchen nach Blankenese, das schützt vielleicht ein wenig vor den dummen Gedanken, die du im Stundentakt hier raushauen musst.


    Oder mach einen eigenen neuen Thread auf, Betreffvorschlag: "Anti-Weltverbesserer veraschen sich selbst"

  • Es ist schon bezeichnend, wie hier die Ewiggestrigen dem "Phänomen" Greta mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden lassen als den Problemen die sie anspricht. Dümmliche Ablenkungsmanöver, um weiter rumsauen zu können und sich nicht der eigenen Verantwortung stellen zu müssen.

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.

  • […] um weiter rumsauen zu können und sich nicht der eigenen Verantwortung stellen zu müssen.

    Och, wenn ich mir meine monatlichen Aufwendungen für Strom, Heizung und Mobilität so anschaue, dann braucht mein Umweltgewissen mich nicht zu zwicken - mein ökologischer Fußabdruck dürfte bescheidener ausfallen, als der jedes Freitagsdemonstanten…

  • Mag sein. Und was ist die Schlußfolgerung daraus? Zurück in Höhlen oder auf die Bäume? Ein Leben wie im Kongo? Ob das ökologischer ist sei dahingestellt. Ein Leben wie im Kongo bedingt Regeln wie im Kongo. Willst du das?

  • Mag sein. Und was ist die Schlußfolgerung daraus? Zurück in Höhlen oder auf die Bäume? Ein Leben wie im Kongo? Ob das ökologischer ist sei dahingestellt. Ein Leben wie im Kongo bedingt Regeln wie im Kongo. Willst du das?

    Die Frage ist, wie wir es schaffen, den ökologischen Fußabdruck der Europäer von 3,5 Erden (USA knapp 4,8) auf zumindest 2, also etwa mein derzeitiges Level, zu verkleinern, um Zeit zu gewinnen für neue Technologien und den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft. Ich lebe garantiert weder in einer Höhle noch verzichte ich auf neueste Technologie.

    Weiter so wie bisher bedeutet schlicht "nach uns die Sintflut". Kann man natürlich machen, aber unsere Urenkel werden uns verfluchen. Ist vielen wahrscheinlich vollkommen egal, weil sie dann längst von Würmern zerfressen sind, aber hey, 2-3 Flugreisen in den Urlaub müssen halt sein.

    Aber eines kann ich dir garantieren: Ohne Einschnitte und Verzicht wird das nicht funktionieren. Und jetzt kommt gleich wieder (vielleicht nicht von dir)

    - aber die Wirtschaft

    - erst sollen mal die anderen

    - es gibt keinen menschengemachten Klimawandel.

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.

  • Es ist schon bezeichnend, wie hier die Ewiggestrigen dem "Phänomen" Greta mehr Aufmerksamkeit zu Teil werden lassen als den Problemen die sie anspricht. Dümmliche Ablenkungsmanöver, um weiter rumsauen zu können und sich nicht der eigenen Verantwortung stellen zu müssen.


    100% Zustimmung.

  • Och, wenn ich mir meine monatlichen Aufwendungen für Strom, Heizung und Mobilität so anschaue, dann braucht mein Umweltgewissen mich nicht zu zwicken - mein ökologischer Fußabdruck dürfte bescheidener ausfallen, als der jedes Freitagsdemonstanten…

    Wenn hier etwas bescheiden ausfällt, dann deine kognitiven Fähigkeiten.


    Woher will Mr. Clevershit den wissen, dass sein ökologischer Fußabdruck bescheidener ausfallen dürfte, als der eines jeden Freitagsdemonstanten?


    Kennt Mr. Clevershit den ökologischer Fußabdruck eines jeden Freitagsdemonstanten (wäre ja kein Fehler um diese dann halbwegs sinnvoll mit deinem eigenen vergleichen zu können) und wenn ja, woher bezieht Mr. Clevershit seine diesbezüglichen Informationen? Schleicht der Herr nachts in die Elternhäuser des Junggemüse und liest den Zählerstand ab (wenn der Substi dreimal klingelt....)