Kommunikationsstrategie Framing

  • Eine ehemalige Propagandistin der SED, Karola Wille, heute Intendantin des MDR, hat der ARD eine Broschüre beschert, mit der die Fernsehzuschauer manipuliert werden sollen.


    Unter dem Tital "Kein Demokratiekapitalismus. Kein Rundfunkkapitalismus. Kein Informationskapitalismus" soll diese Umerziehung Deutschlands erfolgen.


    Passt ja herrlich: Das Kahane-Institut wird zur Bespitzelung der Bevölkerung im "Kampf gegen Rechts" eingesetzt, und die Intendantin gibt den Zuschauern mit anderer Meinung den Rest.


    https://www.n-tv.de/politik/po…Jgukw2H0fIPeuCf1GtyfTtL4k

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"


    Sure 8, Vers 39

  • Tolle Steilvorlage für die AfD und Co. Danke ARD!


    Zitat

    Die Leute, die Elisabeth Wehling in ihrem Papier "ARD-Gegner" nennt, reagieren nun naturgemäß besonders vehement - und benutzen dabei genau die Frames, die Wehling kontern will. Die nationalkonservative Zeitung "Junge Freiheit" etwa nannte das Gutachten einen "Leitfaden zur Manipulation der deutschen Öffentlichkeit". AfD-Chefin Alice Weidel sagte, "ein von Zwangsgebühren finanzierter Sender" halte es offensichtlich für nötig, "seine Kritiker und Zwangskunden mit Sprachkosmetik und Suggestiv-Rhetorik auf Linie zu bringen, statt mit besseren Programmen zu überzeugen".

    https://www.n-tv.de/politik/Da…-ARD-article20863147.html

  • Tolle Steilvorlage für die AfD und Co. Danke ARD!

    Ich verstehe nur nicht, warum so viele Menschen, nachdem sie den 'Teufel' erkannt haben, den 'Beelzebub' rufen, um ihn zu bekämpfen.

    Ich z. B. bin dazu in der Lage, die ARD (oder auch die "etablierten Parteien") zu kritisieren, ohne die AfD zu wählen ... :)

  • Framing wird von jedem benutzt, speziell von Politikern. Eines der besten Beispiele aus jüngster Zeit ist Artikel 13 der neuen Urheberrechtsverordnung der EU. Das Wort Uploadfilter kommt in dem Machwerk nicht vor, aber es ist die einzige technische Möglichkeit für die Plattformen, um die Verordnung umzusetzen. Jede andere Lösung ist nicht umsetzbar.

    Jedes politische Grundsatzprogramm ist Framing in Reinkultur, und zwar ohne Ausnahme, jede Partei macht das. Jede Werbeagentur tut es, und auch jedes Medium, seien es Zeitungen, Sender oder Internetportale.

    Friedenssichernde Maßnahmen bezeichnen Kriegseinsätze in Krisengebieten, soziale Einschnitte werden als "Reform" oder "Modernisierung" verkauft, Abbau von Grundrechten mit notwendiger Erhöhung der inneren und äüßeren Sicherheit.


    Sprache ist die Hure der Politik. Einschließlich solcher Parteien wie der AfD oder des FN. Deren Framing versucht halt, die Sprachregelungen zivilisierter Staaten so zu verschieben, dass Hetze und Menschenfeindlichkeit wieder salonfähig werden.


    Und, by the way: Ich halte das absolut nicht für einen Skandal, dass dieses Gutachten beauftragt wurde. Jedes namhafte Unternehmen, das Marketingfachleute beauftragt, hat solche Papiere in der Schublade. Ich bin absolut sicher, dass im Zuge des Dieselskandals etliche derartige Strategiepapiere von den Automobilunternehmen beauftragt wurden, um mit "Framing" eine Sprachregelung zu haben, die den Schaden möglichst verkleinert.

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Diogenes2100 ()

  • So sieht es aus, Dio.


    Und ich finde es äußerst amüsant, dass ausgerechnet jemand diesen Thread eröffnet, wo genau solch Framing super funktioniert hat. ....schließlich sagen Quellen mehr als 1000 Worte.


    :)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Jedes namhafte Unternehmen, das Marketingfachleute beauftragt, hat solche Papiere in der Schublade.

    Das stimmt möglicherweise, aber dennoch finde ich das äußerst ärgerlich (in jedem einzelnen Fall)!

    Ich halte es zudem für extrem naiv, wenn beispielsweise der Stromlieferant glaubt, dem Kunden gefalle die euphemistische Bezeichnung "Preisanpassung" besser als die ehrliche "Preiserhöhung". Für wie dumm halten die den Bürger (also uns) eigentlich? Ich habe in solchen Fällen schon des Öfteren per E-Mail um etwas mehr 'Sprachehrlichkeit' gebeten, weil mir diese ständigen Euphemismen (man begegnet ihnen nahezu in jeder Lebenslage) mittlerweile enorm auf den Keks gehen.

  • Jeder dialektisch einigermaßen funktionierende wird das so sehen.

    Ich bin da voll bei dir. Und es ist immer entlarvend, wenn interne Papiere solche Dialektik aufgedeckt wird.

    Auch den Fall: StudienGEBÜHR VS StudienBEITRAG ist eine solche. Beitrag ist positiv belegt, Gebühr eher negativ. Ein großer Aufreger ist das für mich persönlich jetzt zwar nicht, es nervt aber tierisch, dass man so Sprache in der Masse deformiert. ...leider.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • zizou

    Hat den Titel des Themas von „Die ARD: Nun ist es raus!“ zu „Kommunikationsstrategie Framing“ geändert.
  • Framing, Sprachregelungen usw. sind die üblichen Werkzeuge jeglicher Öffentlichkeits- und Medienarbeit. Aber, wenn ein Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf diese massive Art und Weise versucht, Manipulation der noch dazu zahlenden Kunden zu betreiben, hat das schon ein ganz besonderes Geschmäckle. Denn:


    Zitat

    Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ergibt sich aus dem Grundgesetz, er ist darüber hinaus unter anderem im Rundfunkstaatsvertrag gesetzlich festgeschrieben. Danach soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit seinen Programmangeboten „zur Information, Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung einen Beitrag zur Sicherung der Meinungsvielfalt und somit zur öffentlichen Meinungsbildung“ leisten. Grundversorgung meint, dass ein flächendeckender Empfang von Rundfunk für die Allgemeinheit genauso gewährleistet sein muss wie ein vielfältiges Programmangebot.

    Der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks leitet sich aus Art. 5 Abs. 1 Satz 2 des Grundgesetzes ab und ist in Rundfunkgesetzen und dem Rundfunkstaatsvertrag ausgestaltet. Der Rundfunk soll die freie Meinungsbildung und kulturelle Vielfalt gewährleisten. Durch seine Programme wirkt er zum einen als technisches „Medium“. Durch die Auswahl von Programmen und Themen wirkt er aber auch als „Faktor“, weil diese Themen wiederum die Gesellschaft mit ihren sozialen und kulturellen Bedürfnissen beeinflussen.

    https://daserste.ndr.de/ard_ch…der-ARD,antworten104.html

  • Framing, Sprachregelungen usw. sind die üblichen Werkzeuge jeglicher Öffentlichkeits- und Medienarbeit. Aber, wenn ein Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf diese massive Art und Weise versucht, Manipulation der noch dazu zahlenden Kunden zu betreiben, hat das schon ein ganz besonderes Geschmäckle.

    Ein Geschmäckle entstünde meines Erachtens erst dann, wenn das Gutachten in der alltäglichen Kommunikation der ÖR hör- und sichtbar wird. Bis jetzt gibt es nur ein Gutachten, das erfreulicherweise seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat.


    Man kann nun genau nachvollziehen, ob die ÖR überhaupt anfangen, danach zu arbeiten.

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.

  • ...

    Auch den Fall: StudienGEBÜHR VS StudienBEITRAG ist eine solche. Beitrag ist positiv belegt, Gebühr eher negativ....

    Genau ! Wir wissen ja, dass jaki, dieser Framer, immer über ZWANGSgebühren herzieht statt RundfunkBEITRAG zu schreiben um die ÖR niederzuschreiben. Gut dass das mal herausgestellt wurde. :biggrin:


    Framing, Sprachregelungen usw. sind die üblichen Werkzeuge jeglicher Öffentlichkeits- und Medienarbeit. Aber, wenn ein Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf diese massive Art und Weise versucht, Manipulation der noch dazu zahlenden Kunden zu betreiben, hat das schon ein ganz besonderes Geschmäckle. Denn:


    ...


    Die ÖR währen vom Prinzip her, also gerade weil sie durch Gebühren finanziell unabhängig sein können oder könnten, wenn sie auf Werbung ganz verzichten würden und ihr Angebot nach dem vorhandenen Budget ausrichten würden, die beste vierte Gewalt die ich mir vorstellen kann. Die ÖR brauchen keinen Frame, keine Propaganda die Schönfärberei betreibt.


    Sie muss "nur" Unabhängigkeit und Ausgeglichenheit sicherstellen. Verschiedene Seiten ausleuchten. Und eher berichten als kommentieren.

    Unabhängigkeit und Ausgeglichenheit sind der Rahmen, der hier gebraucht wird und der die Gebühren wert wäre.

  • Einerseits... aber zum Thema Sprachregelung... erinnert sich jemand noch das man die Servicemitarbeite der DB glücklicherweise irgendwann zu Seminaren verdonnert hat um das ruppige Gemaule und "Weees ich nicht.." da abzumildern ?

    Also mir ist ein mürrischer Schalterbeamter viel lieber, als ein schmierig, freundlicher, prekär bezahlter "Dienstleister". :sifone:

  • Genau ! Wir wissen ja, dass jaki, dieser Framer, immer über ZWANGSgebühren herzieht statt RundfunkBEITRAG zu schreiben um die ÖR niederzuschreiben. Gut dass das mal herausgestellt wurde. :biggrin:

    Jetzt ist es schon so weit gekommen, dass derjenige, der die Wahrheit ausspricht, als "Framer" denunziert wird ... :)


    Du solltest stattdessen schreiben, was DU wirklich denkst: "Ja, es IST Zwang, aber der Bürger sollte dankbar für den Zwang sein, sich bilden zu müssen."


    Ich habe ja schon oft gesagt, dass der Durchschnittsbürger aufgrund des Zwangs zwar zahlt, die wenigen wirklich wertvollen 'Bildungsformate' des ÖR aus Desinteresse aber dennoch meidet (Beleg: Einschaltquoten). Niemand kann dazu gezwungen werden, sich zu bilden, lediglich dazu, zu zahlen, was ja auch tatsächlich in Form der ZWANGSGEBÜHREN geschieht. :)

  • Jetzt ist es schon so weit gekommen, dass derjenige, der die Wahrheit ausspricht, als "Framer" denunziert wird ... :)

    ... Niemand kann dazu gezwungen werden, sich zu bilden, lediglich dazu, zu zahlen, was ja auch tatsächlich in Form der ZWANGSGEBÜHREN geschieht. :)

    Ja es ist Zwang, aber ich hatte ja nicht von Bildungseinrichtung sondern von der vierten Gewalt geschrieben, die mir das Geld wert wäre. Ich denke mir also noch eine Schippe drauf, bei der Einrichtung. :opa:

    So einem frei in der Weltgeschichte rumschwebenden Geschäftemacher wie Du einer bist, ist das natürlich egal. Was schert den die vierte Gewalt in D, wenn er in Bali am Strand rumlungert ? :wanne:;)

  • Also mir ist ein mürrischer Schalterbeamter viel lieber, als ein schmierig, freundlicher, prekär bezahlter "Dienstleister". :sifone:

    Dazu fällt mir Unity Media ein. Als wir HD-Fernsehen bekamen, haben wir uns überreden lassen, von Telekom zu Unity Media zu wechseln. Das ist eine solche Pleite, und wir stellten einen Antrag an Telekom, wieder zu ihnen zurückzukehren. Heute wurde uns mitgeteilt, dass bei Unity Media eine einjährige Kündigungsfrist gilt, und das bei dem Sch...-Service. Das Telefon macht, was es will, ständig haben wir Ferseh-Störungen, und das Internet fällt oft aus. Die Hölle ist das!

    "Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!"


    Sure 8, Vers 39

  • Ich habe ja schon oft gesagt, dass der Durchschnittsbürger aufgrund des Zwangs zwar zahlt, die wenigen wirklich wertvollen 'Bildungsformate' des ÖR aus Desinteresse aber dennoch meidet (Beleg: Einschaltquoten). Niemand kann dazu gezwungen werden, sich zu bilden, lediglich dazu, zu zahlen, was ja auch tatsächlich in Form der ZWANGSGEBÜHREN geschieht. :)

    Im Grunde ist Framing nur ein neues Wort für alten Kaffee. Wir framen doch alle, Höflichkeit ist auch framing, und natürlich versucht jeder, sein Anliegen in Worte zu kleiden, die dem Anliegen Glanz verleihen. Zwangsgebühren - für jede Fahrt mit der S-Bahn muss man Zwangsgebühren zahlen, schon durch die Steuern, aus denen sie samt dem zusätzlichen ticket finanziert wird. An der Kinokasse muss man fürs Schauen auch eines schlechten Films Zwangsgebühren bezahlen und was unser Italiener für seine Spaghetti eintreibt, ist auch nicht von schlechten Eltern.

  • Ganz abgesehen davon - die ÖR framen schon seit Ewigkeiten. Mir klingt immer wieder das Wort "Steuersünder" als Bezeichnung für simple Verbrecher in den Ohren.

    Zumindest eines haben Linke und Rechte gemeinsam: Beide Seiten befürchten, dass Deutschland immer brauner wird.