Bring mir den Kopf von Julian Assange!

  • Ob nun endlich irgendetwas in dieser Sache passiert? Ob überhaupt mal irgendeine Änderung des Status Quo eintritt?


    Zitat

    Ein UN-Gremium hat den Zwangsaufenthalt von Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London "willkürliche Inhaftierung" eingestuft. Der Australier müsse sich frei bewegen dürfen und zudem für seine "Haft" von Großbritannien und Schweden entschädigt werden, erklärte die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen in Genf. Schweden und Großbritannien müssten für Assanges Sicherheit und körperliche Unversehrtheit Sorge tragen.
    Auch Ecuador fordert Entschädigung: "Können Sie sich vorstellen, wie viel es kostet, die Sicherheit in der Botschaft zu gewährleisten?", sagte Präsident Rafael Correa. Das Land sei Ziel von Spionage und "vielen anderen Dingen" geworden.


    http://www.sueddeutsche.de/pol…aedigung-zahlen-1.2850379

  • Entnimmst du das aus deinem Link? Wenn ja, dann zeig mir mal die Stelle. Wenn nein, wieso kommst du zu solchen Schluß?


    Vorhin stand in der Meldung diese Information.


    Es ist nicht das erste Mal, das Meldungen updated werden, mit derselben Ãœberschrift.

  • Vorhin stand in der Meldung diese Information.


    Es ist nicht das erste Mal, das Meldungen updated werden, mit derselben Ãœberschrift.


    Und nach all dem, was der Mann durchmacht ist es natürlich logisch, dass er sich nur ins Gespräch bringen will?
    Ãœbrigens.... ein Zitat aus besagtem Text, hätte hier Bestand gehabt und deine wirre These belegt. So aber hast du wieder einmal bewiesen, dass du gewisse Themen lieber nicht diskutieren solltest.


    ...oder muß man dir etwa erklären, wie das mit dem Zitieren funktioniert?

  • Und nach all dem, was der Mann durchmacht ist es natürlich logisch, dass er sich nur ins Gespräch bringen will?
    Ãœbrigens.... ein Zitat aus besagtem Text, hätte hier Bestand gehabt und deine wirre These belegt. So aber hast du wieder einmal bewiesen, dass du gewisse Themen lieber nicht diskutieren solltest.


    ...oder muß man dir etwa erklären, wie das mit dem Zitieren funktioniert?



    Hätte ich nur auf meine Intuition gehört, dass von Dir nichts als Mist kommt.

  • Hätte ich nur auf meine Intuition gehört, dass von Dir nichts als Mist kommt.


    Ach jetzt bin ich es, der Mist schreibt? Immer die anderen! DU hast einen Link zu einem Artikel eingestellt und schreibst etwas dazu, dass nicht im Text steht. Hättest du ein Zitat eingefügt, dass deine wirre These belegt, dann wär alles klar. So aber steht etwas unter dem Text, was nicht im Text steht. Das macht a) den Eindruck, dass du nicht oder nur unzureichend lesen kannst und b) das gelesene nicht verstehst.


    Also komm mir nicht so, di hast dich hier grad wieder um Volldepp gemacht und willst das nun mir in die Schuhe schieben. Noch dazu hab ich das bis hier her in einem Ton gemacht, der mal keine angemessenen Beleidigungen enthält.


    Quatsch über Katzen, da kannst du wenigstens nich so viel Mist machen.


    Atsche! :p

  • Tatsächlich wäre Assange mit dem Klammerbeutel gepudert, würde er die Botschaft verlassen. Die Briten wollen ihn "nur verhören". Das könnten sie auch per Telefon.


    Die Amis müssen mächtig interessiert daran sein, ihn in die Finger zu bekommen, denn er steht ja nun auch unter dem Verdacht, Clintons Mailverkehr veröffentlicht zu haben, und das nicht nur aus eigenem Interesse.


    Hat übrigens jemand gestern den ARD-Spielfilm über TTIP und Monsanto (hieß im Film anders) gesehen?

  • Bin gespannt, ob Assange nach einer gewissen Schamfrist nach Amerika ausreisen kann.


    Kann ich mir nicht vorstellen, gilt ebenso für Snowden. Verhören kann man beide nicht nur telefonisch, mit High-End-Video-Schalte gehts noch besser und es bräuchte keine Stimmexperten. Hat man ja alles schon gemacht. Sie haben recht, das ist eine lupenreine Finte.

  • Schweden will die Ermittlungen gegen Julian Assange einstellen. Ecuador fordert freies Geleit für ihn, aber Trumps Justizminister Jeff Sessions bezeichnete Assanges Verhaftung als Priorität. So sitzt er weiter in der ecuadorianischen Botschaft in London fest.
    Ein Interview mit ihm findet sich im aktuellen bzw. morgen erscheinenden "Spiegel".


    Zitat

    Auch nach der Einstellung der schwedischen Ermittlungen klingt er nicht gerade versöhnlich. Heute Nachmittag twitterte er aus der Botschaft: "Sieben Jahre lang ohne Anklage festgehalten, während meine Kinder größer wurden und mein Name durch den Dreck gezogen wurde. Das vergebe und vergesse ich nicht."


    http://www.spiegel.de/netzwelt…an-assange-a-1148538.html


    .