Beiträge von grauer kater

    […] auch die Glasflaschenproduktion bisweilen Engpässe zu überwinden haben könnte liegt natürlich außerhalb der Vorstellungskraft der (die materialsparenden) Kunststoffe ablehnenden Umweltideologen…

    Du scheinst nicht zu begreifen, wieviel Millionen Tonnen Kunststoffe die Meere, Ozeane und Flüsse heute schon vermüllen, über Jahrtausende nicht natürlich abgebaut werden können und die Fauna erheblich belasten, den Tod von Milliarden Meereslebewesen verursachen und in der Nahrungskette der Menschen landen. Glas ist dagegen abbaubar, das Endergebnis ist Sand! Die Kunststoffindustrie müsste verpflichtet werden, die Meere auf ihre Kosten vom Kunststoffmüll zu reinigen, das würde bedeuten, dass man mit diesem Zeug keinerlei Profit mehr erzielen könnte.

    Natürlich ist es sprachlich schon Allgemeingut geworden. Das merke ich ja schon 100 KM hinter Hamburg.

    Und genau in den Touristikhochburgen wie etwas Rügen etc. hat Rechts - AFD - sehr große Stimmengewinne eingefahren.

    Willst Du das leugnen ?

    Wo die Politik versagt, hat die AfD schon Stimmenanteile errungen, nur ist das keineswegs typisch für Mecklenburg-Vorpommern. Zudem ist es mehr Protestwahl als Überzeugung. Und in den Touristik-Hochburgen auf Rügen, Darss oder Usedom wird halt der Kontrast zwischen denen, die sich Luxus leisten können und jenen, die die Dienstleistungen für Löhne weit unter Tarif erbringen sollen, besonders augenfällig! Zudem ist die Arbeitslosigkeit noch immer doppelt so hoch, wie sonst, insbesondere in Vorpommern.

    ............ z,.B. in Meckpom bei den im Vergleich dazu ankommenden Dröppelkram dort wächst das rechte Gedankengut und wird Allgemeingut ? Wo dort auf einmal selbst ankommende Touristen ( die viel Geld dort lassen ) als Eindringlinge und Bedrohung angesehen werden ?...................

    Es mag einige unliebsame Erscheinungen in Mecklenburg-Vorpommern geben, von einem "Wachstum rechten Gedankenguts", das sogar Allgemeingut werden soll, kann keine Rede sein. Und Touristen werden keinesfalls als Eindringlinge oder Bedrohung gesehen. Wann warst Du denn mal bei uns???

    Solange man mittels Meinungsumfragen den "Deutschen" noch vorgaukeln kann, die CDU/CSU steigt in der Wählergunst an, über 70 % wünschen sich weiter Merkel als Kanzlerin, und Herr Schäuble sei der bedeutenste Politiker, etc., muss man einer Mehrheit der "Deutschen" politische Naivität zusprechen oder unterstellen. Vielleicht war es noch zu früh, "Aufstehen" zu initieren.

    ...................Und auch nochmal, eine gesunde Mehrheit der Briten will den Brexit.

    Das sehe ich nicht so, die Briten haben langsam anhand der Krise erkannt, was der Brexit für sie an Folgen beinhaltet. Ein neues Referendum würde keine Mehrheit für den Brexit bekommen. Zudem haben auch bedeutende Kreise der Wirtschaft erkannt, was ihnen blühen dürfte, kommt es zum ungeordneten Brexit.

    Stellen wir uns doch mal vor, Macron hin oder her, der franz. Umwelt oder Wirtschaftsminister (wie im Umwelt Nebenthread gefordert) würde jetzt eine drastische Kerosinerhöhung und einen harten Mineralölzuschlag - .........................

    Die Verteuerung der Spritpreise war ja ein Anlaß für die Proteste. Wer gegen das Volk regiert, muss insbesondere in Frankreich damit rechnen, dass sich das Volk, zumindest die am härtesten Betroffenen, sich wehren. Zudem ist der Verkehr nur für etwa 13 bis 14 % der Umweltbelastungen verantwortlich. Wer der Umwelt Gutes tun will, muss den Konzernen Zügel anlegen. Dem Normalbürger muss man erschwingliche Alternativen in Form höherwertiger sauberer Fahrzeuge, in Form eines effizienten kostengünstigen ÖPNV bieten, man muss Arbeitsplätze in der Fläche schaffen etc.pp.


    Und zum zielorientierten Umweltschutz bedarf es internationaler Anstrengungen, die Wirtschaft zu verändern, die Wasserstofftechnologie einzuführen und eine gerechtere Weltwirtschaftsordnung zu begründen. Die EU könnte da Vorreiter sein, nur mit den derzeitigen Führungskräften wird das wohl nichts!

    Ich bin der Auffassung, die EU sollte einer Verlängerung zustimmen, deren Dauer jedoch auf 2 bis 3 Jahre festlegen. Dann dürfte May Geschichte sein und eventuell die britische Vernunft obsiegen.

    Na, "Schüren von Fremdenhass" ist ja wohl total übertrieben. Ich erinnere an das Empire.

    Auch das Empire beruhte auf einer Ideologie des "Auserwählten Volkes", das berufen sei, die Welt zu beherrschen! Solche Ideologien sind zum Scheitern verurteilt, weil sich kein Volk gefallen lässt, zu den "Underdogs" gehören zu müssen. Menschenrechte sind universal, sie gelten für alle oder eben gar nicht. Die Opfer nationaler Überhöhung, von Rassismus und Herrenvolksdenken gehen in die Millionen, man sollte endlich daraus die richtigen Schlußfolgerungen ziehen.

    Wenn ich mir die Lage so anschaue dann wird mir Angst und Bange und der Begriff 'Putsch in Deutschland' ist nicht mehr nur Spinnerei

    Man erntet politisch nur die Früchte einseitiger Polemik und Volksverdummung. Man kann eben nicht vor Rassismus, Apartheid, Massenmord, Staatsterror die Augen verschließen, den Einen Landraub und ethnische Säuberungen gestatten, um anderen ihr Recht auf nationale Selbstbestimmung, Völkerrecht und Menschenrechte zu verweigern, sie als "Terroristen" zu denunzieren und sie mittels Sanktionen in die Knie zwingen zu wollen. Jahrzehnte lang Hetze gegen Muslime und den Islam, völkerrechtswidrige Kriege haben Folgen, und seien es nur "Flüchtlingswellen"!

    ...................., aber der letzte ist schon wieder der Hassgesang gegen die USA, ...................... Der Kater versteht einfach nicht, dass alles, was er kritisiert, das Ergebnis eben dieser freier Wahlen ist, ..............................

    Der Kater hasst weder die USA noch "den Westen", er weiss auch nicht, wie Du das aus dem gesagten heraus liest! Die Politik einer bestimmten Regierung, von Regierungen abzulehnen, ist keineswegs Hass auf die regierten Menschen. Wenn "Freie Wahlen" so aussehen, wie in den meisten Staaten im Westen, dass der mehrheitlich politisch unmündig gehaltene Bürger nur zwischen zwei, drei oder vier Übeln wählen kann, die Mandatsträger nach einer Wahl vier/fünf Jahre machen können, was sie wollen, ohne je zur Rechenschaft gezogen zu werden, sind die Ergebnisse eben so und der eigentliche Souverän wird am Nasenring vorgeführt.

    ............Und trotzdem sind hier Einschnitte von Nöten, da kommen die Franzosen nicht herum.

    Aber keinesfalls solche, wie die von Schröders "Agenda 2010", die der SPD die Hälfte ihrer Mitglieder gekostet hat sowie sie bis heute als nicht wählbar definiert. !!!

    Dieses Vertrauen ist leider nicht gerechtfertigt, wie wir täglich sehen.

    Das weiss ich auch, nur bin ich dennoch über 73 jahre damit gut ausgekommen. Es ist allerdings auch noch so, dass infolge der desolaten Bildung in Deutschland die Zahl der Menschen, denen man vertrauen kann, stetig abnimmt. Früher galt ein Handschlag, heute muss man notarisch gesicherte Verträge abschließen. Allerdings gibt es doch noch Automobile, denen man vertrauen kann: ein Toyota oder Lexus erfüllt alle Erwartungen.

    Hold the horses..

    Nein, wenn Menschen in den großen Sädten sich nicht mal mehr die Miete leisten können, diese mit Energie- & Nebenkosten bis zu 60 % ++ der Nettoeinnahmen schluckt, ist das keine Auswirkung fehlender Anpassungen in der Wirtschaft, sondern einfach eine massive Fehlentwicklung im Staat, in der Standortverteilung etc.! Und für Pendler sind die Benzin- und Dieselpreise eine ebensolche Ausplünderung, wie das Nichtvorhandensein von vernünftig bezahlten Arbeitsplätzen, was sie zum Pendeln zwingt. Gilt übrigens für Deutschland, wie für Frankreich!

    Frau Greta Thunberg steht nur für die Bewegung, dennoch ist der Erfolg der Bewegung wohl doch eine Gefahr für die etablierte Politk, selbst Merkel wagt es nicht, sich dagegen zu stellen. Noch immer gilt der Satz von


    Karl MARX: "Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift!"