Beiträge von Kleinlok

    Das ist ja nun wirklich eine sehr nachdenklich stimmende qualifizierte Bemerkung. ^^

    Ist Sie auch - es ist nur leider ein von Ihnen zu verantwortendes Problem, dass Sie das leider nicht erkennen wollen.

    Greift Frankreich hart durch?


    Ich meine, dass das die richtige Ansage gegenüber dem gewaltigen Pöbel und brandschatzenden Mob ist. Der Weg der Gelbwesten zu so einer Art SA muss gestoppt werden.

    Ich stelle einmal in den Raum, dass die Methoden, mit denen der Weg der Gelbwesten gestoppt werden soll sich möglicherweise relativ wenig von SA-Methoden unterscheiden könnte.

    Mob ist überall grässlich. Da ist Frankreich zu bedauern.

    Und solche Leute sind hart zu bestrafen. Arme Würstchen in meinen Augen, die der irrigen Meinung sind, dass ihre Art der "Meinungsfreiheit" gerechtfertigt sei. Und rumjammern, wenn sie mal selbst "Haue" kriegen. Oder so.

    Oh je, was ist dass denn für ein realitätsfremdes dem Obrigkeitsstaat ergebenes Geflüster?

    Von Mrs. Murksel oder der "Dann fahre ich den Krampf-Karren-Bauer an die Wand"- Nudel bekommen sie für Ihren bigotten Opportunismus vielleicht ein Plätzchen, uns muss das aber nicht beeindrucken.


    Es gab in der Geschichte der Menschheit immer wieder Gründe für die Entstehung von Mobs.

    Das war so, ist so und wird immer so sein, solange Menschen diese Welt unsicher machen und Marionetten wie Merkel und Macron sich und den Rest verarschen.


    Wer Mob so wie Sie überall grässlich finden will, der oder die sollte sich mit den Gründen befassen,

    die einen solchen Mob auslösen bzw. auslösen könnten. Da kommt gar nichts von ihnen.

    Effizienz sieht anders aus.


    Ihr für Frankreich gezeigtes Bedauern nutzt niemanden, weder Ihnen, noch den Franzosen noch sonst jemanden. Und dem kleinen dummen Schleimer Macron erst recht nicht.


    Genauso nutzlos sehe ich es, wenn Sie die gelben Westen als arme Würstchen bezeichnen wollen, die der irrigen Meinung wären, dass ihre Art der "Meinungsfreiheit" gerechtfertigt sei. Hier geht es nicht mehr um ein "Wie schön, dass wir mal darüber gesprochen haben" - hier geht es um ein dickes fettes "LmA", das mir gut verständlich ist, weil in dieser verschissenen EU gezockt, gelogen und betrogen wird, so dass sich die Balken biegen und hunderte Millionen Menschen verelenden und das dabei noch vollkommen unnötig!


    Die deutschen Zwerge sind zu bedauern, dass sie das bis heute nicht so wirklich kapieren, wie sehr diese sich von Mrs. Murksel und ihrer im Fasching verunglückten Ziehtochter verarschen lassen, so dass das klar denkenden Menschen weh tut. Zwerge, denen dann zu einem Teil nichts besseres einfällt, als nur mal wieder neu braune Kack-Soße über die Probleme zu gießen, wo sie sich unisono nicht trauen, gegen diese anzugehen. Die Deutschen hätten dem Kapitän der Titanic noch unter Wasser etwas gelutscht, was ich hier nicht verbal ausdrücken möchte. Dieses Volk ist das degenerierteste unter allen Völkern. Man kann sich für seinen Pass fremdschämen.

    Man konnte ganz leicht anfangen, und einen Stuhlkreis ansetzen, um mit den Korruptis mal über Anstand und die Bedeutung dieses Wortes zu diskutieren.

    Das schmeckt mir zu sehr nach Kuschelpädagogik. Ich wäre für die Reise nach Jerusalem, ein Stuhl ist im Reichstag grundsätzlich zu wenig und jede/r, der im Fall minderschwerer Vergehen 3 mal, im Fall schwererer Vergehen 2 Mal und im Fall von sehr schweren Vergehen 1 Mal gelogen oder sonst wie in der aktuellen Legislatur beschissen hat- der oder die ist draußen..Endlich. Und von wegen Pension oder sonst so einem depperten Puderzucker in den Aussitz-Popo Gedöns.


    Sofort wird ein weiterer Stuhl abgebaut und so weiter und so fort. Zur Not bis alle draußen sind.


    :freude:


    Schäuble wäre somit schon seit 20 Jahren draußen (das hätte den Griechen und dem dt. Steuerzahlern satten Ärger erspart) und der aktuelle Bestand im Reichstag belief sich maximal auf 400 Nasen. Viele reden über die Verkleinerung der dortigen Quasselbude, dieses selige Verfahren wäre längst in doppelter Hinsicht erfolgreich: mit weniger Nasen eine doppelt gute Politik machen.

    Ach du liebe Güte. Sie sind aber nicht der irrigen Meinng, dass Sie durch Ihre Pamphlete fortan als "the brain" tituliert werden?

    Ich habe Fahrkartenkontrolleure oder Zugpersonal immer als ganz normal Arbeitnehmer angesehen mit einem zum Teil nicht angenehmen Job. Liegt dann wohl auch an der Qualität der Reisenden.:evil:

    Sie haben vermutlich die metaphorische Auslegung nicht erkannt.

    Natürlich ist das so. Wird auch so bleiben, so lange in unseren Demokratien weiterhin die Sockenpuppen der Konzerne und Unternehmer ans Ruder gewählt werden.

    ...wie z.B. diese Sockenpuppe Macron. Ich wünsche den Gelbwesten, dass die dieses A...... zerlegen.

    Vor Jahren gab es mal eine Werbesendung im Fernsehen, wo in einem Zug sich alls Reisenden gemeinsam gegen Randalierer zur Wehr setzten und diese aus dem Zug verbannten. So muss es sein. Und nicht mitlaufen und mitgrölen bei dem Mob.

    Die hätten mal lieber eine Werbesendung im Fernsehen bringen sollen, wo in einem Zug sich alle Reisenden gemeinsam gegen die profitgeilen Fahrkartenkontrolleure, die dilettierenden Lok- und Zugführer sowie gegen den nicht essbaren Fraß im Speisewagen zur Wehr setzen und all diese Non-Performer aus dem Zug verbannen. So muss es sein. Und nicht mitlaufen bei dem Geschäft der Eliten, die nur extrem viel Geld auf ihren Schweizer Konten und sonst nichts in der Birne haben. Am allerwenigsten sozialen Anstand.

    Das Menschen in Vollzeit Wochenlang arbeiten und dann nicht mal Kost und Logis frei bekommen und bei den anderen Unkosten unterstützt werden, ist übel. Dieser Scheiß-Verein könnte sich um Sponsoren kümmern, die diese Kosten übernehmen. Die einen haben Geld, die anderen spenden Arbeitsleistungen, andere Sachmittel etc. Das könnte dann solidarisch sein.


    So werden reiche Dumme gesucht, die sich diese Ausbeutung leisten können.


    Selbstverständlich ist das freiwillig - wäre ja noch schöner wenn die Leit zum sich ausbeuten lasen gezwungen würden. Beschissen unsolidarisch ist das alles dennoch.


    ich bin nicht verbittert, och habe ein solides Gerechtigkeitsempfinden und politische Ahnung. Es ist absurd, wenn Warlords, korrupte Oligarchien, profitgeile Konzerne und eine nicht an den Interessen der armen Länder interessierte deutsche Politik das eigentlich an Rohstoffen reiche Kamerun wirtschaftlich seit Jahrzehnten ausbluten und dann sollen sich Freiwillige arm arbeiten und arm bezahlen, um ein klein wenig dem Scheiß nach zu räumen, denn die vorgenannten Vollidioten anrichten.


    Die Grenzen zwischen Goodwill und Dummheit sind fließend- die erkennt nicht jeder.

    Der Ausdruck "Freiwilligenarbeit" ist dummes Geschwurbel.


    Sehr wohl können "Freiwilligenarbeit" und ehrenamtliche Arbeit verhütet werden, z.B. mit einer Aufwandsentschädigung. die-das sagt der Name- finanzielle Aufwendungen, die mit der Arbeit in Verbindung stehen und die diese Arbeit ausführenden Menschen belastet- auf Kosten des Arbeitsträgers ausgleicht. Dieser Verein täte also gut daran, dass er die hier gültigen Konditionen in der Ausschreibung klar zum Ausdruck bringt.


    Und mit dem Lesen scheinst du schon gewisse Probleme zu haben.

    In der verlinkten Ausschreibung heißt es:


    Zitat

    Unterkunft, Kosten und Dauer:


    Die Kosten für Unterkunft und Malzeiten sind ca. 110 € pro Woche. Du kannst dich zwischen 4 und 12 Wochen ehrenamtlich im Rising Education Projekt engagieren.


    Die Hope Foundation organisiert die Unterbringung sowie alle Malzeiten und bietet Transport von und zum Flughafen in Yaoundé an.


    https://stellenmarkt.studenten…ansicht/anzeige/id/26638/


    Das finde ich schon extrem unverschämt und alles andere als sozialkompetent. Da sollen junge Menschen, die normalerweise über kein vermögen oder nennenswertes eigenes Einkommen verfügen mehrere Wochen ohne Vergütung arbeiten, Kosten für Flug, Impfung, Malariaprophylaxe , Visa etc. vermutlich solo tragen und dann sind nicht mal Kost und Logis frei. Das ist eine übelste unsolidarische Wohltätigkeitsabzocke.

    Na zum Beispiel Individualisten, denen es nicht so auf's Geldverdienen ankommt, sondern auf die gute Sache, die man damit bewirken kann....für dich warscheinlich nur Fremdworte, oder?

    Nö, muss man nicht...man muss nur Freude an der Sinnhaftigkeit der gewählten Sache haben und sie auch konsequent durchziehen...Eigenschaften von Leuten, vor denen ich echten Respekt habe...

    Du findest das doch auch gut, das Schüler für eine sinnhafte Demo einfach blau machen...und noch nicht einmal einen Auslagenersatz z.B. für Verpflegung während der Demo bekommen...

    Merkst du was?

    Junge lese mal richtig- guter Wille und Kompetenz reicht in diesem Job nicht aus, hier muss noch jede Menge Geld mitgebracht werden . Irgendwo hört es auf.

    Und wo sich trotzdem warscheinlich einige bereit finden, aus welchen Gründen auch immer, dorthin zu reisen und bei dem Projekt mit zu machen...


    Ein echtes Elend, nicht wahr?


    Wer soll da mitmachen?


    Die Leite müssen nicht nur sozial eingestellt, anspruchslos und zu ordentlicher Arbeit willens und fähig sein, die brauchen auch mal schnell 3 Mille und mehr, im bei dem Projekt mitarbeiten zu "dürfen/können".

    Dafür muss man dann eigentlich nicht nur reich, sondern auch schon reichlich doof sein um solch unfaire Bedingungen akzeptieren zu wollen.


    ich glaube wer das Geld hat, lässt es in den 4-12 Wochen anderorts für´s gleiche Geld ordentlich krachen.


    Ein echtes Elend, nicht wahr?

    Mn muss gar nicht in solche Ferne streifen, wie zur […]

    um sich über Weltverbesserer zu mokieren: Es gibt da eine schwedische Schulschwänzerin, der international jetzt eine schlagzeilenträchtige Masse von Followern sich angeschlossen hat, um ihrer Besorgnis ums Weltklima Transparente vor jeder sich auf sie richtenden Kamera hochzuhalten…

    Du bist jetzt erst einmal wieder für einen Monat auf ignore.


    Deine Generation kann sich für dich fremdschämen.

    Da hatte ich gerade erst im gedruckten Spiegel gelesen, dass der heilige Macron die Gelbwesten endlich niedergequatscht hätte und dann gesteht Frankreichs Regierung Fehler ein. Aber keine Angst. Es geht um Fehler beim Abwehren der Gelbwesten-Gewalt.


    Dass Macrons Spiel auf Zeit, nicht gekauft wurde, darum geht es nicht. Es geht auch nicht darum sich mit dem Anliegen der Gelbwesten zu beschäftigen. Macron will jetzt eher hart durchgreifen.

    Der Typ ist einfach nur widerlich. Eine verlogener, auf Karriere geiler pathetischer Schleimling , der ständig wechselnd blinkt während er den Karren weiter in Richtung Wand fährt. Hoffentlich landet der Idiot vorher noch im Straßengraben - wäre das Beste für alle.


    Eine Hilfsorganisation, die in Kamerun Schulen bauen will, sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, die bei dem dortigen Projekten 4-12 Wochen in Vollzeit mitarbeiten. Die Ausschreibung verheißt nichts Gutes:


    https://stellenmarkt.studenten…ansicht/anzeige/id/26638/


    So dünn wie das Angebot da beschrieben wird, schmeckt dieses danach, dass man da 4-12 Wochen in Vollzeit schafft, keinen Cent Vergütung bekommt und alle Kosten für Flug, Impfungen, Visa, Unterbringung und weitere Spesen selber zahlen muss. Eine Arbeit, wo es nichts gibt, die einen aber schnell 1000 -2500 Euro im Monat kosten kann.


    Das wäre die Vollendung der Selbstverarsche in Punkto Weltverbesserung.

    Mal sehen ob es wirklich so krass ist wie sich das anfühlt, ich frage am 18.03.2019 nach:

    Irgendwie wirkte Frl. Thunbergs Sorge um die doch so gefährdete Umwelt glaubwürdiger, würde ihr persönliches Verbraucherverhalten den hochgesteckten Zielen, die sie so gern fordert, entsprechen… aber in Deinen Augen stärkt die Unbekümmertheit, mit der sie Berge von Wegwerfverpackungen verursacht, ihr Charisma nur…

    Der arme Zug....


    Wie hat es der überhaupt geschafft angesichts der "Berge von Wegwerfverpackungen", welche die junge Schwedin laut deiner Aussage auf ihrer Fahrt in die Schweizer Berge im Zug hinterlassen hat, sein Ziel zu erreichen?


    Interessant auch, dass eine junge Dame in 1-2 Tagen so sehr viel essen kann/muss, dass allein die diesbezügliche Werbung Berge ausmacht....


    Dafür sieht sie aber noch verdammt normalgewichtig aus.


    Nun gut- mit Müll kann man leben lernen, dieses Forum überlebt ja auch die Berge xxxx, den ein xxxx Hanseat in ihm gefühlt alle 20 Minuten hinterlässt.


    Trotzdem, kannst du dir nicht mal ein Beispiel an Herrn Bundeskanzler a.D. H. Schmidt nehmen?

    Der hat meisten nur dann etwas gesagt, wenn er was zu sagen hatte. (=99%).

    Bei dir liegt der Anteil des Sagenswerten inzwischen unter 5%- zumindest hier.

    Brand eins erinnert an sechs Dinge, die unverdient aus unserem Alltag verschwunden sind.

    alte Karten mit Bahnlinien, die es teils schon lange nicht mehr gibt,

    sind der Hit und zumindest digital abrufbar.


    https://www.landkartenarchiv.d…hland_eisenbahnkarten.php


    Das waren noch Zeiten, als nach Zollenspieker noch 3 Bahnlinien verkehrten....


    https://www.landkartenarchiv.d…s_300K_Bl_13_HAMBURG_1937


    Nur die Kehdinger Kreisbahn ....


    cache_2470581094.jpg


    http://www.ag-osteland.de/s/cc_images/cache_2470581093.jpg


    ....ist in folgender tollen Karte von 1945 leider nicht mehr eingezeichnet.


    https://www.landkartenarchiv.d…s_300K_Bl_13_HAMBURG_1937


    Da muss wiki aushelfen:


    Map_elbe_mouth_1910.jpg


    https://upload.wikimedia.org/w…1/Map_elbe_mouth_1910.jpg


    Es wird Zeit, dass ich Verkehrsminister werde....