Beiträge von techniker1

    ....ja, aber eben effizient....

    "Ihr Engländer seid alle so aufgeblasen, man möchte meinen, das ihr alle keine Eier habt"....hähähä....


    (youtube)

    )

    Der Ausdruck "Freiwilligenarbeit" ist dummes Geschwurbel.


    und mit dem Lesen schinbst du schon gewisse Probleme zu haben.+

    Bei dir ist alles dummes Geschwurbel, was deinem Weltbild und deiner Auffassungabe entgegen spricht...

    Und du scheinst nicht nur mit dem Lesen, sondern auch mit dem Verarbeiten des gelesenen Probleme zu haben, aber sehr arge....


    Und noch einmal:

    Die Leute, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen, machen das freiwillig und ohne Zwang, die sind nicht so geldgierig wie du und sehen in ihrer unbezahlten Tätigkeit eine sinnvolle Sache für die Allgemeinheit, für die es sich zu engarieren lohnt...warscheinlich eine Sachlage, über die du dir keine Gedanken machen willst, weil sie in dein kapitalistisches Weltbild nicht passt.


    Du bist ein verbitterter Mensch, der die Ideale anderer mit seinem Geschwurbel herunter ziehen will.

    Zum Glück gibt es genügend Leute, die nicht so drauf sind wie du und ihre Zeit damit verplempern, Hilfsorganisationen an den Pranger zu stellen, wenn sie ihre ehrenamtlich freiwillig tätigen Mitarbeiter nicht entlohnt, sondern dieses Geld lieber in das Projekt stellt.


    Also lese die von dir verlinkte Stellenanzeige nochmals etwas genauer, und mal ohne Schaum vor dem Mund, da steht ganz genau drin, das die Organisation sich um Unterbringung und die Verpflegung kümmert (nämlich das diese entweder geliefert oder ähnliches wird) und der Spaß eben die 110€ die Woche kostet.

    Wem das nicht passt, weil er das gelesene verstanden hat(Ausnahme Tommy Schüller), braucht sich demzufolge nicht zu bewerben, so einfach kann die Welt sein!!!


    Kleiner Tipp:

    Google mal nach der Organisation und schau mal, was die eigentlich genau treiben....


    Ich habe fertig.....

    Ich kann mich nicht erinnern, dass es in den letzten Jahren unsere Rentner geschafft hätten, knapp 24.000 Wissenschaftler zu einer öffentlichen Unterstützungserklärung zusammen zu bekommen.

    Und ich kann mich genauso wenig daran erinnern, das sich in den letzten Jahren knapp 24000 Wissenschaftler eigenständig zusammengetan und gegen das Übel protestiert hätten, oder?

    Was steckt also in Wirklichkeit dahinter, das Wissenschaftler sich in der Masse nicht dazu befähigt sahen, vehement und konsequent zielführend das Übel immer und immer wieder anzuprangern?

    Kein Bock?

    Oder sind die so gläubig und haben auf einen kleinen, schwedischen Messias gewartet, der irgendeinem von denen im Traum mal erschienen ist und dem man jetzt zu folgen hat?

    Junge lese mal richtig- guter Wille und Kompetenz reicht in diesem Job nicht aus, hier muss noch jede Menge Geld mitgebracht werden . Irgendwo hört es auf.

    Ich lese schon richtig, Junge...

    Bei dir mag es da aufhören...andere sehen das anders....


    Im übrigen, was steht da, was du nicht verifizieren kannst?

    Also eine ehrenamtliche Tätigkeit für Studenten etc. aus der gesuchten Fachrichtung...

    Deine Fachrichtung etwa?

    Wenn nicht, frage ich mich, warum du die Hilfsorganisation mit deine Anfrage ins schlechte Licht rücken willst...

    Du hast anscheinend den Begriff "Ehrenamtliche Tätigkeit" noch nicht so ganz verinnerlicht und bist der Meinung aufgesessen, alles, aber auch wirklich alles im Leben müsste irgendwie nach deinem Gusto geldlich vergütet werden...


    Spricht für mich nicht gerade für sozialkompetentes Verhalten deinerseits....

    Wer soll da mitmachen?

    Na zum Beispiel Individualisten, denen es nicht so auf's Geldverdienen ankommt, sondern auf die gute Sache, die man damit bewirken kann....für dich warscheinlich nur Fremdworte, oder?

    Dafür muss man dann eigentlich nicht nur reich, sondern auch schon reichlich doof sein um solch unfaire Bedingungen akzeptieren zu wollen.

    Nö, muss man nicht...man muss nur Freude an der Sinnhaftigkeit der gewählten Sache haben und sie auch konsequent durchziehen...Eigenschaften von Leuten, vor denen ich echten Respekt habe...

    Du findest das doch auch gut, das Schüler für eine sinnhafte Demo einfach blau machen...und noch nicht einmal einen Auslagenersatz z.B. für Verpflegung während der Demo bekommen...

    Merkst du was?

    TM, wegen absolutem Vertrauensverlust ggü. den roten Roben mehr als skeptisch, was bei dem Urteil raus kommt

    Tja, immer noch der Ansicht, du würdest hier in einem Rechtsstaat leben?

    Wer daran noch glaubt, der frisst auch kleine Kinder oder bei dem falten Zitronenfalter auch Zitronen.....

    So dünn wie das Angebot da beschrieben wird, schmeckt dieses danach, dass man da 4-12 Wochen in Vollzeit schafft, keinen Cent Vergütung bekommt und alle Kosten für Flug, Impfungen, Visa, Unterbringung und weitere Spesen selber zahlen muss. Eine Arbeit, wo es nichts gibt, die einen aber schnell 1000 -2500 Euro im Monat kosten kann.

    Und wo sich trotzdem warscheinlich einige bereit finden, aus welchen Gründen auch immer, dorthin zu reisen und bei dem Projekt mit zu machen...


    Ein echtes Elend, nicht wahr?

    Wenn man einen Irrweg verlässt und dafür neue Technologien einsetzt, die die Fehlentwicklungen der letzten Jahrzehnte korrigiert, muss das keineswegs bedeuten, dass der Wohlstand oder die Lebensqualität sich verschlechtern.

    Ach nein?

    Was glaubst du wohl, wer die Kosten dafür denn tragen wird? Jesus?

    Wer trägt denn deiner Meinung nach die Kosten der Energiewende?

    Also ich kann mich daran erinnern, das ich sehr wohl vor der dusseligen Einführung der EEG Umlage weniger für meine Energie bezahlt habe als heute....es kann natürlich sein, das ich mir das nur einbilde, weil ich des Lesens und Rechnens nicht mächtig bin....

    Und ich kann mich auch genauso daran erinnern, wer im Endeffekt davon profitiert hat...na wer wohl?

    Doch nur diejenigen, die Eigentum haben und den nötigen Zaster hatten, sich die Module auf's Dach oder in den Garten zu pflanzen, gepeppt von der Umlage....

    Und genauso wird das mit neuen Technologien ablaufen...

    Und das bedeutet dann nicht, das mein Wohlstand und meine Lebensqualität sich verändert, wenn ich an dieser staatlich verordneten Umverteilung teilnehmen muss?????

    Ich freue mich, dass Herrn Lindner jetzt sofort ein Licht aufgeht und er anderen Sinnes wird.


    Ich freue mich auch, mit meinem Steuergeld dazu beizutragen zu dürfen, dass jemand den korrupten Arbeitgebern mal zeigen kann, warum er keinen Handschlag für sie ausführt. Das vergoldet mir den Tag.

    Wobei ich mich gerade frage, ab welcher Höhe und für welche Tätigkeit bzw. Arbeitsumfang der Begriff "anständiger Lohn" in Frage kommt....

    Wenn er hören würde, was für einen Stundenlohn ich bekomme, würde er mich warscheinlich fragen, wieso ich das mitmache und nicht auch einfach zu Hause bleibe...und würde vielleicht damit mal eine ganz andere Diskussion anstoßen, wo es um die Frage geht, welche Prioritäten an einen Arbeitsplatz man eigentlich setzen sollte....

    Lieber Tommy,

    wenn du mir dieses Schreiben zugeschickt hättest, und ich die ersten Zeilen gelesen hätte, wäre das sofort in die Tonne geflogen.

    Warum? Siehe hier!

    Zitat

    Betreff: Neues aus dem Doofikapitalismus Teil 1

    Oder hier:

    Zitat

    in diesem Doofi-Kapitalismus dumme Reiche immer reicher und immer dümmer werden (um den von ihnen angerichteten asozialen Schwachsinn noch ertragen zu können)

    Hälst du das für die richtige Methode, um ernst genommen zu werden?


    Als eigentlich sich darstellender erwachsener Bürger sollte man davon ausgehen dürfen, das ein gewisses Mindestmaß an erlernter, höflicher Kommunikationsfähigkeit doch vorhanden sein sollte.

    Das, was du anderen dir nicht genehmen Mitmenschen oder Institutionen zuteil werden lässt, ist davon jedoch meilenweit entfernt und eher im Bereich der Gossensprache anzusiedeln.


    Und da du ja anscheinend, wie deine Veröffentlichungen immer wieder beweisen, zu einer normalen und zumindest halbwegs ansprechenden Kommunikation nicht mehr imstande bist, produzierst du bei den angeschriebenen Unternehmen genau den Papier- oder E-Mail Müll, den du zuvor beklagt hast!


    Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, wie man sein Unbehagen rhetorisch so verpackt , das man dich auch ernst nehmen kann.