Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 41

Thema: Das Rätsel um Flug MH370

  1. #1
    Ausputzer Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    18.077
    Danke
    12.686
    Thanked 17.524 Times in 8.505 Posts

    Standard Das Rätsel um Flug MH370

    ... es war einmal... daher passt dieses thema ins unterforum "geschichte"....
    ... vor sieben monaten, ... damals wurde auch hier, in diesem forum, mit wilden spekulationen um sich geworfen, was wohl aus dem flugzeug und den passagieren des fluges MH 370 geworden sein mag?

    dann wurde die decke des schweigens über das thema geworfen, alles in den leichensack gestopft und in die kammer des vergessens geworfen, nachdem vorher alle möglichen ideen, eventualitäten und freundlichkeiten ausgetausch worden waren.

    die frage, ob das flugzeug überhaupt abgestürzt war, hatten einige verwegene gestalten in die diskussion geworfen und wurden gekonnt wuchtig durch vergabe des titels "verschwörungstheoretiker" gekontert.

    irgendwann verschwand der thread dann im nirwana, wurde durch eine persiflage wiederbelebt, die als strafe für die freche wiederbelebung ohne höheres plazet dann endgültig von amts wegen geschlossen wurde. und so wichen die interessierten in andere gefilde aus, um dort ihren absurden verschwörungstheoretischen neigungen zu fröhnen...

    .. aber das thema siechte nur noch dahin, denn suchversuche irgendwo im nirgendwo ließen auch das letzte interesse langsam in den tiefen des völlig sinnlos durchsuchten ozeangebietes versinken ... ein letztes blubbblubb... und dann war schweigen. es hatte sich ausgeblubbert.

    doch plötzlich lebt der patient, jemand hat ihn wiederbelebt, einer, der etwas über die materie wissen sollte.
    und der mann hat zweifel.
    er zweifelt, dass der flieger dort ist, wo gesucht wird, ob er überhaupt abgestürzt ist.
    er geht nicht zu verwegen in die details - das ist auch den tapfersten recken offenbar zu heiss, was nicht verwunderlich ist, aber eine aktive abschaltung aller systeme vom cockpit aus, das ist die botschaft, die lässt auf anderen verlauf, als der öffentlichkeit verkauft wurde, schließen... sagt er uns.


    hier das interview mit :
    Sir Tim Clark, 64, steht seit 1985 an der Spitze der Fluggesellschaft Emirates mit Sitz in Dubai, seit 2003 als Präsident und CEO der Unternehmensgruppe. In Anerkennung seiner Verdienste um die Luftfahrt wurde der Brite kürzlich zum Ritter geschlagen.
    Vermisstes Passagierflugzeug:
    Emirates-Chef stellt Erkenntnisse zu Flug MH370 in Frage


    Warum gibt es noch immer keine Spur von Flug MH370? Tim Clark, Chef der Airline Emirates, übt im Interview scharfe Kritik an den Ermittlern. Er glaubt: Jemand hat sich die Kontrolle über die Unglücksmaschine verschafft.

    (...)
    SPIEGEL ONLINE: Seit dem Verschwinden von Flug MH370 Anfang März sind inzwischen sieben Monate vergangen, und noch immer gibt es keine physische Spur der Maschine. Was kann man tun? Clark: Es ist in der Tat ein großes Rätsel. Ich persönlich habe die Sorge, dass wir den Fall auch so behandeln und irgendwann einfach zur Tagesordnung übergehen. Flug MH370 wäre dann vielleicht noch bei "National Geographic" ein Thema, als größtes Mysterium der Luftfahrtgeschichte. Wir dürfen nicht zulassen, dass es dazu kommt. Wir müssen herausfinden, wie dieses Flugzeug verschwinden konnte.
    SPIEGEL ONLINE: Und was meinen Sie? Was ist da passiert?
    Clark: Ich denke, dass etwas von außen die Kontrolle über das Flugzeug übernommen hat.
    (...)
    Clark: Ich würde den Flugzeugherstellern empfehlen, die Deaktivierung von ACARS aus dem Cockpit heraus unmöglich zu machen. Das gilt auch für den Transponder: Ich wüsste nicht, warum ihn ein Pilot überhaupt abschalten können sollte. MH370 war nach meiner Meinung im kontrollierten Flug, vermutlich bis zum Ende.
    SPIEGEL ONLINE: Aber warum hätte jemand absichtlich fünf Stunden lang Richtung Antarktis fliegen sollen?
    Clark: Wenn das überhaupt der Fall war! Ich meine, dass jedes Detail und alle sogenannten Fakten dieses Falls in Frage gestellt und transparent untersucht werden müssen. Das ist bisher nicht einmal annähernd geschehen. Es gibt viele Informationen, mit denen wir viel direkter und ehrlicher umgehen müssen. Jede Sekunde dieses Flugs muss analysiert werden. Bis zu seinem angenommenen Ende im Indischen Ozean. Für das man im Übrigen ja bislang keine Spur finden konnte, nicht einmal ein Sitzkissen.
    SPIEGEL ONLINE: Wundert Sie das? Das mögliche Absturzgebiet westlich von Australien ist riesig, zudem begann die Suche dort erst mit großer Verspätung.
    Clark: Die Erfahrung zeigt, dass bei Abstürzen über Wasser immer irgendetwas zu finden ist. Wir haben bislang aber nicht einen einzigen Beleg dafür, dass sich das Flugzeug dort befindet. Nichts. Nur die sogenannten Satelliten-Handshakes. Auch die stelle ich im Übrigen in Frage.
    SPIEGEL ONLINE: An welchem Punkt beginnen bei Flug MH370 Ihre Zweifel?
    Clark: In der Geschichte der zivilen Luftfahrt hat es - abgesehen von Amelia Earhart 1939 - nicht einen einzigen Unfall über Wasser gegeben, der nicht wenigstens zu fünf oder zehn Prozent nachvollziehbar gewesen wäre. MH370 dagegen ist einfach verschwunden. Für mich ist das verdächtig, und ich bin total unzufrieden mit dem, was bislang herausgekommen ist.
    (...)
    alles lesen
    damit äußert der mann inhaltlich genau das gleiche, was hier auch von einigen geschrieben und von anderen in die abteilung "VT" geschoben wurde. btw, könnten nicht einfach die threads wiederbelebt und die bereits geposteten punkte damit für alle zugänglich gemacht werden? oder ist das thema noch immer "zu heiss" .... ?
    Geändert von PrometheusXL (09.10.2014 um 18:13 Uhr) Grund: formulierung

  2. Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu PrometheusXL für den nützlichen Beitrag:

    Bicyclerepairmen (09.10.2014), grauer kater (09.10.2014), gun0815 (09.10.2014), jaki01 (09.10.2014), ZumPostwinkel (10.10.2014)

  3. #2
    Beobachter Avatar von gun0815
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.355
    Danke
    21.083
    Thanked 14.987 Times in 8.795 Posts

    Standard

    Endlich mal ein kompetenter, der sich auch verständlich äußert.

    Was für mich persönlich immer fest stand: So lange die Maschine nicht gefunden wurde (oder Teile von ihr), ist ein Absturz nur eine von vielen Möglichkeiten ein ganzes Flugzeug spurlos verschwinden zu lassen. ...spurlos..... da ist das Zauberwort! Nicht ein Kleidungsstück und nicht irgendwas schwimmfähiges. Nichts.... und genau dieses Spurlos deute ich eben in die Richtung, dass es eben nicht über Wasser abgestürzt ist.

    Wissen wir eigentlich schon, was da noch beladen wurde oder war die Info nicht seriös?

    Man sollte sämtliche Erkenntnisse solchen Menschen vorlegen. Mich würde mal ein Konsens aus den verschiedenen Meinungen interessieren. Obwohl ich mir denken könnte, dass der ähnlich gelagert ist, wie die Aussage in diesem Interview.

    mfg
    Wer in Grenzen denkt ist im denken begrenzt.

    "Geist ist geil!"

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (09.10.2014)

  5. #3
    Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    5.844
    Danke
    5.957
    Thanked 6.555 Times in 3.047 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von gun0815 Beitrag anzeigen
    Mich würde mal ein Konsens aus den verschiedenen Meinungen interessieren.
    Das ist natürlich schwer zu sagen. Ich hatte früher beispielsweise einmal gezeigt, wie man theoretisch aufgrund der erwähnten "Satelliten-Pings" die Absturzstelle grob eingrenzen kann* (der Konsens wäre, dass das prinzipiell möglich ist). Wenn jetzt allerdings Clark Recht damit hat, diese Satellitendaten anzuzweifeln, nützt auch keine auf ihnen basierende Berechnung etwas...
    Wenn alle veröffentlichten Informationen unglaubwürdig sind, hat ein neutraler Beobachter von außen keinerlei solide Daten mehr, die ihm dabei helfen würden, sich ein realitätsnahes Bild des Geschehenen zu machen. Das erinnert mich frappierend an die Vertuschu... ähm Ermittlungen rund um den Flugzeugabschuss über der Ukraine.



    **********************
    * Da der entsprechende Thread nicht mehr existiert, kann ich die Erklärung nicht verlinken, hatte mir meinen Text aber damals selbst abgespeichert, falls noch einmal jemand fragen würde (es ist sehr mühsam, alles immer von Neuem zu formulieren). So ging es:
    Man kann den Radius des Kreises unter dem Satelliten berechnen, den das Flugzeug zum Zeitpunkt des letzten Pings irgendwo geschnitten haben muss (in dieser Berechnung ist allerdings die tatsächliche Flughöhe ein Unsicherheitsfaktor, der den Kreisradius beeinflusst). Nur wo genau das Flugzeug dann diesen Kreis geschnitten haben kann (und wo auf keinen Fall, da außerhalb seiner Reichweite - vom Abflugort berechnet), weiß man nicht (weil das unter anderem von der Reichweite des Flugzeugs - und die wiederum von der Fluggeschwindigkeit - abhängt).

    Zur Berechnung des Kreises:

    a) Durch den Ping lässt sich der Abstand des Flugzeugs vom Satelliten ermitteln:
    Abstand A = Geschwindigkeit des Signals v * Signallaufzeit t

    b) Wenn man weiterhin die ungefähre Flughöhe des Flugzeugs kennt, kann man vom Satellitenstandpunkt aus, wie mit dem Zirkel, einen Kreis auf diese Flughöhe ziehen (die Linie, die genau vom Satelliten auf den Rand dieses Kreises zielt, muss dabei den Abstand A zwischen Satellit und Flugzeug zum Zeitpunkt des Pings besitzen).

    c) Zieht man eine Senkrechte Linie vom Satelliten nach unten bis zur Flughöhe des Flugzeugs, erhält hat man einen zweiten Abstand, den man kennt, sagen wir H (wie Höhe).

    d) A und H bilden zwei Seiten eines rechtwinkligen Dreiecks, die durch den Radius R des Kreises miteinander verbunden sind. Nach Pythagoras folgt: R2 + H2 = A2 und R = Wurzel aus (A2 - H2). Der Radius R des Kreises (und damit der Kreis selbst, dessen Mittelpunkt sich unter dem Satelliten befindet), den das Flugzeug beim letzten Ping geschnitten haben muss, ist also ermittelt.

    e) Mit Hilfe des Startpunktes des Flugzeugs in Malaysia und seiner möglichen maximalen Reichweite können einige Bereiche des Kreises unter dem Satelliten mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Nur wenige ungefähre mögliche Positionen des Flugzeugs zum Zeitpunkt des letzten Pings bleiben übrig.

  6. #4
    Ausputzer Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    18.077
    Danke
    12.686
    Thanked 17.524 Times in 8.505 Posts

    Standard

    deine berechnung basiert bereits auf einer annahme, die ich infrage gestellt sehe. wenn eine berechnung auf falschen eingangsdaten basiert, mag der rechenweg auch noch so präzise sein, das ergebnis wird in die irre führen.
    und wenn es um irreführung geht, ist nichts leichter, als die eingangsdaten bereits falsch zu liefern. und diese pings sind es, die nicht nur clark infrage stellt.
    die kamen nämlich erst sehr spät (etwa zwei woche nach dem verschwinden wurden die plötzlich aus dem hut gezaubert) und auch häppchenweise, was bereits im verschwundenen thread angemerkt worden war. das kam mir sehr passend zu den seinerzeit kolportierten widersprüchlichen meldungen über eine mögliche entführung lanciert vor.
    ich musste mehrfach in dieser zeit an "angepasste faktenlage" denken...

    niemand kann zweifelsfrei verifizieren, ob diese pings echte waren oder die informationen gezielt lanciert worden sind (was bei einer beabsichtigten irrreführung im zusammenhang mit einer entführung sicherlich naheliegend wäre) und die daten im nachhinein auf den festplatten modifiziert wurden, weil die informationen ausschließlich auf verlautbarungen der firma inmarsat - welchem herren auch immer die zu dienen hat.... basieren.

    hier original-zitate eines vizepräsidenten von inmarsat aus der zeit.
    “They've tested it off against a number of other aircraft known flights and come to the conclusion that only the southern route was possible,” Inmarsat senior vice president Chris McLaughlin told Sky News on Monday.
    “We refined that with the signals we got from other (777) aircraft and that then gives you a very, very good fit.
    “Previous aircraft provided a pattern and that pattern to the south is virtually what we got in our suggested estimates.
    “So the fit is very, very strong.” Mr McLaughlin said the company was relying on a 1990s satellite over the Indian Ocean that wasn't GPS equipped.
    quelle
    und hier nochmal die zusammenfassungen der ereignisse wie wiki sie archiviert: http://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_370
    Geändert von PrometheusXL (09.10.2014 um 20:44 Uhr)

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu PrometheusXL für den nützlichen Beitrag:

    ZumPostwinkel (10.10.2014)

  8. #5
    Beobachter Avatar von gun0815
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.355
    Danke
    21.083
    Thanked 14.987 Times in 8.795 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von jaki01 Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich schwer zu sagen. Ich hatte früher beispielsweise einmal gezeigt, wie man theoretisch aufgrund der erwähnten "Satelliten-Pings" die Absturzstelle grob eingrenzen kann* (der Konsens wäre, dass das prinzipiell möglich ist). Wenn jetzt allerdings Clark Recht damit hat, diese Satellitendaten anzuzweifeln, nützt auch keine auf ihnen basierende Berechnung etwas...
    Wenn alle veröffentlichten Informationen unglaubwürdig sind, hat ein neutraler Beobachter von außen keinerlei solide Daten mehr, die ihm dabei helfen würden, sich ein realitätsnahes Bild des Geschehenen zu machen.
    Diese logische Sackgasse war die Grundlage für meine Bemerkung. Man ist geneigt zu zweifeln, ob dieses Flugzeug überhaupt gestartet ist.

    Das erinnert mich frappierend an die Vertuschu... ähm Ermittlungen rund um den Flugzeugabschuss über der Ukraine.
    War MH 370 der Probelauf?

    ...aber was rede ich schon wieder.
    Wer in Grenzen denkt ist im denken begrenzt.

    "Geist ist geil!"

  9. #6
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.201
    Danke
    813
    Thanked 5.242 Times in 3.351 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von gun0815 Beitrag anzeigen
    Diese logische Sackgasse war die Grundlage für meine Bemerkung. Man ist geneigt zu zweifeln, ob dieses Flugzeug überhaupt gestartet ist.



    War MH 370 der Probelauf?

    ...aber was rede ich schon wieder.
    Ja, was redest, Du schon wieder, absurdes Zeug, wie immer.

    Gruss
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  10. #7
    Beobachter Avatar von gun0815
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.355
    Danke
    21.083
    Thanked 14.987 Times in 8.795 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Verbalwalze Beitrag anzeigen
    Ja, was redest, Du schon wieder, absurdes Zeug, wie immer.

    Gruss
    Verbalwalze
    Und warum läßt er sich dann herab, um selbiges zu kommentieren?
    Steile Thesen sind gefragt. Da bist du doch genau der richtige dafür. Mit Quellen, die nicht mal du anzweifelst und Sachverhalte, die die dir in den Kram passen. Oder hast du jetzt so gar keine Meinung zu irgendwas? Hattes du eh nie.

    So, und nun häng dich an einer Bemerkung mit Augenzwinkern auf oder bring mal was interessantes.
    ...oder heute noch nicht genug Dampf im Kessel? milielol5:

    Erschlag uns einfach mit deiner Wahrheit. Machs kurz und Schmerzlos, denn ich geh dir gleich noch im Ukraine Thread auf den Senkel....
    Wer in Grenzen denkt ist im denken begrenzt.

    "Geist ist geil!"

  11. #8
    Ausputzer Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    18.077
    Danke
    12.686
    Thanked 17.524 Times in 8.505 Posts

    Standard

    es ist ruhig geworden, um den spurlos verschwundenen flieger von flug MH370.
    und es stellen sich immer noch dieselben fragen....

    dass nicht das kleinste trümmerstück oder treibgut auffindbar ist, lässt viele fragen offen.
    warum sollte ausgerechnet von diesem flieger und seinen passagieren nichts übrig geblieben sein?

    oder aber die suche findet, nach einer ziemlich ausgefeilt zusammengestrickten und als "wahrheit" präsentierten "beweiskette", im völlig falschen gebiet statt.

    das wiederum führt zu den offensichtlichen fragen nach wer und warum.
    wer hatte die möglichkeiten, den einfluss und die interessen, diese suche auf dieses gebiet zu verlagern, und warum wurde es gemacht?
    wer steckt dahinter und welche motive führen letzlich auch zur ursache des verschwindens.

    das sind die gleichen fragen, wie sie bereits in den tagen nach dem verschwinden in einem anderen verschwundenen "ding" - dem ursprünglichen thread "flug mh370 antwortet nicht .... " - gestellt wurden.

    informationen zum gegenwärtigen stand der dinge:
    Verschollene Boeing:
    Was wurde eigentlich aus Flug MH370?

    In der teuersten und aufwendigsten Suchaktion aller Zeiten fahnden Spezialschiffe nach der Boeing 777, die am 8. März spurlos verschwand. Gefunden haben sie bisher nichts. Liegt Flug MH370 überhaupt im Indischen Ozean, wie die Ermittler vermuten?
    Perth/Hamburg - Keine Schwimmwesten, kein Stück Außenhaut, nicht einmal ein Sitzkissen: Bis heute gibt es nicht die geringste physische Spur von Flug MH370. Die Boeing 777, die am 8. März mit 239 Menschen an Bord verschwand, könnte zum größten Mysterium der Luftfahrtgeschichte werden - bereits jetzt läuft im Indischen Ozean die teuerste und aufwendigste Suchaktion aller Zeiten.

    (...)
    "Niemand spricht mehr über die ersten vier Stunden dieses Fluges, dabei war diese Phase absolut entscheidend", sagt etwa der australische Flugsicherheitsexperte Desmond Ross, selbst ehemaliger Pilot und Fluglotse. Er weist vor allem auf zwei Vorgänge hin:

    • Gegen 1:21 Uhr (Ortszeit) verlässt MH370 den malaysischen Luftraum und verschwindet vom Radarschirm. Übernehmen müssten die Fluglotsen in Vietnam - doch die scheinen lange überhaupt nicht zu merken, dass eine Maschine fehlt. 17 lange Minuten dauert es, bis die vietnamesische Flugsicherung in Kuala Lumpur nachfragt. "Normal wären maximal zwei Minuten Verzögerung gewesen", sagt Ross. "Das ist eine ernsthafte Sache, die erklärt werden muss."
    • Nach dem Abschalten der Funk- und Ortungssysteme drehte Flug MH370 offenbar nach Südwesten ab und überquerte dabei das malaysische Festland. Erst Tage später gab das Militär des Landes zu, ein nicht identifiziertes Flugzeug über der Halbinsel per Radar geortet zu haben. Weitere Maßnahmen ergriff in Malaysia allerdings niemand.

    Vor allem der zweite Punkt sorgt bei Experten für Unverständnis. "Wo war bei alledem die malaysische Luftwaffe?", fragte bereits Mitte März der Ex-Pilot Andrew Brookes bei BBC.com. Der Hintergrund: Jeder halbwegs entwickelte Staat der Welt überwacht seinen Luftraum per Radar. Dringt ein Flugzeug ein, zu dem dauerhaft kein Funkkontakt besteht oder dessen Identität nicht zu klären ist, werden Kampfflugzeuge losgeschickt, um den Irrläufer zu begleiten - spätestens seit dem 11. September 2001 ein Routinevorgang, auch in Südostasien.
    "Der Kurs dieser Maschine führte zudem in Richtung Penang, wo sich einer der größten Luftwaffenstandorte Malaysias befindet", sagt Ross. "Sie haben also ein nicht identifiziertes Flugzeug, das sich einer großen Militärbasis nähert, und trotzdem gehen Sie der Sache nicht nach?" Ex-Pilot Brookes drückte es folgendermaßen aus: "Wenn diese bizarre Geschichte vorüber ist, werden die Regierung und die Luftwaffe Malaysias einiges zu klären haben."

    SPIEGEL ONLINE

    Rätselhaft bleibt auch, warum es in dieser Nacht offenbar keine engeren Absprachen zwischen Militär und ziviler Luftraumsicherung gab. Letzterer fehlte immerhin eine Passagiermaschine - während auf dem Primärradar der Armee aus Richtung Westen ein mysteriöses Flugzeug auftauchte. "Zwei trainierte Affen hätten diesen Zusammenhang bemerkt", sagt Ross. "Trotzdem saßen diese Leute offenbar einfach nur da, tranken Kaffee und hofften, dass sich die Sache bis zum Morgen von selbst klärt." Über die Gründe für dieses Versagen kann man nur spekulieren. "Vielleicht war es Fahrlässigkeit, vielleicht haben alle geschlafen. Aber es fällt mir schwer, das zu glauben", sagt Ross. Hätten die Behörden in Malaysia angemessen reagiert, wäre der Absturz von MH370 womöglich trotzdem nicht zu verhindern gewesen. Dennoch wüsste man heute mehr über das Schicksal der Maschine und könnte sich die Mammut-Operation im Indischen Ozean sparen. Wenn man dort überhaupt an der richtigen Stelle sucht.
    alles lesen
    Geändert von PrometheusXL (04.12.2014 um 14:10 Uhr)

  12. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu PrometheusXL für den nützlichen Beitrag:

    gun0815 (04.12.2014), ZumPostwinkel (04.12.2014)

  13. #9
    Ausputzer Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    18.077
    Danke
    12.686
    Thanked 17.524 Times in 8.505 Posts

    Standard

    ein weiteres rätsel ist, warum der thread "MH370 antwortet nicht...." ... , nicht mehr antwortete - einige altuser werden sich noch erinnern....
    das eigentliche rätsel aber ist nun, warum und wie ich den thread wiedergefunden habe...
    .... allerdings nicht über die hiesigen verzeichnisse, sondern über tante google....

    http://www.politopia.de/threads/1325...em-Meer/page19


    ist doch immer wieder verblüffend, das internetzliche....
    Geändert von PrometheusXL (09.01.2015 um 18:50 Uhr) Grund: ...

  14. #10
    Beobachter Avatar von gun0815
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.355
    Danke
    21.083
    Thanked 14.987 Times in 8.795 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von PrometheusXL Beitrag anzeigen
    ein weiteres rätsel ist, warum der thread "MH370 antwortet nicht...." ... , nicht mehr antwortete - einige altuser werden sich noch erinnern....
    das eigentliche rätsel aber ist nun, warum und wie ich den thread wiedergefunden habe...
    .... allerdings nicht über die hiesigen verzeichnisse, sondern über tante google....

    http://www.politopia.de/threads/1325...em-Meer/page19


    ist doch immer wieder verblüffend, das internetzliche....
    Wenigstens hast du den Thread wieder gefunden.... das Flugzeug hatte dieses Glück noch nicht.
    Wer in Grenzen denkt ist im denken begrenzt.

    "Geist ist geil!"

  15. #11
    Politopia-Urgestein Avatar von wudi
    Registriert seit
    27.11.2009
    Beiträge
    46.540
    Danke
    19.201
    Thanked 23.402 Times in 14.942 Posts

    Standard

    Wobei 3 Flugzeuge aus Malaysia innerhalb so kurzer Zeit wirklich schon ein bemerkenswerter Zufall ist.







    "Alles was Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen!"
    ( Adenauer)



  16. #12
    Politopia-Haudegen Avatar von Abendstern
    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    3.981
    Danke
    737
    Thanked 3.120 Times in 1.619 Posts

    Standard

    Bei Flugzeugschwund sollte man auch besonders auf die Passagierliste schauen.
    Ignore-Liste : Ab 24.11.2010 "Generalamnestie"

    Zwei Weise werden stets in Frieden bleiben,Ein Kluger wird sich nie am Toren reiben,
    Und wenn der Tor mit finsterm Grolle spricht, Erheitert sanft der Weise sein Gesicht.
    Bei zwei Verständ'gen wird kein Härchen brechen, Auch nicht, wo sanfter Mann und Starrkopf sprechen;
    Doch wenn auf beiden Seiten Toren stehn,Muß auch die Kette selbst in Stücken gehn. (Scheich Sadi, Rosengarten, 13.Jh.)

  17. #13
    BANNED
    Registriert seit
    08.04.2009
    Beiträge
    10.622
    Danke
    4.127
    Thanked 5.319 Times in 3.276 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Abendstern Beitrag anzeigen
    Bei Flugzeugschwund sollte man auch besonders auf die Passagierliste schauen.
    da hast du recht

  18. #14
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.680
    Danke
    2.052
    Thanked 2.494 Times in 1.574 Posts

    Standard

    Die bereits eingestellte Suche nach dem Flugzeug soll nun doch noch einmal - erneut - aufgenommen werden.
    Bei Erfolg winken dem Bergungsunternehmen, das mit großem Aufwand an die Sache herangehen will, $70Mio, was die Frage aufwirft, was an dem Flugzeug so wichtig ist, dass so ein irrer Aufwand zum wiederholten Mal angeschoben wird.
    Und das führt zu der Frage, ob das Unglück nicht doch einen gänzlich anderen Verlauf genommen hat, als die Geschichten insinuieren, die von offizieller Seite in nicht müder zu werden scheinender Hartnäckigkeit verbreitet werden und wurden.
    Es gab ja ganz zu Anfang den Verdacht, dass dieses Flugzeug eine brisante Fracht (oder Passagiere) geladen hatte, die auf keinen Fall die Empfänger/ihr Ziel erreichen durfte(n).

    Hightech-Schiff startet neue Suche nach MH370

    Mit einem Hightech-Schiff und acht Unterwasserrobotern will ein US-Unternehmen nach dem vermissten Malaysia-Airlines-Flug MH370 suchen. Als Prämie winken bis zu 70 Millionen Dollar - aber nur, wenn sie das Wrack auch findet.

  19. #15
    Wildling
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.572
    Danke
    13.879
    Thanked 19.703 Times in 9.039 Posts

    Standard

    Um was für eine Fracht soll es sich dabei gehandelt haben?
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.
Politopia Social