Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin

Umfrageergebnis anzeigen: Wie schneidet die SPD bei der BTW 2017 ab?

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • <20%

    5 17,86%
  • 20%-23%

    6 21,43%
  • 23,01%-26%

    2 7,14%
  • 26,01%-29%

    11 39,29%
  • >29%

    4 14,29%
Seite 29 von 44 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 421 bis 435 von 655

Thema: Bringt Martin Schulz die SPD nach oben?

  1. #421
    ex-Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    18.849
    Danke
    19.053
    Thanked 13.752 Times in 7.951 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von wudi Beitrag anzeigen
    Wenn die Kanditaten direkt vom Volk gewaehlt werden?
    ...also keine AfD Mitglieder.

    Duerfte nicht so schwer sein.
    ....Doch, ich tu mich immer noch sehr schwer, deiner speziellen Logik folgen zu können. Wo sind denn nun die AfD Mitglieder, die bestimmen, welchen Kandidat die Linke aufstellt? Deine Behauptung! Also mach was draus und stotter jetzt nicht rum.


  2. #422
    Je suis un rongeur Avatar von Fingerzeiger
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    gepolsterter Raum
    Beiträge
    9.403
    Danke
    5.456
    Thanked 4.614 Times in 3.071 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von wudi Beitrag anzeigen
    Wenn die Kanditaten direkt vom Volk gewaehlt werden? Duerfte nicht so schwer sein.
    Was würde das bringen? Gibt ja noch 25 Mikroparteien...

    In den USA durften Demokraten ja auch nicht entscheiden, ob Trump der Kandidat wird.
    Alle Kinder tragen Batman-Schlafanzüge.
    Batman trägt Martin-Schulz-Schlafanzüge

  3. #423
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    4.583
    Danke
    966
    Thanked 1.232 Times in 942 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von wudi Beitrag anzeigen
    Die Kanditatenwahl ist wohl Parteipolitik. Du kannst hier wohl schlecht eine "Volksentscheidung" fordern.
    Es wuerde z.B. bedeuten, dass AfD-Anhaenger/ Mitglieder mitbestimmen welche Kanditaten die Linken aufstellen.
    Ich habe gar nichts gefordert, sondern auf das Problem aufmerksam gemacht.
    Meines Erachtens muss Demokratie eigentlich bedeuten, dass politisch überwiegend
    das getan wird, was das Volk mehrheitlich will, was nicht bedeutet, dass der mehrheitliche
    Wille immer das Optimale ist. Voraussetzung dafür ist eventuell, dass das Wahlprozedere
    von Repräsentanten diesen Willen fördert. Und das steht halt nun mal schon beim
    Aufstellungsprozedere der Kandidaten, die zur Wahl stehen, auf sehr wackligen,
    demokratiefeindlichen Beinen, wenn diese letzten Endes von irgendwelchen mehr oder weniger
    elitären oder geheimen Zirkeln ausgewählt werden. Sich dieser Tatsache erst einmal offen zu stellen,
    halte ich für angebracht. Was wir daraus ableiten, das kommt erst nachher.


  4. #424
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    4.583
    Danke
    966
    Thanked 1.232 Times in 942 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von grauer kater Beitrag anzeigen
    Diese Pflicht braucht es nicht. Man tritt einer Partei bei, wenn man erkennt, dass diese konkret etwas zur Verbesserung der Verhältnisse erreichen will. Der Bürger als Zoon oder besser Homo politicon! Setzt natürlich Einsicht in gesellschaftliche Prozesse, also Bildung voraus.
    Wie viel Prozent der Bevölkerung treten denn in eine Partei ein oder sind dort Mitglied?


  5. #425
    Politopia-Methusalem Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    29.208
    Danke
    38.728
    Thanked 11.712 Times in 7.646 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Miriam Beitrag anzeigen
    Wie viel Prozent der Bevölkerung treten denn in eine Partei ein oder sind dort Mitglied?
    Das ist eine interessante gesellschaftliche Frage. Sie ist abhängig davon, ob Bürger sich für die Gesellschaft, den Staat verantwortlich fühlen und selbst über das Schicksal der Nation entscheiden wollen oder ob sie das eben auf Menschen übertragen, die zum großen Teil nicht vertrauenswürdig sind und nach Wahlen ihr eigenes Süppchen kochen, bzw. sich zu Schergen eines grundgesetzwidrigen Fraktionszwanges degradieren lassen. Es ist die Frage, ob man als Bürger Subjekt oder Objekt sein möchte. Nur ist auch das eine Frage der politischen Bildung. Grundsätzliche Fragen der Nation müssen zudem immer durch Volksbefragung entschieden werden, denn nur so ist die Verantwortlichkeit auch dem Volk anzulasten. Fremdbestimmte Menschen tragen keine Verantwortung.

  6. #426
    Politopia-Methusalem Avatar von wudi
    Registriert seit
    27.11.2009
    Beiträge
    47.306
    Danke
    19.653
    Thanked 23.845 Times in 15.141 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von gun0815 Beitrag anzeigen
    ...also keine AfD Mitglieder.

    ....Doch, ich tu mich immer noch sehr schwer, deiner speziellen Logik folgen zu können. Wo sind denn nun die AfD Mitglieder, die bestimmen, welchen Kandidat die Linke aufstellt? Deine Behauptung! Also mach was draus und stotter jetzt nicht rum.
    Wenn die Kanditaten die Parteien aufstellen sollen direkt vom Volk gewaehlt werden? Was ist das?







    "Alles was Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen!"
    ( Adenauer)



  7. #427
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    4.583
    Danke
    966
    Thanked 1.232 Times in 942 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von grauer kater Beitrag anzeigen
    Das ist eine interessante gesellschaftliche Frage. Sie ist abhängig davon, ob Bürger sich für die Gesellschaft, den Staat verantwortlich fühlen und selbst über das Schicksal der Nation entscheiden wollen oder ob sie das eben auf Menschen übertragen, die zum großen Teil nicht vertrauenswürdig sind und nach Wahlen ihr eigenes Süppchen kochen, bzw. sich zu Schergen eines grundgesetzwidrigen Fraktionszwanges degradieren lassen. Es ist die Frage, ob man als Bürger Subjekt oder Objekt sein möchte. Nur ist auch das eine Frage der politischen Bildung. Grundsätzliche Fragen der Nation müssen zudem immer durch Volksbefragung entschieden werden, denn nur so ist die Verantwortlichkeit auch dem Volk anzulasten. Fremdbestimmte Menschen tragen keine Verantwortung.
    Ich glaube nicht, dass es da viel bringt, dem Menschen seine Defizite vorzuwerfen,
    sondern darum, wie man ein Land vernünftig organisiert.
    Was spricht denn dagegen, eine Parteimitgliedschaft gesetzlich vorzuschreiben,
    bei einer Partei der eigenen Wahl? Es wird ja so viel vorgeschrieben,
    wovon der Einzelne oft gar keinen Vorteil hat, so dass ich so etwas durchaus für
    diskutierbar halte. Dann nämlich könnte man auch ein demokratisches Wahlprozedere
    der Kandidaten gesetzlich vorschreiben, an dem jedes Mitglied mit seiner Stimme
    zu beteiligen ist.


  8. #428
    ex-Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    18.849
    Danke
    19.053
    Thanked 13.752 Times in 7.951 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von wudi Beitrag anzeigen
    Wenn die Kanditaten die Parteien aufstellen sollen direkt vom Volk gewaehlt werden? Was ist das?
    Glaub mir, ich versuch das wirklich zu verstehen, was du hier schreibst. Aber entweder ein fehlendes Komma richtet grad unheimlich rhetorischen Schaden an oder du kannst einfach nicht erklären, warum dann AfD Mitglieder bestimmen, welchen Kandidaten die Linke aufstellt.Kandidaten stellen doch die Parteien selbst auf, die aus ihren Reihen kommen. Wenn die dann Anklang finden ist das nicht Sache der Mitglieder der AfD. Die stellen die weder auf, noch machen die irgendwas mit denen. Mitglieder der AfD können die maximal nicht wählen, was sie eh nicht tun, weil sie wohl eher ihre Kandidaten wählen. ....also wie nun? Ich ja, und du tatest es selbst sagen, ostgebildeter Zonenpfosten. Erklär mir deine Logik, als sei ich 89 Jahre alt.


  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (18.02.2017)

  10. #429
    Politopia-Haudegen
    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    1.680
    Danke
    29
    Thanked 435 Times in 334 Posts

    Standard

    http://www.t-online.de/regionales/id...empfohlen.html

    Die AfD muß es jedenfalls noch üben ,mit der Liste der Kandidaten für die Landesliste !

  11. #430
    Je suis un rongeur Avatar von Fingerzeiger
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    gepolsterter Raum
    Beiträge
    9.403
    Danke
    5.456
    Thanked 4.614 Times in 3.071 Posts

    Standard

    Nun hängste dich mal an einen Thread dran, und dann ist das auch noch der Falsche...
    Alle Kinder tragen Batman-Schlafanzüge.
    Batman trägt Martin-Schulz-Schlafanzüge

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Fingerzeiger für den nützlichen Beitrag:

    wudi (17.02.2017)

  13. #431
    Politopia-Methusalem Avatar von wudi
    Registriert seit
    27.11.2009
    Beiträge
    47.306
    Danke
    19.653
    Thanked 23.845 Times in 15.141 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Fingerzeiger Beitrag anzeigen
    Nun hängste dich mal an einen Thread dran, und dann ist das auch noch der Falsche...
    Das mit AfD, Bachmann, Pegida,......... kann man gar nicht oft genug erwaehnen.







    "Alles was Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen!"
    ( Adenauer)



  14. #432
    Freigeist Avatar von Kojo no Tsuki
    Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    28.132
    Danke
    40.578
    Thanked 9.027 Times in 6.323 Posts

    Standard



    Wenn ich schon dies blöde Grinsen sehe;(
    Nicht nur Indianer wissen, wie lange es dauert, bis unsere Seelen nachkommen,
    wenn wir um den Erdball reisen.

    http://www.tichyseinblick.de/meinung...rger-regieren/

  15. #433
    Freigeist Avatar von Kojo no Tsuki
    Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    28.132
    Danke
    40.578
    Thanked 9.027 Times in 6.323 Posts

    Standard

    Dass Schulz nicht koscher ist, zeigt sich wieder einmal:

    Vorwürfe wegen Begünstigung
    "Dauerdienstreise" für Schulz-Mitarbeiter


    http://www.tagesschau.de/inland/schulz-mitarbeiter-101.html
    Nicht nur Indianer wissen, wie lange es dauert, bis unsere Seelen nachkommen,
    wenn wir um den Erdball reisen.

    http://www.tichyseinblick.de/meinung...rger-regieren/

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kojo no Tsuki für den nützlichen Beitrag:

    Miriam (18.02.2017)

  17. #434
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    19.799
    Danke
    6.698
    Thanked 18.875 Times in 9.915 Posts

    Standard

    Etwas anderes hätte mich bei einem SPD-Mitglied auch positiv überrascht.
    Wenn Jesus zu Zeiten des Radikalenerlasses gewirkt hätte, hatte er nicht mal Postbote werden können - dieser linksradikale Sozialromantiker

  18. #435
    Politopia-Methusalem Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    29.208
    Danke
    38.728
    Thanked 11.712 Times in 7.646 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Miriam Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass es da viel bringt, dem Menschen seine Defizite vorzuwerfen,
    sondern darum, wie man ein Land vernünftig organisiert.
    Was spricht denn dagegen, eine Parteimitgliedschaft gesetzlich vorzuschreiben,
    bei einer Partei der eigenen Wahl? Es wird ja so viel vorgeschrieben,
    wovon der Einzelne oft gar keinen Vorteil hat, so dass ich so etwas durchaus für
    diskutierbar halte. Dann nämlich könnte man auch ein demokratisches Wahlprozedere
    der Kandidaten gesetzlich vorschreiben, an dem jedes Mitglied mit seiner Stimme
    zu beteiligen ist.
    Erstens werfe ich niemandem etwas vor. Erwachsene Menschen tragen für ihr Handeln die Eigenverantwortung. Wenn sie sich eine politische Führung wählen, die mittels ihrer Politik auf Rüstung und Krieg setzt, die Konfrontation der Kooperation vorzieht, so ist das in ihrer Verantwortung und sie müssen die Folgen tragen. Nach zwei Weltkriegen wieder gegen Russland sich aufstellen zu wollen, ist ein Indiz, aus der dt. Geschichte nichts gelernt zu haben.

    Der Bürger muss endlich mündig werden, der Vorschlag gesetzlich vorzuschreiben, Mitglied einer Partei zu sein und eine Wahlpflicht gesetzlich zu verankern, wären schlimmere Verhältnisse als in der DDR sie waren.

Seite 29 von 44 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.
Politopia Social