Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: Zu Steinmeier muss gesagt werden

  1. #1
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    5.306
    Danke
    1.084
    Thanked 1.326 Times in 1.028 Posts

    Standard Zu Steinmeier muss gesagt werden

    Seine Rede nach der Wahl war, wie soll ich sagen, nicht besonders prickelnd, von dem Typ,
    …wenn sie 15 Minuten länger gedauert hätte, dann wären die ersten Zuhörer eingeschlafen.

    Ansonsten: Ich schätze, dass er auch von der Mehrheit des Volkes gewählt worden wäre,
    wenn das Volk selbst abstimmen dürfte = es hätte schlimmer kommen können.

    Wie seht Ihr das?


  2. #2
    Märzkämpfer Avatar von grimmstone
    Registriert seit
    23.09.2010
    Ort
    Mansfelder Land
    Beiträge
    2.630
    Danke
    1.470
    Thanked 1.323 Times in 866 Posts

    Standard

    Steinmeier hat versucht Verfassungsbruch zu begehen und wurde vom Verfassungsgericht zurückgepfiffen.
    Steinmeier war beteiligt an der Agenda 2010 - dem Ende der Sozialdemokratie.
    Steinmeier hat eine Mama, die PR-technisch durchaus zu ihm passt.
    Steinmeier ist weiß, alt und ein Wessi.
    Es gibt wohl nur wenige Tiere, die uns für Menschen halten.
    Alfred Brehm

  3. #3
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    21.183
    Danke
    6.848
    Thanked 19.970 Times in 10.543 Posts

    Standard

    Stein wer?

    Dieser Aktenwurm ist für mich der Oberlangweiler schlechthin, aber vollkommen passend - kein Rückgrat, keine Eier und keinen Arsch in der Hose.
    Wenn Jesus zu Zeiten des Radikalenerlasses gewirkt hätte, hatte er nicht mal Postbote werden können - dieser linksradikale Sozialromantiker

  4. #4
    Politopia-Methusalem Avatar von gun0815
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    19.586
    Danke
    19.966
    Thanked 14.181 Times in 8.224 Posts

    Standard

    ...ein Schwaller, der sich selbst gern reden hört.


  5. #5
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    5.306
    Danke
    1.084
    Thanked 1.326 Times in 1.028 Posts

    Standard

    Die Frage ist für mich, ob er nicht in die Zeit passt.


  6. #6
    Mobbender Untersteller Avatar von Fingerzeiger
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    gepolsterter Raum
    Beiträge
    9.996
    Danke
    5.776
    Thanked 5.016 Times in 3.333 Posts

    Standard

    Immerhin macht er einen präsidialen Eindruck, leider redet er immer wie auswendig gelernt...

    Aber die Alternative wäre Butterwegge, dieses kleine unscheinbare Männlein wäre als Grüß-Gott-August ebenfalls nicht passend.

    Hauptsache, Alessio geht es gut



  7. #7
    Politopia-Methusalem Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    29.762
    Danke
    39.803
    Thanked 11.979 Times in 7.830 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Miriam Beitrag anzeigen
    Die Frage ist für mich, ob er nicht in die Zeit passt.
    Es spielt keinerlei Rolle, ob er in die Zeit passt. Dazu müsste man das ganze politische System analysieren, ob es für die Bundesrepublik Deutschland, die EU noch passt, um die Herausforderungen der nächsten Zukunft vernünftig zu meistern. Die Wahl in den USA hat gezeigt, wieweit ein Staat infolge politischer Fehlentwicklungen seinen demokratischen Charakter zu einer Karikatur werden lassen kann, in dem der Bürger real keine Wahl mehr hatte. Und für die Bundestagswahl droht uns eine zwar nicht vergleichbare, aber ähnliche Situation. In einer funktionierenden Demokratie hätten CDU/CSU/SPD einzig die Chance nach den Ergebnissen der GroKo, sich auf eine Erneuerung in der Opposition einrichten zu dürfen, doch da es schon seit langem keine Opposition in der Parteienlandschaft gibt, stellt sich die Frage, wer dann eben die Regierung stellen sollte. Infolge des noch immer vorherrschenden Antikommunismus hat die "Die Linke" als echte sozialdemokratische Partei keine Chance auf eine Mehrheit. Die AfD ist völlig inakzeptabel und die Grünen haben kein Programm, das vermuten ließe, dass die Gesellschaft auf einen progressiven Weg gebracht würde.

    Der BP hat politisch nichts zu bestimmen. Herr Steinmeier dürfte das ihm zugestandene Amt ausfüllen, Deutschland dabei international kaum schaden. Wenn sein Einfluß auf die Regierung soweit reichen würde, dass man zumindest das Verhältnis zu Russland wieder entspannt und die wirtschaftlichen Potentiale zum Osten Deutschland zugute kommen, wäre das schon eine Leistung.

  8. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu grauer kater für den nützlichen Beitrag:

    Fingerzeiger (14.02.2017), Kleinlok (14.02.2017)

  9. #8
    Gelsemium
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    5.306
    Danke
    1.084
    Thanked 1.326 Times in 1.028 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von grauer kater Beitrag anzeigen
    Es spielt keinerlei Rolle, ob er in die Zeit passt. Dazu müsste man das ganze politische System analysieren, ob es für die Bundesrepublik Deutschland, die EU noch passt, um die Herausforderungen der nächsten Zukunft vernünftig zu meistern.
    Würde es passen, in dem Sinn, wie Du es scheinbar meinst,
    dann gäbe es derzeit nicht solche "Turbulenzen" und kollektive Missstimmungen.


  10. #9
    Politopia-Methusalem Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    29.762
    Danke
    39.803
    Thanked 11.979 Times in 7.830 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Miriam Beitrag anzeigen
    Würde es passen, in dem Sinn, wie Du es scheinbar meinst,
    dann gäbe es derzeit nicht solche "Turbulenzen" und kollektive Missstimmungen.
    Ich sehe gegenwärtig nicht viele Turbulenzen, nur verunsicherte Medien, die mit dem Trumpphänomen nicht richtig umzugehen wissen und Politiker, die umfassend verunsichert sind, weil es jetzt mal darauf ankommt, Europa als Ganzes souverän aufzustellen und zu regieren, statt auf Befehle aus Washington zu warten und dann zu agieren.

    Dass große Teile der Europäer mißgestimmt sind, ist das Ergebnis vor allem von 12 bis 15 Jahren destruktiver Politik der bedeutenderen europäischen Regierungen, insbesondere seit Blair, Schröder, Merkel, Berlusconi etc.! Mit Austerität, Billiglohnpolitik, Sozialabbau und Natoosterweiterung sowie Beteiligung an völkerrechtswidrigen Kriegen gewinnt man keine Sympathien!

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu grauer kater für den nützlichen Beitrag:

    techniker1 (16.02.2017)

  12. #10
    Politopia-Haudegen Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    4.970
    Danke
    5.651
    Thanked 5.178 Times in 2.537 Posts

    Standard

    Da ich eh das Amt abchaffen würde spielt es für mich eine untergeordnete Rolle.Der Mann hat keine Macht und die Leviten lesen lassen brauch ich mir auch nicht von einem Übervater, dafür habe ich Kumpels, Familie und Politopia.
    Und ob er irgendwelche Zettel unterschreibt ist auch egal, da sowieso gegen "jeden" 2 Gesetzesentwurf geklagt wird.Dafür haben wir die Linke/Grünen und demnächst auch die Nazis.
    Aber das viele Menschen unsere Institutionen und die Aufgaben unserer Repräsentanten nicht verstehen erstaunt mich immer wieder- neee eigentlich nicht.Da laufen einigen Leuten schon wieder kleine Tropfen in die Hose, da der Putin als erster gratuliert und Steini auch gleich eingeladen hat.Der Steini hat aber nichts zu sagen und das Ganze wird sich auf eine Flasche Gorbazosch und ne deftige Soljanka beschränken.
    Da wird dem russische Bär ein wenig am Sack gekrault und danach geht es zurück in die schöne Aussicht.Vorher wird Mutti ihm natürlich noch getwittert haben- "Mach keine Dummheiten Frankie".

  13. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Schopenhauer für den nützlichen Beitrag:

    gun0815 (15.02.2017), zizou (14.02.2017)

  14. #11
    Berlinerin Avatar von zizou
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.849
    Danke
    4.395
    Thanked 4.632 Times in 2.436 Posts

    Standard

    Die kennen sich doch eh sehr gut, der Steini und der Wladimir.
    Nichts macht uns größere Beschwer, als wenn wir auf das Geschwätz der Menge hören und in ihrem Beifall, wie es so oft geschieht, einen Maßstab für das Gute sehen. (Seneca)

  15. #12
    deaktiv
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    1.562
    Danke
    784
    Thanked 951 Times in 562 Posts

    Standard

    Ich hatte den Fall bereits vergessen, aber das ist etwas, das ebenfalls über Steinmeier gesagt werden sollte.

  16. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Konrad für den nützlichen Beitrag:

    Kojo no Tsuki (14.02.2017), Schopenhauer (14.02.2017)

  17. #13
    Politopia-Haudegen Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    4.970
    Danke
    5.651
    Thanked 5.178 Times in 2.537 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    Ich hatte den Fall bereits vergessen, aber das ist etwas, das ebenfalls über Steinmeier gesagt werden sollte.
    Das wirst du aber von keinem Politiker hören, wenn es um Entscheidungen in dieser Größenordnung geht.Das Wesen der Politik ist die Unangreifbarkeit der eigenen Person.Das zugeben von Fehlentscheidungen oder Fehleinschätzungen stellt die Kompetenz und Integrität der eigenen Person in Frage und macht einen angreifbar.Und sein wir ehrlich, da sind wir als Bürger und Wähler auch nicht ganz unschuldig.Denn wie die Meute mit jemanden umgehen würde, der von sich aus zugibt einen Fehler gemacht zu haben, und der nicht explizit einen Vorteil für die eigene Person verspricht, der würde unbarmherzig zerstört werden.
    Denn so verzeihend und barmherzig wie sich der Einzelne in der Menge oftmals gibt sind wir dann doch nicht.Und da sind wir dann wieder bei der Moral (auch wenn es der falsche Fred ist).Opfert man alles (sein Leben/Karriere) für einen höheren Wert- life is a bitch.

    Stell dir mal vor der Maddin würde reinen Tisch machen wollen bevor es richtig los geht.Also statt Maddin the Saint, the revelations of Maddin.Der wäre schneller am Ende als er buuuuh sagen könnte.

  18. #14
    Politopia-Haudegen
    Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    4.775
    Danke
    2.824
    Thanked 413 Times in 289 Posts

    Standard

    Nur mal so ..... fest gestellt!

    Die Mehrheit der Deutschen bekommt leider immer noch fast gar nichts mit. Die Leute wachen morgens auf, stellen fest, Deutschland hat einen neuen Bundespräsidenten (über dessen Hintergrund im Zusammenhang mit Involvierung in sehr, sehr unschöne Dinge wollen wir mal hier gar nicht reden), dann glauben sie, der wäre gewählt worden ohne Alternative, und niemand hat mitbekommen, dass es TATSÄCHLICH einen Gegenkandidaten gegeben hat: den Armutsforscher Christoph Butterwegge – für den Sarah Wagenknecht geworben hat.
    Aber klar doch – wer vom Establishment möchte schon einen Armutsforscher in der Villa Hammerschmidt. Der könnte sich ja womöglich ein Zelt im Vorgarten aufbauen und darin wohnen, um auf die 800.000 Obdachlosen aufmerksam zu machen, die von der Regierung völlig ignoriert werden, während aus dem Ausland Angehörige einer aggressiven Weltreligion sogar mit dem Flugzeug importiert werden, und schlecht situierte Deutsche aus ihren Behausungen vertrieben werden, um Platz für diejenigen zu machen, die eine bereits unter Vollbeschuss befindliche deutsche Kultur „bereichern“ sollen.
    Die größte Offenbarung ist die Stille.

    Laotse

  19. #15
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    21.183
    Danke
    6.848
    Thanked 19.970 Times in 10.543 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Sonne Beitrag anzeigen
    ........Aber klar doch – wer vom Establishment möchte schon einen Armutsforscher in der Villa Hammerschmidt. Der könnte sich ja womöglich ein Zelt im Vorgarten aufbauen und darin wohnen, um auf die 800.000 Obdachlosen aufmerksam zu machen, die von der Regierung völlig ignoriert werden, während aus dem Ausland Angehörige einer aggressiven Weltreligion sogar mit dem Flugzeug importiert werden, und schlecht situierte Deutsche aus ihren Behausungen vertrieben werden, um Platz für diejenigen zu machen, die eine bereits unter Vollbeschuss befindliche deutsche Kultur „bereichern“ sollen.
    Oh, ist das Parteibuch der AfD angekommen?
    Wenn Jesus zu Zeiten des Radikalenerlasses gewirkt hätte, hatte er nicht mal Postbote werden können - dieser linksradikale Sozialromantiker

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.
Politopia Social