Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 66

Thema: Elon Musk - Visionär oder Blender?

  1. #1
    Kontrollfreak Avatar von Zippo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    6.188
    Danke
    6.093
    Thanked 8.532 Times in 3.636 Posts

    Standard Elon Musk - Visionär oder Blender?

    Elon Musk - Visionär oder Blender?

    Nachdem er mit Paypal zum Milliardär wurde widmet sich Musk seit Längerem den ganz großen Lösungen für die Probleme der Menschheit. Gleichzeitig versucht er sich an der Entwicklung bezahlbarer und leistungsstarker Elektroautos (Tesla), dem ersten bemannten Flug zum Mars (SpaceX), sowie der Entwicklung von Vakuumröhren in denen Menschen und Güter mit enormer Geschwindigkeit befördert werden sollen (Hyperloop). Beinahe monatlich tritt er vor seine Fans um öffentlichkeitswirksam weitere ambitionierte Projekte und Zielsetzungen vorzustellen. Die Risikokapitalgeber jubeln, wo die technisch Bewanderten die Stirn runzeln.

    Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass Musk mit seinen Guru-haften Ankündigungen zu Innovationen und kreativen Lösungen anregt, aber ebenso wird immer deutlicher, dass sich längst nicht alles wie geplant umsetzen lässt. Für Hyperloop gibt es bislang überhaupt kein tragfähiges Konzept und auch bei Tesla kriselt es. Die Serienproduktion des Tesla 3 ist arg ins Stocken geraten und die jüngste Präsentation eines E-LKWs nährt Zweifel, was die technischen Daten betrifft. Laut Musk hat der LKW voll beladen eine Reichweite von 800km und lässt sich innerhalb von 30 Minuten aufladen. Wer nachrechnet kommt zu dem Ergebnis, dass für den Betrieb einer solchen Ladestation absurde 1,6 MW notwendig wären bzw. dass die Aufladung des LKWs mit derzeitigen Ladestationen über 20 Stunden dauern würde. Und da ist noch die Ankündigung 2024 die erste bemannte Marsmission zu starten, wobei auch hier völlig unklar ist wie der dafür notwendige Innovationssprung in den kommenden 7 Jahren von statten gehen soll.

    Wer ist dieser Mann? Bloß ein geschickter Geldsammler mit Schneeballsystem oder ein romantischer Träumer, der die Menschheit retten will? Wird er in 10 Jahren als Visionär und Pionier gefeiert werden oder wird er als Blender fallengelassen? Und was wird von seinen (über-)ambitionierten Projekten übrig bleiben?
    Geändert von Zippo (19.11.2017 um 04:12 Uhr)


  2. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Zippo für den nützlichen Beitrag:

    family (11.02.2018), Konrad (19.11.2017)

  3. #2
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.124
    Danke
    7.057
    Thanked 21.876 Times in 11.796 Posts

    Standard

    In jedem Fall ist mir jemand wesentlich lieber, der sein und das Geld anderer mit visionären Projekten riskiert, selbst wenn es dann weg ist, als jemand, der nichts anderes tut als Aktien und Optionen zu verschieben oder jemand, der Währungen manipuliert.

    Menschen wie er bringen die Menschheit weiter, die anderen zocken einfach nur.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  4. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Diogenes2100 für den nützlichen Beitrag:

    Alpin (19.11.2017), ArgoNaut (19.11.2017), family (11.02.2018), Zippo (19.11.2017)

  5. #3
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Das Geld ist niemals "weg", sondern nur in anderen Taschen - in diesem Fall in den Forschungslaboren und Entwicklertaschen, und da ist es allemal besser aufgehoben, als in der Schweizer Uhrenbranche oder in einem Chalet versenkt, in Auktionen für Bilder zu überhöhten Preisen vergeudet oder in eine weitere Luxusyacht "investiert".

  6. Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Konrad für den nützlichen Beitrag:

    Alpin (19.11.2017), ArgoNaut (19.11.2017), Diogenes2100 (18.11.2017), family (11.02.2018), Zippo (19.11.2017)

  7. #4
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.124
    Danke
    7.057
    Thanked 21.876 Times in 11.796 Posts

    Standard

    deshalb stören mich z.B. auch einsam in der Gegend stehende Autobahnbrücken nicht wirklich ....
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  8. #5
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Naja, schön sind die aber nicht...
    Und viel zu weit draußen für die Sprayer-Szene, die ist in der Regel eher urban orientiert...


  9. #6
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Zurück zu Elon Musk.
    Der Mann ist ein Träumer. Ein Visionär.
    Dem geht es dabei nicht ums Geld, das ist nur Mittel zum Zweck, aber er träumt eben auch recht verwegen...
    Ob das alles Sinn ergibt, sei dahin gestellt, aber er bewegt etwas, ganz unstreitig.

    Die tatsächlichen Leistungsdaten seines LKW muss man mit einer großen Portion Skepsis abwarten.
    Ich las, dass alleine die Batterien 8 (acht!) Tonnen wiegen werden, wenn die Leistungsdaten tatsächlich so sein sollten. Das ist natürlich Wahnsinn und reisst die ganze Öko-Bilanz ins Minus. Das geht dann ja als Zuladungskapazitäten verloren und muss auch bei Leerfahrten transportiert werden, was wiederum zusätzliche Energie kostet...

    Aber Wal-Mart und andere sollen bereits Vororders gezeichnet haben, wenn die Berichte der Wahrheit entsprechen. Also geht aus dem Initialimpuls der Entwicklung auch ein Folgeimpuls hervor, der die Entwicklung weiter voran treiben wird.
    So funktionierte das einst auch mit der Entwicklung bis zur Serienproduktion des Automobils.
    Vom Luxusspielzeug der Reichsten wurde es durch die Weiterentwicklung bis zur Serienfertigung das Gebrauchsobjekt für die Massen.
    Geändert von Konrad (18.11.2017 um 21:57 Uhr)

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Konrad für den nützlichen Beitrag:

    ArgoNaut (19.11.2017), Zippo (19.11.2017)

  11. #7
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.425
    Danke
    3.027
    Thanked 6.019 Times in 3.147 Posts

    Standard

    Musk ist einer von der Sorte, der Dinge einfach macht, bei denen andere nur viel darüber diskutiert haben, dass sie nicht funktionieren können. Das Scheitern scheint er bei seinen Unternehmungen bisher immer einkalkuliert zu haben.

    Ich halte ihn für einen Visionär mit einem gewissen Talent zur Blenderei, ohne die er bei seinen Finanziers sicher nicht die Gelder in Bewegung gesetzt hätte, die jetzt in seinen Projekten stecken. Wahrscheinlich geht er nur hart an die Grenzen der Blenderei, indem er mit den Informationen, die er weiter gibt, selektiv umgeht. So lange er nicht als Hazardeur auftritt, hat er meine Sympathien.

    Ein schlechtes Beispiel ist er auf keinen Fall, denn er zeigt, dass man besser etwas wagt, als Gründe zu sammeln, warum etwas nicht funktionieren könnte.
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  12. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Wieben Klas für den nützlichen Beitrag:

    Konrad (20.11.2017), Zippo (19.11.2017)

  13. #8
    Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    6.161
    Danke
    6.223
    Thanked 6.791 Times in 3.176 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    Die tatsächlichen Leistungsdaten seines LKW muss man mit einer großen Portion Skepsis abwarten.
    Ich finde, dass allein schon die jetzt fahrenden Teslas beweisen, dass Musk kein Blender ist. Allerdings erregt er teilweise mit Dingen Aufmerksamkeit (er weiß seine Produkte sehr gut zu vermarkten), bei denen andere bereits viel weiter sind als er. BYD hatte schon 2013 einen Elektro-LKW mit 400 km Reichweite im Programm, dazu natürlich Autos, Busse und sogar Elektrogabelstapler. Ihre Stromspeicher sind mindestens so gut wie die von Tesla. Dazu kommen noch PV-Anlagen und ein Monorailsystem. Bin mal gespannt, wann der größte Elektrofahrzeughersteller der Welt etwas mehr in den Fokus auch westlicher Medien (und Forendiskussionen) rücken wird.
    Dennoch ist Tesla ohne jeden Zweifel ein Pionier in einigen Bereichen mit erstaunlichen Ideen und auch bereits Produkten.

  14. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu jaki01 für den nützlichen Beitrag:

    Konrad (20.11.2017), Zippo (19.11.2017)

  15. #9
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.530
    Danke
    285
    Thanked 5.483 Times in 3.892 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Zippo Beitrag anzeigen
    […] Wer ist dieser Mann? Bloß ein geschickter Geldsammler mit Schneeballsystem oder ein romantischer Träumer, der die Menschheit retten will? […]
    Persönlich kenne ich ihn nicht, aber seine Geschäftsideen sind offenbar zeitgemäß, d.h. sie treffen genau die nicht ganz so geheimen Wünsche unserer Zeitgenossen… und am Ende kann er sich immer noch darauf berufen, es wenigstens versucht zu haben, die technologischen Träumereien des HiTech-Zeitalters in die Tat umzusetzen.

    Ein recht lesenswerter Kommentar ist in der Online-Ausgabe des Hamburger Abendblattes veröffentlicht. Galt es früher nicht eher als spöttische Bemerkung, darauf hinzuweisen, dass Strom ja aus der Steckdose komme? Wie beruhigend also, dass es heute stattdessen umwelt- und klimafreundliche Ladestationen gibt!

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu I'm a Substitute für den nützlichen Beitrag:

    Zippo (19.11.2017)

  17. #10
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Dass dieser Kommentar Dir gefällt kann nicht überraschen. Verharrt er doch, wie vieles von dem, was Du schreibst, in der zynisch-ironischen Anklage, gewürzt mit destruktiver Misanthropie. Auch wenn richtige Gedanken dabei sind, ist die Quintessenz meist enttäuschend flach. So auch in diesem Kommentar.

    Hätte der Schreiber das quantitative Verhältnis umgekehrt, die zielführend aufblitzenden Gedankenansätze am Ende ins Zentrum der Betrachtung geführt und die Groteske des tatsächlichen Seins der Gegenwart, und die Verblendung der Jünger der jeweiligen Hypes, nur als Einsprungpunkt für eine stabile und durchdachte Vision und für konstruktive Ansätze genutzt, hätte das Motiv für das Verfassen des Pamphlets als glaubwürdiger Ansatz sogar anregend und impulsgebend wirken können. In der Verhälnismäßigkeit der Gewichtung, wie tatsächlich verfasst, wirkt es aber nur aufgesetzt elitär und besserwisserisch schadenfroh, richtig zwar, aber unnötig das noch ein weiteres Mal aufzuschreiben. Es führt nicht weiter, es bei Vorwürfen und Klugscheixerei zu belassen.
    Und am Ende ist es die Leere dort, wo die Antworten nötig sind, was so gar nicht zum angeblichen Anspruch passen will und auch irrational ist, wenn man das Anliegen tatsächlich ernst nähme.
    Geändert von Konrad (19.11.2017 um 13:59 Uhr) Grund: d

  18. #11
    Kontrollfreak Avatar von Zippo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    6.188
    Danke
    6.093
    Thanked 8.532 Times in 3.636 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von jaki01 Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass allein schon die jetzt fahrenden Teslas beweisen, dass Musk kein Blender ist. Allerdings erregt er teilweise mit Dingen Aufmerksamkeit (er weiß seine Produkte sehr gut zu vermarkten), bei denen andere bereits viel weiter sind als er. BYD hatte schon 2013 einen Elektro-LKW mit 400 km Reichweite im Programm, dazu natürlich Autos, Busse und sogar Elektrogabelstapler.
    Neben BYD hat auch das schweizer Unternehmen E-Force seit 3-4 Jahren E-LKWs auf die Straße gebracht. Zwar mit geringerer Reichweite, aber dafür mit der Möglichkeit die Akkus binnen weniger Minuten tauschen zu können. Darüber hinaus haben auch schon MAN, Daimler, Iveco, Toyota und diverse andere Branchengrößen Prototypen vorgestellt, so dass Tesla in diesem Segment eher hinterher hinkt. Auch bei den PKWs hat z.B. Nissan deutlich mehr E-Autos verkauft als Tesla, wo man bislang kaum in die schwarzen Zahlen gekommen ist.

    Ich will ja nicht alles schlechtreden, mich nervt bloß dieser Hype und das großspurige Auftreten. Statt wie andere Unternehmen im stillen Kämmerlein zu entwickeln und erst auf die Bühne zu treten wenn man etwas vorweisen kann, macht es Musk genau umgekehrt: Er lässt sich erst für seine Visionen feiern und versucht dann zu liefern, was bislang längst nicht immer gelang.

    Lesenswerter Artikel dazu: http://www.manager-magazin.de/untern...a-1164472.html


  19. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zippo für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (19.11.2017)

  20. #12
    Politopia-Methusalem Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    5.630
    Danke
    6.239
    Thanked 5.999 Times in 2.971 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Zippo Beitrag anzeigen
    Ich will ja nicht alles schlechtreden, mich nervt bloß dieser Hype und das großspurige Auftreten. Statt wie andere Unternehmen im stillen Kämmerlein zu entwickeln und erst auf die Bühne zu treten wenn man etwas vorweisen kann, macht es Musk genau umgekehrt: Er lässt sich erst für seine Visionen feiern und versucht dann zu liefern, was bislang längst nicht immer gelang.
    Ich glaube er macht in seiner Promotion ein wenig auf Steve Jobs.Da agiert er ähnlich wie Jeff Bezos von Amazon.Es ist halt the american style der Werbung und Animierung, um etwas zu bewegen und in Gang zu bringen.Und Steve Jobs hat da maßgebliche Akzente in der Präsentierung und Begeisterung gesetzt.

    Die Deutschen haben da von Natur aus eine Behinderung, was der Gebrauch von Superlativen und Gefühlsausbrüchen anbelangt.

  21. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Schopenhauer für den nützlichen Beitrag:

    Konrad (20.11.2017), Zippo (19.11.2017)

  22. #13
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Zippo Beitrag anzeigen
    ...Statt wie andere Unternehmen im stillen Kämmerlein zu entwickeln und erst auf die Bühne zu treten wenn man etwas vorweisen kann, macht es Musk genau umgekehrt: Er lässt sich erst für seine Visionen feiern und versucht dann zu liefern, was bislang längst nicht immer gelang.

    Ich denke, dass in diesem Satz der Hinweise auf das grundlegende Problem und vielleicht auch ein Missverständnis steht: Musk ist eben gerade nicht der Tüftler, sondern der Anschieber, der Geldsammer für die Tüftler, damit die tüfteln können. Und er gibt den Tüftlern Raum und Zeit, ein Ziel, eine Vision. Und das geht oft einher mit Trial and Error. So war das schon immer. So hat es auch Kennedy gemacht, als er eine Deadline für den Flug zum Mond setzte und das Budget bereit stellte.

    Das Geldsammeln im Privaten geht, wie weiland beim Ablasshandel, anlässlich der Sakralbauten im Mittelalter, nicht im Hinterzimmer, sondern wird auf dem Marktplatz mit Pomp und Braus gemacht, mit Trommeln und Feuerwerk. Der Mann begeistert und reisst mit. Das ist der Job.

    Musk investiert das Geld derjenigen, die er dafür begeistern kann, es zu geben.
    Hätte er das anders gemacht und würde diese Rolle anders auffassen, gäbe es vermutlich gar keinen Grund und Gegenstand der Diskussion, über die wir hier schreiben können.

  23. #14
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.425
    Danke
    3.027
    Thanked 6.019 Times in 3.147 Posts

    Standard

    Visionäre PR ist eine Sache. Damit habe ich keine Probleme, so lange keine Grenzen von Geschmack und Anstand verletzt werden.

    Womit ich allerdings Probleme habe, ist die von Musk propagierte Art der Elektromobilität, nicht die Elektromobilität selbst.

    Über eine vernünftige Art der Elektromobilität einschließlich ihrer Einbettung in die Gewinnung, Aufbereitung und Speicherung von Primärenergie sowie die Verfügbarkeit von Rohstoffen zum Aufbau solcher Technologien habe ich schon an anderer Stelle geschrieben.

    Auf diesen Feldern brauchen wir auch einen Elon Musk, der zu diesem Thema an vielen großen Rädern dreht.
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  24. #15
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.687
    Danke
    2.054
    Thanked 2.509 Times in 1.580 Posts

    Standard

    Natürlich bedarf es mehr dieser Sorte, in jeder Sparte, Branche und auf allen Wissensgebieten.
    Dass es davon nicht viele gibt, kann doch im Umkehrschluss nicht heißen, dass denjenigen, die es gibt vorzuwerfen ist, dass es nur sie und zu wenige andere gibt.
    Und natürlich ist das alles noch verbesserungsfähig.
    Wer sollte etwas dagegen haben, dass sich andere mit den vielen anderen Baustellen mit gleicher Hingabe und Elan befassen?

    Wenn nur genug Leute anpacken und mitziehen, kommt auch etwas voran.
    Das ist übrigens im Großen nicht wesentlich anders als im Kleinen.
    Wenn jemand etwas macht, kommen viele Kritiker, die nix gemacht haben, und hätten es gerne besser gemacht...

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.