Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 36

Thema: Das neue Bundesheimatministerium

  1. #16
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    17.614
    Danke
    277
    Thanked 5.377 Times in 3.803 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Schopenhauer Beitrag anzeigen
    […] weil es in diesem Land ja keine Trachtenvereine, Schützenvereine, Sportvereine, Kulturvereine, Musikvereine, Traditionsvereine, Faschingsvereine, Sprachvereine, Fußballvereine etc. etc. etc. gibt.Wir sind quasi eine Kulturwüste was das anbelangt. […]
    In der Tat sind die von Dir aufgezählten Vereine ein Refugium der Traditionspflege, und wie den meisten anderen Freizeitbeschäftigungen geht auch ihnen so langsam der Nachwuchs aus.

    Ernst Bloch hatte in unnachahmlicher Weise den Heimatbegriff einst als "was allen in die Kindheit scheint, und worin noch niemand war" beschrieben. In der Tat ist Heimat im Wesentlichen eine in der Vergangenheit vermutete Utopie - das war sie schon im Alten Testament, wo sie als kurzer (gewissermaßen zeitloser) Moment zwischen Schöpfung der Welt und Vertreibung aus dem Garten Eden Erwähnung findet…

    Das Bedürfnis, sich heimisch zu fühlen, ist dennoch ein ganz natürliches. Dieses Gefühl nach dem Gießkännchenprinzip und der Macht des Bundesministerium des Innern im Rücken (deswegen die Ämterhäufung in einer Person), wo sich die relative Bevölkerungsmehrheit vom Wertekonsens der parlamentarischen Demokratie separiert, ist doch eine legitime politische Maßnahme.

  2. #17
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    22.847
    Danke
    7.030
    Thanked 21.655 Times in 11.657 Posts

    Standard

    All das folgt einem einfachen Führungsprinzip:

    Wenn wir es nicht schaffen, sie zu überzeugen, lasst uns sie wenigstens verwirren.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  3. #18
    Politopia-Methusalem Avatar von Dieter59
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    6.997
    Danke
    4.674
    Thanked 9.075 Times in 4.189 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    In der Tat ist Heimat im Wesentlichen eine in der Vergangenheit vermutete Utopie...
    Heimat ist für mich keineswegs in der Vergangenheit verortbare Utopie. Heimat ist, bei allen Bezügen zur Vergangenheit, zuerst einmal Gegenwart und Bezug zur Zukunft. HIER lebe ich bewusst, weil es mir hier gefällt. Ich mag die Landschaft, aber auch den Menschenschlag, der sich im Laufe der Geschichte hier herausgebildet hat. Hier liegen meine Wurzeln, meine Prägung. Hier kann (und will!) ich tatsächlich noch etwas bewirken.

    Wer den o.g. Heimatbegriff ablehnt, will Regionen schwächen. Er will allein aus scheinbaren ökonomischen Sachzwängen bezahlter Arbeit hinterherziehen lassen. Und natürlich zum Verstärken der eigenen Machtposition. Ohne regionale Bindungen des Wählers passt das halt besser. Hat bislang nicht so geklappt. Und das ist gut so. Schließlich war das weder göttliche Fügung noch Naturgesetz. Es waren Politiker, die das geschaffen haben.

    Ja, ich bin vorrangig Oberlausitzer und stolz drauf. Das sage ich auch jedem aus Deutschland, der mich fragt. Wenn das jetzt in den Augen einiger Nazi sein soll - bitteschön. Und wenn mich ein Ausländer fragt antworte ich: Deutschland. Nicht, weil ich Schiller, Fußballweltmeister, Papst oder Hitler war. Sondern weil er mit Oberlausitz nichts anfangen kann.
    "Wer mit den meisten Spielzeugen stirbt, hat gewonnen!"
    (in Gedenken an Phil Harris)

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Dieter59 für den nützlichen Beitrag:

    Fingerzeiger (13.02.2018)

  5. #19
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    17.614
    Danke
    277
    Thanked 5.377 Times in 3.803 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    […] HIER lebe ich bewusst, weil es mir hier gefällt. Ich mag die Landschaft, aber auch den Menschenschlag […]
    Schon recht, aber würde es Dir nicht überall gefallen, je nachdem, wo Du geboren wurdest und aufgewachsen bist? Wenn Dir die Landschaft und der regionale Menschenschlag gefallen, dann doch, weil er Dir vertraut scheint. Abgesehen davon, dass Dein Beitrag zwar Deinen persönlichen Heimatbegriff ins Spiel bringt, aber mit dem künftigen Ministerium irgendwie ja nicht so eng verknüpft ist, selbst wenn Schloss und Garten Fürst Pücklers ja zum Weltkulturerbe zählen.
    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    […] Wer den o.g. Heimatbegriff ablehnt, will Regionen schwächen. Er will allein aus scheinbaren ökonomischen Sachzwängen bezahlter Arbeit hinterherziehen lassen. […]
    Das ist Unsinn. Und die Sachzwänge sind durchaus real - zumal Heimat, die nicht existenzsichernd ist, immer schon niemanden halten konnte, sein Glück anderswo zu suchen. Die Auswandererwelle in Folge der Kirchenreformation und verstärkt mit dem Goldrausch in Kalifornien bzw. später in Alaska zeigt da recht eindeutige Entwicklungen…
    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    […] ich bin vorrangig Oberlausitzer und stolz drauf. […]
    Es geht aber nicht um ein Oberlausitzer Heimatministerium, sondern um eines, das auf dem Gebiet der gesamten Bundesrepublik Deutschland (in den Grenzen vom 3.10.1990) tätig werden soll.

  6. #20
    Politopia-Methusalem Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    5.557
    Danke
    6.193
    Thanked 5.934 Times in 2.934 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen

    Der Seehofer hat sich ein riesiges Machtpotential geschaffen, das hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten fast dem der Bundeskanzlerin entspricht. Er hat Inneres. Schon jetzt, hier und heute mit einer Aufgabenfülle versehen, die selbst die Ministeriumsmitarbeiter verblüfft und die sie kaum bewältigen können. Einfach mal nachlesen... Dazu kommt jetzt Bau, vielleicht auch Raumplanung. Übrigens vom Umweltministerium weg. Und eben Heimat. Da scheint es auch weniger um Brauchtum, Schuhblattler und Schützenvereine zu gehen. Da geht es wohl eher um die verfassungsmäßige Herstellung gleicher Lebensbedingungen, um Strukturausgleiche, um Regionenförderung, um Schutzgebiete... Da lässt sich sehr viel reinpacken. Denjenigen, die sich jetzt noch über den reinen Begriff "Heimat" lustig machen, könnte in naher Zukunft der Witz schnell im Hals stecken bleiben.
    Das sind Absichten, die überhaupt erst zum Tragen kommen, wenn diese Regierung bestätigt wird.

    Und ich glaube das erst wenn ich das sehe.Wer war der größte Gegner des Länderfinanzausgleichs, wenn es um die verfassungsmäßige Herstellung gleicher Lebensbedingungen ging (das ist doch ein Witz)?
    Ich würde mir ja wünschen das dies umgesetzt wird, aber ich glaube es erst wenn man aktive Erfolge sehen kann.Bis dahin glaube ich das die Verwendung des Begriffes Heimat ein Placebo ist.

  7. Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Schopenhauer für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (12.02.2018), gun0815 (13.02.2018), SPr (20.02.2018), Uncas (12.02.2018), Zippo (12.02.2018)

  8. #21
    Endstation des Schwarzen Peters Avatar von Konrad
    Registriert seit
    24.01.2017
    Beiträge
    4.681
    Danke
    2.052
    Thanked 2.505 Times in 1.578 Posts

    Standard

    Dass dem Seehofer anlässlich der Aussicht auf ein Karriereende als als neuartiger SuperheimatbauInnenminister ein bisschen Freudenpipi ins Höschen entschlüpfte, ist aber doch anzunehmen. Der wird das verliehene Potenzial und seine Optionen schon auszutesten wissen - wenn es denn dazu kommen sollte - da bin ich mir sicher.
    Geändert von Konrad (12.02.2018 um 17:36 Uhr)

  9. #22
    Politopia-Methusalem Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    5.557
    Danke
    6.193
    Thanked 5.934 Times in 2.934 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    Dass dem Seehofer als SuperheimatbauInneminister ein bisschen Freudenpipi ins Höschen entschlüpfte, ist aber doch anzunehmen. Der wird das verliehene Potenzial und seine Optionen schon auszutesten wissen - wenn es denn dazu kommen sollte - da bin ich mir sicher.



    Bleibt die Frage in welchem Bundesland, also die Ausnutzung des SuperheimatbauInnenministers (ich weiß, das war gemein).

  10. #23
    Kontrollfreak Avatar von Zippo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    6.190
    Danke
    6.094
    Thanked 8.533 Times in 3.637 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    Da geht es wohl eher um die verfassungsmäßige Herstellung gleicher Lebensbedingungen, um Strukturausgleiche, um Regionenförderung, um Schutzgebiete... Da lässt sich sehr viel reinpacken. Denjenigen, die sich jetzt noch über den reinen Begriff "Heimat" lustig machen, könnte in naher Zukunft der Witz schnell im Hals stecken bleiben.
    Ich habe nichts gegen den Begriff "Heimat" an sich, aber es eben ein sehr subjektiver Begriff. Gegen schnelleres Internet hat sicherlich niemand Einwände, aber dafür ist im Bund ohnehin der Verkehrsminister zuständig. Aber als z.B. Söder in Bayern die Auflagen für Industrie- und Gewerbegebiete auf der grünen Wiese weitgehend abgeschafft hat, war längst nicht jeder davon begeistert. Die einen sehen eben die Zukunft ihrer Heimat in neuen Arbeitsplätzen und andere in der Bewahrung von Natur und Landschaft. Einige suchen den Anschluss ihrer Heimatregion an die große weite Welt, andere sehen sie dadurch gefährdet und wünschen, dass alles so bleibt wie es ist.

    So gesehen ist es Blödsinn, wenn ein Heimatminister daherkommt und meint am besten zu wissen wie die Heimat anderer Leute am besten zu entwickeln wäre. Wobei es Interpretationssache ist, ob er damit den Heimatbegriff bloß entwertet oder für die Allgemeinheit vordefiniert.


  11. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Zippo für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (13.02.2018), jaki01 (12.02.2018), Konrad (12.02.2018), Schopenhauer (12.02.2018)

  12. #24
    Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    6.077
    Danke
    6.162
    Thanked 6.714 Times in 3.139 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    Ja, ich bin vorrangig Oberlausitzer und stolz drauf. Das sage ich auch jedem aus Deutschland, der mich fragt. Wenn das jetzt in den Augen einiger Nazi sein soll - bitteschön.
    Ich bin vorrangig Mensch (ohne auf diese Tatsache stolz zu sein) und kenne auch keinen Stolz auf Heimat (ich kann Landschaften fantastisch finden und stolz auf Menschen überall in der Welt sein, die tolle Leistungen vollbracht haben) ... aber warum sollte ich dich als Nazi sehen, nur weil du stolz auf deine bist? Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass alle Menschen auf dasselbe (nicht) stolz zu sein hätten wie ich.

  13. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu jaki01 für den nützlichen Beitrag:

    Dieter59 (12.02.2018), Konrad (12.02.2018)

  14. #25
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    17.614
    Danke
    277
    Thanked 5.377 Times in 3.803 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Schopenhauer Beitrag anzeigen
    […] Wer war der größte Gegner des Länderfinanzausgleichs […]
    In der Tat: Als Bayrischer Landespolitiker hat Seehofer der Maxime "Bavaria first" Geltung verschaffen wollen - wenn er jetzt Bundespolitiker sein wird, wird ihn der Länderfinanzausgleich wohl kaum noch kümmern müssen.
    Zitat Zitat von Schopenhauer Beitrag anzeigen
    […] Bis dahin glaube ich das die Verwendung des Begriffes Heimat ein Placebo ist.
    Du scheinst nicht für möglich zu halten, dass politische Amtsinhaber bzw. Funktionsträger ja nach zugewiesener/übernommener Aufgabe extrem wandlungsfähig sind. Abgesehen davon legt nicht der Minister fest, welcherlei Prioritäten gesetzt werden - er steht nur im Rampenlicht, um zu verkünden, was das Kanzleramt ihm aufgetragen hat und was seine leitenden Ministeriumsmitarbeiter und externen Berater zur Erfüllung der gesetzten Ziele für Strategien genannt haben…

  15. #26
    Politopia-Methusalem Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    5.557
    Danke
    6.193
    Thanked 5.934 Times in 2.934 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    In der Tat: Als Bayrischer Landespolitiker hat Seehofer der Maxime "Bavaria first" Geltung verschaffen wollen - wenn er jetzt Bundespolitiker sein wird, wird ihn der Länderfinanzausgleich wohl kaum noch kümmern müssen. Du scheinst nicht für möglich zu halten, dass politische Amtsinhaber bzw. Funktionsträger ja nach zugewiesener/übernommener Aufgabe extrem wandlungsfähig sind. Abgesehen davon legt nicht der Minister fest, welcherlei Prioritäten gesetzt werden - er steht nur im Rampenlicht, um zu verkünden, was das Kanzleramt ihm aufgetragen hat und was seine leitenden Ministeriumsmitarbeiter und externen Berater zur Erfüllung der gesetzten Ziele für Strategien genannt haben…
    Du meinst so wandlungsfähig wie das andere bayrische Urgestein FJS oder die anderen CSU-Minister in Bonn und Berlin.Es wird immer für die Heimat gearbeitet und die liegt in Bayern.

    Ich denke, bei den ganzen Deals die ein FSJ so durchgezogen hat muss das Kanzleramt wohl geschlafen haben.Unser Glyphosat-Minister hat Meister Röhrich im Kanzleramt auch nicht so ernst genommen und was die ganzen Verkehrsminister an Infrastrukturprojekten für Bayern rausgeholt haben ist auch nicht von Pappe.Sie sind und bleiben eine Partei in Bayern und für Bayern.

  16. #27
    Politopia-Methusalem Avatar von Dieter59
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Oberlausitz
    Beiträge
    6.997
    Danke
    4.674
    Thanked 9.075 Times in 4.189 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Schopenhauer Beitrag anzeigen
    Das sind Absichten, die überhaupt erst zum Tragen kommen, wenn diese Regierung bestätigt wird.
    ...
    Bis dahin glaube ich das die Verwendung des Begriffes Heimat ein Placebo ist.
    Natürlich kommt das erst zum Tragen, wenn Seehofer in Berlin in Amt und Würden ist. Ob das im jetzt erkennbaren Zuschnitt passieren wird? Keine Ahnung. Das ändert aber nichts daran, das sich Seehofer hier, jetzt und heute eine erhebliche Machtfülle gesichert hat. Unter dem Vorbehalt der Bestätigung natürlich. Das spielt jedoch für die ursprüngliche Feststellung zu Gestaltungsspielraum und Machtfülle keine Rolle. Es bleibt auch die Tatsache, dass rein medial sich über Inneres gewundert wurde und über Bau (und vermutlich auch Raumordnung; beides vom BMU kommend) die Schultern gezuckt worden sind. Der Shitstorm entzündete sich dann erst am Wort "Heimat". Rein am Wort, noch nicht mal ein Gedanke dran, was sich dahinter im schlimmsten Falle so alles verbergen könnte. Das ist kein Placebo, denn die haben keine Wirkstoffe. Ich sehe in diesem Bundesheimatministerium allerdings jede Menge davon. Und die haben nichts mit meinem Heimatgedöhns zu tun.
    "Wer mit den meisten Spielzeugen stirbt, hat gewonnen!"
    (in Gedenken an Phil Harris)

  17. #28
    Politopia-Methusalem Avatar von Schopenhauer
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Nordisch by nature
    Beiträge
    5.557
    Danke
    6.193
    Thanked 5.934 Times in 2.934 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Dieter59 Beitrag anzeigen
    Der Shitstorm entzündete sich dann erst am Wort "Heimat". Rein am Wort, noch nicht mal ein Gedanke dran, was sich dahinter im schlimmsten Falle so alles verbergen könnte. Das ist kein Placebo, denn die haben keine Wirkstoffe. Ich sehe in diesem Bundesheimatministerium allerdings jede Menge davon. Und die haben nichts mit meinem Heimatgedöhns zu tun.
    Ja, weil es sich einreiht in Gender-Mainstream, PC und anderen Wortschöpfungen.Wenn es nicht politisch wäre, dann würde man es nicht verwenden.Man würde stattdessen (unter dem Begriff Innenministerium) von z.B., Regionenförderung, nationalem Strukturprogramm, Regionenprojekt, Aufbau Land, Stadt-Land-Zukunft oder irgendetwas anderem für die Beschreibung einer Strukturinvestition benutzen.
    Von mir aus können sie ja ruhig Heimatministerium benutzen, aber man muss sich doch nicht in die Tasche lügen, an wen das gerichtet ist.Sprache hat Macht!

    Heimat, heimisch, zu Hause, gestalten die Bürger jeden Tag individuell und schließen sich eventuell Organisationen an, die dies mit Inhalten untermauern.
    Geändert von Schopenhauer (13.02.2018 um 07:55 Uhr)

  18. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Schopenhauer für den nützlichen Beitrag:

    Diogenes2100 (13.02.2018), grauer kater (13.02.2018), Konrad (13.02.2018)

  19. #29
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.085
    Danke
    41.121
    Thanked 11.772 Times in 7.752 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Konrad Beitrag anzeigen
    .............als als neuartiger SuperheimatbauInnenminister ............................
    Wenn er dann keine Kampagnen als Innen- und Heimatminister gegen "heimatlose Gesellen" anschiebt und als Bauminister seine Aktivitäten nicht auf den Gefängnisbau focussiert, mag es als sein Karriereende eventuell noch durchgehen!

  20. #30
    Mittelmeerallergiker Avatar von techniker1
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Am Eingang zum Bergischen Land
    Beiträge
    11.245
    Danke
    7.291
    Thanked 8.959 Times in 5.142 Posts

    Standard

    Nu macht euch mal nicht ins Hemd....

    Solange nicht alle Reservisten in die Kasernen gerufen werden, und solange man noch nicht laut ausspricht, das man Österreich wieder heim ins Reich holen und übermorgen um 05:45 Uhr die polnische Grenze überschreiten will...ist doch alles in Ordnung....der Horstie macht das schon...

    Apropos...für das Reichsheimatministerium sollte man noch ein Propagandaunterministerium einrichten...eventuell könnte man dafür doch den Josef ähhh Björn Höcke gewinnen...

    Und vielleicht fahrn wir dann auch irgendwann wieder gegen Engeland....nach dem Brexit ist das ja wieder erlaubt....
    Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, dass der Leser wünscht, er hätte sie gegeben.

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte

    Les McCann / Invitations to Opening
    WHITE NOISE / An Electric Storm
    Simple Minds

    Ignore: Jegliches Sperr-Geschrei und
    philosophisch angehauchtes Geschwätz

    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....

  21. Folgender Benutzer sagt Danke zu techniker1 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (15.02.2018)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.