Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Guten Tag Herr MdB Spahn- so geht´s nicht!

  1. #1
    Politopia-Methusalem Avatar von Kleinlok
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    6.940
    Danke
    4.588
    Thanked 3.853 Times in 2.404 Posts

    Standard Guten Tag Herr MdB Spahn- so geht´s nicht!

    Ich finde, dass vom Volk gewählte und bezahlte Politiker/innen öffentlich Rede und Antwort zu den von ihnen vertretenen Inhalten stehen sollten. Und zwar so, dass das konkret, nachvollziehbar bzw. verständlich ist.

    Da hapert es, z.B. bei Herrn MdB Jens Spahn:

    Ich stelle dem guten Mann am 24. Januar 2018 auf abgeordnetenwatch.de einige Fragen betreffs Entwicklungspolitik:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/pro...8-01-24/296448

    Herr Spahn will aber auf diese Fragen nicht inhaltlich eingehen, zumindest nicht auf abegordnetenwatch. Er schlägt andere Wege vor, um in den Dialog zu treten. Ich habe es dann am 30.01.2018 per mail versucht, bekam keine Antwort und habe dem zur Folge 2 mal an meine per mail erfolgte Anfrage erinnert, ohne Erfolg. Heute (12.03.2018) beschwere ich mich über diese Ignoranz:



    Betreff:
    öffentliche Kritik an Dialogverweigerung seitens Herrn Jens Spahn
    auf abgeordnetenwatch und im direkten Bürgerkontakt


    Sehr geehrter Herr Spahn,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin von Ihnen enttäuscht Herr Spahn, denn zu einer ehrbar versuchten ehrlichen Kommunikation mit meiner Wenigkeit scheinen Sie aktuell entweder nicht willens oder fähig zu sein. Ich habe mehrfach (4 Mal) ehrbar versucht mit Ihnen bezogen auf ein für Menschen wichtiges Thema (Entwicklungspolitik) in einen Dialog zu treten, gut 7 Wochen sind seit dem ersten diesbezüglichen Versuch vergangen, ohne dass wir inhaltlich auch nur ein einziges Wort tauschen konnten.

    Sie Herr Spahn halten von Ihnen getroffene Zusagen nicht ein und halten es nicht einmal nötig zu erklären, dass und warum Sie nicht für einen Dialog mit meiner Person zur Verfügung stehen wollen. Das sehe ich als unwürdig. Dieses Problem ist vermutlich in der Politik kein singuläres, das entschuldigt aber nicht die hier für mich erkennbare Respektlosigkeit seitens der Berufspolitik gegenüber den Bürger(inne)n.

    Lassen Sie mich diese traurige Wertung bitte begründen:

    a) Am 24. Januar 2018 richtete ich auf abgeordnetenwatch.de eine Fragestellung an die Adresse von MdB Herrn Jens Spahn, welche sich mit Fragen zur Entwicklungspolitik befasst:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/pro...8-01-24/296448

    Leider verweigern Sie Herr Spahn eine inhaltliche Antwort in diesem Zusammenhang, weisen darauf, dass Ihnen der direkte Kontakt zu Ihren Mitbürgern persönlich sehr wichtig wären und es es für wichtig erachten, dass für einen solchen Kontakt Ihnen wesentliche Daten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) des jeweiligen Gegenübers bekannt wären. Kontakte wären per e-mail, Telefax oder per Post möglich.

    b) Mir wäre eine auf abgeordnetenwatch.de erfolgte inhaltliche Antwort eindeutig lieber gewesen, aber als versuchsfreudiger Mensch will ich die von Ihnen vorgeschlagenen Wege ausprobieren und testen, ob auf diesem ein inhaltlicher Dialog mit Ihnen zustande kommen kann. So sende ich am 30. Januar 2018 per e-mail das in Anlage 1 dokumentierte Schreiben an das Büro von Herrn MdB Spahn.

    In diesem hinterfrage ich das in a) beschriebene von Ihnen Herr Spahn gezeigte Antwortverhalten und weise darauf, dass ich meine benannte Fragestellung bewusst auf abgeordnetenwatch eingereicht hätte, da mir eine öffentlich einsehbare Behandlung dieser Fragestellung wichtig wäre. Ich möchte aber dem von Ihnen gezeigten Interesse entgegen kommen, indem ich Ihnen mit dieser mail die von Ihnen gewünschten Informationen betreffs meiner Person zukommen lassen würde. Angesichts dieses Entgegenkommen meinerseits würde ich es begrüßen, wenn Sie Herr Spahn meinen Wunsch bezüglich Transparenz und Öffentlichkeit berücksichtigen und nun doch noch auf abgeordnetenwatch eine sachlich dienliche Antwort erbringen würden.

    c) Da ich auf die in b) benannte Anfrage keine Reaktion von Ihrer Seite feststellen kann,
    erinnere ich am 15.02. 2018 an diese. Anfrage (s. Anlage 2).

    d) Diese in c) benannte Erinnerung bewirkt bis zum 21.02.2018 nur leider auch keine Reaktion,
    so dass ich am 21.02.2018 ein zweites mal an die in b) benannte Anfrage vom 30.01.2018 erinnere (s. Anlage 3).

    e) Ich kann bis heute 12.03.2018 - 15:11 Uhr keine Reaktion gleich welcher Art von Ihrer Seite auf meine Anfragen erkennen. Seit dem 30.01.2018 (dem Zeitpunkt meiner ersten Anfrage per mail)
    sind nun 40 Tage vergangen.

    Mein Fazit:

    Die in a)- e) benannten Umstände lassen mich nicht erkennen, dass Sie Herr Spahn einer ehrlichem Kommunikation aufgeschlossen wären. Das enttäuscht mich wie oben ausgedrückt sehr und ich möchte meine Kritik an Ihrem Verhalten öffentlich machen, nachdem ich erkennen muss, dass Sie auf bilateralem Wege auch scheinbar für ein Gespräch nicht zur Verfügung stehen. Vielleicht müsste man Sie kidnappen oder weiß der Teufel was anstellen, damit Sie kurzzeitig die von Ihnen in meinem Fall bewiesene Ignoranz aufgeben, aber diese Methoden lehne ich als Menschenfreund ab. Es sieht also nicht so toll aus, dass wir beide noch mal in diesem Leben in dieser Welt irgendwann miteinander vernünftig sprechen werden und das ist schade. Es ist nicht nur formal schade, bezogen auf die Inhalte die ich mit Ihnen bezogen auf Entwicklungspolitik ansprechen wollte, sehe ich Ihre Kommunikationsverweigerung als schlichtweg tragisch. Der reiche Westen muss endlich konsequent denken, kommunizieren und handeln was die Lösung globaler Probleme wie z.B. Hunger, Elend, Unterentwicklung, Krieg und Kriegsgefahr angeht. Das ist schwierig, aber nicht unmöglich. Wenn Sie und Ihre Kolleg(inne)n Politiker/innen sein wollen, dann müssen Sie hier liefern lernen. Das geht, wenn wir mutig, ehrlich und noch nicht ganz verblödet sind. Ich vermute mal, dass es an den ersten beiden Qualitäten aktuell noch bei Ihnen und vielen Kolleg(inne)n hapert, aber das muss ja nicht so bleiben - hoffe ich.

    Mit freundlichen Grüßen, Thomas Schüller

    P.S.: Diese Nachricht wird auch im Netz veröffentlicht, z.B.:

    http://politopia.de/threads/18959-Guten-Tag-Herr-MdB-Spahn-so-geht%C2%B4s-nicht!?p=982060&viewfull=1#post982060

    Geändert von Kleinlok (13.03.2018 um 11:25 Uhr)
    152 Jahre waren erst der Anfang...

    .... die Spessartrampe soll weiterleben!



    http://politopia.de/threads/18109-(K...-Spessarttampe

    https://www.facebook.com/Fans-und-Fr...99282/?fref=nf


    In Memoriam: Chrash, Ziu, Schwaborigine(?), Fladdy, Roger Willemsen, meine Mutter

  2. #2
    Politopia-Methusalem Avatar von Kleinlok
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    6.940
    Danke
    4.588
    Thanked 3.853 Times in 2.404 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinlok Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass vom Volk gewählte und bezahlte Politiker/innen öffentlich Rede und Antwort zu den von ihnen vertretenen Inhalten stehen sollten. Und zwar so, dass das konkret, nachvollziehbar bzw. verständlich ist.

    Da hapert es, z.B. bei Herrn MdB Jens Spahn:

    Ich stelle dem guten Mann am 24. Januar 2018 auf abgeordnetenwatch.de einige Fragen betreffs Entwicklungspolitik:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/pro...8-01-24/296448

    Herr Spahn will aber auf diese Fragen nicht inhaltlich eingehen, zumindest nicht auf abegordnetenwatch. Er schlägt andere Wege vor, um in den Dialog zu treten. Ich habe es dann am 30.01.2018 per mail versucht, bekam keine Antwort und habe dem zur Folge 2 mal an meine per mail erfolgte Anfrage erinnert, ohne Erfolg. Heute (12.03.2018) beschwere ich mich über diese Ignoranz...)
    Minister Jens Spahn versucht weiterhin allen auf Abgeordnetenwatch öffentlich an seine Adresse gestellten Fragen aus dem Wege zu gehen, aktuell hat er alle 51 bis dato an ihn gerichteten Fragen mit dieser Standardantwort "beantwortet":

    Sehr geehrte/r Herr/ Frau ..

    haben Sie herzlichen Dank für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de. Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Über meine E-Mail-Adresse (jens.spahn@bundestag.de), per Telefax (030-227 76814) oder aber per Post (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.Täglich wenden sich auf diese Weise zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Anliegen an mein Büro. Dabei bemühe ich mich, diesen schnellstmöglich nachzugehen. Gerne können auch Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen direkt an mein Büro wenden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Spahn
    Abgeordnetenwatch merkt zu dieser Art Antworten an:

    Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.
    Mit dieser nichtssagenden Standardantwort hat Herr Spahn auch eine neue Frage meinerseits beschieden. Wenn er neu zu einem "persönlichen" Dialog aufrufen möchte, einen Dialog also, den er mir gegenüber im 1. Quartal 2018 dauerhaft verweigert hat, dann empfinde ich das schon als sehr inkonsequent und wenig wahrheitsliebend.

    Deshalb möchte ich darlegen, dass Herr Spahn sich in meinem Fall nicht an seine Zusagen hielt.
    Obwohl es mir sehr unlieb war, dass Herr Spahn auf die am 24.02.2018 von mir auf abgeordnetenwatch gestellte Frage nicht öffentlich antworten wollte, habe ich am 31.01.2018 den Versuch unternommen, per Mail mit ihm in Kontakt zu treten:

    Thomas Schüller
    Taunusstr. 50
    63303 Dreieich

    Herr MdB Jens Spahn
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Frankfurt, 29.01.2018

    Sehr geehrter Herr Spahn,
    Sehr geehrte Mitarbeiter/innen von abgeordnetenwatch,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 24. Januar 2018 richtete ich auf abgeordnetenwatch eine Fragestellung an die Adresse von MdB Herrn Jens Spahn, welche sich mit Fragen zur Entwicklungspolitik befasst, s. Anlage 1 oder:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/jens-spahn/question/2018-01-24/296448

    Auf diese Frage reagieren Sie Herr Spahn mit einer Antwort, die nicht auf die benannte Thematik eingeht, stattdessen mich bittet meine Fragestellung "direkt" an die Adresse des Bundestagsbüros von Herrn Spahn zu richten.

    Zitat aus der Antwort von Jens Spahn (CDU) 28. Jan. 2018 - 19:29 Uhr:

    "Sehr geehrter Herr Schüller

    haben Sie herzlichen Dank für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.
    Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Über meine E-Mail-Adresse (jens.spahn@bundestag.de), per Telefax (030-227 76814) oder aber per Post (Platz der Republik 1, 11011 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.
    Täglich wenden sich auf diese Weise zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Anliegen an mein Büro. Dabei bemühe ich mich, diesen schnellstmöglich nachzugehen. Gerne können auch Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen direkt an mein Büro wenden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Spahn"

    Ich möchte zu dieser Antwort anmerken:

    Ich habe meine benannte Fragestellung bewusst auf Abgeordnetenwatch eingereicht, da mir eine öffentlich einsehbare Behandlung dieser Fragestellung sehr wichtig ist, aus diesem Grund möchte ich mich mit der zitierten Antwort bzw. mit dem dort erbrachten Vorschlag zur Kommunikation nicht zufrieden geben.

    Ich versuche Ihren Interessen Herr Spahn entgegen zu kommen, indem ich Ihnen mit dieser Nachricht die von Ihnen gewünschten Informationen betreffs meiner Person zu kommen lasse. Diese wären:

    Thomas Schüller
    Taunusstraße 50
    63303 Dreieich
    @(...).de

    Mit diesen Informationen sehe ich Belange erfüllt, die Ihnen Herr Spahn laut Ihrer Auskunft für den Kontakt mit Bürgern wichtig sind. Ich denke, dass mit diesem Entgegenkommen meinerseits Ihnen eine Antwort auf meine Fragestellung auch auf Abgeordnetenwatch möglich sein sollte und würde es begrüßen, wenn Sie mein Entgegenkommen durch ein Eingehen auf meinen Wunsch bezüglich
    Transparenz und Öffentlichkeit berücksichtigen würden und die verlinkte Fragestellung doch noch auf Abgeordnetenwatch beantworten würden.

    Ich hoffe, dass neben meinem oben dargestellten Interesse die von mir angeschnittene Thematik (Hunger und Elend in Afrika) auch für Ihre Person eine so wichtige Bedeutung in humanitärer Hinsicht innehat, so dass eine öffentliche Behandlung dieser Fragestellung auf abgeordnetenwatch
    für Sie als christlich motivierter Politiker nach voll ziehbar ist und Sie eine solche nachträglich zu leisten bereit sind.

    Mit freundlcihen Grüßen, Thomas Schüller
    Da ich von Herrn Spahn bzw. seinem Büro keine Antwort erhalte,
    erinnere ich beide am 15.Februar 2018:

    Gesendet: Donnerstag, 15. Februar 2018 um 15:17 Uhr
    Von: "Thomas Schüller" (...)
    An: jens.spahn(...)
    Cc: (...)
    Betreff: Erinnerung Dialog Thomas Schüller-Jens Spahn auf abgeordnetenwatch

    Thomas Schüller
    Taunusstr. 50
    63303 Dreieich

    Herr MdB Jens Spahn
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Frankfurt, 29.01.2018

    Sehr geehrter Herr Spahn,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 30. Januar 2018 sandte ich an die Adresse des Bundestagsbüros von Herrn MdB Spahn
    das in Anlage 1 dokumentierte Schreiben, in dem ich das Antwortverhalten von Herrn MdB Spahn
    bezogen auf das Frageportal Abgeordnetenwatch kritisch in Frage stellte. Gleichzeitig lieferte ich mit diesem Schreiben Informationen betreffs meiner Person, da laut Auskunft von Seiten Herrn Spahns solche Infos Herrn Spahn sehr wichtig wären, wenn er in den Kontakt mit Bürgern tritt.

    Ich äussserte den Gedanken, dass mit diesem Entgegenkommen meinerseits Herrn Spahn eine Antwort auf meine Fragestellung nun auch auf Abgeordnetenwatch möglich sein sollte und ich eine nachträgliche Antwort auf diese Frage sehr begrüßen würde. Ich verlieh zudem meiner Hoffnung Ausdruck, dass für Herrn Spahn die von mir angeschnittene Thematik (Hunger und Elend in Afrika) eine so wichtige Bedeutung in humanitärer Hinsicht haben könnte, so dass eine öffentliche Behandlung dieser Fragestellung auf abgeordnetenwatch für ihn als christlich motivierten Politiker in Frage kommen könnte.

    Gut 2 Wochen nach dem Versand des benannten Schreibens habe ich bis dato keinerlei Reaktion seitens Herrn Spahns bzw. seines Büros verzeichnen können. Deswegen möchte ich mit dem heutigen Schreiben an mein Schreiben vom 30.01.2018 erinnern, das laut meiner Sichtweise eine Antwort verdient hat. Sollte Herr Spahn definitiv eine Antwort jeglicher Art bezogen auf dieses Schreiben verweigern wollen, dann bitte ich um eine diesbezügliche Auskunft.

    Mit freundlichen Grüßen, Thomas Schüller

    Von Herrn Spahn kommt wieder nichts, also sende ich am 21. Februar 2018 eine weitere Erinnerung:

    Gesendet: Mittwoch, 21. Februar 2018 um 14:21 Uhr
    Von: "Thomas Schüller" (...)
    An: jens.spahn(...)
    Betreff: 2. Erinnerung Dialog Thomas Schüller-Jens Spahn auf abgeordnetenwatch

    Thomas Schüller
    Taunusstr. 50
    63303 Dreieich

    Herr MdB Jens Spahn
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Frankfurt, 29.01.2018

    Sehr geehrter Herr Spahn,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich erlaube mir die nun 2. Erinnerung an meine Anfrage vom 30.01.2018 (s. Anlage 1),
    an die ich am 15.02.2018 erinnert habe (s. Anlage 2).

    Sollten Sie Herr Span mir definitiv nicht antworten wollen, wäre es meines Erachtens das mindeste, mir das mit zu teilen. Sollten Sie noch antworten wollen, dafür aber noch etwas Zeit benötigen,
    ginge das für mich ok, aber dann wäre ein kurzer Hinweis darauf mir gelegen.

    Mit freundlichen Grüßen, Thomas Schüller


    Auch auf diese 2. Erinnerung gab es keine Reaktion von Seiten Herrn Spahns, was mich dann zu der
    öffentlich erbrachten Kritik veranlasste, die in Beitrag 1 wiedergegeben ist:

    http://politopia.de/threads/18959-Guten-Tag-Herr-MdB-Spahn-so-geht%C2%B4s-nicht!?p=982060&viewfull=1#post982060

    Gleichzeitig spreche ich Herrn Spahn auf abgeordnetenwatch auf die oben dargestellte Unstimmigkeit an, die ich zwischen dem erkenne was er sagt und wie er sich verhält:

    Sehr geehrter Herr Spahn,

    Den bis dato 51 auf abgeordnetenwatch
    an Ihre Adresse gerichteten Fragen begegnen Sie durchgehend mit einer Antwort, in der Sie betonen, dass Ihnen der Kontakt zu den Mitbürgern persönlich sehr wichtig wäre und Sie für einen solchen Kontakt die wesentlichen Daten wie Name, Anschrift und E-Mail-Adresse Ihres jeweiligen Gegenübers als notwendig erachten würden. Per E-Mail, Telefax oder Post bestünden Möglichkeiten mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und täglich würden sich auf diese Weise zahlreiche Mitbürge/rinnen mit ihren jeweiligen Anliegen an Ihr Büro wenden. Sie würden sich bemühen, diesen Anfragen schnellstmöglich nachzugehen.

    Mit dieser Antwort haben Sie unter anderem auch 2 Fragen beschieden, welche ich Ihnen am
    24. 01. und am 12..08.2018 auf abgeordnetenwatch gestellt habe:

    https://www.abgeordnetenwatch.de/pro...8-01-24/296448
    https://www.abgeordnetenwatch.de/pro...8-08-12/301251

    Obwohl mir eine öffentlich einsehbare Antwort eines Politikers auf meine öffentlich gestellten Fragen deutlich lieber ist (deshalb nutze ich abgeordnetenwatch), habe ich den Versuch unternommen und an Ihr Büro am 31.01.2018 eine Anfrage gestellt. Leider konnte ich bis zum 15.02.2018 keine Reaktion von Ihrer Seite erkennen, so dass ich an diesem an meine Anfrage vom 31.01.2018 erinnerte. Da wiederum eine Reaktion ausblieb, habe ich eine 2. Erinnerung am 21.02.2018 unternommen.

    Diese 3 Schreiben vom 31.01./15.02./ sowie 21.02.2018 sind online lesbar:

    http://politopia.de/threads/18959-Gu...l=1#post991317

    Da ich bis zum 12.03.2018, keine Reaktion von Ihrer Seite Herr Spahn erkennen konnte, habe ich mich Ihnen gegenüber per Mail in einer öffentlich gehaltenen Kritik über Ihr Verhalten beschwert, Link zu einer Kopie im Netz:

    http://politopia.de/threads/18959-Guten-Tag-Herr-MdB-Spahn-so-geht%C2%B4s-nicht!?p=982060&viewfull=1#post982060


    1. Warum haben Sie nicht auf meine Schreiben per Mail vom 31.01./15.02./ 21.02. sowie 12.03.2018 reagiert?


    2. Sie wünschen den "direkten" Kontakt mit der Bürgerschaft, aber auf meine 4 benannten Mails bekam ich keinerlei Antwort von Ihrer Seite - wie erklären Sie diesen Widerspruch?


    3. Wollen Sie nicht im Wirklichkeit dem Dialog mit Bürgern aus dem Weg gehen?


    Viele Grüße, Thomas Schüller

    Geändert von Kleinlok (13.08.2018 um 13:07 Uhr)
    152 Jahre waren erst der Anfang...

    .... die Spessartrampe soll weiterleben!



    http://politopia.de/threads/18109-(K...-Spessarttampe

    https://www.facebook.com/Fans-und-Fr...99282/?fref=nf


    In Memoriam: Chrash, Ziu, Schwaborigine(?), Fladdy, Roger Willemsen, meine Mutter

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.