Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 116

Thema: Echo 2018

  1. #1
    Sonderschüler
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    fast in Holland
    Beiträge
    19.775
    Danke
    8.080
    Thanked 17.124 Times in 8.783 Posts

    Standard Echo 2018

    Die Echo-Preisverleihung 2018 ist sehr umstritten wegen eines Rap-Songs des Duos "Farid Bang und Kollegah".
    Mit welchem Kulturverständnis man an diversen Rap herangeht, das mag sicherlich schon reichlich Provokation bergen, weil hier nur allzu oft Sexismus salonfähig gemacht werden soll.
    Nun wird den beiden Rappern aber Antisemitismus vorgeworfen, und sicherlich kann man den Vorwurf auf eine Weise begründen, jedoch starben in Auschwitz nicht nur Juden, wenn gleich doch in deutlich überwiegender Zahl.
    Interessant sind zu diesem Thema die verschwimmenden Positionen.
    Mir fallen dazu viele rechtslastige Statements auf, die nun ihrerseits mit einer einseitigen Instrumentalisierung von Antisemitismus aufwarten, um ihr Hetzprogramm gegen muslimische, im weitesten Sinne arabische Mitbürger zu forcieren.
    Dazu habe ich selbst eine Position gesucht, die zwar das Thema "Auschwitz" aufgreift und zugleich vermeidet, das Wort Antisemitismus zu gebrauchen.
    Auschwitz selbst ist ein übergeordneter Begriff, der die Assoziation zum Antisemitismus einschließt, umgekehrt schließt der Begriff "Antisemitismus" als übergeordneter Ausdruck für Auschwitz die nicht-jüdischen Opfer einfach aus.
    Das war für mich nicht in Ordnung und hat mich zu folgender Stellungnahme veranlasst:

    Insassen
    Meint man doch eine Stadt oder ein Sperrgebiet, ein Lager, eine Haftanstalt oder doch eine Stadt. Muss man sich nun schon von einer jugendlichen Chuzpe die deutsche Sprache erklären und die Befähigung zur Interpretation absprechen lassen?
    Insassen einer Stadt, die bekannt ist für die Insassen von deutscher Geschichte, die nun eingefüllt werden in Filtertüten.
    Aber der Kaffee schmeckt nicht.
    Das ist, weil die Filtertüten, die hier verwendet werden, die Empathie mit den Insassen der deutschen Geschichte herauslösen und verhandelbar machen wollen.
    In einer Sprache wie Hackfleisch.
    Im Hintergrund eine Wand verziert mit Körperflüssigkeiten.
    Auschwitz ist eine Stadt und die Insassen dieser Stadt sind eigentlich deren Einwohner.
    Die Insassen des KZs Auschwitz-Birkenau sind alle tot oder fast alle. Sie starben einen qualvollen Tod und die "Definiertheit" ihrer Körper haben die sich nicht selbst ausgesucht.
    Im Gegensatz dazu gespannte Bizepse, die man sich selbst angeschwängert hat mit viel Liebe zu sich selbst ohne Rücksicht auf die Vergänglichkeit.
    Die wird das aber doch einholen und schließlich wird das "definierte" Fleisch lappig Richtung Schwerkraft hängen.
    Immerhin hat man sich das dann selbst angetan.
    Passt auf, lieber Sprechsänger des Hackfleisch-Ausdrucks, wo die Fleischwürmer über die Lippen quellen:
    Deutsche Geschichte ist nicht vorbei. Sie wird es nie sein. Und keiner wird es schaffen, die Erinnerung in eine Kaugummiblase zu verwandeln, weder Hackfleischsänger noch Rechtsdrehende.
    Merkt euch das oder besser: schreibt euch das hinter eure definierten Löffel.

    In einem Spiegel-Artikel von Freitag gibt es noch eine weitere Draufsicht.
    http://www.spiegel.de/kultur/musik/a...a-1202878.html
    Wie steht ihr dazu?
    Geändert von Müllers Esel (15.04.2018 um 10:39 Uhr)

  2. #2
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Provokation um Aufmerksamkeit und Geld zu generieren. Und genau das haben sie bekommen.
    Sollte man links liegen lassen, die Typen.
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  3. #3
    Sonderschüler
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    fast in Holland
    Beiträge
    19.775
    Danke
    8.080
    Thanked 17.124 Times in 8.783 Posts

    Standard

    Da bin ich nicht so sicher. Die Unterstützung in den social media ist enorm, ob das nun fb ist oder Yt. Zudem ist Kollegah ziemlich eindeutig Antisemitismus nachgewiesen worden, wie du an dieser Doku sehen kannst.
    https://www1.wdr.de/fernsehen/die-st...n-rap-100.html
    Das findet scheinbar abseits statt, aber wenn man sich überlegt, dass hier ein Jugendkult gepflegt wird, kann man schon ins Grübeln kommen, was wohl passiert, wenn sich das in die erwachsenen Köpfe einpflanzt.

  4. #4
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Müllers Esel Beitrag anzeigen
    Da bin ich nicht so sicher. Die Unterstützung in den social media ist enorm, ob das nun fb ist oder Yt. Zudem ist Kollegah ziemlich eindeutig Antisemitismus nachgewiesen worden, wie du an dieser Doku sehen kannst.
    https://www1.wdr.de/fernsehen/die-st...n-rap-100.html
    Das findet scheinbar abseits statt, aber wenn man sich überlegt, dass hier ein Jugendkult gepflegt wird, kann man schon ins Grübeln kommen, was wohl passiert, wenn sich das in die erwachsenen Köpfe einpflanzt.
    Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Dieses Milieu ist stark von den Sentimentalitäten islamischer Jugendlicher geprägt (obwohl das nicht die Haupt-Zielgruppe ist, den kommerziellen Erfolg verdanken die beiden dem deutschen Mainstream) und da verschwimmt oft die Grenze zwischen Antisemitismus und Abneigung gegen Israel.
    Erfolgreich geworden sind sie vor allem durch Beleidigungen und Provokationen und ich finde es ärgerlich, dass die Strategie mal wieder aufgeht. Denn schaden wir den beiden das sicherlich nicht.
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  5. #5
    Sonderschüler
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    fast in Holland
    Beiträge
    19.775
    Danke
    8.080
    Thanked 17.124 Times in 8.783 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Uncas Beitrag anzeigen
    Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Dieses Milieu ist stark von den Sentimentalitäten islamischer Jugendlicher geprägt (obwohl das nicht die Haupt-Zielgruppe ist, den kommerziellen Erfolg verdanken die beiden dem deutschen Mainstream) und da verschwimmt oft die Grenze zwischen Antisemitismus und Abneigung gegen Israel.
    Erfolgreich geworden sind sie vor allem durch Beleidigungen und Provokationen und ich finde es ärgerlich, dass die Strategie mal wieder aufgeht. Denn schaden wir den beiden das sicherlich nicht.
    Das Problem ist, dass hier m.E. die bisher erfolgte Erinnerungsdichte an den Holocaust in einem Meer von Vergleichen so lange ertränkt wird, bis der Hintergrund der deutschen Geschichte vollends aufgeweicht ist. Es ist m.E. ein Problem, dass die eindeutige und auch vergleichslose Erinnerung an den Holocaust an der Stelle leichtfertig aus der Hand gegeben wird.
    Das trifft nun auf eine gesellschaftliche Stimmung mit einer schwachen Linken und einer starken Rechten.
    Eine sehr bedenkliche Mischung....

  6. #6
    Nickwechs. Streithammmel Avatar von Fingerzeiger
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    gepolsterter Raum
    Beiträge
    10.066
    Danke
    5.928
    Thanked 5.105 Times in 3.411 Posts

    Standard

    Das Lustige ist ja, dass sich nun Campino zur öffentlichen Schelte hinreißen ließ, der Campino, der das Hohelied auf Hooligans sang.
    (Hier kommt Alex).

    Dieser "Asisrap" wird ja eh überwiegend von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund konsumiert, die überwiegend sowieso antisemitisch eingestellt sind. Insofern wird nur ein Markt bedient, der vermutlich sowieso moralisch nicht mehr zu bekehren ist.

    Insgesamt scheint dieser Preis sich sowieso absichtlich mit kleinen Skandälchen wichtig machen zu wollen, erinnere nur an die Aufregung wg. der Asirockgruppe Frei.Wild, die dem Geschmack der Hochkultur ein Mal zu viel das Wort "Heimat" in ihre Texte implementierte.


  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Fingerzeiger für den nützlichen Beitrag:

    I'm a Substitute (16.04.2018)

  8. #7
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Fingerzeiger Beitrag anzeigen

    Dieser "Asisrap" wird ja eh überwiegend von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund konsumiert, die überwiegend sowieso antisemitisch eingestellt sind. Insofern wird nur ein Markt bedient, der vermutlich sowieso moralisch nicht mehr zu bekehren ist.
    Das ist hier nicht der Fall. Die beiden sind kommerziell so erfolgreich, die werden vom Mainstream gehört. Die charten regelmäßig vor allen anderen, auch Helene Fischer, Ed Sheeran und U2.
    30 Millionen Streams und 8 Lieder in den Top20 schafft man nicht mit muslimischen Jugendlichen in Deutschland. Das geht weit darüber hinaus. Es ist die deutsche Jugend, die einen Erfolg dieser Größenordnung möglich macht.
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  9. #8
    Nickwechs. Streithammmel Avatar von Fingerzeiger
    Registriert seit
    11.05.2012
    Ort
    gepolsterter Raum
    Beiträge
    10.066
    Danke
    5.928
    Thanked 5.105 Times in 3.411 Posts

    Standard

    I.d.R. steigen die hoch in die Charts ein(wenn dann alle den Song downloaden), um in der nächsten Woche wieder abzustürzen.
    Anders als bei Sheeran und Fischer (U2 ist mittlerweile ja auch nur noch ein Nischenprodukt).

    Außerdem werden Songs natürlich mittlerweile eher durch Spotify und Co gehört, sodass Chartplatzierungen nicht mehr eine solche Aussagekraft haben.
    Künstler machen ihre Kohle ja durch Konzerte und nicht durch verkaufte Singles oder Alben.
    Geändert von Fingerzeiger (16.04.2018 um 08:18 Uhr)


  10. #9
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Fingerzeiger Beitrag anzeigen
    I.d.R. steigen die hoch in die Charts ein(wenn dann alle den Song downloaden), um in der nächsten Woche wieder abzustürzen.
    Anders als bei Sheeran und Fischer (U2 ist mittlerweile ja auch nur noch ein Nischenprodukt).
    Die beiden nicht. Die sind zuletzt meist mehrere Wochen vertreten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jung,_...tplatzierungen

    Zu guter Letzt kann Kollegah einen Solo-Rekord verbuchen: Mit 87 Songs ist er neuer Alltime-Rekordhalter in den deutschen Single-Charts. Keiner hatte bisher so viele Charthits wie der Rapper.
    http://hiphop.de/magazin/news/charts...7#.WtRN0S5uaCg

    Auch in Österreich und in der Schweiz sind sie sehr erfolgreich. (Dort jeweils 10 und 15 Wochen auf der 1)
    Das hört ein großer Teil der Jugend heute. Mein Fall ist es auch nicht.
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  11. #10
    Politopia-Methusalem Avatar von Kleinlok
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    6.826
    Danke
    4.544
    Thanked 3.809 Times in 2.362 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Müllers Esel Beitrag anzeigen
    D l.
    Dazu habe ich selbst eine Position gesucht, die zwar das Thema "Auschwitz" aufgreift und zugleich vermeidet, das Wort Antisemitismus zu gebrauchen.
    Auschwitz selbst ist ein übergeordneter Begriff, der die Assoziation zum Antisemitismus einschließt, umgekehrt schließt der Begriff "Antisemitismus" als übergeordneter Ausdruck für Auschwitz die nicht-jüdischen Opfer einfach aus.
    Das war für mich nicht in Ordnung und hat mich zu folgender Stellungnahme veranlasst: (....)
    Ich greife aus deinem interessanten Text diese Passage heraus:


    Deutsche Geschichte ist nicht vorbei. Sie wird es nie sein. Und keiner wird es schaffen, die Erinnerung in eine Kaugummiblase zu verwandeln, weder Hackfleischsänger noch Rechtsdrehende.
    Merkt euch das oder besser: schreibt euch das hinter eure definierten Löffel..
    Ich stimme dir dahingehend zu, dass die deutsche Geschichte nicht vorbei ist und nie vorbei sein wird. Wer das anders sehen will, sollte kapieren, dass Mord, Demütigung und weitere Menschenverachtung nie als abgehakt gelten dürfen, weder im Einzelfall noch als wenn das millionenfach geschehen ist. Das sollten alle kapieren, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Kultur und sozialem Status.

    Das gilt also genauso für rappende Youngsters die schön politisch unkorrekt auf Quote oder zumindest Beifall ihrer Peergroup setzen wie auch für bigotte Bundestagsabgeordnete, die am Holocuastdenkmal artig den Knicks wagen, deren schleimiger omnipräsenter Opportunismus aber vermuten lässt, dass diese Weichlinge auf Grund ihrer Erziehung und Sozialisation in der Zeit zwischen 1933 und -45 kaum im politischen Widerstand aktiv gewesen wären.

    Völkermord ist das größte Verbrechen an der Menschlichkeit.
    Rassismus, Demütigung und weitere Formen physischer und psychischer Gewalt sind Vorstufen dieses Verbrechens, sind aber leider für die Menschheit typisch und zwar nicht immer nur für die üblichen Verdächtigten. Zum Beispiel kommt das, was die Schlappschwänze im Bundestag bezogen auf die Ausgrenzung von Millionen Bundesbürger leisten,einem ökonomischen und sozialen Rassismus gleich. Einer Form von Rassismus, der noch nie in der Geschichte der Menschheit ohne böse Folgen blieb. Millionen allein deutsche Dummschwätzer und gesellschaftliche Gewinner tolerieren diese miese Ausgrenzung und "unsere" Spaßgesellschaft bespaßt sich dabei zu Tode, zumindest die Knallvögel, die sich das noch leisten können. Das beweist mir, dass die aktuell lebenden Mitglieder dieser bekloppten Spaßgesellschaft mit ihrem Deppenverhalten keinen Erweis darauf liefern, dass 73 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges die Folgen von Weimarer Zeit und Nazi-Diktatur eine wirklich sinnstiftende Funktion in der Politik erkennen lassen.

    Dass in so einer pervertierten Gesellschaft nun auch junge Knallvögel Quote und Klicks schinden wollen ist m.E. nicht viel mehr bekloppt als wie diese ganze Gesellschaft seit langem bekloppt daher kommt. Hier haben m.E. noch viel mehr Nasen sich ganz satt etwas hinter ihre Löffel zu schreiben, de facto gehört für mich diese gesamte vom Wohlstand verbonzte Gesellschaft und besonders deren verkappten Eliten auf die Couch..


    Geändert von Kleinlok (16.04.2018 um 09:39 Uhr)
    152 Jahre waren erst der Anfang...

    .... die Spessartrampe soll weiterleben!



    http://politopia.de/threads/18109-(K...-Spessarttampe

    https://www.facebook.com/Fans-und-Fr...99282/?fref=nf


    In Memoriam: Chrash, Ziu, Schwaborigine(?), Fladdy, Roger Willemsen, meine Mutter

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kleinlok für den nützlichen Beitrag:

    Müllers Esel (17.04.2018)

  13. #11
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.228
    Danke
    5.935
    Thanked 11.031 Times in 5.607 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Uncas Beitrag anzeigen
    ...
    Auch in Österreich und in der Schweiz sind sie sehr erfolgreich. (Dort jeweils 10 und 15 Wochen auf der 1)
    Das hört ein großer Teil der Jugend heute. Mein Fall ist es auch nicht.
    Meiner auch nicht. Rapp-Musik macht mich regelrecht aggressiv. Wenn man mich damit eine gewisse Zeit malträtieren würde, könnte ich anfangen nach Waffen zu suchen. Aber ich bin ja auch zu alt dafür. Einen Bezug kann ich da nicht mehr herstellen. Dieses gegenseitige "Dissen", was ja den Charakter ausmacht, ist für mich irgendwie eine Verzerrung von Männlichkeit, denn es soll ja männlich rüberkommen. Dazu müssen dann auch die Muskeln passen...

    Warum das so vielen Jugendlichen gefällt ? Vielleicht, weil es uns Alten nicht gefällt. Die beste Begründung die mir einfällt und die mich an meine Jugend erinnert. Meistens ist der jugendliche Musikgeschmack durchaus vielfältig. Aber wenn eine größere Gruppe zusammenhängt muss es vielleicht dieses nervige Geblöke sein.

    Sich über eine blödsinnige Zeile in so einem Rapp-Text aufzuregen bewirkt nur eines: Kostenlose Werbung. Antisemitismusgedöns vielleicht sogar doppelte Werbung.

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    Uncas (16.04.2018)

  15. #12
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    Sich über eine blödsinnige Zeile in so einem Rapp-Text aufzuregen bewirkt nur eines: Kostenlose Werbung. Antisemitismusgedöns vielleicht sogar doppelte Werbung.
    Sehe ich auch so.

    Ich muss dazu sagen, ich höre sehr gerne Rap-Musik, seit meiner Kindheit (was mich nach Waffen suchen lässt sind Schlager, Techno und Volksmusik). Die zwei finde ich aber einfach nur dämlich.
    Das ist zu plump. Einfach beleidigen, möglichst skandalös sein und so Aufmerksamkeit zu generieren. Da fehlt es mir an allem.
    Und ganz Deutschland springt auf den Zug auf. Das nervt mich am meisten.
    Geändert von Uncas (16.04.2018 um 10:00 Uhr)
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Uncas für den nützlichen Beitrag:

    Müllers Esel (17.04.2018)

  17. #13
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.228
    Danke
    5.935
    Thanked 11.031 Times in 5.607 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Uncas Beitrag anzeigen
    ....

    Ich muss dazu sagen, ich höre sehr gerne Rap-Musik, seit meiner Kindheit (was mich nach Waffen suchen lässt sind Schlager, Techno und Volksmusik). ....
    Was man in der Kindheit hört ist sowieso prägend. Zum Glück haben meine Eltern keine Volksmusik abgespielt. Jedenfalls nicht dieses Blauer Bock Gedudel, sondern schon eher die "Negermusik". So ein bisschen angenehme Melodie hatte das halt. Ist aber egal. Es ist einfach prägend. Vielleicht noch mehr, was das Kind im Mutterleib hört.

  18. Folgender Benutzer sagt Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    Uncas (16.04.2018)

  19. #14
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    19.921
    Danke
    14.032
    Thanked 19.918 Times in 9.159 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    Was man in der Kindheit hört ist sowieso prägend. Zum Glück haben meine Eltern keine Volksmusik abgespielt. Jedenfalls nicht dieses Blauer Bock Gedudel, sondern schon eher die "Negermusik". So ein bisschen angenehme Melodie hatte das halt. Ist aber egal. Es ist einfach prägend. Vielleicht noch mehr, was das Kind im Mutterleib hört.
    Rhytmik, Melodie, Groove, das sind Sachen, die mir bei Musik wichtig sind. Texte auch, ist aber kein Muss.
    Übrigens, das "Dissen" in Reimform ist erheblich älter als jede Rap-Musik, das haben schon die Wikinger gemacht und es kann manchmal extrem unterhaltsam sein.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Flyting

    Im Mittelalter überhäuften die Schotten bei Streitigkeiten ihre Widersacher so lange mit wüsten Schimpftiraden, bis die sprachlos waren. So wurde der Rap erfunden.
    http://www.taz.de/!5072141/
    Wir kommen aber etwas vom Thema ab. Ich würde mich einfach freuen, wenn Deutschland nicht auf diese Provokation reagiert und diese Typen insgesamt links liegen lässt. Provokation ist deren Geschäft und die würden jede Grenze überschreiten, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn man jedesmal so reagiert wie jetzt, dann ist deren Geschäftsmodell erfolgreich.
    Geändert von Uncas (16.04.2018 um 11:29 Uhr)
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  20. Folgender Benutzer sagt Danke zu Uncas für den nützlichen Beitrag:

    BudSpencer (16.04.2018)

  21. #15
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    17.295
    Danke
    272
    Thanked 5.339 Times in 3.766 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    […] Rapp-Musik macht mich regelrecht aggressiv […]
    Rap ist ein alter Hut - und musikhistorisch ebenso wichtig wie es andere Strömungen populärer Musik, ob Rock'n'Roll, Soul oder meinethalben Discosound gewesen sind. Auch wenn in jüngerer Zeit viel wertloses Genöle den angeschlagenen Musikmarkt dominiert.
    Die Aufregung über die Echo-Preisverleihung beschert jener (und den Preisträgern!) bloß eine gewissermaßen unverdiente Aufmerksamkeit. Und wenn Gesundheits- und Pharmaindustriepolitiker Jens Spahn in die Fußstapfen Sigmar Gabriels als Popmusikminister treten will, ist das eigentlich nur peinlich.

  22. Folgender Benutzer sagt Danke zu I'm a Substitute für den nützlichen Beitrag:

    BudSpencer (16.04.2018)

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.