Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 136

Thema: Das "Bedingungslose Grundeinkommen"

  1. #106
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.564
    Danke
    825
    Thanked 5.300 Times in 3.398 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    Das BGE bemisst sich nicht am BIP - und finanziert wird es bekanntlich (-> Götz Werner) nicht aus Arbeitseinkommen oder deren Besteuerung, denn mit Ausnahme von Verbrauchssteuern sollen ja alle Steuerformen ersatzlos entfallen.
    Das ist scheißegal, welche Steuerart gezogen wird. Wenn dabei ein höherer Transfer zustandekommen soll, muss der wirtschaftlich aktive Teil der Bevölkerung mehr zahlen. Es nützt aber auch rein gar nichts, da mit einem neuen Steuermix Nebel zu werfen.

    Zitat Zitat von I'm a Substitute
    Eigentlich würde das BIP exakt dem Produkt ais Einwohnerzahl und pro-Kopf-BGE entsprechen… alljährlich.
    Ja, wenn Du es voll durchziehst und allen genau das gleiche Geld auszahlst, egal ob sie arbeiten oder nicht. Dann dürfte die Bärenfalle aber voll zuschnappen und es käme zu einem Zusammenbruch des BIP, dann kann man mit seinem Tapeten-BIP-Geld tapezieren, das muss man aber selbst machen, weil keiner dafür arbeiten wird. Sollte das elektronisches Geld gewesen sein, kann man sich die Bits begucken.

    Zitat Zitat von I'm a Substitute
    Nicht absurd, aber aber rein luftschlossartig…
    Dieser Unterschied ist mir völlig egal.

    Gruß
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  2. #107
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.564
    Danke
    825
    Thanked 5.300 Times in 3.398 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Diogenes2100 Beitrag anzeigen
    War unnötig. Dass an der Stelle nur polemischer Mist kommt war ohnehin klar.
    Das war kein polemischer Mist, das war ein ernsthaftes Szenario, gegen das Du offensichtlich aber auch gar kein Argument hast. Kein Wunder, gibt ja auch keins.

    Ich akzeptiere Deine Kapitulation.

    Gruß
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  3. #108
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.422
    Danke
    3.027
    Thanked 6.018 Times in 3.146 Posts

    Standard

    Walzen ist keine Argumentation, Walzi …

    … komm wieder zu Dir, und versuche es noch einmal.
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  4. #109
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.821
    Danke
    286
    Thanked 5.505 Times in 3.912 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Verbalwalze Beitrag anzeigen
    […] wenn Du es voll durchziehst und allen genau das gleiche Geld auszahlst, egal ob sie arbeiten oder nicht. Dann dürfte die Bärenfalle aber voll zuschnappen und es käme zu einem Zusammenbruch des BIP […]
    Richtig. Aber erklär' das mal PrometheusXL… das GBE (Nach dem Modell Götz Werners) entspräche nach kurzer Zeit de facto dem Existenzminimum (oder würde jenes noch unterbieten), während jegliches Wirtschaftsleben zum erliegen käme.
    Aber nicht, weil allgemeine Faulheit sich durchsetzte, sondern weil's zu investieren nicht lohnte, und lediglich das per BGE ausgezahlte Geld in Umlauf wäre… niemand wäre mehr kreditwürdig, und die tollsten Geschäftsideen würden mangels (geldgestützter) Nachfrage scheitern.

  5. #110
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    20.498
    Danke
    13.454
    Thanked 18.456 Times in 9.147 Posts

    Standard

    Grauenhaft, die Vorstellung, in einer geistigen Umwelt zu leben, die alle anderen Menschen nicht nur im Verharren auf dem existenziellen Minimum sieht, sondern auch noch darauf fest klopft und keine andere Möglichkeit sieht. Wie beschränkt und trostlos ist die Existenz, die nur dies und nicht mehr ermöglicht? Das sagt viel mehr über die Menschen aus, die diese destruktive Einschätzungen ihrer Umwelt haben, als über die Menschen, die derart falsch eingeschätzt werden.

    Dabei ist es ganz einfach. Und völlig anders.
    Persönlicher Ehrgeiz und Zielsetzungen, deren Erreichen, Anstrengungsliebe, weil das Tun dem eigenen Empfinden und Lebensgefühl entspricht, wird nicht durch die Sicherung des Existenzminimums obsolet oder verunmöglicht. Ganz das Gegenteil ist der Fall: die Entfaltung des persönlichen Ehrgeizes wird durch die entfallende Sorge um das existenzielle Auskommen enorm erleichtert.
    Das kann natürlich nur ein Mensch richtig einschätzen und nachvollziehen, der selbst einen ausgeprägten persönlichen Ehrgeiz und Erfolgswünsche entwickeln kann und diese allen anderen Menschen, in gleicher Weise, nicht nur zutraut, sondern auch gönnt.
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu PrometheusXL für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (10.07.2018)

  7. #111
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.422
    Danke
    3.027
    Thanked 6.018 Times in 3.146 Posts

    Standard

    Gehen wir mal von dem erwünscht günstigen Fall aus, dass die politischen und gesellschaftlichen Weichen in Richtung BGE gestellt sind.

    Was geschieht mit den an unbedingtes Wachstum geketteten Investitionen in Zukunftsoptionen, die auch ohne BGE zu irgendwann platzenden Finanzblasen ausarten?

    Es wäre zu einfach, dies mit dem Argument zu übergehen, die Finanzwirtschaft müsse damit zurecht kommen, wenn sie nicht in der Lage ist, ihre Risiken aus den Lehren der letzten Finanzkollapse zu managen. Die Lehre war: "too big to fail", und das Risiko wurde in die sorgenden Hände der Steuerzahler übergeben, womit das Risikomanagement vollzogen war.

    Ebenso wird die Wirtschaft weiteren Finanz- und Wirtschafts- und Gesetzesmüll hinterlassen, ähnlich der Nachsorge für die AKWs, die auf Grund politischer und gesellschaftlicher Veränderungen obsolet wurden.
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Wieben Klas für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (10.07.2018)

  9. #112
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    20.498
    Danke
    13.454
    Thanked 18.456 Times in 9.147 Posts

    Standard

    Wir werden den Zusammenbruch des schuldgelbasierten Geldsystems, zwingend verbunden mit dem Prinzip der Wertschöpfung aus dem Nichts, erleben. Das steht geschrieben.
    Und alle, die das System durchschauen, wissen das auch.
    Es ist nicht die Frage, ob es passieren wird, sondern, wie lange der Gegendruck durch die Geldpumpen der Schuldgeldmaschinerie noch aufrecht erhalten werden kann.
    Das wird mit oder ohne BGE zu einem beispiellosen Absturz der Weltwirtschaft führen.
    Menschen, die sich heute noch sicher wähnen, werden mittellos sein, die Konten verlieren innerhalb einer technischen Sekunde ihren Wert, Geldautomaten spucken nichts mehr aus, Kreditkartensysteme werden still gelegt.
    Buchgeld und alle darauf basierenden Zahlungsversprechen werden von jetzt auf gleich wertlos.
    Das BGE ist dann auch obsolet, weil auch diese Buchgelder, nach dem Entzug und völligen Verlusts des Vertrauens in die ausgebenden Institutionen insgesamt, die zwingend erforderliche Grundlage verlieren werden.

    Es kann in so einer prekären flächendeckenden Notfallsituation nur ad hoc-Maßnahmen geben.
    Lebensmittelbezugskarten, Sachmittelausgabe, persönliche Schuldscheine, Essenausgabe in Suppenküchen etc.
    Viele Menschen werden aufgrund sofortiger Fälligstellung ihrer Darlehen den blitzartig über sie herein brechenden Bankrott erleben. Firmen machen zu, weil keine Waren mehr bezogen und abgesetzt werden können, die Belegschaft bekommt keine Löhne, Rechnungen werden nicht bezahlt, der Strom wird abgestellt... usw.
    Armageddon.
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  10. #113
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.422
    Danke
    3.027
    Thanked 6.018 Times in 3.146 Posts

    Standard

    Dann stehen die bundesdeutschen Binnenflüchtlinge auf den Parkgrundstücken und in den Villen der besseren Adressen, die von den Buchgeldpumpen am meisten profitiert haben.

    Vielleicht sollte man schauen, wann dort überdurchschnittlich viele Möbel-LKWs beladen werden, …

    … dann ist es vielleicht bald so weit.

    Billionairespotting!
    Geändert von Wieben Klas (08.07.2018 um 19:20 Uhr)
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  11. #114
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    20.498
    Danke
    13.454
    Thanked 18.456 Times in 9.147 Posts

    Standard

    Da bekommt der Spruch "Big Brother is watching you" gleich einen ganz anderen Klang...
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  12. #115
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.422
    Danke
    3.027
    Thanked 6.018 Times in 3.146 Posts

    Standard

    "Little Brother," Herr Prom, "Little Brother."

    Die Herrschaften sind es gewohnt, auf das Volk hinabzuschauen, …

    … selbst aus aussichtsloser Perspektive.
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  13. #116
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.422
    Danke
    3.027
    Thanked 6.018 Times in 3.146 Posts

    Standard

    Wer sind die weisen alten Frauen und Männer des BGE, und wer setzt sie öffentlich an einen Tisch?
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  14. #117
    BANNED
    Registriert seit
    10.12.2017
    Beiträge
    125
    Danke
    6
    Thanked 12 Times in 10 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Wieben Klas Beitrag anzeigen
    Das BGE vertritt das Moment der Wertschätzung wesentlich stärker als der Bezug von Transferleitungen, die i.d.R. per Antrag erbeten und bei einigen Amtspersonen mit schrägem Machtverständnis auch erbettelt werden müsse.
    im ausland heisst es,jeder deutsche hat im monat 400 euro.
    im nahen osten können die einreisewilligen dir den betrag auf den cent genau sagen.
    ich weiss den nicht genau, weil ich kein hartzer bin.
    die haben da auch relativ wenig probleme mit den stellen von anträgen, die denken ein staat, der leuten geld gibt
    fürs nichts tun ,muss unendlich reich sein.
    die mutter des irakers , der die 14jährige jüdin ermordet hat, hat auch gesagt, es war soweit alles in ordnung
    und sie hätten vom staat ein gehalt bekommen. kannst im Spiegel nachlesen.
    also wer transferleistungen als "gehalt" bezeichnet hat auch kein problem sein "gehalt" einzustreichen.

  15. #118
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.124
    Danke
    7.057
    Thanked 21.876 Times in 11.796 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von euroade Beitrag anzeigen
    ...also wer transferleistungen als "gehalt" bezeichnet hat auch kein problem sein "gehalt" einzustreichen.
    Ich bezeichne das als Schmerzensgeld dafür, dass man mit unfähigem, unwilligem und teilweise misanthropischem Personal der Jobcenter in Kontakt bleiben muss.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Diogenes2100 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (10.07.2018)

  17. #119
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.571
    Danke
    41.569
    Thanked 11.861 Times in 7.817 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    ..................... Aber oh weh - die Pensionskasse und damit all seine "Ansprüche" ist/sind ja ebenfalls in die BGE-Umverteilungsmasse eingeflossen!.........................…
    Wo haben Beamte denn eine Pensionskasse??? Die Pensionen zahlen die meisten Länder und der Bund aus den laufenden Steuereinnahmen und nur einige Bundesländer haben Vorsorge getroffen, ihre Pensionsverpflichtungen durch die Bildung eines diesbezüglichen Kapitalstocks zu untersetzen, der allerdings meist nicht annähernd ausreichen wird, die Verpflichtungen zu erfüllen, so dass zuletzt wieder der Steuerzahler zur Alimentation herangezogen werden wird.

  18. #120
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.124
    Danke
    7.057
    Thanked 21.876 Times in 11.796 Posts

    Standard

    Wie wirkt sich ein Grundeinkommen aus?

    Hier gibt es einen Erfahrungsbericht:
    https://www.zeit.de/arbeit/2017-11/g...omplettansicht

    Jeder Mensch braucht die Gesellschaft. Ohne die anderen könnten wir kaum ein paar Tage überleben. Und dennoch reden wir uns allzu gern ein, dass wir uns unsere Freiheit selbst erarbeiten könnten. Dieser Freiheitsbegriff ist es, der den Kapitalismus so stark macht: die Vorstellung, wir könnten uns von den anderen erst freiarbeiten und dann freikaufen. Das Grundeinkommen macht sichtbar, dass das nicht stimmt.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  19. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Diogenes2100 für den nützlichen Beitrag:

    Meinungsbaum (02.08.2018), PrometheusXL (02.08.2018), Schopenhauer (02.08.2018)

Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.