Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 17 von 18 ErsteErste ... 715161718 LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 255 von 268

Thema: Unser Innenhorst hat's einfach drauf

  1. #241
    Politopia-Methusalem Avatar von Kleinlok
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    6.940
    Danke
    4.589
    Thanked 3.853 Times in 2.404 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Die AfD ist Ergebnis des Flüchtlingschaos, hervorgerufen durch eine unfähige, nie zuvor derart herausgeforderte Beamtenschaft und einer unsäglichen technischen Kleinstaaterei.
    Dein Suppenteller, über dessen Rand hinaus zu schauen dir ernsthaft Probleme bereiten zu scheint, könnte mit seinen Dimensionen in der Puppenstube des örtlichen Heimatmuseums Karriere machen. Die AfD gab es schon vor 2015 (dem Zeitpunkt wo die Symptome der Fluchtkrise für die letzten deutschen Murmeltiere offenbar hätten werden sollen) und die AfD hat 2013 mit nur 2 Zehntelprozent Abstand die 5% Hürde und damit den Einzug in den Bundestag verpasst.

    Du willst halt als CDU-Groupie nicht wahr haben, was so wirklich in der Welt und in den Köpfen nicht weniger Menschen in diesem Land läuft. Wahrscheinlich glaubst du der Propaganda der Bundesregierung auf das Wort und dämmerst ergeben den Einschlafgesängen von Oma Merkel entgegen, das macht aber nicht jeder und Millionen von Menschen haben von der vielen Bigotterie und Heuchelei der Kanzlerdarstellerin und deren Wahlvereins die Schnauze doppelt gestrichen voll. In Deutschland lief und läuft eine Menge schräg und wenn das beständig von Politik und Medien entweder geleugnet oder verniedlicht wird, dann steigt die Unzufriedenheit und Protestparteien gewinnen an Zuspruch während die etablierten Versager diesen verlieren.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Grundgütiger. Was für eine entsetzliche, unrealistische und unsachliche Phrasendrescherei!
    Abgesehen davon, dass die Manns auch in meiner Schulzeit Pflichtlektüre waren: Wer die längste Zeit seines Lebens (wenn auch Reisekader, aber doch) Teil eines Volkes war, das weder souverän noch politsch gebildet war, sich um seine eigenen politischen Belange 40 Jahre lang nicht zu kümmern imstande war, durch räumliche und mediale Abschottung absichtlich dumm gehalten wurde, dessen Führer gern den Obrigkeitsglauben aufrechthieltenden, so dass dieses kleingehaltene Volk beim ersten echten Ausbruch und Kontakt westlichen Verheißungen erlag, der sollte mal endlich aufhören, den Politopia-Märchenonkel zu geben.
    Ich sehe es als grotesk wie du dem Kater genau das vorwerfen willst, dass du in deinen nachfolgenden Sätzen eigenständig erbracht zum Besten gibst: Eine entsetzliche, unrealistische und unsachliche Phrasendrescherei.

    Eigentlich ist es satt unverschämt, wie du hier vor Selbstgerechtigkeit und Arroganz strotzend über ein Volk von 16,1 Mio Staatsbürgern der DDR (Stand 1990) urteilen willst. Woher willst du wissen, dass dieses Volk bzw. ein Großteil dieser 16,1 Mio Menschen weder souverän noch politisch gebildet gewesen wäre, dass sich dieses Volk um seine eigenen politischen Belange 40 Jahre lang nicht zu kümmern imstande gewesen und durch räumliche und mediale Abschottung absichtlich dumm gehalten worden wäre?

    Klar wurden die DDR Bürger von Kindesbeinen an ideologisch in die Mangel genommen, aber das wurden die BRD-linge und werden die heutigen Bewohner des aktuellen Deutschland auch, die ideologische Ausrichtung ist nur eine andere, wenn auch in einer deutlich abgespeckten und subtil angelegteren Form. Und wie wenig die Phrasendrescherei der DDR- Ideologeie bzw. der dortigen Eliten ,it der dortigen Wirklichkeit zu tun hatte, muss kein Wessi dieser Welt den Ossis erzählen, die haben die dortige Realität brühwarm miterlebt (im Futen wie Schlechten) während die Nasen aus der Senioren-Union immer noch ihre Feindbilder aus dem kalten Krieg streicheln.

    Deine DDR-Phobie zeigt deutliche Schnittstellen mit der Agitation von Springer & Co sowie der CDU der 1960/1970er Jahre, Protagonisten die jahrzehntelang (teils bis heute) den Amis im vorausseilenden Gehorsam in den Popo kletterten, sowie das von den DDR-Bürger bezogen auf die russischen Besatzer abverlangt wurde. Hüben wie drüben zeigte sich vor 1989 und zeigt sich seitdem, dass nicht nur die Führer gern den Obrigkeitsglauben aufrecht halten wollen, sondern dass zu viele artige und der Obrigkeit ergebene deutsche Staatsbürger sich diesem Irrglauben unterwerfen, gerne einen auf das klein gehaltene Volk und es damit den "Führern" leicht machen. Das war im Kaiserreich, den Nazis, Ulbrich und Honnecker so und viel besser war es unter all den westdeutschen Kanzlern auch nicht. Mit Ausnahme von Willy Brand, der immerhin mal "mehr Demokratie wagen" wollte, damit aber leider kläglich gescheitert ist.

    Ohne dieses Phänomen des gesamtdeutschen Duckmäusertums hätte die obrigkeitsgläubige Kohl-Praktikantin es nie ins Kanzleramt geschafft und dieses auch nur 1 Sekunde behalten können. Dass die Deutschen sich seit 12,7 Jahren von dieser Inkompetenzlerin in die Irre führen lassen, das sagt alles über die politische "Bildung" und die mangelnde Zivilcourage dieser Gartenzwergkolonie aus.
    Geändert von Kleinlok (04.08.2018 um 16:45 Uhr)
    152 Jahre waren erst der Anfang...

    .... die Spessartrampe soll weiterleben!



    http://politopia.de/threads/18109-(K...-Spessarttampe

    https://www.facebook.com/Fans-und-Fr...99282/?fref=nf


    In Memoriam: Chrash, Ziu, Schwaborigine(?), Fladdy, Roger Willemsen, meine Mutter

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kleinlok für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (05.08.2018)

  3. #242
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.427
    Danke
    41.425
    Thanked 11.831 Times in 7.796 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinlok Beitrag anzeigen
    .................Eigentlich ist es satt unverschämt, wie du hier vor Selbstgerechtigkeit und Arroganz strotzend über ein Volk von 16,1 Mio Staatsbürgern der DDR (Stand 1990) urteilen willst. Woher willst du wissen, dass dieses Volk bzw. ein Großteil dieser 16,1 Mio Menschen weder souverän noch politisch gebildet gewesen wäre, dass sich dieses Volk um seine eigenen politischen Belange 40 Jahre lang nicht zu kümmern imstande gewesen und durch räumliche und mediale Abschottung absichtlich ............................... Und wie wenig die Phrasendrescherei der DDR- Ideologie bzw. der dortigen Elite, mit der dortigen Wirklichkeit zu tun hatte, muss kein Wessi dieser Welt den Ossis erzählen, die haben die dortige Realität brühwarm miterlebt (im Guten wie Schlechten), während die Nasen aus der Senioren-Union immer noch ihre Feindbilder aus dem kalten Krieg streicheln.
    ..............Deine DDR-Phobie zeigt deutliche Schnittstellen mit der Agitation von Springer & Co sowie der CDU der 1960/1970er Jahre, Protagonisten die jahrzehntelang (teils bis heute) den Amis im vorausseilenden Gehorsam in den Popo kletterten, sowie das von den DDR-Bürger bezogen auf die russischen Besatzer abverlangt wurde. .
    Wir im Osten sind den "Russen" nie im "vorauseilenden Gehorsam" hinten hineingeklettert, einige Funktionäre ausgenommen. Nur gibt es keine Feindschaft zu Russland im Osten, wir wußten, dass es ihnen unter ihrem System noch schlechter erging, als uns, und wer Russland (UdSSR) und danach bereist hatte, mit den Menschen dort gesprochen hat oder befreundet war, hat eben ein vernünftiges Verhältnis zu ihnen, der weiss auch um die Auswirkungen von 27 Millionen sowjetischer Opfer des II. Weltkrieges, die auch heute die Politik Russland beeinflussen. Der erneute "Kalte Krieg" geht nicht von Putin aus, er ist Ergebnis arroganter westlicher Politik angeblicher Systemsieger.

  4. #243
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.408
    Danke
    3.013
    Thanked 6.015 Times in 3.143 Posts

    Standard

    Jetzt mal wieder zurück zum Thema …

    … was reißt Horsti überhaupt in seinen beiden anderen Ressorts "Bau" und "Heimatgedöns"?

    Irgendwie so wenig, dass es wie Nichts aussieht. In der freien Wirtschaft hätte es schon ein leistungsförderndes Gespräch zwischen leitenden Angestellten gegeben.

    Erste Anzeichen von Überforderung, Horsti?
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  5. #244
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    19.828
    Danke
    13.314
    Thanked 18.270 Times in 9.003 Posts

    Standard

    Das Ressort beklagt sich, wie zu vernehmen ist, schon recht unmutig und durchaus hörbar über die schlechte Arbeitsmoral des Herrn Superminister für Heimat und Gedöns.
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  6. #245
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.085
    Danke
    7.055
    Thanked 21.835 Times in 11.773 Posts

    Standard

    Seehofer jammert im Sommerinterview
    Maximal unsouverän

    Sehr treffend.

    Blöd nur: Die Rechnung wird nicht aufgehen. Der Anti-Establishment-Habitus mag bei den neuen Rechten funktionieren, nicht aber bei einem Mann, der in den letzten Jahrzehnten durch fast alle Ämter gelaufen ist, die die deutsche Politik zu bieten hat.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Diogenes2100 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (07.08.2018)

  8. #246
    Don Cordhoot Avatar von Wieben Klas
    Registriert seit
    22.09.2010
    Ort
    Heinrich-Lübke-Koog, Bi'n Karkhoff söss
    Beiträge
    12.408
    Danke
    3.013
    Thanked 6.015 Times in 3.143 Posts

    Standard

    Ein paar gezielte Anfragen im Bundestag an Horsti zu "Bau" und "Heimatgedöns", und der Herr wird noch älter aussehen ...
    De Leve Gott wull, dat wi in de Nacht eten.
    Sünst harr he nich dat Lücht in Köhlschapp mookt.

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Wieben Klas für den nützlichen Beitrag:

    Pasodoble (11.08.2018)

  10. #247
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.597
    Danke
    4.639
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Ich weiß nicht, warum es keiner macht - kann das schon Mitleid sein?
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  11. #248
    SKEPSIS IST NÖTIG ! Avatar von Jossi
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    in der wärmsten Ecke Deutschlands
    Beiträge
    1.113
    Danke
    1.767
    Thanked 1.504 Times in 711 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen


    Mit dem kleinen "Wir schaffen das"? Die AfD ist Ergebnis des Flüchtlingschaos, hervorgerufen durch eine unfähige, nie zuvor derart herausgeforderte Beamtenschaft und einer unsäglichen technischen Kleinstaaterei.

    Wer die längste Zeit seines Lebens (wenn auch Reisekader, aber doch) Teil eines Volkes war, das weder souverän noch politsch gebildet war, sich um seine eigenen politischen Belange 40 Jahre lang nicht zu kümmern imstande war, durch räumliche und mediale Abschottung absichtlich dumm gehalten wurde, ... so dass dieses kleingehaltene Volk beim ersten echten Ausbruch und Kontakt westlichen Verheißungen erlag,

    Ich kann Dein Zeuch echt nicht mehr lesen. Es ist schon eine schwere Prüfung, Horsti-Land seine Heimat zu nennen, aber immer noch besser als die weiland DDR in ihrer Eigenschaft als Staat.
    Ich würde Dir auf Deine Einlassungen von Herzen gern mit einem Joschka Fischer Zitat-gerichtet an den Bundestagspräsidenten-antworten .
    Allein die Furcht ,- das Firtina auftaucht und mich wieder zusammenfaltet ,- lässt mich schweigend die Haare schütteln...
    ( Vorsicht , meine Beiträge können Spuren von badischem Humor enthalten )

    Ich bin nicht so blöde ,-
    wie ich vielleicht aussehe !!

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Jossi für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (09.08.2018)

  13. #249
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.597
    Danke
    4.639
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Das klingt irgendwie hilflos.

    Sag doch mal:
    - war die DDR souverän?
    - hatte sie entsprechend die Möglichkeit, sich um ihre eigenen Belange zu kümmern?
    - war die politische Bildung von der Art, übertriebene, unrealistische oder sogar unwahre Versprechungen westlicher Politiker zu erkennen?
    - war die DDR medial abgeschottet oder hatte sie Zugang zur westlichen Presse?

    Ich lausche.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu ArgoNaut für den nützlichen Beitrag:

    Pasodoble (11.08.2018)

  15. #250
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.597
    Danke
    4.639
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Jossi Beitrag anzeigen
    Ich würde Dir auf Deine Einlassungen von Herzen gern mit einem Joschka Fischer Zitat-gerichtet an den Bundestagspräsidenten-antworten .
    Allein die Furcht ,- das Firtina auftaucht und mich wieder zusammenfaltet ,- lässt mich schweigend die Haare schütteln...
    Das klingt irgendwie hilflos.

    Sag doch mal:
    - war die DDR souverän?
    - hatte sie entsprechend die Möglichkeit, sich um ihre eigenen Belange zu kümmern?
    - war die politische Bildung von der Art, übertriebene, unrealistische oder sogar unwahre Versprechungen westlicher Politiker zu erkennen?
    - war die DDR medial abgeschottet oder hatte sie Zugang zur westlichen Presse?

    Ich lausche.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  16. #251
    SKEPSIS IST NÖTIG ! Avatar von Jossi
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    in der wärmsten Ecke Deutschlands
    Beiträge
    1.113
    Danke
    1.767
    Thanked 1.504 Times in 711 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Das klingt irgendwie hilflos.

    Sag doch mal:
    - war die DDR souverän?
    - hatte sie entsprechend die Möglichkeit, sich um ihre eigenen Belange zu kümmern?
    - war die politische Bildung von der Art, übertriebene, unrealistische oder sogar unwahre Versprechungen westlicher Politiker zu erkennen?
    - war die DDR medial abgeschottet oder hatte sie Zugang zur westlichen Presse?

    Ich lausche.

    Ich hilflos ??


    Hihihiii ,- ich fürchte , Du kennst mich nicht so recht ,- liegt vielleicht daran,- das Du erst nach mir im Politopia aufgeschlagen bist...
    Nun gut,- wie auch immer ,- machen wir mal Butter bei den Fisch .
    Was mir übel aufstieß ,- war Deine hochmütig und unüberlegt anmutende Einlassung

    "
    Wer die längste Zeit seines Lebens (wenn auch Reisekader, aber doch) Teil eines Volkes war, das weder souverän noch politsch gebildet war, sich um seine eigenen politischen Belange 40 Jahre lang nicht zu kümmern imstande war, durch räumliche und mediale Abschottung absichtlich dumm gehalten wurde, dessen Führer gern den Obrigkeitsglauben aufrechthieltenden, so dass dieses kleingehaltene Volk beim ersten echten Ausbruch und Kontakt westlichen Verheißungen erlag,"
    ……
    Ich finde es unerträglich dumm und unüberlegt ,- dermaßen unwissend und überheblich über unsere mitteldeutschen Landsleute herzuziehen !

    Wir ,- die wir schon länger in dieser BRD leben und uns schon rechtzeitig wieder ein schönes Leben machen konnten ,-
    sollten wenigstens in der Lage sein ,- mal kurz zu überlegen ,- warum es uns schnell wieder gut ging ,- und warum in Mitteldeutschland so vieles schief lief.
    In der Tat haben die Mitteldeutschen die Hauptlast aller Reparationen tragen müssen ,- während sich Adenauer und seine klerikalfaschistische Regierung geschickt aus den Schuldenverhandlungen herausrechnete.
    In der Tat hatten die Mitteldeutschen unter der sinnwidrigen Wirtschaftspolitik der Sowjets hohe Abstriche an ihrer Lebensqualität hinnehmen müssen ,- während hier - gefördert durch die Ideologie des kalten Krieges- der Lebensstandart ständig anstieg.
    In der Tat waren die Mitteldeutschen trotz Gesinnungsjustiz und Unterdrückung politisch gebildeter als der Bundesbürger,-
    und dumm waren die Mitteldeutschen schonmal garnicht !

    Dumm ist ,- wer ohne politisches Hintergrundwissen und ohne Anstand solchen Müll schreibt ,- wie Du ihn schriebst.

    Und genau deshalb meine Antwort auf Deinen Müll,- (s. Joschka Fischer vers. BT-Präsident )
    Geändert von Jossi (09.08.2018 um 14:20 Uhr)
    ( Vorsicht , meine Beiträge können Spuren von badischem Humor enthalten )

    Ich bin nicht so blöde ,-
    wie ich vielleicht aussehe !!

  17. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Jossi für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (10.08.2018), grimmstone (10.08.2018)

  18. #252
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.597
    Danke
    4.639
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Würdet Du meine Fragen in # 249 (und versehentlich 250) beantworten, würdest Du vielleicht bald merken, dass es keinen Grund gibt, so explosiv daherzuschäumen.
    Ich habe an keiner Stelle gesagt, dass die Bewohner der Ex-DDR verantwortlich für ihre Lage waren. An keiner Stelle. Ich habe auf des Katers Einlassungen geantwortet, die Du - wärest Du ehrlich - mit ebensolchen Spuckereien bedenken müsstest wie meine.
    Zitat Zitat von grauer kater
    Es ist eben ein Unterschied, ob "das Volk" sich aus souveränen, gebildeten Menschen zusammensetzt, die sich um die politischen Belange zu kümmern imstande sind oder aus einer manipulierbaren, ziemlich einseitig gebildeten oder absichtlich dumm gehaltenen Masse mit Obrigkeitskult und Führerglauben, die ihr Wohlergehen von Wohlbefinden der führenden Politiker abhängig betrachtet. Vielleicht liest Du mal das Buch "Der Untertan" von Heinrich MANN, dann dürfte Dir klar werden, woran die Deutschen als Volk noch heute kranken. Und das trotz zwei verlorenen Weltkriegen und der faschistischen tragischen Vergangenheit.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  19. Folgender Benutzer sagt Danke zu ArgoNaut für den nützlichen Beitrag:

    Pasodoble (11.08.2018)

  20. #253
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.427
    Danke
    41.425
    Thanked 11.831 Times in 7.796 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Sag doch mal:
    - war die DDR souverän?
    - hatte sie entsprechend die Möglichkeit, sich um ihre eigenen Belange zu kümmern?
    - war die politische Bildung von der Art, übertriebene, unrealistische oder sogar unwahre Versprechungen westlicher Politiker zu erkennen?
    - war die DDR medial abgeschottet oder hatte sie Zugang zur westlichen Presse?

    Ich lausche.
    Die DDR war genau sowenig souverän, wie die alte BRD und selbst die heutige BRD ist nicht voll souverän, sonst hätte sie die US-Kernwaffen, die Deutschland zum Ziel machen und die US-Truppen längst verabschiedet. Wenn in den USA Merkel an der Hintertür abgefertigt wird und Präsident Macron als Staatsgast empfangen wird, sieht man schon darin, inwieweit sich Deutschlands Souveränität von der Frankreichs unterscheidet.
    Die DDR hattes ich den Bedingungen des Warschauer Paktes unterzuordnen. Als Verliererstaat des II. Weltkriegs hatte sie nur Vasallenstatus, dennoch gelang es ihr, im RGW den höchsten Lebensstandard und weit gegenüber anderen Staaten bessere Bildungsstandards zu erreichen. Die Euphorie im Zuge der "Friedlichen Revolution" hat allerdings übersehen, dass es der bundestdeutschen Wirtschaft nur um den Markt ging und der westlichen Politik ging es um den Drang nach Osten. Der Warschauer Pakt löste sich auf, die Nato füllte die Lücke auf. Hätte Putin dem nicht ein STOPP entgegengesetzt, Jelzin hätte ganz Russland verschachert oder wir hätten schon wieder Krieg in Europa.
    Zudem hatten rund 85 bis 90 % der DDR-Bürger Zugang zu Westmedien, Westfernsehen wurde überall gesehen, genügend Fachkräfte konnten auch im Ausland Erfahrungen sammeln. Wer klug war, wusste, was aus der Einheit durch Schäuble und Krause sowie Breuel gemacht wurde. Der Osten wurde vereinnahmt, 4,5 Millionen Menschen wurden arbeitslos, aus 700 Mrd. DM Wert des Ostens wurden rund 300 Mrd. DM Treuhandschulden und bisher etwa 1800 Mrd. DM/Euro wurden angeblich für den Osten aufgewandt, der größte Teil des Kapitals floss sofort zurück auf westliche Konten oder in den Konsum der Westlichen Bürokraten, die uns ja zeigen mussten, wie Wirtschaft und Demokratie gehen und die bis heute über uns bestimmen. Vom teilsouveränen Staat zur Billiglohnkolonie. Eine tolle Entwicklung!

  21. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu grauer kater für den nützlichen Beitrag:

    grimmstone (10.08.2018), Jossi (10.08.2018)

  22. #254
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.597
    Danke
    4.639
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Im RGW den höchsten Lebensstandard zu haben, war gewiss keine Kunst, hat doch meine Tante immer geraunt, dass sie den noch weiter fortschreitenden Niedergang der DDR erwartet, weil es auch den "Freunden" von Jahr zu Jahr dreckiger ginge. Na jut, tempi passati.

    Wir haben hier alle von Dir gelernt, dass der Bildungsstandard in der DDR viel höher war als jemals hier, dass die westdeutsche Wirtschaft dringend auf die weit besser ausgebildeten Ost-Flüchtlinge angewiesen war und dass jetzt leider nach 28 Jahren Einheit wieder in Bildung und Ausbildung tote Hose ist, weil das westlich geprägte Deutschland alles runterzieht. Wir haben außerdem gelernt, dass alle unsere anderslautenden Erfahrungen Gehirnwäsche des Westens ist. Sei´s drum.

    Wenn Du aber schreibst, der westlichen Politik sei es um den Drang nach Osten gegangen - wen genau meinst Du da?
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  23. #255
    SKEPSIS IST NÖTIG ! Avatar von Jossi
    Registriert seit
    01.05.2010
    Ort
    in der wärmsten Ecke Deutschlands
    Beiträge
    1.113
    Danke
    1.767
    Thanked 1.504 Times in 711 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Im RGW den höchsten Lebensstandard zu haben, war gewiss keine Kunst, hat doch meine Tante immer geraunt, dass sie den noch weiter fortschreitenden Niedergang der DDR erwartet, weil es auch den "Freunden" von Jahr zu Jahr dreckiger ginge. Na jut, tempi passati.

    Wir haben hier alle von Dir gelernt, dass der Bildungsstandard in der DDR viel höher war als jemals hier, dass die westdeutsche Wirtschaft dringend auf die weit besser ausgebildeten Ost-Flüchtlinge angewiesen war und dass jetzt leider nach 28 Jahren Einheit wieder in Bildung und Ausbildung tote Hose ist, weil das westlich geprägte Deutschland alles runterzieht. Wir haben außerdem gelernt, dass alle unsere anderslautenden Erfahrungen Gehirnwäsche des Westens ist. Sei´s drum.

    Wenn Du aber schreibst, der westlichen Politik sei es um den Drang nach Osten gegangen - wen genau meinst Du da?
    Mich dünkt ,- Du hältst nicht viel vom deutschen Volk ?
    Besonders , wenn es um die mitteldeutschen Volksteile geht ?
    Und Ostflüchtlinge - also Ostpreußen und Schlesier etc. gibt es schon lange nicht mehr,-
    einfach immer mal wieder in diese schrecklich langweiligen Geschichtsbücher gucken...
    ( Vorsicht , meine Beiträge können Spuren von badischem Humor enthalten )

    Ich bin nicht so blöde ,-
    wie ich vielleicht aussehe !!

Seite 17 von 18 ErsteErste ... 715161718 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.