Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10181920
Ergebnis 286 bis 294 von 294

Thema: Rechtsautoritäres selbsternanntes Rassismusopfer - der Özil

  1. #286
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.881
    Danke
    4.849
    Thanked 5.082 Times in 2.951 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Diogenes2100 Beitrag anzeigen
    Direkt am schönen Chiemsee. Und der war leise - ich habe ihm angeboten, in unter den Bus zu werfen wenn er nicht leise ist, nachdem er mich wüst beleidigte nach meiner höflichen Bitte, mit dem Grölen aufzuhören.
    Muhaha, Deine höfliche Bitte hätte ich gern gehört Auf jeden Fall dreh ich die Hand nicht um zwischen Euch - warst Du auch betrunken?
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  2. #287
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.124
    Danke
    7.057
    Thanked 21.876 Times in 11.796 Posts

    Standard

    Es gibt einen Unterschied in der Ansprache, im reallife bin ich durchaus höflich in der ersten Ansprache. Da treibe ich den Pflock nicht gleich ins Herz wie im Internet. Bei besoffenen Seppls, die mich beleidigen nach einer freundlichen Bitte werde ich allerdings kantig. Vollkommen egal wo die herstammen.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  3. #288
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.881
    Danke
    4.849
    Thanked 5.082 Times in 2.951 Posts

    Standard

    Das tust Du? Hier auch?
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  4. #289
    Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    05.01.2010
    Beiträge
    6.199
    Danke
    6.233
    Thanked 6.804 Times in 3.188 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Das Kopftuch hat rein gar nichts mit Religion zu tun, was man genau daran merkt, denn das Gebot der Verhüllung zielt auf Verhinderung von Verführung. In muslimischen Ländern mag es also Gewohnheit sein, aber in einer kopftuchlosen Mehrheitsgesellschaft fällt es mir shwer, das zu glauben.
    Mir nicht. Wer so erzogen wurde, stets Kopftuch zu tragen, für den kann es zur Gewohnheit werden (ich würde sogar sagen: wird es meistens). Ich sehe das z. B. hier im indonesischen, sehr dörflichen Blora, wo ich mich gerade aufhalte: Kopftuchtragen ist, obwohl keineswegs Pflicht, offensichtlich zum Standard geworden, viele Frauen tun das gewohnheitsmäßig, ohne groß darüber nachzudenken, weil die Mehrheit das eben auch tut. Meine Frau trägt natürlich trotzdem keins - du würdest es jetzt vielleicht, in einer Umgebung, in der die überwiegende Mehrheit Kopftuch trägt, genau das nicht zu tun, als 'Statement' bezeichnen, aber nein, es ist einfach nur so, dass sie nie eins trug, nie eins trägt, warum sollte sie es jetzt plötzlich tun, zumal es ihr und mir nicht gefällt?

    Viele Kopftuchträgerinnen, auch hierzulande, gehören eingewanderten Familien an, in denen Frauen seit Generationen Kopftuch tragen. Es handelt sich also auch hier oft schlicht um Gewohnheit/Fortführung von Traditionen.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Allerdings sehe ich darin tatsächlich Opposition, denn die Erdogan bejubelnde Parallelgesellschaft äußert sich oft sehr negativ über Deutschland, auch deren kopftuchtragender weiblicher Teil.
    Nicht das Kopftuch, sondern das Erdogan-Bejubeln ist es doch das eigentlich hervorstechende Merkmal, an dem wir uns vermutlich beide stören (dass etwas dir, mir oder der Mehrheit nicht gefällt, ändert allerdings nichts an der Legitimität, seine Meinung zu äußern). Möglicherweise unterstützen überproportional viel Kopftuchträgerinnen Erdogan - sollte das zutreffen, wäre es dennoch kein Grund zu pauschalisieren.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass innerhalb der Mehrheit eine ziemliche Brandbreite herrscht und sie nicht so konform ist, wie Du hier tust.
    ...
    Das liegt an der Absolutheit Deiner Beispiele, "alle, 99 %", ohne auf Schattierungen zu achten. Sehr grobgeschnitzt, das alles.
    Sorry, für die kleine Spitze, aber ich halte in diesem Falle eher dein Leseverständnis für "grobgeschnitzt": Ich schrieb: "Ich würde das selbst dann nicht verlangen, wenn ich zu den 99 Personen gehören würde, die sich anders kleiden würden als ein einziger 'Abweichling'. Die zahlreichen 'würde(n)' mögen stilistisch betrachtet nicht besonders elegant wirken, deuten jedoch unzweifelhaft darauf hin, dass es sich um ein fiktives Beispiel handelt (also nicht um einen Zustand, den ich als gegebn erachte). Selbst dann, wenn es also eine 99%ige homogene Mehrheit gäbe (Konjunktiv!) würde ich dem einen Prozent zugestehen, sich nicht assimilieren zu müssen.
    Da im realen öffentlichen Leben die Vielefalt viel größer ist, wie du ja jetzt selbst schreibst, sehe ich sogar noch vieeel weniger Grund für diverse Minderheiten, sich bezüglich ihres Äußeren diversen Mehrheiten anzupassen.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    DIR ist das egal, aber viele im Schachclub würden sich fragen, was er hier tut, wenn er Schach hasst.


    Siehst du: Genau wie beim Kopftuchtragen reicht es auch hier nicht aus, nur einen Fakt zu kennen, um urteilen zu können. Du müsstest eben wissen, warum eine Person im Schachklub ist, obwohl sie schach hasst. Ist sie dort, um die Schachspieler zu provozieren? Ist sie vielleicht die Freundin eines der anwesenden Schachspieler? Ist sie der Pizzabote, der sich nach dem Abliefern der Ware in ein kurzes Gespräch über Schach verwicklen ließ? Wir wissen es nicht ...

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Naiv nenne ich das
    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen



    Also ich selbst wurde durchaus schon von anderen dazu angeregt, mich für Dinge zu interessieren, die mir vorher egal bis suspekt waren. Einen Versuch ist es allemal wert. Kannst du Schach spielen?

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Deine Gefühlswelt kenne ich natürlich nicht, aber bei mir kommt es schon so an, als wärest Du ein Mensch, der sich ein bisschen in seiner Toleranz sonnt und sie sehr bewusst ausübt.
    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen


    Ehrlich gesagt bin ich zu faul dafür, Toleranz bewusst auszuüben. Ich bin einfach, ohne dass es mich die geringste Anstrengung kostet, von Natur aus gut
    .

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Man braucht aber auch nicht zu schreiben, dass man sooo tolerant ist, wenn man gleichzeitig schreibt, was einen alles nicht stört (im Gegensazu zum anderen...)


    Vielleicht muss ich das ja in dieser speziellen Dikussion schreiben, um überhaupt meinen Standpunkt verdeutlichen zu können, Kopftuchtragen eben nicht unbedingt als 'Statement' zu sehen?

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Muss er das sagen? Reicht es nicht, dass er dasitzt und verächtlich die Mundwinkel verzieht und mit dem Damespiel wedelt?


    Habe ich geschrieben, er müsse es sagen? Ich nannte ein mögliches Beispiel dafür, wie jemand mir mitteilen könnte, Schach nicht zu mögen und zugleich seine Geringschätzung auszudrücken.
    Teilt mir jemand dagegen mit, Schach nicht zu mögen, ohne zugleich Geringschätzung anzudeuten, habe ich damit kein Problem. Du siehst, ich weiß durchaus zu differenzieren.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    ... aber gebildete, öffentlich meinungsstarke Kopftuchträgerinnen, denen man die Religionsferne bei gleichzeitiger Moscheennähe ansieht und anhört, reizen mich zum Widerspruch.
    (Wider)sprechen ist immerhin besser als zu urteilen, ohne zuvor wenigstens gesprochen zu haben ...

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Richtig. hat aber nix mit meinem Beispiel zu tun. Du hast ja leider da gewohnt.
    Hat aber was damit zu tun, dass man bestimmten Situationen nicht immer ausweichen kann - und dann zeigt sich, ob man bestimmten Verhaltensweisen gegenüber tolerant ist oder nicht. Ich bin - wie erwähnt - Lärm und Zigarettenrauch gegenüber ziemlich intolerant, also keineswegs "allumfassend" tolerant.
    Wenn jemand auf irgendeine Weise direkt in meine Privatsphäre eindringt, bin ich vermutlich, verglichen mit anderen, eher intolerant. Was aber Menschen, die mich nicht behelligen, tun, z. B. wie sie sich anziehen oder wie sie über Schach denken, ist ihre Sache und tangiert mich nicht. In solchen Fällen bin ich ziemlich tolerant. Ich sonne mich nicht, ich stelle sachlich fest ...
    Geändert von jaki01 (04.10.2018 um 17:42 Uhr)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu jaki01 für den nützlichen Beitrag:

    PrometheusXL (04.10.2018)

  6. #290
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    20.475
    Danke
    13.450
    Thanked 18.452 Times in 9.143 Posts

    Standard

    Ich habe den Faden verloren, worum geht es bei euch beiden eigentlich?

    Im Grunde sind eure Einstellungen gegenüber "den/m Fremden" doch im Regelfall so marginal verschieden, dass sie schon besonders betont werden müssen, um überhaupt aufzufallen...

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass es einfach nur die Lust am ist, die uns noch zusammen bringt...
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  7. #291
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.881
    Danke
    4.849
    Thanked 5.082 Times in 2.951 Posts

    Standard

    Rischtisch.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  8. #292
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Fußball gilt einigen Leuten als "die schönste Nebensache der Welt", und auch Mesut Özil hat sich ein zweites berufliches Standbein aufgebaut: Kosmetikartikel werden schließlich gern und zahlreich gekauft. Dass der Fußballsport für ihn längst nicht mehr die Hauptsache im Leben zu sein scheint, belegt auch, dass er seinen Marktwert auf dem Transfermarkt nicht so recht ausreizt.

  9. #293
    Politopia-Haudegen
    Registriert seit
    26.03.2015
    Beiträge
    3.532
    Danke
    1.397
    Thanked 1.857 Times in 1.185 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    Fußball gilt einigen Leuten als "die schönste Nebensache der Welt", und auch Mesut Özil hat sich ein zweites berufliches Standbein aufgebaut: Kosmetikartikel werden schließlich gern und zahlreich gekauft. Dass der Fußballsport für ihn längst nicht mehr die Hauptsache im Leben zu sein scheint, belegt auch, dass er seinen Marktwert auf dem Transfermarkt nicht so recht ausreizt.
    Er ist jetzt schon 30.
    Niemand kann sein Leben lang Profifussballer sein.
    Andere haben ihr zweites Bein schon vor ihm geschaffen.
    Der Holzweg ist die Lieblingsstrecke aller, die ein Brett vor dem Kopf haben.

  10. #294
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Um Mesut Özil ist's in den letzten Monaten ja ein wenig stiller geworden, zumal der anscheinend seit der WM eher seltener aals Feldspieler zum Einsatz kam - jetzt liest man von Rückenproblemen und davon, dass der Fußballstar ein ganz anderes Spiel entdeckt hat, dem er sich eifrig widmet.

Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10181920

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.