Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 231

Thema: Erderwärmung

  1. #1
    Gerade nicht momentan! Avatar von ZumPostwinkel
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Club der PIA
    Beiträge
    4.923
    Danke
    4.749
    Thanked 7.329 Times in 3.122 Posts

    Standard Erderwärmung

    SPIEGEL online 10.02.2010

    Erderwärmung

    Ökosysteme können ohne Warnzeichen kollabieren

    Von Axel Bojanowski

    Die Ökosysteme der Erde wandeln sich meist in gemächlichem Tempo - bis ein Kipp-Punkt erreicht ist, ab dem die Veränderungen unaufhaltsam und dramatisch schnell ablaufen. Jetzt kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass dies ohne Vorwarnung geschehen kann.

    Erderwärmung: Forscher identifizieren neun kritische Klima-Krisenzonen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Strand in Dortmund, wär' doch was.
    Man hätte es nicht mehr so weit.


    mfg
    ZumPostwinkel
    Zippo: "Keine Lust, ist mir zu albern."
    Trotz dummer Sprüche bin ich der Meinung, daß DA/MA vernichtet werden müssen.

    "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

    Bertolt Brecht
    "Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" Rosa Luxemburg
    Meinungsfreiheit endet da, wo Volksverhetzung beginnt! (ZumPostwinkel)

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu ZumPostwinkel für den nützlichen Beitrag:

    Johann61 (20.09.2013)

  3. #2
    Nicht mehr hier vorhanden
    Registriert seit
    03.12.2009
    Beiträge
    1.351
    Danke
    110
    Thanked 1.996 Times in 861 Posts

    Standard

    Tja, dann heisst es wohl mal wieder: anpassen, um zu überleben.

  4. #3
    Erfahrener Politopianer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    900
    Danke
    164
    Thanked 414 Times in 271 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ZumPostwinkel Beitrag anzeigen
    SPIEGEL online 10.02.2010

    Erderwärmung

    Ökosysteme können ohne Warnzeichen kollabieren

    Von Axel Bojanowski

    Die Ökosysteme der Erde wandeln sich meist in gemächlichem Tempo - bis ein Kipp-Punkt erreicht ist, ab dem die Veränderungen unaufhaltsam und dramatisch schnell ablaufen. Jetzt kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass dies ohne Vorwarnung geschehen kann.

    Erderwärmung: Forscher identifizieren neun kritische Klima-Krisenzonen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Strand in Dortmund, wär' doch was.
    Man hätte es nicht mehr so weit.


    mfg
    ZumPostwinkel
    Der Eine sagt dies der Andere das. Eine Theorie die besagt dass es nicht zum totalen Abschmelzen des Eises kommen wird beruht auf der Tatsache dass eine Erhöhung des Meeresspiegels auch eine Vergrößerung der Wasseroberfläche und damit zu mehr Feuchtigkeit in der Luft - sprich Wolken führen würde. Diese Wolken würden wiedrum zu einer vermehrten Reflektierung/Blockierung der Sonnenstrahlen beitragen und die Erde würde wieder abkühlen. Also ein selbstregulierendes System.

  5. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu peter2203 für den nützlichen Beitrag:

    Zippo (11.02.2010)

  6. #4
    BANNED
    Registriert seit
    08.04.2009
    Beiträge
    10.623
    Danke
    4.127
    Thanked 5.319 Times in 3.276 Posts

    Standard

    wenn der golfstrom stillsteht, haben wird auf der nordhalbkugel eiszeit

  7. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu rapunzel für den nützlichen Beitrag:

    That's me (20.09.2010), WuesteErde (19.10.2010)

  8. #5
    Kontrollfreak Avatar von Zippo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    6.092
    Danke
    5.994
    Thanked 8.363 Times in 3.566 Posts

    Standard

    Die Klimaforscher gehen mir mittlerweile nur noch auf den Keks. Alles nur Parawissenschaftler, die sich anhand vereinzelter, teilweise sogar mutwillig manipulierter Messdaten haltlose Theorien basteln. Je dramatischer, desto besser. Ich habe jedenfalls inzwischen jegliches Vertrauen in die Ergebnisse dieser Leute verloren. Erst neulich kam Dank eines Hackerangriffs heraus, dass viele angesehene Klimaforscher die Daten massiv manipuliert haben, um die Lage schlimmer darzustellen als sie ist und so eine Aufstockung ihres Forschungsetats zu erreichen. :mad:
    Übrigens, bei Meeresspiegelmessungen an verschiedenen Punkten der Erde konnte kein eindeutiger Anstieg festgestellt werden. In vielen Orten sinkt er sogar. Einfache Effekte wie tektonisches Plattenanheben oder- senken, was den Meeresspiegelstand erheblich beeinflusst (siehe Malediven) bleiben unbeachtet. :mad:
    Hacker-Angriff auf Klimadaten: "Die Korrespondenz sieht sehr schlimm aus" - Nachrichten Wissenschaft - Umwelt - WELT ONLINE


  9. #6
    BANNED
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.539
    Danke
    437
    Thanked 409 Times in 310 Posts

    Standard

    Bei dieser Kälte wäre die Klimaerwärmung von Vorteil...brrrrr

  10. #7
    Eigenbrötler Avatar von schlabund
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    13.769
    Danke
    14.204
    Thanked 14.232 Times in 7.223 Posts

    Standard

    Für die Klimaskeptiker:

    Liebe Leute,

    ich kann die Irritationen um den Klimawandel verstehen, allzu wiedersprüchlich sind die Informationen. Nach meinen Beobachtungen und Erkenntnissen ändert sich das Klima drastischer, als noch vor einiger Zeit prognostiziert wurde.
    Wer genaueres wissen will, der sollte sich einmal mit den Rück-Versicherungen beschäftigen, die können den Klimawandel messen. Die Maßeinheit ist der €.


    Münchener Rück
    Versicherungschef fassungslos über Klimaschutz-Flop



    Naturkatastrophen haben in den vergangenen 30 Jahren Schäden in Billionenhöhe verursacht. Der Chef der Münchener Rückversicherung befürchtet einen weiteren Anstieg, wenn die Länder nicht gegensteuern.


    mehr dazu gibt hier




    Wenn Gott von meinen Plänen wüßte, er käme vor lachen nicht mehr in den Schlaf.

    Kinks

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl, wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen....

    www.nachdenkseiten.de

  11. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu schlabund für den nützlichen Beitrag:

    ancanei (16.07.2010), Konrad (13.11.2017), Olias (18.07.2010), That's me (20.09.2010), ZumPostwinkel (12.02.2010)

  12. #8
    Gerade nicht momentan! Avatar von ZumPostwinkel
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Club der PIA
    Beiträge
    4.923
    Danke
    4.749
    Thanked 7.329 Times in 3.122 Posts

    Standard Schneesturm wärmt Klimawandel-Skeptiker

    SPIEGEL online 12.02.2010

    US-Debatte

    Schneesturm wärmt Klimawandel-Skeptiker

    Von Gregor Peter Schmitz, Washington

    In Washington fällt so viel Schnee wie seit mehr als 100 Jahren nicht - alles halb so schlimm mit dem Klimawandel? Skeptiker und Lobbyisten nutzen die Winterstürme als Beleg für ihre kruden Thesen. Und könnten damit die Umweltschutzpläne von Präsident Obama beschädigen.

    US-Debatte: Schneesturm wärmt Klimawandel-Skeptiker - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft


    Jeder, der sich mit dem Thema sachlich und vorurteilsfrei beschäftigt hat, wird wissen, daß das Klima zunächst mit regionalen Wetterschwankungen nicht in Zusammenhang gebracht werden kann.

    Ob nun bezahlt oder aus eigener Überzeugung Klima-Skeptiker. Die Meinung sollte immer respektiert werden, auch wenn sie nach eigener Überzeugung völlig daneben liegt.

    Für mich ist der Klimawandel eine Tatsache, keine Vermutung. Dabei spielen regionale Ausreißer nach unten oder nach oben keine Rolle.

    Es stellt sich eher eine andere Frage:
    Werden wir überhaupt wahrheitsgemäß informiert, wenn es zu plötzlichen Schüben/Veränderungen im Klimawandel (Golfstrom, Permafrost, maritimes Methangas usw.) kommt?

    Frage an das Forum:

    Sollte die Bevölkerung über akute tiefgreifende Klimaentwicklungen mit allen Konsequenzen informiert werden, oder sollten sich die Regierungen eher zurückhalten, z.B. wegen des zu erwartenden Chaos, Plünderungen, Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung u.a.?



    mfg
    ZumPostwinkel
    Zippo: "Keine Lust, ist mir zu albern."
    Trotz dummer Sprüche bin ich der Meinung, daß DA/MA vernichtet werden müssen.

    "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

    Bertolt Brecht
    "Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" Rosa Luxemburg
    Meinungsfreiheit endet da, wo Volksverhetzung beginnt! (ZumPostwinkel)

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu ZumPostwinkel für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Erfahrener Politopianer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    900
    Danke
    164
    Thanked 414 Times in 271 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von schlabund;63856
    Münchener Rück
    [B
    Versicherungschef fassungslos über Klimaschutz-Flop[/B]

    Naturkatastrophen haben in den vergangenen 30 Jahren Schäden in Billionenhöhe verursacht. Der Chef der Münchener Rückversicherung befürchtet einen weiteren Anstieg, wenn die Länder nicht gegensteuern.
    Bei solchen Artikeln sollte man sehr vorsichtig sein.
    Speziell wenn es da um Aussagen, Quote :

    "„Das Ergebnis von Kopenhagen macht mich fassungslos“, sagte Bomhard, der zu den einflussreichsten Managern der weltweiten Finanzindustrie gehört."

    geht.

    Wenn der Artikel halbwegs der Wahrheit entspricht so könnte man Bomhard sogar geschäftsschädigendes Verhalten vorwerfen.
    Versucht nicht jedes Unternehmen seinen Umsatz zu steigern?
    Werden nicht die Verluste eines Unternehmens über die gesamte Weltpresse "beklagt", die Gewinne der Jahre davor und danach jedoch verschwiegen?
    Wäre das Versicherungsunternehmen nicht profitabel, würde es dieses wohl auch nicht geben. Natürlich, sollten die Unternehmen gezwungen werden die Prämien zu erhöhen und Kunden springen ab - dann wird es eng.

    Jedoch, was kann man glauben wenn die Daten von, Quote:

    Die Zahl wetterbedingter Naturkatastrophen hat sich, den Statistiken der hauseigenen Georisikoforschung zufolge, seit den 80er-Jahren im globalen Durchschnitt etwa verdreifacht.

    stammen.

    Auch sei die Frage gestattet, was hat der Kopenhagen Gipfel und die Erderwärmung mit, Quote:

    Die Münchener Rück verdient ihr Geld in erster Linie damit, anderen Versicherungen Milliardenrisiken abzunehmen, die diese selbst nicht mehr tragen könnten: Erdbeben, Tsunamis, Pandemien und technische Havarien sowie extreme Wetterereignisse wie Hurrikans, Dürren oder Flutkatastrophen.

    zu tun?

    Die Rück sollte einmal offen legen welcher Protzentsatz der Zahlungen für (vielleicht) klimabedingte extreme Wetterereignisse ausgegeben wird.
    Erdbeben, Tsunamis etc. kann man ja nicht mit dem Klima in Verbindung setzen.

    Bin mir ziemlich sicher dass der gescheiterte Klimagipfel nur eine Ausrede ist um die Prämien zu erhöhen.
    Geändert von peter2203 (13.02.2010 um 12:59 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler korrigiert

  15. #10
    Erfahrener Politopianer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    900
    Danke
    164
    Thanked 414 Times in 271 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von schlabund Beitrag anzeigen


    Naturkatastrophen haben in den vergangenen 30 Jahren Schäden in Billionenhöhe verursacht. Der Chef der Münchener Rückversicherung befürchtet einen weiteren Anstieg, wenn die Länder nicht gegensteuern.

    Möchte folgende Aussagen des von Dir zitierten Artikels noch einmal ein bischen genauer unter die Lupe nehmen.

    Seit 1980 summieren sich die Schäden durch solche Naturkatastrophen nach den von der Rückversicherung erhobenen Daten auf 1600 Milliarden Dollar (1100 Milliarden Euro). Diese Schäden werden laut Bomhard in Zukunft dramatisch zunehmen.

    Natürlich, je mehr Verträge ich abschließe desto mehr Zahlungen muß ich auch leisten.
    In welchen Verhältniss stehen die Einnahmen durch die Verträge zu den Ausgaben?
    Ein Verlustgeschäft kann es wohl nicht gewesen sein, ansonsten hätte sich die Rück längst von dieser Sparte getrennt.

    Die Zahl wetterbedingter Naturkatastrophen hat sich, den Statistiken der hauseigenen Georisikoforschung zufolge, seit den 80er-Jahren im globalen Durchschnitt etwa verdreifacht

    Ich nehme an die Zahl der Naturkatastrophen (über die letzten 30 Jahre) wurde aus den abgeschlossenen Verträgen/Auszahlungen abgeleitet. Wie gesagt, hauseigen gemacht.
    Frage, steht die Zahl der Naturkatastrophen in direktem Zusammenhang zu den abgeschlossenen Polizzen?
    Geändert von peter2203 (13.02.2010 um 13:01 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler korrigiert

  16. #11
    ** Atheist ** Avatar von BON BOX
    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    Welt , Europa
    Beiträge
    12.130
    Danke
    5.579
    Thanked 7.965 Times in 4.622 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ZumPostwinkel Beitrag anzeigen
    SPIEGEL online 10.02.2010

    Erderwärmung

    Ökosysteme können ohne Warnzeichen kollabieren

    Von Axel Bojanowski

    Die Ökosysteme der Erde wandeln sich meist in gemächlichem Tempo - bis ein Kipp-Punkt erreicht ist, ab dem die Veränderungen unaufhaltsam und dramatisch schnell ablaufen. Jetzt kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass dies ohne Vorwarnung geschehen kann.

    Erderwärmung: Forscher identifizieren neun kritische Klima-Krisenzonen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Strand in Dortmund, wär' doch was.
    Man hätte es nicht mehr so weit.


    mfg
    ZumPostwinkel
    Erstaunlich zu erfahren das die " Wissenschaftler " kausale Zusammenhänge des Wettergeschehen Global sehen müßen ( 7 Klasse vor 40zig Jahren ) ( my self, : ooooohhh mein Goooooott) , gestern in der Tageschau zulesen , jetzt bin ich aber informiert , ....... endlich !
    * Ein Pessimist ist ein gut informierter Optimist , Demokrat *
    &
    * Anti Faschist *




  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu BON BOX für den nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Lehrling*** Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    17.954
    Danke
    12.640
    Thanked 17.426 Times in 8.458 Posts

    Standard Erderwärmung läuft auf vollen Touren...

    Wetterforscher messen Weltrekord-Hitze


    AP
    Hitze in Tel Aviv: Global war es so warm wie seit Beginn der Aufzeichnungen nicht



    So ein heißes erstes Halbjahr haben Wetterforscher noch nie verzeichnet: US-Wissenschaftler melden globale Rekordtemperaturen - vor allem im Juni war es überdurchschnittlich warm. SPIEGEL ONLINE zeigt, welche Weltregionen es besonders traf und wie die Langfristtrends aussehen.
    Washington/Hamburg - Nicht nur in Deutschland war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich heiß - auf dem gesamten Globus war es wärmer als sonst zu dieser Jahreszeit. Das belegen jetzt die neuesten Daten des US-Wetterdiensts NOAA.


    Das erste Halbjahr 2010 war den Angaben zufolge weltweit das wärmste seit Beginn der Messungen vor 130 Jahren.

    weiter

    edit: ich schreibe noch eine oder zwei selbstbezügliche zeilen, sonst sähe es so aus, als ob ich dem nichts, nicht einmal einen kommentar oder einleitende worte hinzuzufügen hätte, was in der tat auch der fall ist...
    Geändert von PrometheusXL (16.07.2010 um 13:53 Uhr)
    In jedem Ende liegt ein neuer Anfang.
    Miguel de Unamuno y Yugo (1864 - 1936)

  19. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu PrometheusXL für den nützlichen Beitrag:

    ancanei (16.07.2010), bakunicus (16.07.2010), Cheops (16.07.2010), Peddargh (16.07.2010)

  20. #13
    Politopianer
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    329
    Danke
    242
    Thanked 310 Times in 188 Posts

    Standard man weiß es nicht und was kann man schon machen?

    Zitat Zitat von ZumPostwinkel Beitrag anzeigen
    SPIEGEL online 10.02.2010

    Erderwärmung

    Ökosysteme können ohne Warnzeichen kollabieren

    Von Axel Bojanowski

    Die Ökosysteme der Erde wandeln sich meist in gemächlichem Tempo - bis ein Kipp-Punkt erreicht ist, ab dem die Veränderungen unaufhaltsam und dramatisch schnell ablaufen. Jetzt kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass dies ohne Vorwarnung geschehen kann.

    Erderwärmung: Forscher identifizieren neun kritische Klima-Krisenzonen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Strand in Dortmund, wär' doch was.
    Man hätte es nicht mehr so weit.


    mfg
    ZumPostwinkel
    "seit Beginn der Wetteraufzeichnungen", heißt es immer wieder. Kann durchaus sein, daß das Klima schon mal viel heißer / kälter war, als es in dieser - sehr kurzen Periode - gemessen wurde. Ist erdgeschichtlich normal. Die Sonnenaktivität hat zudem erheblich mehr Einfluß auf unser Klima als unsere Einflüsse auf die Umwelt.
    Womit ich nichts gegen ressourcenschonende, umweltfreundliche Lebensweise gesagt haben will. Habe selbst kein Auto, nutze 100% Ökostrom usw. Nur: was können wir gegen die Sonnenaktivität machen? Gar nix. Was können wir gegen die Überbevölkerung, Regenwaldzerstörung, Vermüllung der Erde machen? Auch nix, abgesehen von Mikroveränderungen.
    was für ein idiotisches SCHEISS Affenforum

  21. #14
    BANNED
    Registriert seit
    24.01.2010
    Ort
    westfalen lippe
    Beiträge
    24.033
    Danke
    5.905
    Thanked 10.082 Times in 5.619 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von krezz Beitrag anzeigen
    Was können wir gegen die Überbevölkerung, Regenwaldzerstörung, Vermüllung der Erde machen? Auch nix, abgesehen von Mikroveränderungen.
    wenn überhaupt jemand dagegen etwas tun kann, dann sind wir das.
    wir bewohner der westlichen industrienationen, und niemand anders.
    sei es durch konsumverzicht oder engagement für alternative politik.

    sonst niemand anders außer der wirtschaftlichen elite dieses globus, deren moralische integrität bei mir allerdings nicht die geringste hoffnung zurücklässt.

    gruß baku

  22. Folgender Benutzer sagt Danke zu bakunicus für den nützlichen Beitrag:

    Asterix (24.05.2012)

  23. #15
    Politopianer
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    329
    Danke
    242
    Thanked 310 Times in 188 Posts

    Standard hm

    Zitat Zitat von bakunicus Beitrag anzeigen
    wenn überhaupt jemand dagegen etwas tun kann, dann sind wir das.
    wir bewohner der westlichen industrienationen, und niemand anders.
    sei es durch konsumverzicht oder engagement für alternative politik.

    sonst niemand anders außer der wirtschaftlichen elite dieses globus, deren moralische integrität bei mir allerdings nicht die geringste hoffnung zurücklässt.

    gruß baku
    Konsumverzicht usw. das reicht doch alles nicht, das sind doch veraltete Ökoträumereien. Die Bewohner der Dritten Welt sind - sicherlich nicht aus bösem Willen, sondern aus der Not heraus - längst dabei, ihre spärlichen Lebensgrundlagen selbst zu vernichten. In Afrika wird in Gegenden, wo man an sich nur als Nomade überleben könnte, gesiedelt. Regenwälder werden massiv abgeholzt, nicht nur aufgrund westlicher Einflußnahme, und einmal weg, immer weg, da sie ja beinahe autarke Systeme darstellen. Überbevölkerung gerade dort, wo sie gar nicht sein sollte - Bangladesh, Afrika, Palästina, Indien - was kann da der Westen für? Höchstens die katholische Kirche in entsprechenden Gebieten, wenn sie gegen Kondome wettert.
    Die Chinesen sind massiv in Afrika präsent, um die dortigen Rohstoffe für sich abzuziehen. Alle Nationen (wie auch Menschen) haben Interessen und handeln entsprechend, da gibt es nicht den "bösen" Westen und den "guten" Rest, das ist ja das Problem. Die Menschheit macht halt so weiter, bis es ökomäßig knallt - so ist das. Vieleicht waren die Dinos auch so, zu viel Getrampel bei zuwenig Nahrung, dann waren sie weg und die Säugetiere konnten sich durchsetzen. Nach uns kommen dann die Insekten...
    Geändert von krezz (16.07.2010 um 15:38 Uhr)
    was für ein idiotisches SCHEISS Affenforum

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.
Politopia Social