Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 1 von 61 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 905

Thema: Banken

  1. #1
    Depp vom Dienst Avatar von Durch Blick
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    1.788
    Danke
    3.108
    Thanked 1.904 Times in 956 Posts

    Frage Banken

    Leben und Leben lassen

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Durch Blick für den nützlichen Beitrag:

    ZumPostwinkel (18.03.2010)

  3. #2
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.228
    Danke
    5.935
    Thanked 11.031 Times in 5.607 Posts

    Standard nein

    Zitat Zitat von Durch Blick Beitrag anzeigen
    Auf keinen Fall. Das wird so lange zeredet und von den Lobbymühlen zermahlen, bis nichts mehr oder fast nichts davon übrig bleibt. Diese Erfahrung musste auch gerade wieder mal Obama machen.

  4. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    ancanei (03.04.2010), Durch Blick (18.03.2010), JohnBW (21.03.2010), PrometheusXL (18.03.2010), That's me (19.03.2010), Zippo (18.03.2010)

  5. #3
    geistig Abwesend Avatar von Adran
    Registriert seit
    22.11.2009
    Ort
    Freistaat Brandenburg
    Beiträge
    1.954
    Danke
    2.093
    Thanked 2.306 Times in 1.108 Posts

    Standard

    Ich glaube es erst, wenn ich es real im Entwurf sehe, und das Gesetz durch ist.
    Vorher bleibe ich misstrauisch..da schon viel angekündigt wurde.
    Bei Derivateregulierung wurde auch viel angekündigt, aber passiert ist nichts.

    mal davon ab, dass es in ein gesamteuropäisches Konzept passen muss, und nicht schon wieder diese dämliche Kleinstaaterei..
    That's here. That's home. That's us. On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives. The aggregate of our joy and suffering, thousands of confident religions, ideologies, and economic doctrines, every hunter and forager, every hero and coward, every creator and destroyer of civilization, every king and peasant, every young couple in love, every mother and father, hopeful child, inventor and explorer, every teacher of morals, every corrupt politician, every 'superstar,' every 'supreme leader,' every saint and sinner in the history of our species lived there - on a mote of dust suspended in a sunbeam.”
    Dr. Carl Sagan

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Adran für den nützlichen Beitrag:

    Durch Blick (18.03.2010), JohnBW (21.03.2010)

  7. #4
    Depp vom Dienst Avatar von Durch Blick
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    1.788
    Danke
    3.108
    Thanked 1.904 Times in 956 Posts

    Standard Was können wir dazu Beitragen?

    Zitat Zitat von Adran Beitrag anzeigen
    Ich glaube es erst, wenn ich es real im Entwurf sehe, und das Gesetz durch ist.
    Vorher bleibe ich misstrauisch..da schon viel angekündigt wurde.
    Bei Derivateregulierung wurde auch viel angekündigt, aber passiert ist nichts.

    mal davon ab, dass es in ein gesamteuropäisches Konzept passen muss, und nicht schon wieder diese dämliche Kleinstaaterei..
    Nicht nur gesamteuropäisch sondern weltweit. Und genau hier liegt der Hund begraben, Die Banken sind durch eine relativ begrenzte Personenzahl an sehr gut ausgebildeten Verantwortlichen, die über lange zeitliche Distanz hinweg ihre Aufgaben wahrnehmen, präsent. Der Politzirkus im Gegensatz hat alle Ritt andere Hansel die da agieren und über fachliche Kompetenz derselben will ich diesem Zusammenhang schon gar nicht reden. Alleine daraus läßt sich schon mal abschätzen welcher Personenkreis in diesem Duell die besseren Karten in den Händen hält. Nichtsdestotrotz muß die Politik irgendwie aus den Hufen kommen um den Mißständen in diesem systemrelevanten Bereich eine ordnende Hand anzulegen. Dies wird aber nur geschehen wenn ein permanenter, sich steigernder, öffentlicher Druck aufgebaut wird. Nun stellt sich die Frage wie erreichen wir diesen Druckaufbau? Was für Möglichkeiten bieten sich dem Bürger dieses Thema nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen bis zum nächsten Crash?

    Geändert von Durch Blick (18.03.2010 um 14:21 Uhr)
    Leben und Leben lassen

  8. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Durch Blick für den nützlichen Beitrag:

    JohnBW (21.03.2010), Zippo (18.03.2010)

  9. #5
    Gerade nicht momentan! Avatar von ZumPostwinkel
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Club der PIA
    Beiträge
    4.919
    Danke
    4.749
    Thanked 7.330 Times in 3.123 Posts

    Standard Weiße Salbe...

    Zitat Zitat von Durch Blick Beitrag anzeigen

    Die Ankündigungen sind "Weiße Salbe" zur Gemütsberuhigung der Bevölkerung.

    Geldinstitute: Schwarz-Gelb will Großbanken notfalls zerschlagen | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

    Das wird die eigentliche Regierung - die 200 "Reichsten" - nicht zulassen.
    Es sei denn, die Verluste werden weiterhin sozialisiert. Banker werden weiterhin geschont, schließlich gehören sie zur eigentlichen Regierung.

    Wenn ich da an Ackermann denke, werden wir eigentlich von der Schweiz regiert.


    mfg
    ZumPostwinkel
    Zippo: "Keine Lust, ist mir zu albern."
    Trotz dummer Sprüche bin ich der Meinung, daß DA/MA vernichtet werden müssen.

    "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

    Bertolt Brecht
    "Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" Rosa Luxemburg
    Meinungsfreiheit endet da, wo Volksverhetzung beginnt! (ZumPostwinkel)

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu ZumPostwinkel für den nützlichen Beitrag:

    JohnBW (21.03.2010)

  11. #6
    Weib, unsüß
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Wendland
    Beiträge
    5.948
    Danke
    8.412
    Thanked 6.319 Times in 3.075 Posts

    Standard

    Hier der offizielle Newsletter dazu: Auch gerade bei mir eingetroffen. Die Presse ist halt schneller ;-)

    Da er zu lang ist, hier der Link: BMJ | Sabine Leutheusser-Schnarrenberger | 7. Deutscher Insolvenzrechtstag

    TM
    STELL DIR VOR ES IST DEMO UND JEDER GEHT HIN

    Wären Menschen Banken . . . . . .

  12. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu That's me für den nützlichen Beitrag:

    JohnBW (21.03.2010), Meinungsbaum (19.03.2010)

  13. #7
    Gerade nicht momentan! Avatar von ZumPostwinkel
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Club der PIA
    Beiträge
    4.919
    Danke
    4.749
    Thanked 7.330 Times in 3.123 Posts

    Standard

    Deutsche Bank:

    So viele Aktien halten Ackermann und Co.

    Deutsche Bank: Der achtköpfige Vorstand ist (Stand: 19. Februar 2010) mit insgesamt 1,113 Millionen Aktien am deutschen Branchenprimus beteiligt. Darüber hinaus halten Ackermann und Co. noch Anwartschaften für weitere 1,264 Millionen Aktien der Deutschen Bank. Aktuell notiert die Aktie der Frankfurter mit gut 53 Euro, was einer Marktkapitalisierung von knapp 33 Milliarden Euro entspricht.

    Lesen Sie, wie viele Aktien Josef Ackermann und Co. jeweils an der Deutschen Bank besitzen ...

    Deutsche Bank: So viele Aktien halten Ackermann und Co. - manager-magazin.de -


    Manager-Gehälter

    Deutsche Bank zahlt Ackermann zehn Millionen Euro

    Von Finanzkrise keine Spur mehr: Die Banker in Frankfurt erhalten wieder Top-Gehälter, allen voran ihr Chef Ackermann. Damit führt er die Riege der Spitzenverdiener an.
    © Alexander Hassenstein/Getty Images
    Sichtlich zufrieden: Der Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat 2009 rund zehn Millionen Euro verdient

    Josef Ackermann hat es wieder geschafft: Der Chef der Deutschen Bank hat im Jahr 2009 von allen Vorständen der Dax-Konzerne am meisten verdient. Nach 1,4 Millionen Euro im Jahr 2008 erhielt der Schweizer im Folgejahr insgesamt knapp 9,6 Millionen Euro. Dies geht aus dem Geschäftsbericht der Bank hervor.
    Manager-Gehälter: Deutsche Bank zahlt Ackermann zehn Millionen Euro | Wirtschaft | ZEIT ONLINE


    Wer ist nun der heimliche Chef der Deutschland AG?


    Zippo: "Keine Lust, ist mir zu albern."
    Trotz dummer Sprüche bin ich der Meinung, daß DA/MA vernichtet werden müssen.

    "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
    Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

    Bertolt Brecht
    "Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" Rosa Luxemburg
    Meinungsfreiheit endet da, wo Volksverhetzung beginnt! (ZumPostwinkel)

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu ZumPostwinkel für den nützlichen Beitrag:

    JohnBW (21.03.2010)

  15. #8
    Weib, unsüß
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Wendland
    Beiträge
    5.948
    Danke
    8.412
    Thanked 6.319 Times in 3.075 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Adran Beitrag anzeigen
    Ich glaube es erst, wenn ich es real im Entwurf sehe, und das Gesetz durch ist.
    Vorher bleibe ich misstrauisch..da schon viel angekündigt wurde.
    Bei Derivateregulierung wurde auch viel angekündigt, aber passiert ist nichts.

    mal davon ab, dass es in ein gesamteuropäisches Konzept passen muss, und nicht schon wieder diese dämliche Kleinstaaterei..
    Bedingt hast du da sicher recht.

    Das liegt aber mE eher daran, dass sich die Politik schlicht nicht traut, einen Alleingang zu wagen, wie z.B. seinerzeit Schweden, welches einen Negativzins einführte.
    euro|topics - Schwedische Zentralbank beschließt Negativzinssatz

    Die haben doch alle Schiß, dass das Kapital abhaut.

    Ich weiß aktuell aber nicht, ob Schweden dieser mutige Alleingang geschadet hat. Da bin ich nicht aktuell.

    TM

    Edit: Und meines Wissens gibt es in England, der Hochburg der Finanzritter doch schon längst eine Art Börsenumsatzsteuer. Müsste da mal recherchieren.
    Geändert von That's me (18.03.2010 um 15:41 Uhr)
    STELL DIR VOR ES IST DEMO UND JEDER GEHT HIN

    Wären Menschen Banken . . . . . .

  16. #9
    Weib, unsüß
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Wendland
    Beiträge
    5.948
    Danke
    8.412
    Thanked 6.319 Times in 3.075 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ZumPostwinkel Beitrag anzeigen
    Josef Ackermann hat es wieder geschafft: Der Chef der Deutschen Bank hat im Jahr 2009 von allen Vorständen der Dax-Konzerne am meisten verdient. Nach 1,4 Millionen Euro im Jahr 2008 erhielt der Schweizer im Folgejahr insgesamt knapp 9,6 Millionen Euro. Dies geht aus dem Geschäftsbericht der Bank hervor.
    Klaro, profitierte die Dt. Bank entgegen aller Behauptungen eben doch vom Bankenrettungspaket (HRE) und auch aus den USA. Hab leider gerade keine Quelle.

    TM
    STELL DIR VOR ES IST DEMO UND JEDER GEHT HIN

    Wären Menschen Banken . . . . . .

  17. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu That's me für den nützlichen Beitrag:

    Stillicho (21.03.2010), ZumPostwinkel (18.03.2010)

  18. #10
    Politopia-Methusalem
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    9.274
    Danke
    6.407
    Thanked 8.903 Times in 4.784 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Durch Blick Beitrag anzeigen
    Ich wuerde das unter "valium" einordnen.
    Wie die es schaffen diese downers immer wieder zu verordnen, ohne dass es allgemein auffaellt beats me.
    Das zieht sich jetzt seit ihrem Milliardenraub Woche fuer Woche hin.
    Wer's glaubt...
    Güte vergelte mit Güte, Schlechtigkeit mit Gerechtigkeit
    only with headphones:
    Ein jüdischer Freund von mir:
    http://www.youtube.com/watch?v=x_223...eature=related
    stairways:
    http://www.youtube.com/watch?v=w9TGj2jrJk8

  19. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu zenoncroco für den nützlichen Beitrag:

    Durch Blick (19.03.2010), PrometheusXL (19.03.2010)

  20. #11
    Depp vom Dienst Avatar von Durch Blick
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    1.788
    Danke
    3.108
    Thanked 1.904 Times in 956 Posts

    Standard Keinen besseren Platz gefunden

    Diesen Link muß ich mal hier bunkern, sehr lesenswert.

    Das Kapital: Immer dümmer durch die Krise | FTD.de

    Zitat:
    Aber ist es eigentlich nicht schlimmer, wenn ein bestimmter, gar notwendiger Bedarf von keinem Angebot gedeckt werden kann? Aber nein, laut wirtschaftspolitischem Konsens hat der Konsument gefälligst für genügend Nachfrage für das bestehende Angebot zu sorgen. Der Bürger als Diener der Wirtschaft, nicht umgekehrt. Das ist unsere wahre Krise.

    Geändert von Durch Blick (19.03.2010 um 10:16 Uhr)
    Leben und Leben lassen

  21. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Durch Blick für den nützlichen Beitrag:

    Meinungsbaum (19.03.2010), olleOlaf (19.03.2010)

  22. #12
    Weib, unsüß
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Wendland
    Beiträge
    5.948
    Danke
    8.412
    Thanked 6.319 Times in 3.075 Posts

    Standard

    Oder ehmen wir doch mal den Fall Madoff (seltsam, heißt mad nicht verrückt und off weg? Nomen ist wohl doch nicht immer Omen. Es sei denn man interpretiert es so, dass der Verrückte endlich weg ist) und Enron.

    Fall Madoff: Die faszinierende Geschichte eines frustrierten Whistleblowers | FTD.de

    Die Ignoranz der SEC hat sicher auch einiges an Trinkgeld gekostet.

    TM
    STELL DIR VOR ES IST DEMO UND JEDER GEHT HIN

    Wären Menschen Banken . . . . . .

  23. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu That's me für den nützlichen Beitrag:

    Durch Blick (19.03.2010), Meinungsbaum (19.03.2010)

  24. #13
    Likedeeler Avatar von olleOlaf
    Registriert seit
    15.01.2010
    Ort
    Obamas Baracke
    Beiträge
    2.978
    Danke
    3.164
    Thanked 2.908 Times in 1.546 Posts

    Standard Die Wirtschaft

    Zitat Zitat von Durch Blick Beitrag anzeigen
    Diesen Link muß ich mal hier bunkern, sehr lesenswert.

    Das Kapital: Immer dümmer durch die Krise | FTD.de

    Der Bürger als Diener der Wirtschaft, nicht umgekehrt. Das ist unsere wahre Krise.

    bedient der Bedürfnisse der Bürger. Dieses fundamentale Gesetz der Marktwirtschaftslehren wird von unseren Wirtschaftseliten seit langer Zeit nicht mehr zur Kenntnis genommen.
    Und wenn der Gewinn denn mal nicht reicht gibt es für die Aktionäre Sozialhilfe in Form von Subventionen.
    Geändert von olleOlaf (19.03.2010 um 11:42 Uhr) Grund: geschlampt

  25. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu olleOlaf für den nützlichen Beitrag:

    Durch Blick (19.03.2010), Meinungsbaum (19.03.2010), That's me (19.03.2010)

  26. #14
    Depp vom Dienst Avatar von Durch Blick
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    1.788
    Danke
    3.108
    Thanked 1.904 Times in 956 Posts

    Standard Jammern auf hohem Niveau

    Na da bin ich mal gespannt ob die das wirklich durchziehen ohne Verwässerung.

    Wettbewerbsverzerrung: Europas Banken zittern vor EU-Regeln | FTD.de

    Leben und Leben lassen

  27. Folgender Benutzer sagt Danke zu Durch Blick für den nützlichen Beitrag:

    Meinungsbaum (19.03.2010)

  28. #15
    Weib, unsüß
    Registriert seit
    06.03.2010
    Ort
    Wendland
    Beiträge
    5.948
    Danke
    8.412
    Thanked 6.319 Times in 3.075 Posts

    Standard

    Solange die Banken mit nur 8-10 % (?) Einlagensicherung weiterhin hantieren dürfen, und die Geldschöpfung in ihre Hand gegeben wird.

    Solange der Staat sich von Banken (sein eigenes) Geld leihen muss und die Zentralbanken ihnen das Geld, das sie dann an uns teuer verleihen, billig hinterherwerfen, solange wird sich da nichts ändern.

    Und dagegen sind auch die Managergehälter richtige Peanuts, über die man sich dann gar nicht mehr aufregen muss. Dieses Feindbild könnte dann auch verschwinden. Zusammen mit dem Feindbild Leistungsempfänger.

    TM
    STELL DIR VOR ES IST DEMO UND JEDER GEHT HIN

    Wären Menschen Banken . . . . . .

Seite 1 von 61 1231151 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.