Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 44 von 46 ErsteErste ... 344243444546 LetzteLetzte
Ergebnis 646 bis 660 von 683

Thema: Elektroautos

  1. #646
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.443
    Danke
    5.970
    Thanked 11.167 Times in 5.704 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    […] ... Ideologen ...bei der Schaffung eines Gottesstaats ...bewirken... eine "bessere" Zukunft ... bei fortschreitender Verschlechterung des Wirkungsgrades ...
    Als Chefideologe der Wasserstoffmafia bin ich entsetzt über so viel bockiges Gezicke, mit immer den gleichen antiken Argumenten gegen Wasserstoff. Wenn es um unser aller Zukunft geht, darf man die Bessere nicht ignorieren Substi.


    Das Benzin fließt ja schließlich auch nicht fertig aus dem Zapfhahn wie der Atomstrom aus der Steckdose, sondern vom Ölscheich über den Öltanker, das Schweröl und den Diesel bis zum Super 95 in den Tanklastwagen der die Tankstelle befüllt. ^^

    Was dabei alles für Wirkungsgrade auf der Strecke bleiben schert auch keinen Verbrenner und der Wirkungsgrad der Brennstoffzelle kann sich durchaus sehen lassen. Wasserstoff kann man auch beim Puffern überflüssigen Windstroms erzeugen, aber es gibt noch ein paar Methoden mehr.

    Und so könnte der Wasserstoff über Nordseepropeller, viel griechisch/spanische und wenig heimische Sonne, alpine Wasserkraft, neben dem sowieso anfallenden Arbeitsgas der chemischen Industrie die Speicher füllen oder auch mal wenn es gerade nötig ist mit Putins oder Trumpels Gas oder auch und warum nicht um dort Arbeit zu schaffen mit Sonnenkraftwerken in der Sahara oder der heimische Landwirt kann mit Bio-Wasserstoff zum Ölscheich werden und statt Kabel von Nord nach Süd zu verbuddeln, könnte man das überall nutzbare Gas durch die vorhandene Gasleitung zu den Tankstellen und Haushalten schicken. Also eher Gasleitung statt Stromleitung, denn die Wasserstoffwirtschaft ist eine Gaswirtschaft, keine Stromwirtschaft, was auf die Lobby der Stromerzeuger komischerweise stark abschreckend wirkt.

    Dahinter verbirgt sich so eine Masse an wirtschaftlichen Einzelvorgängen im eigenen Land, dass die Handelbilanz eigentlich nur ausgeglichener und noch dazu schöner werden kann. Und letztlich klinkte sich das Land aus dem Rattenrennen um Rohstoffe so ziemlich aus und jeder Bürger oder jede Hausgemeinschaft könnte sich eine Brennstoffzelle in den Keller stellen und daraus Strom und Wärme beziehen. Dezentraler geht Energieversorgung kaum und es könnte dem Bürger sogar etwas bringen, nämlich billigeren Strom und billigere Wärme als jetzt die notwendigen Verträge mit Monopolisten. Ja tatsächlich billiger, wenn es genug Brennstofzellen gibt und es soll sogar schon welche ohne Platin geben.


    https://www.next-mobility.news/kobal...isch-a-681107/


    Also muss man schon ganz schön vernagelt sein um die Chancen nicht zu sehen und ein mit dem Klammerbeutel gepuderter Ignorant wenn man sich tatsächlich fragt was die Unabhängigkeit von Erdöl bringt.

    Ein total neuer Markt mit riesigen Möglichkeiten und ausnahmsweise mal zum Wohle des Planeten und der Menschen. Der Schlüssel für stabile Verhältnisse und allgemeine Zufriedenheit war schon immer billige Energie. Und hier gibt es eine Chance auf weltweite billige Energie !

    Wir können es doch nicht den Koreanern den Japanern oder gar den Chinesen überlassen die Welt zu retten Substi. Ohne die Deutschen... Was für eine Schande... Nein, das geht gar nicht.

  2. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    ArgoNaut (03.12.2018), Dieter59 (03.12.2018), grauer kater (04.12.2018), PrometheusXL (03.12.2018)

  3. #647
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von grauer kater Beitrag anzeigen
    […] Der Gegensatz dazu ist die durch den Menschen verursachte Vernichtung aller fossilen Energieträger […]
    Welchen "natürlichen" Zweck erfüllen diese fossilen Rohstoffe, wenn sie ungenutzt im Boden verbleiben? Indem sie zweckbestimmt verbrannt werden, wird wenigstens CO2 erzeugt, das wiederum das Wachstum von Grünpflanzen, also auch Bäumen begünstigt, die wiederum der Gewinnung von Holz dienen - oder irgendwann selbst wieder zu Kohle vermodern…

    Aber zum Thema Elektromobilität: Als ich eben vom Einkauf heimkehrte, sah ich warnblinkend so einen klimaschützend akkubestückten IVECO-Paketauslieferungstransporter am Straßenrand parken, dessen Fahrer (erkennbar an seiner DHL-Jacke) gerade einem verbrennungsmotorgetriebenen Taxi entstieg. Also wenn der jetzt den Rest seiner Ladung per Taxi austragen muss, wird das wohl ein teures Vergnügen!
    Geändert von I'm a Substitute (03.12.2018 um 16:41 Uhr) Grund: Tippfehler!

  4. #648
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    […] Was [bei Erdölfördernung, -transport und -raffinerie] alles für Wirkungsgrade auf der Strecke bleiben […]
    Nachweislich scheint die Verwendung von Erdöl trotz der Gewinnmarge der Ölmultis und der erhobenen Besteuerung von Erdölprodukten noch immer verhältnismäßig wirtschaftlich zu sein, und selbst die großen Öltanker und die Raffinerien verbrauchen sichtlich nur einen winzigen Bruchteil der Fördermenge, sonst wäre am Ende ja nichts mehr für den Endverbraucher übrig… bei der Wasserstoffgewinnung ist hingegen der Energieeinsatz höher als die bei Verbrennung des Wasserstoffs zurückgewonnene Energie - es handelt sich also IMMER um ein Verlustgeschäft, das bestenfalls im Laborversuch mal ganz nett anzuschauen ist.

    Davon abgesehen ist auch der Bau von Windkraftanlagen energieaufwendig - und die ökologischen Folgen einer Zupflasterung der Nordsee mit Windrädern lassen sich ebenfalls keineswegs schon jetzt abschätzen. Mehr Windräder im off-shore-Bereich würden jedenfalls eine Abschwächung des Windes bei Erreichen der Küste bewirken, und das wiederum würde das doch als schützenswert angesehene Biotop des Wattenmeers empfindlich stören. Na gut, die Seebäder könnten dann ja auf ihr Reizklima verzichten, und Wellness in der Windstille mit Blick auf eine stinkende und abgestorbene matschige Ebene, die mal das Wattenmeer war, anbieten.

    Übrigens: Zum Betrieb dieser häuslichen Brennstoffzelle wird Wasserstoff benötigt - was meinst Du, was der kosten wird, wenn jeder Haushalt seine eigene Brennstoffzelle besitzen wird? Welch glückliche Zukunft, so ohne Heizung, Warmwasser und elektrisches Licht…

  5. #649
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Grün ist bekanntlich die Farbe trügerischer Hoffnung - und derzeit verspricht man sich von Bau, Verkauf und Betrieb elektrisch betriebener Fahrzeuge eine Verbesserung der Umweltbilanz . oder auch nur der Einnahmen der örtlichen Sromanbieter.

  6. #650
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.443
    Danke
    5.970
    Thanked 11.167 Times in 5.704 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    ...die ...Gewinnmarge der Ölmultis...ist ...ganz nett anzuschauen ...
    Davon abgesehen ist ... die ...stinkende und abgestorbene matschige Ebene...eine ...glückliche Zukunft…
    Es gibt auch mehr Möglichkeiten Wasserstoff herzustellen als die Elektrolyse, wobei die Elektrolyse doch tatsächlich effizienter geworden ist, als in dem seit fast 200 Jahren bekannten Prozess für den Chemieunterricht, den Verbrenner wie Du immer wieder vor sich hertragen.

    http://energyviews.de/13465/testanla...re-elektrolyse

    https://www.internationales-verkehrs...f-elektrolyse/

    http://www.powertogas.info/power-to-...ie-tankstelle/

    Standard bei der chemischen Industrie und auch im Haushalt (es gibt sie nämlich schon - die Brennstoffzellenheizung) ist die Erdgasreformierung. Damit wird recht kostenkünstig, nämlich für zwei Euronen pro Kilo zur Zeit Wasserstoff erzeugt. Es gibt aber jetzt schon bessere Methoden, denn diese nutzt ja fossile Energieträger. Die Dampfreformierung bei Biomasse für die Erzeugung von Wasserstoff zu nutzen ist übrigens ein Verfahren, was man schon seit dem WK 2 kennt. Es produziert halt CO2 und genügt von daher heutigen Ansprüchen nicht mehr.

    Worauf man auf jeden Fall "sauber" setzen kann, ist eben der Überschussstrom von den Erneuerbaren.
    Es wird außerdem daran gearbeitet Mikroorganismen, Zucker und Stärke aus Biomasse zu Wasserstoff umzuwandeln und das ist immer noch nicht alles, denn das DLR (deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt) betreibt eine Anlage zur solarthermischen Wasserspaltung. Warum machen die das alles bloß, wenn doch jeder Chemielehrer in der Klasse vorführen kann wie ineffizient das alles ist ?

    https://www.dlr.de/dlr/desktopdefaul.../gallery/29210

    Es gibt noch mehr, aber das wird einen verbiesterten Ölscheichknecht auch nicht überzeugen. Was soll ich mir also noch mehr Arbeit mit Dir machen ? Aber Du wirst schon sehen. Am Ende kommt der Wasserstoff.

  7. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (04.12.2018), PrometheusXL (04.12.2018)

  8. #651
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    20.475
    Danke
    13.450
    Thanked 18.452 Times in 9.143 Posts

    Standard

    Wie schön zu sehen und daran erinnert zu werden, dass Sie auch inhaltlich nützliche Beiträge schreiben können, Herr BudSpencer...
    Man fragt sich allerdings, warum zu spät und so wenig ...
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  9. #652
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.443
    Danke
    5.970
    Thanked 11.167 Times in 5.704 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von PrometheusXL Beitrag anzeigen
    Wie schön zu sehen und daran erinnert zu werden, dass Sie auch inhaltlich nützliche Beiträge schreiben können, Herr BudSpencer...
    Man fragt sich allerdings, warum zu spät und so wenig ...

    Ich dachte, dass Sie auf den letzten Metern für ihr Engagement noch einen oder zwei Qualitätsbeiträge verdient haben Herr Prom.

    Eigentlich liefere ich ja nur Qualität am laufenden Band, aber das wird von all den Ignoranten hier so gut wie nie registriert.

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (04.12.2018), techniker1 (04.12.2018)

  11. #653
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.560
    Danke
    41.561
    Thanked 11.861 Times in 7.817 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    Nachweislich scheint die Verwendung von Erdöl trotz der Gewinnmarge der Ölmultis …
    Die schlimmste Belastung des Ölpreises ist nicht die Marge der Ölsheikhs, sondern die irre Besteuerung durch die Staaten. Allerdings ist Erdöl an sich viel zu schade für Treibstoffe oder Heizung vergeudet zu werden. Endliche Ressourcen sollte man besserer Nutzung zuführen.

  12. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu grauer kater für den nützlichen Beitrag:

    ArgoNaut (04.12.2018), BudSpencer (04.12.2018)

  13. #654
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    [–] Warum machen die das alles bloß […] ? […]
    Wahrscheinlich, weil's dafür reichlich finanzielle Förderung durch das Bundesministerium für Forschung gibt. Und ein wenig Widerhall in der Presse gratis noch on top.

  14. #655
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.443
    Danke
    5.970
    Thanked 11.167 Times in 5.704 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich, weil's dafür reichlich finanzielle Förderung durch das Bundesministerium für Forschung gibt. Und ein wenig Widerhall in der Presse gratis noch on top.
    Ja, das sagen die Klimawandel-Leugner auch immer.

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu BudSpencer für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (04.12.2018)

  16. #656
    Mittelmeerallergiker Avatar von techniker1
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Am Eingang zum Bergischen Land
    Beiträge
    11.346
    Danke
    7.344
    Thanked 8.993 Times in 5.167 Posts

    Standard

    Mein erstes Brennstoffzellenmodell habe ich 2000 an einem Stand auf der Hannover Messe begutachten können.

    Ein kleiner Versuchsaufbau mit zwei großen "Reagenzgläsern" für die elektrolytische Spaltung von Wasser, der Brennstoffzelle sowie einem angehängten Elektromotor und Glühbirne.

    Ich war richtig fasziniert von der Vorführung....

    Was ich danach dann alles gehört habe...Huuuuuuhhh, der böse Wasserstoff, gefährlich, gefährlich, Huuuuuhhhh, kann man doch nicht in ein Auto einbauen....alles fahrende Zeitbomben...Huuuuuuhhhhh.....
    Schlagfertig ist jede Antwort, die so klug ist, dass der Leser wünscht, er hätte sie gegeben.

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte

    Les McCann / Invitations to Opening
    WHITE NOISE / An Electric Storm
    Simple Minds

    Ignore: Jegliches Sperr-Geschrei und
    philosophisch angehauchtes Geschwätz

    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu techniker1 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (05.12.2018)

  18. #657
    Sofa-Stratege Avatar von BudSpencer
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    11.443
    Danke
    5.970
    Thanked 11.167 Times in 5.704 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von techniker1 Beitrag anzeigen
    ....alles fahrende Zeitbomben...Huuuuuuhhhhh.....
    Ja, Substi und Konsorten haben jahrzehntelang Fake-Horror verbreitet.


  19. #658
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    Ja, das sagen die Klimawandel-Leugner auch immer.
    Die Klimahysteriker verkennen, dass das Klima seit jeher einem Wandel unterliegt - es war nie längerfristig stabil.
    Zu den Freuden der Elektromobilitäts-Adepten zählt ja die Möglichkeit, dass das Fahrzeug über Nacht in der heimischen Gerage "vollgetankt" wird, wenn man über ein geeignetes Ladegerät verfügt. Wie ein Test jetzt ans (klimaneutrale Sonnen-) Licht gebracht hat, sind aber die handelsüblichen Geräte von unterschiedlicher Qualität und keineswegs alle empfehlenswert.

  20. #659
    Politopia-Urgestein Avatar von grauer kater
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Nahe Nordküste Deutschlands
    Beiträge
    30.560
    Danke
    41.561
    Thanked 11.861 Times in 7.817 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von I'm a Substitute Beitrag anzeigen
    Die Klimahysteriker verkennen, dass das Klima seit jeher einem Wandel unterliegt - es war nie längerfristig stabil. ..........................................
    Zumindest war es jedoch in den letzten 200 000 Jahren so stabil, dass es das Überleben des Homo Sapiens ermöglichte. Selbst die "Kleine Eiszeit" vom etwa 13. bis 18. Jh. hat menschliches Leben zwar schwieriger gemacht, aber keineswegs derart gefährdet, wie der sich abzeichnende derzeitige Klimawandel und dessen zivilisatorische Negativfolgen.

  21. #660
    Politopia-Urgestein
    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    18.800
    Danke
    286
    Thanked 5.503 Times in 3.910 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von BudSpencer Beitrag anzeigen
    […] auf dem Weg in eine bessere Zukunft […]
    […] kündigt Österreich schon mal an, stellenweise elektrisch oder per Brennstoffzelle angetriebene Fahrzeuge vom ausgeschilderten Tempolimit zu befreien - das dürfte ein beachtenswertes Chaos mit sich bringen, zumal ja auch Geschwindigkieitsmessungen dann fahrzeugtyp- und ggf. ausstattungsspezifisch blitzen oder gewähren lassen müssen… auch evtl. die Straße überquerende Fußgänger, die sich an das beschilderungsbedingt gemäßte Tempo gewöhnt haben, könnten häufiger als bisher zu Schaden kommen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.