Close
Login to Your Account
Politopia - Das Europa-Forum - Powered by vBulletin
Seite 104 von 129 ErsteErste ... 45494102103104105106114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.546 bis 1.560 von 1928

Thema: Russland

  1. #1546
    Politopia-Frischling Avatar von Knut v. Thorsber
    Registriert seit
    12.04.2018
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    20
    Danke
    15
    Thanked 7 Times in 7 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von grauer kater Beitrag anzeigen
    Die gegenwärtige Situation erinnert stark an die Lage vor dem I.Weltkrieg 1914, wo auch statt politische Vernunft zu bewahren, ständig stärker mit dem Säbel gerasselt wurde bis es dann zu spät war und Millionen Menschen sinnlos abgeschlachtet wurden, zugleich dann noch 1918 die Friedenslösung darin bestand, den II. Weltkrieg ursächlich vorzubereiten.

    Nur heute stehen sich Kernwaffenmächte gegenüber, ein neuer Krieg der Großmächte würde nuklear eskalieren, wenn er erst mal begonnen würde. Die Folgen wären unermesslich, bis hin zum Ende der Menschheit!
    Ich hoffe, dass wenn es zur Eskalation kommt, wenigstens Putin die Nerven behält...

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Knut v. Thorsber für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (14.04.2018)

  3. #1547
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.586
    Danke
    4.633
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Verbalwalze Beitrag anzeigen
    Nach nur wenigen Wochen Bewusstlosigkeit?
    Erst hieß es, das Gift sei so furchtbar, dass Vater und Tochter es nicht überleben würden, dann hieß es, sie würden massive bleibende Schäden erleiden - da kann man sich doch vorstellen, dass man sie wenigstens ein paar Wochen lang für bewusstlos erklären muss.

    Ich denke, das ist eine Fehlannahme, wir reden hier von einem Leader dessen Invasionstruppen sich zwar die Abzeichen von der Uniform nehmen, aber dann die Nummernschilder an den Autos lassen.
    Es kann dem Leader auch evtl. völlig egal sein, ob man seine Leute zuordnen kann.

    Wie wäre es mit den drei großen M: Motiv, Möglichkeit, Mittel, da erzielst Du bei Russland drei Treffer, bei Skripal einen auf Möglichkeit und der ist trivial. Auch bei anderen "großen" Geheimdiensten gibt es da drei Treffer, wobei aber im Falle westlicher Geheimdienst das Motiv schweren Schaden nimmt, weil man selbst den Eindruck erwecken würde, Überläufer nicht schützen zu können.
    Das ist ein Punkt, zumal ich irgendwo gelesen habe, dass im russischen Fernsehen am Tag nach der Vergiftung gesagt wurde, es könne eine Warnung an alle Überläufer sein, sei es aber natürlich nicht...
    Und bei den Russen kommt noch diese anwaltlich-aggressive Verteidigungsstrategie dazu, a la warum durfte Russland keinen konsularischen Beistand leisten.
    Konularischer Beistand für einen Überläufer ist natürlich Quatsch, aber an der Untersuchung einer Giftprobe hätte man die Russen schon teilnehmen lassen können.
    Na gut, die Briten machen falsch, was man nur falsch machen kann.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  4. #1548
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.511
    Danke
    825
    Thanked 5.289 Times in 3.391 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Erst hieß es, das Gift sei so furchtbar, dass Vater und Tochter es nicht überleben würden, dann hieß es, sie würden massive bleibende Schäden erleiden - da kann man sich doch vorstellen, dass man sie wenigstens ein paar Wochen lang für bewusstlos erklären muss.
    Wenn Du auf diesen Zug gerne draufspringen willst. Aber dann muss man sie entweder sedieren oder hat zwei Mitwisser mehr, die blabben können.
    Und ich habe nur gelesen, dass sie im Koma liegen und da sind 2 Wochen schon mal eine echte Ansage. Dein "nicht überleben würden" und "massive bleibende Schäden erleiden" hast Du woher? Und prüfe gleich mal, ob da nicht ein konjunktiv verwendet wurde. Das ist dann eine Spekulation und bei 2 Wochen Knockout auch gar keine abwegige.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Es kann dem Leader auch evtl. völlig egal sein, ob man seine Leute zuordnen kann.
    Diese Annahme ist falsch, denn warum hätten sie sich sonst die Hoheitszeichen abgemacht. Du musst also runterrasten auf "es muss nur für professionelle Doofsteller reichen". Das zerstört aber schon bei Übertragung auf den Skripal-Fall Deine Basisannahme.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Das ist ein Punkt, zumal ich irgendwo gelesen habe, dass im russischen Fernsehen am Tag nach der Vergiftung gesagt wurde, es könne eine Warnung an alle Überläufer sein, sei es aber natürlich nicht...
    Die drei M sind nicht "ein" Punkt, die sind der Punkt.
    Es gibt in der Biographie von Skripal überhaupt gar keinen Bezug zu B-Waffen. Ich habe auch nirgendwo irgendwelche Hinweise auf Waffenhandel oder ähnliches gelesen. Du hast eine komplett freischwebende Spekulation an 1 gesetzt.

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Konularischer Beistand für einen Überläufer ist natürlich Quatsch, aber an der Untersuchung einer Giftprobe hätte man die Russen schon teilnehmen lassen können.
    Was hätte das wohl für einen Sinn gemacht?
    Mal angenommen Russland hätte konsequent kommuniziert "Wir sind beide reingelegt worden", dann wäre das sinnvoll gewesen, aber auf der "konsularischen Beistandsschiene" und das es "eine Warnung an andere Überläufer hätte sein können" hat das wohl keinen Sinn.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Na gut, die Briten machen falsch, was man nur falsch machen kann.
    Sehe ich nicht so, mit Ausnahme von der loose cannon, die viel besser ins Kabinett Trump passen würde.

    Es ist geradezu unfair "Beweise" zu verlangen. Egal wer es war, er wird sicherlich keine Vergleichsprobe aus seiner Giftküche rausrücken und die "Beweise" einfordern, die er selbst vernichtet hat. Die Psychologie linkt ihn aber, denn die Verteidigungslinie des Unschuldigen ist "Ich war es nicht", nicht "Ihr könnt mir nichts beweisen", und man kann sich ja mal den Verteilungsschlüssel zwischen diesen beiden Kommunikationsmustern in der Argumentation Russlands und seiner Unterstützer ansehen.

    Thema "Es muss nur für professionelle Doofsteller reichen" und solche, die gerne intellektuelle Denkspielchen spielen.

    Gruß
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Verbalwalze für den nützlichen Beitrag:

    Zippo (14.04.2018)

  6. #1549
    nicht anwesend
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.383
    Danke
    21.112
    Thanked 15.032 Times in 8.822 Posts

    Standard

    Haben die Schweizer wirklich was gefunden?

    Lawrow: Westlicher Kampfstoff bei Skripal-Attentat

    Im Fall Skripal soll ein Labor in der Schweiz Spuren des chemischen Kampfstoffs BZ gefunden haben. Nach Angaben des russischen Außenministers Lawrow wurde dieser Kampfstoff in den Blutproben nachgewiesen. Diese Substanz finde sich im Arsenal der US-Armee und anderen Nato-Ländern. Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen hatte am Donnerstag einen Bericht veröffentlicht, wonach Skripal und seine Tochter von einem militärischen Nervenkampfstoff vergiftet wurden. Dabei soll es sich um das sowjetische Nowitschok handeln. Das Ursprungsland wurde nicht genannt. Großbritannien und einige andere westliche Staaten machen Russland verantwortlich. Moskau weist die Anschuldigungen vehement zurück.


    https://www.mdr.de/nachrichten/nachr...0.html#sprung1

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (15.04.2018)

  8. #1550
    Politopia-Methusalem Avatar von ArgoNaut
    Registriert seit
    05.10.2013
    Ort
    Mit Blick auf den Würmsee
    Beiträge
    7.586
    Danke
    4.633
    Thanked 5.025 Times in 2.905 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Verbalwalze Beitrag anzeigen
    Wenn Du auf diesen Zug gerne draufspringen willst. Aber dann muss man sie entweder sedieren oder hat zwei Mitwisser mehr, die blabben können.
    Wieso Mitwisser? Wenn es eine Warnung sein sollte, muss man weiter nix wissen.

    Und ich habe nur gelesen, dass sie im Koma liegen und da sind 2 Wochen schon mal eine echte Ansage. Dein "nicht überleben würden" und "massive bleibende Schäden erleiden" hast Du woher?
    Aus der Presse, so wurde anfangs spekuliert.

    Und prüfe gleich mal, ob da nicht ein konjunktiv verwendet wurde. Das ist dann eine Spekulation und bei 2 Wochen Knockout auch gar keine abwegige.
    Woher hast Du, dass sie so lange im Koma lagen? Auch aus der Presse, oder?
    Tatsache ist: Genaues weiß man nicht. Es wird ja sogar diskutiert, ob es wirklich die Skripal-Tochter war, die telefoniert hat...
    Klar, das Naheliegende ist meist auch das Wahre, aber nicht immer. Mich stört die Unprofessionalität und die Tatsache, dass die drei M´s eben auch nicht ganz einleuchten.

    Diese Annahme ist falsch, denn warum hätten sie sich sonst die Hoheitszeichen abgemacht. Du musst also runterrasten auf "es muss nur für professionelle Doofsteller reichen". Das zerstört aber schon bei Übertragung auf den Skripal-Fall Deine Basisannahme.
    Die Basisannahme ist, dass es den Russen ziemlich egal ist, was man im Westen denkt, solange nichts wirklich bewiesen wird (und selbst dann!). Solange also keiner ohne Hoheitszeichen, aber Kennzeichen, öffentlich verhört wird, kann der Westen spucken und zetern, das ist den Russen doch latte.
    Was soll Erhellendes dabei herauskommen, wenn Skripal befragt wird? Er hat halt arglos Türklinken angefasst und im Lokal gesessen - so what?

    Die drei M sind nicht "ein" Punkt, die sind der Punkt.
    Es gibt in der Biographie von Skripal überhaupt gar keinen Bezug zu B-Waffen. Ich habe auch nirgendwo irgendwelche Hinweise auf Waffenhandel oder ähnliches gelesen. Du hast eine komplett freischwebende Spekulation an 1 gesetzt.
    Skripal war oder ist Geheimdienstler, da muss er nicht zwingend was mit B-Waffen zu tun gehabt haben, könnte aber trotzdem dafür eingesetzt worden sein. Er könnte aber auch ein eigenes Spiel gespielt und sich dabei überhoben haben.
    Es ist ja nicht so, dass ich die Russen freisprechen wollte, es ist genau ihr Ding, Mißliebige zu vergiften. Nur sind sie bisher nicht als Dilettanten aufgefallen.

    Mal angenommen Russland hätte konsequent kommuniziert "Wir sind beide reingelegt worden", dann wäre das sinnvoll gewesen, aber auf der "konsularischen Beistandsschiene" und das es "eine Warnung an andere Überläufer hätte sein können" hat das wohl keinen Sinn.
    Doch. Man kann Unsicherheit verbreiten, bei wem auch immer.

    Sehe ich nicht so, mit Ausnahme von der loose cannon, die viel besser ins Kabinett Trump passen würde.
    Ach ja? Hast Du, angefangen bei May, jemanden ausgemacht, der allgemein als fähig gelten könnte?

    Es ist geradezu unfair "Beweise" zu verlangen. Egal wer es war, er wird sicherlich keine Vergleichsprobe aus seiner Giftküche rausrücken und die "Beweise" einfordern, die er selbst vernichtet hat. Die Psychologie linkt ihn aber, denn die Verteidigungslinie des Unschuldigen ist "Ich war es nicht", nicht "Ihr könnt mir nichts beweisen", und man kann sich ja mal den Verteilungsschlüssel zwischen diesen beiden Kommunikationsmustern in der Argumentation Russlands und seiner Unterstützer ansehen.
    Richtig. Aber dieses Spielchen kann man auch bewusst spielen - wenn man seine Unschuld nicht beteuert, sondern "Ihr könnt mir nichts beweisen" sagt, ist das das verunsichernde Hintertürchen. Stellt sich ein anderer Schuldiger heraus, kann man diesen Satz als nach dem "Wir waren es nicht" hinstellen, als man nach der Unschuldsbeteuerung" noch immer verdächtigt wurde.

    Thema "Es muss nur für professionelle Doofsteller reichen" und solche, die gerne intellektuelle Denkspielchen spielen.
    Was hast Du angesichts einer entweder unbekannten oder nicht vorhandenen Beweislage gegen Denkspielchen? Behauptet ist schnell was.
    Gelassenheit ist die Grundvoraussetzung für Höflichkeit

    (Moritz Freiherr Knigge)


    Everyone is entitled to their own opinion but not their own facts

    (Daniel Patrick Moynihan)

  9. #1551
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.511
    Danke
    825
    Thanked 5.289 Times in 3.391 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von ArgoNaut Beitrag anzeigen
    Wieso Mitwisser? Wenn es eine Warnung sein sollte, muss man weiter nix wissen.
    Das verstehe ich jetzt nicht. Wenn es vorgetäuscht gewesen sein sollte, dann haben die Skripals entweder kooperiert und die ganze Zeit im Hinterzimmer Scrabble gespielt, dann sind sie zwei Mitwisser, die blabben könnten, oder sie wurden mit was harmloserem sediert.
    Dieses Szenario ist aber unwahrscheinlich, weil es Überläufer aus Russland offensichtlich abschreckt, schon wenn man dieses Manöver wie geplant verkaufen könnte, mal ganz abgesehen davon, wenn es rauskommt.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Aus der Presse, so wurde anfangs spekuliert.
    Sorry, das gilt nicht, viel zu anonym. Die Frage ist doch, wie der Mainstream berichtet hat, ob da der "sichere Tod" prophezeit wurde, ob das eine Alternative war (was dann offensichtlich Quatsch ist), geht dann nur ohne sicher. Und Koma ist nicht so harmlos, das weiß man wirklich nicht, ob die Person wieder aufwacht.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Woher hast Du, dass sie so lange im Koma lagen? Auch aus der Presse, oder?
    Genau und Du kannst gerne einen Nachweis dafür einfordern, dann mache ich mich aber darüber lustig, weil das Allgemeingut ist.
    Du kannst natürlich prinzipiell alles auf "weiß man nicht" stellen, was Du nicht persönlich geprüft hast und selbst dann könntest Du rumspekulieren, ob man nicht extra für Dich eine Ladung Schauspieler eingesetzt hat.
    Ich halte es für eine Tatsache, dass die beiden Personen ausgeknockt gewesen sind und das

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Tatsache ist: Genaues weiß man nicht. Es wird ja sogar diskutiert, ob es wirklich die Skripal-Tochter war, die telefoniert hat...
    Wer diskutiert das? Und was diskutieren entsprechende Webseiten sonst noch so. Da solltest Du vielleicht mal einen Glaubwürdigkeitsabgleich machen.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Klar, das Naheliegende ist meist auch das Wahre, aber nicht immer. Mich stört die Unprofessionalität und die Tatsache, dass die drei M´s eben auch nicht ganz einleuchten.
    Welche Unprofessionalität?
    Sich erwischen zu lassen? Erstens hat man das schon zweimal heftiger vergeigt.

    Motiv-Abrechnung Russland GB Dritte
    Basis, Beziehung zum Opfer 3 3 1
    Wiederholungsmuster Giftmord am Überläufer 5 0 0
    Regierung in Schwierigkeiten, Ablenkung genehm 0 3 0
    Regierung inszeniert Kalten Krieg, starker Mann 3 0 0
    Giftmord am Überläufer schreckt weitere Überläufer ab,
    wird doppelt gebucht, weil gut für Russland, das ein Überläuferproblem hat und schlecht für den Westen bzw. GB
    10 0 0
    Verteidigungsstrategie auf "Ihr könnt mir nichts beweisen" 5 0 0
    wird eher nicht verdächtigt 0 0 1
    Drohung durch Putin 5 0 0
    Summe 31 6 2

    Das sind 31 von 39 auf Russland, ich habe mich jetzt mal prüfbar gemacht, wie rechnest Du ab.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Die Basisannahme ist, dass es den Russen ziemlich egal ist, was man im Westen denkt, solange nichts wirklich bewiesen wird (und selbst dann!). Solange also keiner ohne Hoheitszeichen, aber Kennzeichen, öffentlich verhört wird, kann der Westen spucken und zetern, das ist den Russen doch latte.
    So ist es.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Was soll Erhellendes dabei herauskommen, wenn Skripal befragt wird? Er hat halt arglos Türklinken angefasst und im Lokal gesessen - so what?
    Verstehe ich nicht. Erstmal könnte das Opfer noch was anderes mitbekommen haben, als nur die finale Ausführung des Anschlages, es ist unter Kriminialisten schon üblich das Opfer zu befragen.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Skripal war oder ist Geheimdienstler, da muss er nicht zwingend was mit B-Waffen zu tun gehabt haben, könnte aber trotzdem dafür eingesetzt worden sein. Er könnte aber auch ein eigenes Spiel gespielt und sich dabei überhoben haben.
    Das ist eine totale Konjunktiv-Ladung. Es gibt in seiner Biographie keinerlei Berührungspunkte mit B-Waffen. Er ist kein Biologe oder Chemiker, das ist eine komplett in der Luft hängende Annahme.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Es ist ja nicht so, dass ich die Russen freisprechen wollte, es ist genau ihr Ding, Mißliebige zu vergiften. Nur sind sie bisher nicht als Dilettanten aufgefallen.
    Woher willst Du denn wissen, dass das genau ihr Ding ist? Wären sie immer professionell vorgegangen, könntest Du das gar nicht wissen.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Ach ja? Hast Du, angefangen bei May, jemanden ausgemacht, der allgemein als fähig gelten könnte?
    Nein, es geht um eine Person, die in Eigeninitiative große Mengen destruktive Lügen erzählt.

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Richtig. Aber dieses Spielchen kann man auch bewusst spielen - wenn man seine Unschuld nicht beteuert, sondern "Ihr könnt mir nichts beweisen" sagt, ist das das verunsichernde Hintertürchen. Stellt sich ein anderer Schuldiger heraus, kann man diesen Satz als nach dem "Wir waren es nicht" hinstellen, als man nach der Unschuldsbeteuerung" noch immer verdächtigt wurde.
    Das ist dann aber Obstruktion, natürlich gibt es auch unter Kriminellen und Terroristen so ein Verhalten. Aber sich absichtlich einen Anschein von Schuldigkeit zu geben und dann herumzuplärren man werde verfolgt ... willst Du dieser Karte ziehen?

    Zitat Zitat von ArgoNaut
    Was hast Du angesichts einer entweder unbekannten oder nicht vorhandenen Beweislage gegen Denkspielchen? Behauptet ist schnell was.
    Ich habe nichts gegen Denkspielchen. Aber die sind eigentlich nichts wert, wenn man in so einem Fall nicht die Alternativen nebeneinander stellt und dann versucht relative Wahrscheinlichkeiten zu ermitteln. Klar kann beim Roulette die "34" ein Gewinnerfeld sein, aber das Feld "Schwarz" ist doch wahrscheinlicher.

    Die Annahme, dass es Skripal selbst war, hat überhaupt rein gar keine Indizien außer der "Möglichkeit", weil er natürlich ständig Kontakt mit sich selbst hat.

    Gruß
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  10. #1552
    Pallbearer
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    20.093
    Danke
    14.164
    Thanked 20.062 Times in 9.242 Posts

    Standard

    Ein weiterer investigativer Journalist in Russland, der über Korruption in Russland und Söldner in Syrien berichtete, hatte einen "Unfall/beging Selbstmord" und starb nach einem Sturz aus dem vierten Stockwerk.

    Mysteriöser Tod eines Enthüllungsjournalisten
    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../21177522.html


    Zufall oder wirklich ein Selbstmord? Möglich. Nur fällt schon aufgrund der Häufung solcher Fälle auf, dass russische Journalisten anscheinend besonders viel Pech haben oder besonders depressiv sind.


    Journalist dies in 'balcony fall' weeks after story on Russian mercenaries 'killed in US airstrikes in Syria'

    Maksim had "a worried voice" and told him that he was "surrounded by security officials" with "armed men on the balcony" and "people on the stairs in camouflage and masks".
    Mr Bashkov wrote: "Maxim expressed the opinion that in the shortest possible time they would break into his search, and now, apparently, they are waiting for the court's permission.
    "Therefore, he needed a lawyer, which is why he called me.
    "Max's voice was alarmed, but not hysterical, not drunk, I immediately took everything seriously, promised to call anyone I can, and let me know as soon as someone responds."
    An hour later, Maksim called him back and said he was "mistaken", apologised and said that there had been some sort of "exercise".
    "I didn't call him after that," Mr Bashkov wrote, "although I was waiting for him to write something on Facebook.
    "But he didn't write anything and on the 13th the media reported that Maksim had been found under his balcony and he was in the emergency room."
    https://www.mirror.co.uk/news/world-...weeks-12371271

    Ich wünsche allen investigativen Journalisten in Russland viel Kraft, Durchhaltevermögen, Mut und Glück, auf das sie nicht von Balkonen stürzen, die Kehle durchgeschnitten bekommen oder in einen schiesswütigen Tschetschenen reinlaufen.
    Geändert von Uncas (16.04.2018 um 08:52 Uhr)
    Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen. (Albert Einstein)


  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Uncas für den nützlichen Beitrag:

    Zippo (16.04.2018)

  12. #1553
    Kontrollfreak Avatar von Zippo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    6.190
    Danke
    6.094
    Thanked 8.533 Times in 3.637 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von gun0815 Beitrag anzeigen
    Haben die Schweizer wirklich was gefunden?
    https://www.mdr.de/nachrichten/nachr...0.html#sprung1
    Dafür gäbe es eine Erklärung:
    Zitat Zitat von nzz
    (...) Vieles spricht zudem dafür, dass Spiez den Kampfstoff BZ tatsächlich gefunden hat. Doch das ist kein Widerspruch zu Mogls Aussage, dass er dem britischen Nowitschok-Resultat vertraue. Denn zu den rigiden Kontrollmechanismen der OPCW zählt, dass die Referenzlabore jeweils mehrere Sätze von Proben erhalten. Typisch ist, dass die OPCW nicht nur die «echte» Probe verschickt, sondern auch negative und positive Kontrollproben. Diese sind zwar ähnlich beschaffen, enthalten im ersten Fall aber keinen chemischen Kampfstoff, im zweiten Fall einen anderen, der extra der Probe beigefügt wurde. Damit wird sichergestellt, dass das beauftragte Labor fehlerfrei arbeitet und nicht weiss, welches die «echte» Probe ist. (...)

    https://www.nzz.ch/international/skripal-russland-zieht-schweiz-in-den-fall-hinein-ld.1377578

    Klingt plausibel, aber auch das glaubt nur wer Lust hat das zu glauben. Davon abgesehen halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass sich eines Tages 100%ig beweisen lässt, wer für den Anschlag verantwortlich war. Vor allem unter der Annahme, dass geheimdienstliche Hintergründe eine Rolle spielen und daher eine gewisse Professionalität erwartet werden kann. Vermutlich wäre es für spezialisierte Chemiker aus Ost und West kein Problem, sowohl BZ als auch ein Produkt aus der Nowitschok-Gruppe herzustellen. So gesehen werden die Laborergebnisse, die offenbar keinerlei persönliche Spuren des Täters aufweisen sowieso keine ausreichende Beweislast bringen. Alles andere ist PR-Politik von beiden Seiten.


  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zippo für den nützlichen Beitrag:

    gun0815 (16.04.2018)

  14. #1554
    nicht anwesend
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.383
    Danke
    21.112
    Thanked 15.032 Times in 8.822 Posts

    Standard

    Danke für den Artikel. Sei es wie es sei, es geht hier ja primär darum, ein Verbrechen aufzuklären und dann einen Schuldigen zu finden. Wenn man das nicht kann, dann ist eine Sanktion auf Verdacht aber erst recht kontraproduktiv.

    Scheint aber in Mode gekommen zu sein, Syrien wurde ja auch erstmal bombardiert und danach hat man gefragt, was denn los war.

    Ich finde das derzeitige Vorgehen der sogenannten Rechtsstaaten und der freien Länder des Westens destruktiv. Wenn das j emand anders so machen würde, dann solltest du mal sehen, wie schnell man die UNO wieder ganz toll findet und plötzlich werden dann auch wieder Völker- und Menschenrechte zitiert, die man jetzt irgendwie grad durch den Kakao zieht.

    Allein schon die verräterische arrogante Haltung, dass man mit solchen Regierungschefs nicht seriös verhandeln kann (in Syrien schließt man gleich mal den Regierungschef komplett aus, um über Syriens Zukunft zu reden) zeigt mir, wie dämlich wir, der Westen, grad agieren.

    Wenn sie nicht nach Russland zur WM wollen, dann bräuchten die das doch nur zu sagen. Warum dann solch ein erbärmlicher und kontraproduktiver Zinober?

  15. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (17.04.2018), jaki01 (20.04.2018)

  16. #1555
    Politopia-Urgestein Avatar von Verbalwalze
    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    10.511
    Danke
    825
    Thanked 5.289 Times in 3.391 Posts

    Standard Die Russen waren es

    Zitat Zitat von gun0815 Beitrag anzeigen
    Danke für den Artikel. Sei es wie es sei, es geht hier ja primär darum, ein Verbrechen aufzuklären und dann einen Schuldigen zu finden. Wenn man das nicht kann, dann ist eine Sanktion auf Verdacht aber erst recht kontraproduktiv.

    Scheint aber in Mode gekommen zu sein, Syrien wurde ja auch erstmal bombardiert und danach hat man gefragt, was denn los war.

    Ich finde das derzeitige Vorgehen der sogenannten Rechtsstaaten und der freien Länder des Westens destruktiv. Wenn das j emand anders so machen würde, dann solltest du mal sehen, wie schnell man die UNO wieder ganz toll findet und plötzlich werden dann auch wieder Völker- und Menschenrechte zitiert, die man jetzt irgendwie grad durch den Kakao zieht.

    Allein schon die verräterische arrogante Haltung, dass man mit solchen Regierungschefs nicht seriös verhandeln kann (in Syrien schließt man gleich mal den Regierungschef komplett aus, um über Syriens Zukunft zu reden) zeigt mir, wie dämlich wir, der Westen, grad agieren.

    Wenn sie nicht nach Russland zur WM wollen, dann bräuchten die das doch nur zu sagen. Warum dann solch ein erbärmlicher und kontraproduktiver Zinober?
    Die Sanktionen sind voll verdient.
    Wir brauchen nur russische Quellen dafür.
    19.04.2018
    https://de.sputniknews.com/politik/2...labor-skripal/
    16.04.2018
    https://de.sputniknews.com/politik/2...-opcw-bericht/

    Wenn wie von Zippo verlinkt schon die NZZ das Standardvorgehen der OPCW kennt, dann sollte es das offizielle Russland auch kennen.
    Damit ist die am 16.04.2018 präsentierte "Bombe" von Lawrow eine glasklare Propagandalüge und ein dummdreister Angriff auf eine internationale Organisation. Also ein eindeutiger Rücktrittsgrund - außer natürlich das Ziel von ganz oben vorgegeben ist es wüst zu raufen und seinen eigenen Untaten Deckung zu schießen.

    Es muss nur reichen für diejenigen, die das glauben wollen.

    Gruß
    Verbalwalze
    Recht ist es, auch vom Feind zu lernen.

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.

  17. #1556
    Individuum Avatar von Diogenes2100
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    23.075
    Danke
    7.055
    Thanked 21.822 Times in 11.767 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Verbalwalze Beitrag anzeigen
    ....Es muss nur reichen für diejenigen, die das glauben wollen....
    Geht nicht um Glauben, sondern Wissen. Und bisher konnte und wollte nicht ein einziges Labor definitive Aussagen über die Herkunft des gefundenen Stoffes machen.
    Alle gegenteiligen Behauptungen sind schlichtweg Propaganda oder vorsätzliche Lügen.
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.


    André Gide

  18. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Diogenes2100 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (22.04.2018), gun0815 (21.04.2018), jaki01 (20.04.2018)

  19. #1557
    Salonprolet Avatar von dieterbruno
    Registriert seit
    18.08.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    1.984
    Danke
    605
    Thanked 1.778 Times in 911 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von Diogenes2100 Beitrag anzeigen
    Geht nicht um Glauben, sondern Wissen. Und bisher konnte und wollte nicht ein einziges Labor definitive Aussagen über die Herkunft des gefundenen Stoffes machen.
    Alle gegenteiligen Behauptungen sind schlichtweg Propaganda oder vorsätzliche Lügen.
    Ob jetzt Russland hinter diesem Giftanschlag steckt oder nicht, ist für mich zunächst einmal nur temporär von Bedeutung. Das Agenten aller möglichen Länder ab und an das Zeitliche segnen dürfte jedem klar sein. Man liest es halt nicht in der Zeitung. Viel interessanter finde ich die Reaktion des Auslands dazu. Große Empörung, diplomatische Verwerfungen etc. Ich halte das für sehr suspekt. Wie ihr wisst, bin ich beileibe kein Freund Putins. In diesem Fall habe ich den Verdacht, dass man Russland ans Bein pinkeln will.
    Ich kam, sah -und ging wieder.

  20. Folgender Benutzer sagt Danke zu dieterbruno für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (22.04.2018)

  21. #1558
    nicht anwesend
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.383
    Danke
    21.112
    Thanked 15.032 Times in 8.822 Posts

    Standard

    Zitat Zitat von dieterbruno Beitrag anzeigen
    Ob jetzt Russland hinter diesem Giftanschlag steckt oder nicht, ist für mich zunächst einmal nur temporär von Bedeutung. Das Agenten aller möglichen Länder ab und an das Zeitliche segnen dürfte jedem klar sein. Man liest es halt nicht in der Zeitung. Viel interessanter finde ich die Reaktion des Auslands dazu. Große Empörung, diplomatische Verwerfungen etc. Ich halte das für sehr suspekt. Wie ihr wisst, bin ich beileibe kein Freund Putins. In diesem Fall habe ich den Verdacht, dass man Russland ans Bein pinkeln will.
    Ach Dieter, mit diesem Beitrag bist du es. ....auch ich schrieb solch oder ähnlichen Satz, verwies auf rechtsstaatliches Vorgehen, brachte dafür sachliche Gründe und ZACK! ....Putinfreund! So schnell gehts. Also willkommen im Club!

  22. Folgender Benutzer sagt Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (22.04.2018)

  23. #1559
    An allem schuld Avatar von PrometheusXL
    Registriert seit
    11.02.2010
    Ort
    Zweites Multiversum von links
    Beiträge
    19.804
    Danke
    13.313
    Thanked 18.258 Times in 8.995 Posts

    Standard

    Man wird eben so wahrgenommen, wie die anderen Menschen einen erleben. Das korreliert recht häufig nicht mit dem, was man vermeintlich ganz anders sieht und verstanden wissen will.
    Was ist daran erstaunlich? Das Wissen um die Differenzierung der Wahrnehmung und Existenz der Selbstbild-Fremdbildabweichung ist ja keine Geheimwissenschaft.

    Es werden in Seminaren zur Kommunikationsverbesserung dazu lustige kleine Rollenspiele durchgeführt, die das Ausmaß dieser Wahrnehmungsverschiebungen zwischen Sender und Empfänger zeigen.
    Hier gibt es dazu eine ganze Show im Dauerkreisverkehr.
    Die Teilnehmer sollen zu der Einsicht gelangen, dass eine erhebliche Abweichung des Fremdbildes vom Selbstbild uns signalisieren sollte, dass wir als Sender nicht präzise genug signalisieren.
    Was kann der Empfänger anderes tun, als das, was wir senden, herzunehmen und sich ein Bild nach eigenem Verständnis machen?
    Und wenn die Signale indifferent, widersprüchlich oder inkonsistent sind, werden eben die persönlichen Filter eingeschaltet und es wird dementsprechend "interpretiert".
    So funktioniert jede Kommunikation.
    Wer das weiss, kann an seinem Teil der Kommunikation arbeiten und als Sender klare und deutliche Signale aussenden, die sich möglichst nicht widersprüchlich zu anderen vorab oder später noch zu gesendenden Signalen verhalten.
    Geändert von PrometheusXL (21.04.2018 um 06:36 Uhr)
    "Kluge lernen aus allem und von jedem, der Durchschnitt aus Erfahrungen und die Dummen brauchen nichts zu lernen, denn die wissen bereits alles, vor allem besser."
    (sinngemäß nach Sokrates, 470 - 399 v. Chr.)

  24. #1560
    nicht anwesend
    Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    20.383
    Danke
    21.112
    Thanked 15.032 Times in 8.822 Posts

    Standard

    Auch nur ein Karussell. Denn auch der Empfänger kann nur nach seinen Möglichkeiten erkennen. In so fern ...ach wie schiebst du so schön, is ja alles das selbe!

    Nein, ist es nicht! Es ist auch nicht das Gleiche.
    Wenn man über legitime Interessen eines Landes spricht, dann sollte man so fair sein und jedem Land auch das gleiche zugestehen.
    Das zu betonen ist keine Einseitigkeit. Und wenn sich ein Land ein "Recht" herausnimmt, dann kann man das kritisieren. Nimmt sich ein Land das gleiche Recht, dann muß man eben dies auch kritisieren.

    Wer Völkerrecht bricht, muß auch Konsequenzen tragen. Wenn dies nicht passiert, dann kann man jegliche internationale Richtlinien in die Tonne kloppen. Und schon gar nicht sollte Einseitig agiert werden, so wie wir es grad erleben. Nicht ich thematisiere das Groteske der letzten Vorfälle, das machen die Scharfmacher schon allein recht gut.

    Und wenn der Empfänger das als Einseitigkeit oder Fürsprechen interpretiert, zeigt mir das eigentlich genau das, was du über den Sender schreibst.

  25. Folgender Benutzer sagt Danke zu gun0815 für den nützlichen Beitrag:

    grauer kater (22.04.2018)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Über uns
Politopia.de - Das Diskussionsforum. Du interessierst dich für Politik oder ein anderes Themengebiet, wünschst dir gepflegte Umgangsformen aber eine durchaus harte inhaltliche Diskussion? Dann bist du hier bei uns genau richtig und unter Freunden.