Scheidung und ihre Wirkung

  • Wie meinst du das? In Bezug auf was?


    Aso ich dachte ich hätte mich klar ausgedrückt, dann anders:


    Gibt es Unterschiede in Bezug darauf wie Kinder bis zum Erwachsenenalter und ab dem Erwachsenenalter auf eine Scheidung reagieren?
    Ist eine Scheidung nur für junge Kinder schwierig?
    Ist eine Scheidung für ältere erwachsene Kinder einfacher zu verkraften oder doch umgekehrt?
    Und generell ist eine Scheidung auch für erwachsene Kinder problematisch und schwierig?


    Vielleicht ist es so besser formuliert :)

  • Aso ich dachte ich hätte mich klar ausgedrückt, dann anders:


    Gibt es Unterschiede in Bezug darauf wie Kinder bis zum Erwachsenenalter und ab dem Erwachsenenalter auf eine Scheidung reagieren?
    Ist eine Scheidung nur für junge Kinder schwierig?
    Ist eine Scheidung für ältere erwachsene Kinder einfacher zu verkraften oder doch umgekehrt?
    Und generell ist eine Scheidung auch für erwachsene Kinder problematisch und schwierig?


    Vielleicht ist es so besser formuliert :)


    Ich habe manchmal auch ne längere Leitung. ;)
    Für kleine Kinder ist es schwieriger aus meiner Sicht. Bei einem guten Freund von mir schieden sich seine Eltern als er 20 war. Er steckte das ganz gut weg, rational wie ein Erwachsener.
    Ich glaube bei Kindern ist das viel schwieriger....

  • Aso ich dachte ich hätte mich klar ausgedrückt, dann anders:


    Gibt es Unterschiede in Bezug darauf wie Kinder bis zum Erwachsenenalter und ab dem Erwachsenenalter auf eine Scheidung reagieren?
    Ist eine Scheidung nur für junge Kinder schwierig?
    Ist eine Scheidung für ältere erwachsene Kinder einfacher zu verkraften oder doch umgekehrt?
    Und generell ist eine Scheidung auch für erwachsene Kinder problematisch und schwierig?


    Vielleicht ist es so besser formuliert :)


    Ich denke im Erwachsenenalter kann man die Beziehungsprobleme evtl. nachvollziehen und vielleicht sogar verstehen und denkt nicht in erster Linie an seine Bedürfnisse in der Familie. Bei einem Kleinkind denke ich ist das schwieriger, weil schon allein das Verständnis fehlt und man sich im Stich gelassen fühlt oder gar unter Druck steht sich für jemanden zu entscheiden. Viele Konflikte werden ja auch über das Kind ausgetragen, weil es sich nicht wehren kann und ausgespielt wird.

  • Ich denke im Erwachsenenalter kann man die Beziehungsprobleme evtl. nachvollziehen und vielleicht sogar verstehen und denkt nicht in erster Linie an seine Bedürfnisse in der Familie. Bei einem Kleinkind denke ich ist das schwieriger, weil schon allein das Verständnis fehlt und man sich im Stich gelassen fühlt oder gar unter Druck steht sich für jemanden zu entscheiden. Viele Konflikte werden ja auch über das Kind ausgetragen, weil es sich nicht wehren kann und ausgespielt wird.



    Ergänzend möchte ich noch sagen dazu, daß es mich graust, wenn ich daran denke wieviele Kinder wohl mit Hass gegenüber einem Elternteil aufwachsen nur weil es angelogen wurde und somit ihnen ein normales Verhältnis zu ihrem Papa oder zu ihrer Mutter verwehrt worden ist - ja gar vielleicht sogar verhindert wurde. Traurig.