Die Klospülung funktioniert nicht mehr!

  • Habt Dank für den Lacher am Silvester Morgen, wirklich ein super Thread, den sollten wir öfters mal hochholen.:biggrin::first:


    @ Sakkara, ich hoffe, dass auch bei dir heute alles gut wird.

    2 Mal editiert, zuletzt von ela ()

  • Der Schaden ist doch groesser als zunaechst angenommen, denn das Wasser sickerte auch in den Flur.
    Den dort liegenden Teppichboden habe ich bereits letzte Nacht entfernt damit die Dielenbretter atmen koennen.
    Ersatzteile fuer die Spuelung sind heute nicht zu bekommen und so werde ich gleich mal zur Arbeit gehen, die wegen Sylvester erst nach Mitternacht endet.
    Es ist mein letzter Arbeitstag sodass ich dann morgen Zeit habe die naechste "Baustelle" im Haus zu eroeffnen.


    Das neue Jahr beginnt also genao so wie das alte geendet hat.


    Sollte ich erfolgreich sein, dann bekommt der Gruss


    Guten Rutsch ! eine vollkommen neue Bedeutung. ;)


    Na ja, geduscht bun ich immer noch nicht. :(

  • Habt Dank für den Lacher am Silvester Morgen, wirklich ein super Thread, den sollten wir öfters mal hochholen.:biggrin::first:


    @ Sakkara, ich hoffe, dass auch bei dir heute alles gut wird.


    Das wird schon, liebe Ela; obwohl mir im Moment noch nicht zum Lachen ist.


    Meinen Humor werde ich darueber dennoch nicht verlieren. ;)


    Mit einer Toilette a la turque haette ich dieses Problem nicht gehabt. :tongue:

    Einmal editiert, zuletzt von Sakkara ()

  • [...]


    Mit einer Toilette a la turque haette ich dieses Problem nicht gehabt. :tongue:


    Dafür kannste aber im Brausebrand mit dem Fuß reintreten und Dir übel was brechen ...


    ... ach ja, ich vergaß: "Toilette a la turque" hat ihren Ursprung in einer Zeit, als Brausebrände verursachende Getränke in der Türkei noch streng verpönt waren.

  • Ja. Die habe ich.Weiss aber noch nicht ob sie dafuer eintritt.


    Bei Wasser habe ich immer so meine Bedenken. Ich weiss nicht wie das Haus gebaut ist und wie viel Aufwand es ist alles durch und durch trocken zu bekommen. Ich will Dich jetzt nicht erschrecken, aber das kann dauern und aufwendig sein.
    Die meisten Versicherungen die abgeschlossen werden decken solche Schäden ab. Ein grobe Fahrlässigkeit liegt ja wohl nicht vor.
    Aber dieses Jahr wird das wohl eh nichts mehr.

  • Bei Wasser habe ich immer so meine Bedenken. Ich weiss nicht wie das Haus gebaut ist und wie viel Aufwand es ist alles durch und durch trocken zu bekommen. Ich will Dich jetzt nicht erschrecken, aber das kann dauern und aufwendig sein.Die meisten Versicherungen die abgeschlossen werden decken solche Schäden ab. Ein grobe Fahrlässigkeit liegt ja wohl nicht vor.Aber dieses Jahr wird das wohl eh nichts mehr.

    Habe bereits Tuer und Fenster zu Lueften offen. Die Temperaturen lassen es um Moment zu.Den Teppichboden haette ich ohnehin im Fruehjahr entfernt.Bleibt der Zustand der Dielenbretter zu Beurteilen. Es ist ein hundert Jahre alter Eichenboden.Schaun wir mal.

  • Habe mir heute morgen die Sache mal genauer angesehen.


    Es kann nicht die Klospuelung sein.
    Der Wasserkasten war abgedreht aber ich hatte den Haupthahn wieder offen.
    Trotzdem habe ich gestern zwei Kubik Wasser verloren. Das sind 2000 Liter Wasser !
    Die stehen nicht im Bad. Wo sie hin sind das weiss der liebe Herrgott.


    Sie sind auch nicht im Keller zu finden, muessen aber doch irgendwo versickert sein !?


    Morgen werde ich wohl einen Installateur zu Rate ziehen muessen.
    Das neue Jahr hat keinen guten Anfang. :(

    2 Mal editiert, zuletzt von Sakkara ()


  • Wie alt sind die Wasserleitungen? Ich will Deine Laune nicht vermiesen, aber der Start ins neue Jahr kann teuer werden.

  • Wie alt sind die Wasserleitungen? Ich will Deine Laune nicht vermiesen, aber der Start ins neue Jahr kann teuer werden.


    Das fuerchte ich auch!


    Das Haus ist hundert Jahre alt. Allerdings war der Sohn des letzten Eigentuemers Installateur. Die Leitungen sind irgendwann erneuert worden. Das kann aber schon eine Weile her sein.


    Worauf tippst Du ?


    PS. Der Schaden ist im Erdgeschoss.
    Der Weg : Wasseruhr (Keller) - Waschbecken 1. Zimmer EG - dann weiter ins Bad.
    Im OG ist alles ok.

    Einmal editiert, zuletzt von Sakkara ()


  • Ich kenne das Haus nicht. Der Installateur wird wohl eine Druckprüfung machen, sprich mit einer Pumpe Druck auf das System setzen und sehen ob er hält.
    Bei Rohren ist die Frage welche. Ich verarbeite grundsätzlich nur Kupfer und löte. In Schneidringe und Gewinde setze ich nicht viel Vertrauen. Auch habe ich keine Verbindungen oder Verzweigungen in der Wand. Alles geht über eine Verteilerzentrale im Keller. Aufwendig und teuer, lohnt sich aber.
    Ob das "Rohr in Rohr- System" in Deutschland inzwischen verbreitet ist weiss ich nicht. Die Wasserleitungen sind noch zusätzlich in ein Rohr gelegt. Bei einer Undichtigkeit läuft es in die Zentrale und in ein Abflussrohr.

    Einmal editiert, zuletzt von wudi ()

  • Ich kenne das Haus nicht. Der Installateur wird wohl eine Druckprüfung machen, sprich mit einer Pumpe Druck auf das System setzen und sehen ob er hält.


    Am Installateur werde ich wohl nicht vorbeikommen.


    Aber 2000 l Wasser muessten irgendwo zu sehen sein !
    Das ist mir schleierhaft !

  • Am Installateur werde ich wohl nicht vorbeikommen.


    Aber 2000 l Wasser muessten irgendwo zu sehen sein !
    Das ist mir schleierhaft !


    Nicht unbedingt. Bei mir z.B. läuft ein Rohr unter dem Keller an der Seite eines Abflussrohres.

  • Hallo ,


    nur ein Tip , in dem letzten Haus wo ich wohnte hat man festgestellt das das Hauptzugangsrohr von der Wasserleitung leck war , ca 2 Jahre wurde das nicht entdeckt .
    Unmengen an Kubikmeter Wasser sind im Erdreich verschwunden , das war fatal denn alle mussten exorbitante erhöte Wasser Rechnungen bezahlen und Ärger ohne ende , denn keine Sau wusste wo das Wasser gebliebn ist . Bis dann endlich ein Wasser Meßtrupp anrückte und das ganze Haus checkte .
    Den Schaden zu beheben war natürlich entsprechend sehr teuer und der Vermieter hoch beglückt .

    2 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Nicht unbedingt. Bei mir z.B. läuft ein Rohr unter dem Keller an der Seite eines Abflussrohres.



    Was mir dazu noch eingefallen ist......




    ....Die Wssseruhr wurde vor 14 Tagen turnusgemaess ausgetauscht.


    Allerdings weiss erkenne ich da keinen Zusammenhang.


    Die Huette werde moechte ich mittlerweile schnellstmoeglich verkaufen. Der Schaden muss natuerlich vorher behoben sein.

  • Die Huette werde moechte ich mittlerweile schnellstmoeglich verkaufen. Der Schaden muss natuerlich vorher behoben sein.


    Immer so eine Sache. Hast Du nicht erst in Wärmedämmung investiert? An welche Lösung denkst Du? Ich denke mal Neubau schliesst Du aus. Ein anderes Haus zu kaufen kann auch schnell ein Griff ins Klo werden und Eigentumswohnungen können auch schnell teuer werden. Ich denke mal das Ganze gibt ein Lotteriespiel.
    Wenn ich nochmal 15 Jahre jünger wäre würde ich meine Hütte verkaufen und neu bauen. Ich habe mit über 50 nur keine Lust auf Schulden.


  • Meine Mutter hatte danach einige Probleme. Es lag wohl daran, dass das System komplett entleert war und dann schlagartig der Haupthahn geöffnet wurde.