Der NSU-Prozess

  • Der NSU Prozess wird wohl sehr viele Nachwirkungen haben .
    Bis jetzt sind nur Presse Veröffentlichungen , Vermutungen und Kaffeesatz Lesen zu erfahren .


    Ich eröffne diesen Thread , um hier den Beginn und Verlauf des Prozesses zu verfolgen .


    Meinungen , Analysen und Aspekte über dieses Thema sind dann damit hier ganz gut aufgehoben , wie ich meine .


    Der NSU Prozess wird eine langjährige Angelegenheit , denke ich . Ähnlich wie bei der RAF .


    Hintergründe , ( wer Zuträger , V Leute , BND , warum diese Morde , oder gibt es doch Auftraggeber und wenn wer ?) Wer packt als erster aus , es gibt ja nur eine Angeklagte . Mehr hat das Gericht ja nicht zur Verfügung. Ich erwarte für die Angeklagte die Höchststrafe .
    Aber viel wichtiger ist in dem Prozess das Umfeld und die Hintergründe in dieser Mordsandgelegenheit auf zu Bröseln , was wohl sehr schwierig werden wird


    Ich habe keine Antworten , vielleicht Vermutungen sonst nichts .


    Wir werden sehen .


    mfg BB

    Einmal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Hi BB, eines kann ich Dir versichern. Mit diesem Verfahren hatten neben den Angehörigen vor allem die Ermittler ganz übel persönlich zu kämpfen. Sie hatten es während der Ermittlungen, mit allen persönlichen Einbußen, die sie hingenommen haben, schon nicht leicht. Sie haben seit der Tatklärung und dem Dreck, der seitdem von allen Seiten - meist ohne jede Grundlage - geworfen wird, gar keine Chance ….


    Es ist in der Folge dieser Tat so viel Schlechtes offenbart worden (leider wurde vieles davon nicht wahrgenommen). Ich glaube, dass wir hier bis heute und weit in die Zukunft unsere Unfähigkeit vor Augen geführt bekommen mit Demokratie und Rechtstaat wirklich umgehen zu können.


    Ich habe immer mit den Angehörigen gefühlt und ich glaube, dass sie erneut zu den Leidtragenden gehören werden. Allerdings glaube ich auch, dass sie falschen Beratern aufsitzen und gesessen haben … Nein, ich weiß es.


    Ich würde mir wünschen, dass sich alle vor dieser unvorstellbaren Tat endlich einmal ruhig hinsetzen und ins ich gehen. Dass wir uns einmal die zentralen Fragen stellen, die nach unserer Vorstellung eines Rechtstaates und, wenn wir diese auf die jetzige Situation übertragen, erkennen, wie abstrus manche Kritik oder Forderung aktuell ist und wie weit wir eigentlich bereit sind uns einem Willkürstaat zu unterwerfen. Was hier gerade dokumentiert wird, lässt kaum einen anderen Schluss zu.
    Ich wünsche mir manchmal frei reden zu können und all die Lügen aufdecken zu können, die in den letzten Monaten aus den verschiedensten Motivationen heraus in die Öffentlichkeit gebracht wurden.

    Als Demokrat und gläubiger Rechtstaatler hat mich mehr das Verhalten der Beobachter, der Hüter in den Ausschüssen, der Journalisten, ja sogar der Angehörigen irritiert, nein betroffen gemacht.

    Ich weiß, dass es hier einige gibt, die daraus wieder polemischen Profit schlagen wollen und werden, aber wie oft wird Offenheit gefordert, passt sie jedoch nicht ins Weltbild natürlich gleich diffamiert….

    Ich befürchte, wir werden die Chance einer ehrlichen Aufarbeitung verschiedener Probleme nicht nutzen.

  • Der NSU Prozess wird wohl sehr viele Nachwirkungen haben .
    Bis jetzt sind nur Presse Veröffentlichungen , Vermutungen und Kaffeesatz Lesen zu erfahren ..........


    Bisher hat die dt Justiz ihr Versagen und ihre Verbrechen in der NS Zeit nicht aufgeklärt. Ganz im Gegenteil, sind diese "furchtbaren" Juristen unbeschadet, mit hohen Renten aus ihrer Verantwortung in den Ruhestand gegangen. Ich will nicht sagen, dass der NSU Prozess eine Aufarbeitung gewesen wäre, aber es hätte deutlich gemacht, dass auch Juristen ein Gefühl für Schuld haben.


    MfG. Rainer

  • Bisher hat die dt Justiz ihr Versagen und ihre Verbrechen in der NS Zeit nicht aufgeklärt. Ganz im Gegenteil, sind diese "furchtbaren" Juristen unbeschadet, mit hohen Renten aus ihrer Verantwortung in den Ruhestand gegangen. Ich will nicht sagen, dass der NSU Prozess eine Aufarbeitung gewesen wäre, aber es hätte deutlich gemacht, dass auch Juristen ein Gefühl für Schuld haben.


    MfG. Rainer


    Dir ist schon klar, daß der Prozess noch gar nicht angefangen hat?

  • Dir ist schon klar, daß der Prozess noch gar nicht angefangen hat?


    Aber von der Gefühllosigkeit der Justiz habe ich doch geschrieben. Das, was bisher zu den Umständen des NSU Prozesses bekannt geworden ist, wurde, bevor es überhaupt los ging, durch die Nichtbeteiligung er größten Opfergruppe deutlich. Das Mindeste wäre, dass nicht erneut darüber spekuliert werden kann, dass der Wille zu einer Aufklärung, fehlt.


    MfG. Rainer

  • Aber von der Gefühllosigkeit der Justiz habe ich doch geschrieben. Das, was bisher zu den Umständen des NSU Prozesses bekannt geworden ist, wurde, bevor es überhaupt los ging, durch die Nichtbeteiligung er größten Opfergruppe deutlich. Das Mindeste wäre, dass nicht erneut darüber spekuliert werden kann, dass der Wille zu einer Aufklärung, fehlt.


    MfG. Rainer


    Die Opfer sind beteiligt, durch ihre Angehörigen und die Anwälte. Dein Beitrag drückt aus, daß türkische Medien durch aktives Handeln des Gerichts ausgeschlossen worden seien ("..durch die Nichtbeteiligung er größten Opfergruppe.."). Das ist schlicht falsch. Es sind diese Medien, die die rechtzeitige Anmeldung verpennt haben.

  • Die Opfer sind beteiligt, durch ihre Angehörigen und die Anwälte. Dein Beitrag drückt aus, daß türkische Medien durch aktives Handeln des Gerichts ausgeschlossen worden seien ("..durch die Nichtbeteiligung er größten Opfergruppe.."). Das ist schlicht falsch. Es sind diese Medien, die die rechtzeitige Anmeldung verpennt haben.


    Wenn es den Willen gab, auf zu klären und es war ein Versehen, dann könnte man das durch, die Anzahl der Plätze ausgleichen. Ich, jedenfalls, bezweifle, dass da ein Wille einer rückhaltlosen Aufklärung besteht. So weit ich weiss, hat sie die Polizei in verschiedenen Bundesländern darin gefallen, den Opfern eine Täterrolle zu unterstellen. Das ist aber nicht die Aufgabe, bei der Aufklärung einer Tat, erstens einseitig zu ermitteln und 10 Täter zu übersehen, das grenzt an Vorverurteilung durch Ermittler. Wenn man ausgerechnet einer Gruppe von offensichtlichen Spitzfindigkeiten die Möglichkeit zur Prozessbeobachtung nimmt, dann sehe ich da eine Absicht und keinen Zufall. Dass der Prozess platzen könnte, wenn man noch 2-3 Journalisten einen Platz verschafft, buche ich unter Zwangsvorstellungen ab.


    MfG. Rainer

  • Ich ahne, dass die Hauptbeschuldigte von ihrem Schweigerecht Gebrauch macht. Die anklage steht nach m.E. auf mehr als "wackligen" Füssen. Nach bisherigem Ermittlungsstand hat sie die Morde nicht ausgeführt. Ob "Logistik" - tätigkeiten oder hauswirtschaftl. Verhältnisse den Anforderungen der terroristischen oder kriminellen Vereinigung tatsächlich genügen, das wird hier in diesem Prozess zu klären sein. So gesehen: Neuland für die deutsche Justiz. Die Justiz allerdings kann sich nur auf bestehende Gesetze berufen, nicht selbst neue "Tatbestände" definieren.

  • Es bleibt zu hoffen, dass die Staatsanwaltschaft ausreichend Beweise vorlegen kann, und es nicht zu einem ähnlichen Disaster kommen wird, wie beim ersten NPD-Verbotsverfahren.

  • Die Opfer sind beteiligt, durch ihre Angehörigen und die Anwälte. Dein Beitrag drückt aus, daß türkische Medien durch aktives Handeln des Gerichts ausgeschlossen worden seien ("..durch die Nichtbeteiligung er größten Opfergruppe.."). Das ist schlicht falsch. Es sind diese Medien, die die rechtzeitige Anmeldung verpennt haben.


    Es ist zwischenzeitlich "Usus", dass bei gewissen Verbrechen die Türkei darauf besteht, deutsche Ermittlungen zu kontrollieren und eigene Ermittler vor Ort tätig werden sollen.

  • Bisher hat die dt Justiz ihr Versagen und ihre Verbrechen in der NS Zeit nicht aufgeklärt. Ganz im Gegenteil, sind diese "furchtbaren" Juristen unbeschadet, mit hohen Renten aus ihrer Verantwortung in den Ruhestand gegangen. Ich will nicht sagen, dass der NSU Prozess eine Aufarbeitung gewesen wäre, aber es hätte deutlich gemacht, dass auch Juristen ein Gefühl für Schuld haben.


    MfG. Rainer


    Merke: Die deutsche Justiz ist unfehlbar!

  • Es ist zwischenzeitlich "Usus", dass bei gewissen Verbrechen die Türkei darauf besteht, deutsche Ermittlungen zu kontrollieren und eigene Ermittler vor Ort tätig werden sollen.


    Aha, und wenn das mal verweigert wird? Kommen dann die Türken wieder und bringen Kaffee mit?

  • Wenn es den Willen gab, auf zu klären und es war ein Versehen, dann könnte man das durch, die Anzahl der Plätze ausgleichen. Ich, jedenfalls, bezweifle, dass da ein Wille einer rückhaltlosen Aufklärung besteht. So weit ich weiss, hat sie die Polizei in verschiedenen Bundesländern darin gefallen, den Opfern eine Täterrolle zu unterstellen. Das ist aber nicht die Aufgabe, bei der Aufklärung einer Tat, erstens einseitig zu ermitteln und 10 Täter zu übersehen, das grenzt an Vorverurteilung durch Ermittler. Wenn man ausgerechnet einer Gruppe von offensichtlichen Spitzfindigkeiten die Möglichkeit zur Prozessbeobachtung nimmt, dann sehe ich da eine Absicht und keinen Zufall. Dass der Prozess platzen könnte, wenn man noch 2-3 Journalisten einen Platz verschafft, buche ich unter Zwangsvorstellungen ab.


    MfG. Rainer


    Das Eine, die Ermittlung, hat mit dem Anderen, der Anmeldeprozedur für die Verhandlung, nichts zu tun. Hier einen Zusammenhang herstellen zu wollen, ist unsinnig.

  • Aha, und wenn das mal verweigert wird? Kommen dann die Türken wieder und bringen Kaffee mit?


    Deutsche Politiker wagen es nicht, die Türkei in ihrem unverschämten Verhalten auch nur ansatzweise zu brüskieren. Im Gegenzug verzichten sie selbstredend, die Türkei ernsthaft zu ermahnen, ( auch deutsche ) Christen in der Türkei erstens: nicht ermorden zu lassen, zweitens: Druck auf deren "Ermittlungsbehörden" auszuüben. Du wärst doch noch froh, wenn Du deren "mitgebrachten Kaffee" - natürlich umsonst -konsumieren dürftest.

  • Das Eine, die Ermittlung, hat mit dem Anderen, der Anmeldeprozedur für die Verhandlung, nichts zu tun. Hier einen Zusammenhang herstellen zu wollen, ist unsinnig.


    Es geht schlichtweg um: Sensibilität. Für Dich ( enfant terrible ) Elefant in jedem Porzellanladen ein Fremdwort.

  • Das Eine, die Ermittlung, hat mit dem Anderen, der Anmeldeprozedur für die Verhandlung, nichts zu tun. Hier einen Zusammenhang herstellen zu wollen, ist unsinnig.


    Ich bin nun Mal, ein unsinniges Kerlchen, aber ich kenne ja Menschen, die mir die Welt erklären können (hoffe ich).:bounce:


    MfG. Rainer

  • Es bleibt zu hoffen, dass die Staatsanwaltschaft ausreichend Beweise vorlegen kann, und es nicht zu einem ähnlichen Disaster kommen wird, wie beim ersten NPD-Verbotsverfahren.


    Nicht nur das NPD - verfahren war ein KLatsche besonderer Art. Stammheim war ein herausragender Tiefpunkt der Nachkriegsjustiz, eine üble Blamage.

  • Nicht nur das NPD - verfahren war ein KLatsche besonderer Art. Stammheim war ein herausragender Tiefpunkt der Nachkriegsjustiz, eine üble Blamage.


    Weshalb war es das?

  • Es geht schlichtweg um: Sensibilität. Für Dich ( enfant terrible ) Elefant in jedem Porzellanladen ein Fremdwort.


    Auch Sensibilität da, wo sie hingehört. Wer verschläft, sollte sich besser den Wecker früher stellen, als hinterher weinerlich nach "Sensibilität" zu hecheln.