Wenn der Wind sich dreht ...

  • Wo Du recht hast. Nur Sie bedient sich ja "linker Themen", in diesem Schemata.



    Und wenn auch die SPD links wäre - Steinbrück ist es definitiv nicht. Ebenso wenig wie Ihr letzter
    Ex-Kanzler.


    Es gibt keine reservierten oder nur einer Seite vorbehaltenen Themen. Oder bist du anderer Meinung?

  • Der nächste wird es aber sein, wenn es so weitergeht.


    Wie wird es denn weitergehen? Deine feuchten Diktaturträume jedenfalls werden wir nicht erleben dürfen. Was auch gut so ist.

  • Es gibt keine reservierten oder nur einer Seite vorbehaltenen Themen. Oder bist du anderer Meinung?


    Natürlich nicht, wie zu sehen oder anders wie die Kanzlerette es der opposition ums eine oder andere mal vorexerziert hat.
    - Damit fällt eben aber auch diese Links-Rechts-Kiste auseinander.


  • Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und für die Jahre 1994-2009 eine Statistik über die Entwicklung der Bundesländer gemacht.


    Vermutlich vöööööllig unvoreingenommen. ;)
    Nee, im Ernst: Warum stellst Du Deine Forschungsarbeiten nicht einfach hier hinein? Vielleicht wäre ich dann auch vom Ergebnis überzeugt.


    Aber das links besser ist, ist eher unwahrscheinlich. Schau Dich einfach mal in Europa um.


    Am Ende folgen alle nur dem Zeitgeist, egal ob es mit der Grundorientierung vereinbar ist oder nicht. Zur neoliberalen Boomzeit waren alle finanzpolitisch "rechts". Auch Blair und Schröder von den Arbeiterparteien. Und nun erleben wir den Kater, der mit sozialistischen Mitteln wie Bankenverstaatlichung und Finanzregulierung von Angie bekämpft wird. Cameron ist m.E. der einzige große europäische Regierungschef, der durch das Festhalten an seinen Grundsätzen wider dem Zeitgeist handelt. Alle anderen sind nur Getriebene (,wobei ich Camerons Position keineswegs lobpreisen möchte. ;) )


    HartzIV wurde von der SPD geschaffen, Energiewende und Wehrpflichtabschaffung von der CDU. Der Spitzensteuersatz war unter Kohl höher als heute und wurde von Schröder gesenkt. Da frage ich mich: Wer ist denn jetzt rechts und wer links? Und vor allem: Wie lässt sich Deine Definition von "wirtschaftlich rechts" mit einer konservativen Ausrichtung vereinbaren? Die Globalisierung ist doch eigentlich liberal und Protektionismus konservativ. Schließlich gibt es sowohl Beispiele für rechten Sozialismus (besonders anschaulich im 3.Reich) und kommunistische Marktwirtschaft (China). Daher denke ich, wir sollten zwischen politischer und wirtschaftlicher Ausrichtung differenzieren und es nicht durch platte Links-Rechts-Vergleiche banalisieren.


    P.S. Bezogen auf den Einleitungspost: Steinbrück hat sich gestern klar gegen eine Besteuerung von Betriebsvermögen ausgesprochen (,falls es noch jemanden interessiert ;) ).

    Einmal editiert, zuletzt von Zippo ()

  • Na hoffentlich, aber warum machen die dann so ein beknacktes unrealistisches Programm?


    Gruß
    Verbalwalze


    weil es niemanden schadet, wenn sie das blaue vom himmel verspreche. und da sie eh nicht die gelegenheit bekommen werden, ihr wahlprogramm durchzusetzen, macht es auch kein unterschied. was sie aber sehr wohl bekommen sind wählerstimmen die es noch nicht verlernt haben zu träumen.

  • P.S. Bezogen auf den Einleitungspost: Steinbrück hat sich gestern klar gegen eine Besteuerung von Betriebsvermögen ausgesprochen (,falls es noch jemanden interessiert ;) ).


    Er hat sich eigentlich gegen die Besteuerung von allem ausgesprochen. Nicht Omas klein Häuschen, nicht Facharbeitergehälter... Er will nur besteuern, wo er objektiv schon heute nicht mehr rankommt. Wer's glaubt...

  • Da bestätige ich dich allerdings nicht. Du bist fest verwurzelt im Extremismus.


    Tja, wenn meine Position die eines Linksextremisten sein soll - dann dürftest Du ein tiefbrauner Rechtsextremist sein.

  • Wie wird es denn weitergehen? Deine feuchten Diktaturträume jedenfalls werden wir nicht erleben dürfen. Was auch gut so ist.


    Wie kommst Du nur darauf, dass ich eine Diktatur anstrebe? Das Gegenteil ist der Fall, ich möchte viel lieber eine Redemokratisierung dieser wachsenden faschistischen Finanzdiktatur, in der die Bevölkerungen Europas nach Strich und Faden belogen werden. Die sogenannte Euro-Rettung, welche nur eine massive Umverteilung von Steuergeldern zu Anlegern ist, ist derzeit die absolute Krönung an Lügenpropaganda.

  • Danke, dass du mich bestätigst. Was den Extremismus angeht, liegst Du allerdings falsch. Die Extremisten in unserer Gesellschaft sitzen in der Mitte.


    Ja, diese Mitte-Typen, einfach extrem, wollen noch nicht mal Leute an Laternenpfählen aufknüpfen die es verdient haben, diese dreckigen Antidemokraten, die dem Fortschritt im Weg stehen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Ja, diese Mitte-Typen, einfach extrem, wollen noch nicht mal Leute an Laternenpfählen aufknüpfen die es verdient haben, diese dreckigen Antidemokraten, die dem Fortschritt im Weg stehen.


    Gruß
    Verbalwalze


    1. Dein dummes Gewäsch inkl. der Unterstellung, ich würde das "aufhängen an Laternenpfählen" gut finden, spar dir. Meine Argumentation in dieser Hinsicht ist eine andere.


    2. Laut Meinungsumfragen befürworten zwischen 50 und 60% der deutschen Bürger eine Wiedereinführung der Todesstrafe.
    Das ist deine "Mitte der Gesellschaft".

  • Vermutlich vöööööllig unvoreingenommen. ;)
    Nee, im Ernst: Warum stellst Du Deine Forschungsarbeiten nicht einfach hier hinein? Vielleicht wäre ich dann auch vom Ergebnis überzeugt.


    Habe ich schon mal, kann ich aber wieder machen.

    Zitat von Zippo

    Am Ende folgen alle nur dem Zeitgeist, egal ob es mit der Grundorientierung vereinbar ist oder nicht. Zur neoliberalen Boomzeit waren alle finanzpolitisch "rechts". Auch Blair und Schröder von den Arbeiterparteien.


    Ärgerlich, wenn der ideologische Müll einer politischen Seite verwirklicht wird und noch ärgerlicher, wenn die deren vornehmste Aufgabe wäre, wenigstens das zu verhindern auch noch mitmachen.


    HartzIV wurde von der SPD geschaffen, Energiewende und Wehrpflichtabschaffung von der CDU. Der Spitzensteuersatz war unter Kohl höher als heute und wurde von Schröder gesenkt. Da frage ich mich: Wer ist denn jetzt rechts und wer links? Und vor allem: Wie lässt sich Deine Definition von "wirtschaftlich rechts" mit einer konservativen Ausrichtung vereinbaren? Die Globalisierung ist doch eigentlich liberal und Protektionismus konservativ. Schließlich gibt es sowohl Beispiele für rechten Sozialismus (besonders anschaulich im 3.Reich) und kommunistische Marktwirtschaft (China). Daher denke ich, wir sollten zwischen politischer und wirtschaftlicher Ausrichtung differenzieren und es nicht durch platte Links-Rechts-Vergleiche banalisieren.[/QUOTE]


    Zitat von Zippo

    P.S. Bezogen auf den Einleitungspost: Steinbrück hat sich gestern klar gegen eine Besteuerung von Betriebsvermögen ausgesprochen (,falls es noch jemanden interessiert ;) ).


    Und wenn man mit komplizierten Ausnahmen herumdoktert, dann soll man es gleich ganz lassen. Zum Ausgleich hier nochmal mein Standpunkt, das aus Symetriegründen und eben auch wegen der Komplexität auch bei Hartzern nicht auf deren Vermögen zurückgegriffen werden sollte, nur auf das Einkommen, dass dieses möglicherweise produziert. Spart Papier, Nerven und Gerichtskosten.


    Gruß
    Verbalwalze

  • 1. Dein dummes Gewäsch inkl. der Unterstellung, ich würde das "aufhängen an Laternenpfählen" gut finden, spar dir. Meine Argumentation in dieser Hinsicht ist eine andere.


    2. Laut Meinungsumfragen befürworten zwischen 50 und 60% der deutschen Bürger eine Wiedereinführung der Todesstrafe.
    Das ist deine "Mitte der Gesellschaft".


    Und du bist derjenige, der die Galgen dafür definiert. Deine Aussage mit dem Aufknüpfen an Laternenpfählen habe ich auch gelesen und dich mehrfach darauf angesprochen.

  • Und du bist derjenige, der die Galgen dafür definiert. Deine Aussage mit dem Aufknüpfen an Laternenpfählen habe ich auch gelesen und dich mehrfach darauf angesprochen.


    Was Du in Aussagen hineininterpretierst ist Deine Sache. Ich hatte es schon einmal klargestellt, und tue es nun noch einmal.


    Sollte es in irgendeiner Art und Weise zu gewaltsamen Massenaufständen gegen unsere Pseudodemokraten kommen, dann hat das Gründe. Und dann wäre es mir lieber, wenn nicht die Aufständischen von Polizei und Bundeswehr zusammengeschossen werden, sondern die Verantwortlichen für die Kacke an den Laternenpfählen baumeln. Ich halte das für das kleinere Ãœbel.
    Das heißt weder, dass ich gewaltsame Aufstände befürworte, noch dass ich mir unsere Pseudodemokraten heute an Laternenpfähle wünsche.
    Noch Fragen, Kienzle?

  • Wenn Du Dich auf alle (die "Welt") beziehen möchtest, dann hast Du zunächst mal keine Vergleichsmöglichkeiten mehr, das ist natürlich äußerst bequem für die jeweilige Regierung und außerdem ist die Welt nicht so verfasst.
    ....


    Nur allzu klar, daß du den Ländervergleich irgendwie brauchst, als konservativer Schlimmbibbel, an anderer Stelle aber nicht müde wirst, die internationalen Verflechtungen, die landläufig als Globalisierung daherkommen, als Maßstab für die Funktionsweise des Marktes zu bemühen.
    Den Vgl, den du zu verlieren glaubst, gäbe es nach wie vor.
    Er nennt sich Wettbewerb, und den haben Unternehmen untereinander trotzdem, ob da nun ein Fähnchen dahinter weht oder nicht.

  • 2. Laut Meinungsumfragen befürworten zwischen 50 und 60% der deutschen Bürger eine Wiedereinführung der Todesstrafe.
    Das ist deine "Mitte der Gesellschaft".


    Machst Du jetzt
    (a) Mitte an der Befürwortung der Todesstrafe fest, oder
    (b) vermutest Du, dass die Anhänger der Todesstrafe in der Mitte überdurchschnittlich oft vertreten sind.


    Ãœber (a) brauchen wir wohl nicht zu reden, da die Kausalitätsrichtung dann etwas unfair gesetzt ist und (b) halte ich mal für falsch und außerdem kannst Du es nicht beweisen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Was Du in Aussagen hineininterpretierst ist Deine Sache. Ich hatte es schon einmal klargestellt, und tue es nun noch einmal.


    Sollte es in irgendeiner Art und Weise zu gewaltsamen Massenaufständen gegen unsere Pseudodemokraten kommen, dann hat das Gründe. Und dann wäre es mir lieber, wenn nicht die Aufständischen von Polizei und Bundeswehr zusammengeschossen werden, sondern die Verantwortlichen für die Kacke an den Laternenpfählen baumeln. Ich halte das für das kleinere Ãœbel.
    Das heißt weder, dass ich gewaltsame Aufstände befürworte, noch dass ich mir unsere Pseudodemokraten heute an Laternenpfähle wünsche.
    Noch Fragen, Kienzle?


    Es sprach: Radio Eriwan. Im Prinzip nein. Eigentlich aber doch. Du glaubst doch nicht, daß dieses Rumgehampel auch nur ansatzweise glaubwürdig ist.

  • Es sprach: Radio Eriwan. Im Prinzip nein. Eigentlich aber doch. Du glaubst doch nicht, daß dieses Rumgehampel auch nur ansatzweise glaubwürdig ist.


    Doch. Das ist es.

  • Nur allzu klar, daß du den Ländervergleich irgendwie brauchst, als konservativer Schlimmbibbel, an anderer Stelle aber nicht müde wirst, die internationalen Verflechtungen, die landläufig als Globalisierung daherkommen, als Maßstab für die Funktionsweise des Marktes zu bemühen.
    Den Vgl, den du zu verlieren glaubst, gäbe es nach wie vor.
    Er nennt sich Wettbewerb, und den haben Unternehmen untereinander trotzdem, ob da nun ein Fähnchen dahinter weht oder nicht.


    Aber alle müssen unter den gleichen Bedingungen der Globalregierung arbeiten, außer die würde es sich mal gönnen, Experimentalzonen zu festzulegen, die haben dann zwar kein buntes Tüchlein, aber damit ist die Gleichheit dann wieder futsch, aber ich habe meinen Vergleich. Nützt mir aber gar nichts, da die Ergebnisse sowieso konsequent ignoriert würden.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Es sprach: Radio Eriwan. Im Prinzip nein. Eigentlich aber doch. Du glaubst doch nicht, daß dieses Rumgehampel auch nur ansatzweise glaubwürdig ist.


    Und wieder ein unterirdisch dummer Kommentar des subalternen Sesselpfurzers aus der Pfalz.

  • Und wieder ein unterirdisch dummer Kommentar des subalternen Sesselpfurzers aus der Pfalz.


    Deine wirklich eloquenten Erwiderungen nötigen mir immer wieder Bewunderung ab. Das ist wahre Intelligenz. :bounce: