Hochzeit - Wieviel habt ihr euch sie kosten lassen?

  • Wieviel habt ihr für eure Hochzeit ausgegeben?


    Was ist üblich, was denkt ihr kostet der Spass?


    Und wie habt ihr sie gefeiert?


    Im kleinen Rahmen oder im Fussballstadion mit 10.000 Gästen? :seeya:


  • Nur zwei Trauzeugen und wir...danach ein Eis gegessen und ab in die USA...die Eltern und Schwiegereltern waren nicht informiert...politopia.de/index.php?attachment/3358/

  • Für die Landesverhältnisse waren es bei mir ein paar Jahresgehälter. Alles halb so wild. In Norwegen waren es nur zwei bis drei Wochen um das Geld zu verdienen.
    Schwere Frage. Ich glaube "echt türkisch" wird in Deutschland ziemlich teuer. In vielen Kulturen sind Hochzeiten richtige Grossfeste wo man nicht spart. Die Frage ist eigentlich was die Angehörigen beider Seiten so erwarten.
    Beste Möglichkeit, Koffer packen, heiraten und Zuhause den Mund halten. Braucht ja keiner zu wissen. :lol:

  • Die Beste Hochzeit, die ich erlebt habe, war die eines Bekannten; für türkische Verhältnisse. Mit einem Luxushotel einer deutschen Großstadt eine Vereinbarung getroffen für "lediglich" 200 Gäste mit Namenskarten. Offenes Buffet mit Piano Live Musik. Das war auf jeden Fall günstiger als "Türkische Halle" für 700 Personen mit "halbes Hähnchen" für alle.:lol:

  • Wir hätten für den "Beweis unserer Liebe" nie einen Trauschein gebraucht und hätten ihn heute noch nicht.
    Wir sagten, dachten und fühlten "mein Mann" und "meine Frau".


    Wir schlossen nach 8 J. wilder Ehe eine Zweck-Papierehe.


    1. Hatte ich eine Risikoschwangerschaft und mein Mann hätte im Falle meines Todes damals ohne Trauschein keine Chance gehabt, sein eigenes Kind zu adoptieren, bzw. das alleinige Sorgerecht zu bekommen.
    2. Wir gründeten eine Firma und konnten die Steuervorteile gut brauchen.


    Ja, total unromantisch lautete der Vorwurf der Umwelt. Das kann ja keine echte Liebe sein.


    EDIT: Ich suche gerade Ereignsse für das Kalenderblatt und stolperte hierüber ;)
    2005: Das Datum 05.05.05 veranlasst ungewöhnlich viele Paare, diesen Tag für ihre Heirat zu wählen. Doch nicht alle kommen zum Zug, da der 5. Mai auf Christi Himmelfahrt fällt und manches Standesamt geschlossen bleibt.


    Ãœbrigens hat eine Studie ergeben, dass Hochzeiten zu derlei Daten nicht so lange halten, wie andere.

    Einmal editiert, zuletzt von That's me ()

  • Erste Ehe nur Standesamtlich: etwa 100 Gäste, Kneipe mit Saal und Buffett, DJ... etwa 4000 DM.


    Zweite Ehe: Standesamt in Spanien, Papiere amtlich übersetzen lassen, etwa 100 Euro. Anschliessendes Essen im Restaurant für 8 Personen 250 Euro. Die musste Schwiegerpa berappen. Der wollte ja unbedingt den teuersten Fisch haben, der auf der Karte stand und von dem wir alle zusammen nicht mal die Hälfte geschafft haben.
    Kirchliche Hochzeit kurz danach in einer romantischen Dorfkirche in Spanien: 14 Gäste, zur Hälfte aus D angereist.
    Der Pfarrer an sich verlangte 50 Euro, Brautkleid und Schuhe lagen bei 400 Euro, na sagen wir mit passenden Dessous 500, Die Bewirtung unserer Gäste bei uns im Haus mag so um die 300 Euro gelegen haben, allerdings für die Freunde aus D gleich für mehrere Tage bzw eine ganze Woche.
    Livemusik haben wir übrigens an dem Tag selber gemacht. :yesnod:
    War viel besser, persönlicher, ich musste mich nicht mit dämlichen Spielchen von irgendwelchen Arbeitskollegen herumärgern... :eek:
    Wir hatten tatsächlich Zeit, unsere Hochzeit selbst mitzufeiern anstatt vorgeführt zu werden.

  • Ganz normal-kirchlich und standesamtlich.
    Brautkleid-Schleier-Brautstrauß und was dazu gehört.
    Ca. 70 Gäste und einige Kinder in einem Barocksaal..
    Festmenü müßte ich ausgraben, die Speisekarte habe ich noch.
    Hochzeitsreise nach Italien unter anderem Venedig.
    Trauungstag Pfingstsamstag.
    Ja, den Hochzeitsmarsch von Felix Mendelssohn Bartholdy hätte ich fast vergessenund es gab auch Tanzmusik.
    Geige und Klavier.
    Die Kosten kann man mit den Jetzigen nicht vergleichen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Tierfreundin ()

  • Ganz normal-kirchlich und standesamtlich.
    Brautkleid-Schleier-Brautstrauß und was dazu gehört.
    Ca. 70 Gäste und einige Kinder in einem Barocksaal..
    Festmenü müßte ich ausgraben, die Speisekarte habe ich noch.
    Hochzeitsreise nach Italien unter anderem Venedig.
    Trauungstag Pfingstsamstag.


    Die Eingangsfrage war: was hat das ganze gekostet.

  • Kann man nicht vergleichen mit heutzutage, außerdem waren es noch österr. Schillinge.
    Verzeih, dass ich mich an dem Thread beteiligt habe.

  • Kann man nicht vergleichen mit heutzutage, außerdem waren es noch österr. Schillinge.
    Verzeih, dass ich mich an dem Thread beteiligt habe.


    Trotzdem wäre es interessant zu erfahren, was eine Hochzeit in Österreich so kostet oder mal gekostet hat. Oder ist das ein Geheimnis?

  • Kommt darauf an wieviel Gold du kaufen möchtest/musst, das wiederum hängt von der Braut und deren Eltern ab. Aber du kannst schonmal locker mit 20 000 EUR rechnen......:whip:










    ..... und wenn du die Scheidung mit einkalkullierst, wird die Sache natürlich sehr viel teuerer.....:smilielol5:

  • Trotzdem wäre es interessant zu erfahren, was eine Hochzeit in Österreich so kostet oder mal gekostet hat. Oder ist das ein Geheimnis?


    Mensch, ich habe die Rechnungen nicht mehr.
    Hochzeiten sind teuer geworden , wenn sie in großem Rahmen gefeiert werden, das ist überall gleich.
    Unsere Hochzeit haben großteils meine Eltern bezahlt, wie es sich gehört.

    Einmal editiert, zuletzt von Tierfreundin ()

  • Kommt darauf an wieviel Gold du kaufen möchtest/musst, das wiederum hängt von der Braut und deren Eltern ab. Aber du kannst schonmal locker mit 20 000 EUR rechnen......:whip:


    Eine aufwändige türkische Hochzeit hat sicher ihren Preis.










    ..... und wenn du die Scheidung mit einkalkullierst, wird die Sache natürlich sehr viel teuerer.....:smilielol5:[/QUOTE]

  • Mensch, ich habe die Rechnungen nicht mehr.
    Hochzeiten sind teuer geworden , wenn sie in großem Rahmen gefeiert werden, das ist überall gleich.


    Eine Frau, die nicht mal ansatzweise oder geschätzt weiss, was ihre Hochzeit gekostet hat? Gibts das wirklich? :thinking-020:

  • Eine Frau, die nicht mal ansatzweise oder geschätzt weiss, was ihre Hochzeit gekostet hat? Gibts das wirklich? :thinking-020:


    Das gibt es, weil sie fast zur Gänze von meinen Eltern bezahlt wurde.

  • ..und wenn du die Scheidung mit einkalkullierst, wird die Sache natürlich sehr viel teuerer.....:smilielol5:

    [/QUOTE]
    Meine Scheidung hat mich damals genau 75 Euro gekostet. Die Hälfte der Gerichtskosten.
    Es hat schon seine Vorteile, wenn man seine Frau ordentlich behandelt, so dass man sich im Vorfeld im Falle einer Trennung bereits gütlich geeinigt hat ohne Anwalts- und Gerichtskosten in die Höhe zu treiben.
    In meinem Falle wollte meine Frau die Trennung und hat einen Anwalt konsultiert. Ich habe ganz auf einen Anwalt verzichtet.
    Wer was aus dem Hausrat bekommt, konnten wir vorher einig werden.

  • Zitat

    Meine Scheidung hat mich damals genau 75 Euro gekostet. Die Hälfte der Gerichtskosten.
    Es hat schon seine Vorteile, wenn man seine Frau ordentlich behandelt, so dass man sich im Vorfeld im Falle einer Trennung bereits gütlich geeinigt hat ohne Anwalts- und Gerichtskosten in die Höhe zu treiben.
    In meinem Falle wollte meine Frau die Trennung und hat einen Anwalt konsultiert. Ich habe ganz auf einen Anwalt verzichtet.
    Wer was aus dem Hausrat bekommt, konnten wir vorher einig werden.


    Das Wort Scheidung gibt es bei mir nur durch den Tod.



  • In Deutschland zahlen die Brauteltern (in meinem Fall meine Mutter) für die Hochzeit;)