WG, Dreck und die Strafe dafür

  • Ich habe ein Problem, innerhalb der WG in der ich bin haben wir seit ca. 1 Jahr ein Problem mit Schmutz (ausser mir sind alle neu seit diesem Jahr) und der mangelnden Bereitschaft aufzuräumen.
    Ich räume mein Zeug eigentlich immer weg und die anderen beiden sagen immer das Zeug sei nicht von ihnen aber ich weiss das es nicht von mir ist.
    Der Vermieter droht uns nun mit Rauswurf was für mich ein Problem wäre weil das Zimmer sehr billig ist und ich ein vergleichbar billiges wohl kaum finden werde.


    Wie soll ich dem ganzen beikommen ?
    Ich habe mehrere Anläufe unternommen für einen Putzplan und derartiges aber die Versuche haben nichts gefruchtet und ich weiss ehrlich gesagt nicht wirklich was ich machen soll um zumindest meinen Namen reinzuwaschen und die Wohnung zu behalten.


    Was würdet ihr in so einer Situation tun ?
    Wie kommt ihr Mitbewohnern bei denen aufräumen und Hygiene im Haushalt egal sind ?


    Es handelt sich dabei nicht bloß um ein "bisschen" sondern um eine verschimmelte Mikrowelle (die ich nie benutzte selber) um nicht abgewaschtes Geschirr usw. teilweise um ernstliche hygienische Probleme.

  • Wie wäre es mit einer Putzfrau, deren Kosten durch Drei geteilt werden?


    Es hört sich schlimm an, und eine andere gute Idee habe ich auch nicht.

  • Wie wäre es mit einer Putzfrau, deren Kosten durch Drei geteilt werden?


    Es hört sich schlimm an, und eine andere gute Idee habe ich auch nicht.



    Wenn es keiner gewesen ist dann wird sich auch niemand an einer Putzfrau beteiligen.


    @Aca
    Ihr habt doch sicher jeder ein eigenes Zimmer.
    Wenn die Mitbewohner so unordentlich und schmutzig sind duerften zwischen euren Zimmern Welten liegen.
    Das wird auch der Vermieter unterscheiden koennen.


    Es sieht so aus als wohntest du schon laenger als deine Mitbewohner dort. Wenn es vorher keinen Anlass zu Klagen gegeben hat, dann hast du die Mieglichkeit in Ruhe mit deinem Vermieter zu reden.
    Versuch es. Mit manchen Menschen kann man ja reden.

  • Wie wäre es mit einer Putzfrau, deren Kosten durch Drei geteilt werden?


    Es hört sich schlimm an, und eine andere gute Idee habe ich auch nicht.


    wer hätte jemals gedacht dass wir beide den gleichen gedanken haben ?


    aber du hast recht ...
    mit 20-40 € kann man viel putzen kaufen ...

  • wer hätte jemals gedacht dass wir beide den gleichen gedanken haben ?


    aber du hast recht ...
    mit 20-40 € kann man viel putzen kaufen ...


    :lol: ... einmal die woche grundreinigung? mit 20€ kommst du dann nicht sehr weit.
    wenn das mein problem wäre, würde ich die rausschmeissen (lassen) .... :wink5:
    oder ich würde die kohle einkassieren und selbst sauber machen.
    ist doch ein cooler job, drinnen, warm, nicht weit weg und dazu noch doppelter gewinn.
    ziel erreicht (sauber) - und dafür auch noch bezaht werden...:cornut:

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: ft

  • :lol: ... einmal die woche grundreinigung? mit 20€ kommst du dann nicht sehr weit.
    wenn das mein problem wäre, würde ich die rausschmeissen (lassen) .... :wink5:
    oder ich würde die kohle einkassieren und selbst sauber machen.
    ist doch ein cooler job, drinnnen, warm, nicht weit weg und dazu noch doppelter gewinn.
    ziel erreicht (sauber) - und dafür auch noch bezaht werden...:cornut:


    hätte hätte fahrradkette ... :love-politopia:

  • Kommt darauf an wie das in einer WG aussieht , ich habe schon welche gesehen wo man mit ner Grundsanierung der Wohnräume gerade mal mit nem blauen Auge teuer davon kommt . Bevor man das ganze Haus abreißen muß . :cornut:


    BB

  • Was würdet ihr in so einer Situation tun ?


    Ich käme nie in die Situation, da ich WG-untauglich bin. ............
    es ist nicht mein Lebensbeiwerk, mich stundenlang wegen Putzen und Abwaschen zu zoffen....!


    Ich wohne lieber allein oder zu zweit in einer 125 m² 5-Zimmerwohnung

    Einmal editiert, zuletzt von Walter Hofer ()

  • im ernst prom ... 2 /h woche x 4 x 8 € = 64 / 3 = 21.33 € ...
    das sollte einem der mietvertrag wert sein.


    und in österreich gibt es ja keine mindestlohndebatte ... :sifone:

    2 Mal editiert, zuletzt von bakunicus ()

  • In meiner WG-Vergangenheit war ich immer einer der Chaoten, daher kenne ich zwar die Situation, aber nicht Deine Lage, Aca. :lol:


    Meine Empfehlung:
    Suche Dir eine neue WG, auch wenn es etwas dauert bis Du vergleichbares findest. Aufräumfaule lassen sich nicht bekehren bis sie eine/n Beziehungspartner/in finden, der/die sie auf den Pott setzt wenn sie zusammenziehen.


    Außerdem sind Vermieter, die sich für die Aufgeräumtheit der Wohnung interessieren echt übel. Alleine deshalb würde ich kündigen (,auch wenn ich mittlerweile zu den Auf-den-Pott-Gesetzten gehöre).

    Einmal editiert, zuletzt von Zippo ()


  • Außerdem sind Vermieter, die sich für die Aufgeräumtheit der Wohnung interessieren echt übel. Alleine deshalb würde ich kündigen (,auch wenn ich mittlerweile zu den Auf-den-Pott-Gesetzten gehöre).


    Wir hatten kurzzeitig einen Vermieter, der die Grashalme an den Rasenkanten mit der Nagelschere geschnitten hatte.

  • bist du hauptmieter, aca?


    Nein bin ich nicht.


    Wie wäre es mit einer Putzfrau, deren Kosten durch Drei geteilt werden?


    Die würde sich vermutlich binnen weniger Tage verziehen....es ist wirklich übel.



    1. Zwischen unseren Zimmern liegen vermutlich teilweise auch Welten aber die anderen wissen im "eigenen Reich" schon aufzuräumen...in der Küche und dem Wintergarten liegt das Problem.


    2. Der Vermieter stellt sich (nicht zu Unrecht) auf die Position das es nicht sein Problem ist wer an was Schuld ist und er das auch nicht determinieren kann sondern wir gemeinsam verantwortlich sind.



    ist doch ein cooler job, drinnen, warm, nicht weit weg und dazu noch doppelter gewinn.
    ziel erreicht (sauber) - und dafür auch noch bezaht werden...:cornut:



    Ich putze nicht (auch nicht für Geld) hinter Leuten her die dafür eigentlich selber verantwortlich wären, denn damit provoziere ich nur das man sich noch weniger kümmert weil "man zahlt ja wen" ausserdem gehts nicht nur um Boden und so sondern auch Abwasch.....



    Ich wohne lieber allein oder zu zweit in einer 125 m² 5-Zimmerwohnung


    Würd ich auch wenn ichs mir leisten könnte....kann ich aber nicht.


    auf jeden fall ist das eine lektion für "nationalen gemeinsinn" hi hi .. he he


    -.-


    Ein ziemlich tiefer Schlag Baku......


    und noch dazu bezieh ich mich mit dem Gemeinsinn eher auf die grösseren Sachen des Lebens als auf abwaschen...ausserdem sind nicht alle Österreichische Staatsbürger bei mir.



    Außerdem sind Vermieter, die sich für die Aufgeräumtheit der Wohnung interessieren echt übel. Alleine deshalb würde ich kündigen (,auch wenn ich mittlerweile zu den Auf-den-Pott-Gesetzten gehöre).


    1. Die Frage ist das finanzielle und die Grösse.....ob ich sowas wieder finde, ich tendiere eher zu NEIN.


    2. Der Vermieter hat schon recht.....ein bisschen Unordnung ist mir egal aber ich will da nicht mehr kochen, die Leute wollen nicht zu uns in die Wohnung kommen, das ganze entwickelt sich schon eher Richtung gemeingefährlich....


  • und noch dazu bezieh ich mich mit dem Gemeinsinn eher auf die grösseren Sachen des Lebens als auf abwaschen...ausserdem sind nicht alle Österreichische Staatsbürger bei mir.


    Oh, ihr habt Nordländer unter euch?


    Aber zurück zum Thema, ich gebe Zippo recht. Die wirst du nicht zur Ordnung erziehen können. Das wäre die erste WG in der das klappt.

  • Wenn es so gemeingefährlich ist dann hau mit der Faust auf den Tisch, vor allem setz Dich durch !
    Du bist nicht auf sie angewiesen sondern sie wahrscheinlich auch auf Dich !


    Das sollte Dir mehr Stärke und Selbstbewusstsein geben.


    Hilft es nicht dann such Dir eine neue WG.

  • es ist halt schwierig wenn ihr praktisch "als gruppe" einen mietvertrag habt, dann wird er euch auch als gruppe rausschmeißen. ich würde wirklich versuchen mit dem vermieter zu reden- vielleicht kriegst du einen draht und er lässt sich drauf ein, daß er quasi euch rausschmeißt, aber dir erlaubt, dir neue mitbewohner zu suchen, die du dir dann genau aussuchst.


    ansonsten fürchte ich kannst du da gar nichts machen. leute die stumpf sind und nicht reagieren gibt es. anders als ein lebenspartner (wie von zippo angedeutet ;) ) hast du ja kein druckmittel, denen ist das offensichtlich wurscht, wenn es dich stört, ich glaube ehrlich gesagt nicht daß du da was erreichen kannst. meine vielfältige erfahrung mit wohnheimen und wgs haben mich gelehrt, daß die faulen säcke nur dann bewegt werden, wenn die druckmacher in der überzahl sind. es geht um bequemlichkeit, und eine "übermacht" kann sehr unbequem sein.
    auf jeden fall wünsche ich dir viel erfolg bei dieser aufgabe. ich weiß, sowas ist ätzend.

  • -.-


    Ein ziemlich tiefer Schlag Baku......


    und noch dazu bezieh ich mich mit dem Gemeinsinn eher auf die grösseren Sachen des Lebens als auf abwaschen...ausserdem sind nicht alle Österreichische Staatsbürger bei mir.


    ich weiß ich bin nun sehr gehässig aca ...


    aber glaub mir, ich habe da noch ganz andere sachen hinter mir.
    bauwagensiedlung, nicht besetzt sondern gemeinsam gemietetes grundstück, weil wir ja alle dem "normalen" leben entfliehen wollten, dann hat das nicht geklappt und ging in die 2. runde, ich und mein freund haben dann im mietvertrag die gesamt-haftung übernommen, damit da einer/zwei das sagen haben ...
    und am ende saßen wir auf 20.000 DM schulden ....


    nun, du willst ja nur wohnen und nicht die welt verändern, also hör auf zippo ...
    der hat recht !
    jammer nicht sondern such dir eine eigene wohnung oder eine neue WG.


    das tue ich aus meiner erfahrung auch schon lange ...
    aber so böse es war, das war so und mußte sein zu meiner zeit, weil ich es ernst gemeint habe damals.
    das war nicht nur spaß ...


    solche ideologischen hürden stehen dir nicht im weg,
    aber wenn du das nächste mal an die großdeutsche kulturgemeinschaft denkst, dann solltest du dich daran erinnern wie schwer es ist mit 3 leuten eine küche zu organisieren ...


    gruß baku


  • solche ideologischen hürden stehen dir nicht im weg,
    aber wenn du das nächste mal an die großdeutsche kulturgemeinschaft denkst, dann solltest du dich daran erinnern wie schwer es ist mit 3 leuten eine küche zu organisieren ...


    Es hat 2 Jahre erstklassig geklappt...(mit anderen Leuten)
    Hat vielleicht auch damit zu tun das der eine (kein deutsch Kulturler bevor du meinst...) offenbar eher zweifelhafte Auffassung von Hygiene hat und der zweite im Regelfall wenn er völlig stoned ist kocht und dann vergisst aufzuräumen....der zweit ist da noch eher weniger das Problem....


    Oh, ihr habt Nordländer unter euch?


    Polen...


    Wenn es so gemeingefährlich ist dann hau mit der Faust auf den Tisch, vor allem setz Dich durch !
    Du bist nicht auf sie angewiesen sondern sie wahrscheinlich auch auf Dich !


    Das sollte Dir mehr Stärke und Selbstbewusstsein geben.


    Hilft es nicht dann such Dir eine neue WG.


    Ich hab einfach kein Druckmittel....wenn beide sagen "ist nicht meins" und ich weiss das es nicht meins ist.....was dann ?