Türkisch-italienisches Duell um Rosenthal

  • Der Verkauf des finanziell schwer angeschlagenen Porzellanherstellers könnte sich zu einem europäischen Zweikampf entwickeln: Die favorisierte italienische Firma bekommt Konkurrenz aus der Türkei.



    Der Verkauf des insolventen deutschen Porzellanherstellers Rosenthal könnte sich zu einem italienisch-türkischen Bieterkampf entwickeln. Ãœberraschend hat der nach eigenen Angaben größte türkische Porzellanhersteller Kütahya mit seinem Großaktionär, dem Industriellen Nafi Güral, sein Interesse an Rosenthal angemeldet.
    Der Konzern gehört zu einer Gruppe von insgesamt vier Interessenten, die Insolvenzverwalter Volker Böhm Anfang Juni ein unverbindliches Kaufangebot vorlegten. Böhm favorisiert das Angebot des kleineren italienischen Töpfe- und Besteckherstellers Sambonet Paderno, obwohl sich die Verhandlungen seit Monaten vor allem wegen Finanzierungsfragen hinziehen.
    Ein Sprecher des türkischen Kütahya-Konzerns wollte am Samstag zu Details der Offerte keine Auskunft geben. Er verwies auf eine Vertraulichkeitserklärung: "Wir würden gerne mehr sagen, aber wir dürfen nicht." Das Interesse der Türken wurde über den ungewöhnlichen Weg einer Mitteilung der Deutsch-Türkischen Wirtschaftsvereinigung in München publik. Kütahya sei bereit, Sambonet zu überbieten. Der türkische Konzern ist mit rund 1300 Beschäftigten und umgerechnet 81 Mio. Euro Umsatz für 2008 größer als Sambonet mit gut 250 Mitarbeitern und 65 Mio. Euro Umsatz.
    "Bis Freitag lag uns kein konkretes, neues Kaufangebot aus der Türkei vor. Nur wenn es ein ernsthaftes Angebot gibt und alles sehr schnell läuft, könnte sich daraus noch ein Bieterwettlauf entwickeln", sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters.



    [...]



    http://www.ftd.de/unternehmen/…-um-Rosenthal/536428.html


    Noch ein altes deutsches Traditionsunternehmen im Verkauf.
    Güral kenn ich gut, meine Cousine ist dort als Designerin beschäftigt und ich hab schon einigemale Urlaub in deren wunderschönen Thermalhotels machen können.
    Ich hoffe, dass Güral Erfolg beim Kauf hat.