"Von Indonesien bis Al-Andalus!" Das Ziel von Al-Kaida & Co.

  • Hast Du schon mal von Einschüchterungsversuchen, Morddrohungen etc. gehört, denen normale Muslime ausgesetzt sind, wenn sie nicht "konform" gehen?


    Ich hab bisher nichts dergleichen erhalten und die überwiegende Mehrheit ebenfalls nicht. Auch die Nazis drohen, erpressen und schüchtern ein. Ist das jetzt die allgemeine deutsche Meinung die man so im Ausland rezipieren soll oder soll man nicht lieber objektiv bleiben und das was die Realität ist beim Namen nennen?

  • Ich hab bisher nichts dergleichen erhalten und die überwiegende Mehrheit ebenfalls nicht. Auch die Nazis drohen, erpressen und schüchtern ein. Ist das jetzt die allgemeine deutsche Meinung die man so im Ausland rezipieren soll oder soll man nicht lieber objektiv bleiben und das was die Realität ist beim Namen nennen?



    Ich habe den Eindruck, dass Du die Augen verschliest. Nur ja nichts auf den Islam kommen lassen.


    Daher hast Du auch keine Drohungen erhalten;)


    Wagt Eine(r), sich kritisch zu äußern, hat er schwer zu kämpfen.

  • Ich habe den Eindruck, dass Du die Augen verschliest. Nur ja nichts auf den Islam kommen lassen.


    Daher hast Du auch keine Drohungen erhalten;)


    Wagt Eine(r), sich kritisch zu äußern, hat er schwer zu kämpfen.


    Und wie kritisch ich bin. Aber ich mache das mit Herz und Verstand und nicht der Propaganda willen. Das ist der Unterschied. Ich sehe nicht nur die eine Seite der Medaille.


    Eben schriebst du:
    "
    Hast Du schon mal von Einschüchterungsversuchen, Morddrohungen etc. gehört, denen normale Muslime ausgesetzt sind, wenn sie nicht "konform" gehen?"


    Jetzt bekommt man diese nur wenn man sich kritisch äußert. Ja was denn nun? Entweder die "normalen Muslime" oder die die kritisieren?


    Ich hatte dich schon einmal gefragt aber wie würdest du prozentual gesehen die Muslime einordnen? Gehen wir mal von kritisch, normal, hasspredigerisch-antiwestlich aus?



  • Sich über bestimmte Dinge kritisch zu äußern, heisst vielfach "nicht konform gehen".


    >Victims of Intimidation
    Freedom of Speech within Europe’s
    Muslim Communities
    Douglas Murray
    and
    Johan Pieter Verwey
    2008<


    http://www.socialcohesion.co.uk/files/1231525439_1.pdf



    Ãœber Prozentzahlen kann ich keine Auskunft geben.


    In England gab es dazu verschiedene Umfragen. Sie fielen nicht gut aus.


    >A survey of UK student opinions<


    http://www.socialcohesion.co.uk/files/1231525079_1.pdf



    Gleich noch mehr Info:


    >Virtual Caliphate


    Islamic extremists and their websites<


    http://www.socialcohesion.co.uk/files/1229624704_1.pdf



    Jedes europäische Land hat verschiedene Ethnien von Enwanderern/Asylanten/Reisenden in Sachen Da'wa und Terrorismus.


    In England sind dies größtenteils Pakistanis; in den Niederlanden, Belgien Marokkaner; in Deutschland Türken.




    PS: Ich kritisiere auch nicht "der Propaganda wegen". Wie kommst Du darauf?


  • PS: Ich kritisiere auch nicht "der Propaganda wegen". Wie kommst Du darauf?


    Weil ich von dir immer nur lese dass du beim Thema Islam von radikalen Islamisten sprichst. Ansonsten herrscht da Funkstille. Ein bisschen Ausgewogenheit würde ich mir persönlich da schon wünschen ansonsten macht das halt leider einen solchen Eindruck.


    Was ist denn deine persönliche Meinung wie das prozentual aussieht. Dazu muss man ja eine eigene subjektive Meinung haben.

  • Das kann ich nicht beantworten, da ich nicht raten will.


    Du hast doch aber ein Gefühl. Das ist doch eines deiner Lieblingsthemen.
    Einfach was du denkst, das ist dann kein Raten sondern deine eigene Einschätzung.


  • Empörung in Aceh:


    "Miss Aceh" trug keinen Sharia-gemäßen Schleier:)



    http://news.bbc.co.uk/2/hi/asia-pacific/8302018.stm


    !!! Fiktion !!!


    Daywalker schaut gleich mal in sein Sharia-Gesetzbuch rein und findet folgende Strafe für diese Dame heraus !


    - 100 Peitschenhiebe
    - sie muss mit 10 Mullahs Geschlechtsverkehr zugleich haben
    - später wird ihre Hand abgehakt
    - danach ist Wasserfolterung angesagt
    - wenn die 4 Punkte abgearbeitet sind, wird die Dame gesteinigt, man benutzt extra spitze Steine, damit es besondern qualvoll ist


    ----


    so jetzt aber wieder ernst, so oder so ähnlich würde man sicherlich in einem islamistischen Staat vorgehen schätze ich mal ! :boxing: :boxing: :boxing:



  • Ich frage mich, ob sie nun "vogelfrei" ist.

  • Hääää, habe ich nicht kappiert Kojo !


    "Vogelfrei" bedeutet:


    Voge[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]lfrai, Vogelfrei, Vogelfrey, Vorgelvrei[/FONT]


    [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Vogelfrei war im Mittelalter und in der frühen Neuzeit jemand, über den als Strafe die Reichsacht verhängt worden war. Ein vogelfreier Mensch besaß keinerlei Rechte und kein Eigentum. Er konnte von jedem anderen straffrei getötet, verletzt oder ausgeraubt werden. Vogelfreie zogen häufig als Spielleute und Gaukler durchs Land


    http://www.vogelfrey.de/





    [/FONT]

  • Anlässlich des Welternährungsgipfels 2009 in Rom hat der libysche Präsident Muammar Gaddafi 200 Italienerinnen in die libysche Botschaft zu einer Party und zum Islam eingeladen.


    Bei den 200 Frauen handelt es sich um Damen eines Begleitservices (kurze Röcke und Decolleté waren ein No-No), die für ihr Erscheinen jede 50 Euro erhielt.


    Nach einstündiger Verspätung überreichte Gaddafi den Damen Geschenke, zu Essen und Trinken gab es nichts. Dafür gab es die "Einladung zum Islam":


    >Rome, 16 Nov. (AKI) - Libya's controversial leader Muammar Gaddafi has created headlines in Italy after inviting 200 women to a party and inviting them to convert to Islam. Gaddafi who is in Rome for the United Nations-sponsored global food summit, held the party at the house of the Libyan ambassador, Hafed Gaddur, on Sunday.


    "Convert to Islam. Jesus was sent to the Jews, not for you. Mohammed, on the other hand, was sent for all human beings," he reportedly said.


    "Whoever goes in a different direction than Mohammed is wrong. God's religion is Islam and whomever follows a different one, in the end, will lose," said Gaddafi quoted by Italian daily La Stampa.


    After arriving an hour late, Gaddafi began distributing gifts to the women, who were reportedly all Italian.


    They were also each given a copy of the Islamic holy book the Koran as well as the Libyan leader's Green Book, which outlines the Libyan leader's view on political philosophy and democracy.


    He then sat next to Libya's ambassador to Italy Hafed Gaddur and an interpreter with two of his renowned female guards, known as 'Amazon Guards'.


    Gaddafi then began a speech in which he invited the women to convert to Islam, emphasising his support for equal rights but not equal duties.


    According to the Libyan leader, women must do only "what their physical condition allows them" and spoke about the role that women played during World War II.


    Gaddafi criticised the West, saying that women there "have often been used as pieces of furniture, changed whenever it pleases men. And this is an injustice."


    Gaddafi also invited the women attending the party to travel to the Islamic holy city of Mecca in Saudi Arabia. [...]<


    http://www.adnkronos.com/AKI/E…litics/?id=3.0.3999592094

  • Anlässlich des Welternährungsgipfels 2009 in Rom hat der libysche Präsident Muammar Gaddafi 200 Italienerinnen in die libysche Botschaft zu einer Party und zum Islam eingeladen.


    Bei den 200 Frauen handelt es sich um Damen eines Begleitservices (kurze Röcke und Decolleté waren ein No-No), die für ihr Erscheinen jede 50 Euro erhielt.


    Nach einstündiger Verspätung überreichte Gaddafi den Damen Geschenke, zu Essen und Trinken gab es nichts. Dafür gab es die "Einladung zum Islam"


    Ich finde dieser Gaddafi ist schon so eine Nervenbeutel, den nehme ich nicht ernst mit seinen bunten Militärkleidern, so eine Pfeiffe dieser Gaddafi. :p


  • Ich verstehe das nicht. Die Sharia gibt es nicht einmal in den Ländern mit Moslems. Warum sollten diese Leute dann versuchen die Sharia nach Europa zu bringen. Wo macht das Sinn?

  • Ich verstehe das nicht. Die Sharia gibt es nicht einmal in den Ländern mit Moslems. Warum sollten diese Leute dann versuchen die Sharia nach Europa zu bringen. Wo macht das Sinn?


    Die Sharia ist das islamische Recht.


    Die Scharia als göttliches Recht und die Menschenrechte


    http://www.arte.tv/de/Scharia/2503836,CmC=2503386.html


    Siehe auch:


    >Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam ist eine 1990 beschlossene Erklärung der Mitgliedsstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz, welche die Schari'a als alleinige Grundlage von „Menschenrechten“ definiert. Die Erklärung wird von Islam-Apologeten als islamisches Gegenstück zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gesehen, von der sie aber erheblich abweicht. Der Rat der Liga der arabischen Staaten hat im September 1994 separat eine Arabische Charta der Menschenrechte verabschiedet, [1] im Januar 2004 in einer überarbeiteten Fassung. [...]<


    http://de.wikipedia.org/wiki/K…r_Menschenrechte_im_Islam


  • Das war keine Antwort auf die Frage von Ediz.
    Wieso sollen Staaten mit islamischer Bevölkerung selber keine Scaria haben aber dann sollen alle Moslems die Scharia fordern. DAs passt doch nicht zusammen.

  • Hier geht es ja um Islamisierung im Konkretem, nicht als Begleiterscheinung und Strategie einer erfolgreichen schweizer Abstimmung zu einem anderem Abstimmungsgegenstand.


    Dann lest mal bitte diesen Artikel:


    "Kommentar


    "Kampf der Kulturen" in den Medien


    Sparschweinalarm


    In seiner letzten Ausgabe malt DER SPIEGEL den Teufel einer "stillen Islamisierung" an die Wand, in Hamburg tritt demnächst eine "Anti-Islam-Partei" an und mancher Ex-Linke klingt, als wäre er in der NPD. Ein Kommentar von Robert Misik


    Nein, es ist nicht so, dass es im Kampf der Kulturen nur negative Schlagzeilen gibt. Demnächst, so wurde vergangene Woche bekannt, soll "Asterix im Morgenland" zeitgleich auf Hebräisch und auf Arabisch erscheinen. Die Wildschweine werden in den Ãœbersetzungen wie gewohnt rudelweise verspeist, obwohl Schweine jeder Art bei Juden und Moslems als unreine Tiere gelten. Man wolle "Brücken bauen". Das sei, so der Verlag ernsthaft, ein Beitrag zur "Völkerverständigung".


    Ein bisschen spinnen sie schon, die Gallier. Aber sie sind da in guter Gesellschaft. Denn wenn es um den Zusammenprall mit dem gefährlichen Islam geht, ist die Stilllegung jeder Vernunft längst Routine geworden. Montag vergangener Woche lieferte Der Spiegel eine neue Blüte: "Mekka Deutschland – die stille Islamisierung" stand da knallig am Cover. Ãœber dem Brandenburger Tor hing bedrohlich ein türkischer Halbmond. Wohlgemerkt: Vier Prozent der deutschen Wohnbevölkerung sind Muslime.


    Der Anlass war die bizarre Entscheidung einer Frankfurter Familienrichterin, die das Begehren einer Deutschen marokkanischer Herkunft abwies, von ihrem Ehemann vorzeitig geschieden zu werden. Weil dieser sie geprügelt habe, so argumentierte die Frau, wolle sie das obligate Trennungsjahr nicht einhalten müssen.


    Die Richterin entschied mit Verweis auf das männliche "Züchtigungsrecht" des Koran, dass die Schläge keine derart "unzumutbare Härte" für sie seien, die eine vorzeitige Eheauflösung notwendig machten. Kurzum: Die Frau wird erst im Mai geschieden.


    Ein haarsträubend dummes Urteil. Doch die Reaktion war einhellig: Politiker von links und rechts verdammten den Spruch, ein Aufschrei ging durch den Blätterwald, der Richterin wurde der Fall entzogen, die doofe Juristin auf Erholung geschickt.


    Die Botschaft war ziemlich eindeutig: Die vom Grundgesetz garantierten Freiheits- und Gleichheitsrechte gelten für alle, unabhängig davon, welch abseitigen religiösen oder traditionellen Ehrvorstellungen jemand anhängt. Alles so ziemlich das Gegenteil von "stiller Islamisierung".


    ...


    "Was ist eigentlich los in Europa, im freien Westen?" las Strache von einem Blatt aus der Broder-Schreibstube. "In Großbritannien werden die Sparschweine aus den Banken geräumt, weil sie die religiösen Gefühle der Muslime verletzen könnten, die im Schwein ein unreines Tier sehen."


    Blöd nur, dass die Sache völlig frei erfunden war.
    ..."


    mehr lesen:
    http://de.qantara.de/webcom/sh…php/_c-469/_nr-662/i.html


    Immer die gleichen Quellen, nix neues...

  • Terrorreport


    Al-Qaida tötet achtmal mehr Muslime als Nicht-Muslime


    Von yassin_musharbash@spiegel.de



    Al-Qaida sieht sich als Speerspitze im Kampf gegen die Ungläubigen. In den Opferzahlen spiegelt sich das nicht wider. Eine Studie zeigt: Zwischen 2004 und 2008 tötete die Organisation zwar 371 Nicht-Muslime, gleichzeitig fielen ihr aber mindestens 2639 Muslime zum Opfer.
    ...
    Mit Blick auf bei der "Operation" möglicherweise getroffene sunnitische Muslime hieß es in dem Kommuniqué, den Verwundeten wünsche man Genesung, den Getöteten, dass sie von Gott als "Märtyrer" angenommen werden.
    ...
    "Weil al-Qaida eingeschränkte Fähigkeiten hat, gegen ihre westlichen Feinde zuzuschlagen", heißt es resümierend in der Studie, "erhält die Gruppe ihre Relevanz aufrecht, indem sie Länder mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit attackiert."
    ...
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,660420,00.html