"Von Indonesien bis Al-Andalus!" Das Ziel von Al-Kaida & Co.

  • Hier mal ein Spiegel Artikel, nein, ein Interview (glücklicherweise...;)), wo mal aus berufenem Munde eine Einschätzung gegeben wird. (Ist Prof. in der Uni Halle)


    Wie stark bedroht uns islamistische Gewalt?


    "Islamistische Gewalt
    "Man sollte die Gefahr nicht übertreiben"


    Das gescheiterte Attentat auf den Karikaturisten Kurt Westergaard verstärkt Ängste vor religiösen Extremisten. Der Islamwissenschaftler Peter Heine erklärt im SPIEGEL-ONLINE-Interview, wie der Islam zur Gewalt steht - und wie groß die fundamentalistische Bedrohung in Deutschland wirklich ist.


    SPIEGEL ONLINE: Nach dem versuchten Attentat auf Kurt Westergaard fällt immer wieder der Begriff einer "islamistischen Todesliste". Gibt es die tatsächlich?


    Peter Heine: Eine bestimmte Todesliste gibt es mit Sicherheit nicht, weil es einfach zu viele islamistische Organisationen, Netzwerke und Einzelgruppen gibt. Die haben alle ihre eigenen politischen oder militärischen Ziele.


    ...
    "
    weiter:
    http://www.spiegel.de/politik/…and/0,1518,669852,00.html

  • Blutige Weihnachtsfeier


    Massaker an Christen in Ägypten

    Muslimische Fanatiker haben vor einer Kirche in Oberägypten sechs koptische Christen und einen muslimischen Wachmann erschossen. Neun weitere Menschen wurden verletzt, als drei Männer aus einem vorbeifahrenden Auto heraus das Feuer auf die Gläubigen eröffneten.

    mehr in:
    http://www.20min.ch/news/kreuz…isten-in--gypten-13180738

    Man stelle sich nur die Reaktion der muslimischen Welt vor, wäre ähnliches in Deutschland an Muslimen nach dem Freitagsgebet vor einer Moschee geschehen!
    Und hier wird die Sache von unseren Medien so nebenbei verdruckst gemeldet und halbverschwiegen, was ein Skandal für sich ist

    2 Mal editiert, zuletzt von Stillicho ()


  • Wo wird denn was verschwiegen?
    Wenn ich auf Google News gehe, habe ich 356 Artikel über das Verbrechen.


    ZEIT ONLINE, STERN, FOCUS, TAGESSPIEGEL, DIE PRESSE, DEUTSCHE WELLE, ZDFheute, DER STANDART, Neues Deutschland, Abendzeitung, taz.de, Radio Vatikan und hunderte andere.


    Hat sich zu einem echt dämlichen Reflex entwickelt, immer Verschleierung und Täuschung vorzuwerfen.
    Bei so einem besonders grässlichen Verbrechen kann man doch wenigstens die Propaganda etwas aussen vor lassen.

  • Aha, http://www.20min.ch gehört also zu den üblichen Seiten, die Stillicho täglich zu lesen pflegt? Oder soll ich mal im Netz schauen, wo die Deutung "nebenbei verdruckst gemeldet und halbverschwiegen, was ein Skandal für sich ist..." noch enthalten ist?
    Naja, ist ja nicht verwerflich, überall wo es geht seine Infos zu beziehen, allerdings würde ich nicht jede "Aufregung" dort gleich mir zu eigen machen, sondern kurz selber nachdenken, denn ich wollte nur zu bedenken geben:


    Natürlich ist es in den (hiesigen!) Medien präsenter, wenn hierzulande Muslime nach dem Freitagsgebet gekillt werden, als wenn irgendwo auf der Welt Christen gekillt würden. Auslandsnachrichten sind hier in der Regel immer weniger auf Seite 1, als Inlandsnachrichten.


    Abgesehen das easy schon zeigte, dass hier gar nix "halbverschwiegen" wird.


    Und in der ägyptischen Presse wird es auch nicht totgeschwiegen, auch nicht in zahlreicher Presse in der arabischen Welt - eine Auswahl:


    http://www.arabnews.com/
    http://www.aawsat.com/english/
    http://www.daralhayat.com/
    http://www.lorientlejour.com/
    http://www.alarabiya.net/english.html
    http://english.aljazeera.net/
    http://dailystar.com.lb/
    http://www.ynetnews.com/home/0,7340,L-3083,00.html
    http://www.presstv.ir/
    http://www.ahram.org.eg/
    http://www.alwafd.org/
    http://www.akhbarelyom.org.eg/
    http://www.thedailynewsegypt.com/
    usw.


    (PS: Vielleicht ist die Story morgen auch schon wieder von der Titelseite verschwunden, wie üblich bei Internetseiten. Ausserdem ist das auch schon wieder zwei Tage her)

    Einmal editiert, zuletzt von lynxxx ()

  • Warum sind die Kopten in Ägypten so oft Ziel von Gewalt ?

    Anscheinend ist das nur die Spitze des Eisberges.

  • Die Verschiebung ist gar nicht in meinem Sinn. Mit Al-Kaida hat der "Zwischenfall" nichts zu tun, sonden mit dem üblichen gespannten Verhältnis von Muslims und Christen, nicht nur in Ägypten; mit der Tendenz auf der muslimischen Seite in Befolgung der Koransuren Gewalt anzuwenden. Deshalb Plazierung in einen Thread, in dem es um das Verhältnis der drei Weltreligionen miteinander geht!
    Die Meldung steht jetzt in einer Ecke, wo sie nicht hingehört.

  • Oder soll ich mal im Netz schauen, wo die Deutung "nebenbei verdruckst gemeldet und halbverschwiegen, was ein Skandal für sich ist..." noch enthalten ist?



    Die Formulierung ist von mir. Bin gespannt, ob du was findest und in welchem Zusammenhang! Es kann ja sein, daß jemand anders auch auf die gleiche Wortkombination gekommen ist.

    Zitat

    Natürlich ist es in den (hiesigen!) Medien präsenter, wenn hierzulande Muslime nach dem Freitagsgebet gekillt werden, als wenn irgendwo auf der Welt Christen gekillt würden. Auslandsnachrichten sind hier in der Regel immer weniger auf Seite 1, als Inlandsnachrichten.



    Ich halte das, nach allem was geschehen ist (denken wir nur an das Presse- und sonstige Echo im Anschluß an die Wahnsinnstat in Dresden) für gar nicht natürlich, sondern für ein Phänomen, das in den Dunstkreis der PC gehört.

    Zitat


    (PS: Vielleicht ist die Story morgen auch schon wieder von der Titelseite verschwunden, wie üblich bei Internetseiten. Ausserdem ist das auch schon wieder zwei Tage her)



    Eben, es hätte im Fernsehen viel stärker und entsprechend kommentiert herausgestellt werden müssen!

    Einmal editiert, zuletzt von Stillicho ()

  • Bei so einem besonders grässlichen Verbrechen kann man doch wenigstens die Propaganda etwas aussen vor lassen.



    Ganz recht, das ist eigentlich auch meine Meinung. Aber wie war es denn nach der Ermordung von Marwa al Sherbini?
    Eine ähnliche Reaktion wäre nach all dem angemessen.
    Mich empört das offenbar schon verinnerlichte zweierlei Maß.

  • Die Verschiebung ist gar nicht in meinem Sinn. Mit Al-Kaida hat der "Zwischenfall" nichts zu tun, sonden mit dem üblichen gespannten Verhältnis von Muslims und Christen, nicht nur in Ägypten; mit der Tendenz auf der muslimischen Seite in Befolgung der Koransuren Gewalt anzuwenden. Deshalb Plazierung in einen Thread, in dem es um das Verhältnis der drei Weltreligionen miteinander geht!
    Die Meldung steht jetzt in einer Ecke, wo sie nicht hingehört.


    Naja, hier gibt es offensichtlich um einen Sammelthread, wo alle Anschläge, Morde, usw. seitens Al-Qaida und Co., also nach Kojo Meinung, seitens "Muslime" verübt werden.


    In dem anderen Thread geht es vor allem um uns selber, um unsere Klischees, bis hin zu unseren Feindbildern.
    Wir haben da ja drei Threads mit unterschiedlicher Ausrichtung, Feindbild Islam, wo in allgemeinerer Weise unsere Klischees, Vorurteile und Feindbilder diskutiert werden, Argumente gegen antiislamischer Argumente, wo Gegenargumente gesammelt werden, die vor allem von Anti-Islamophobie-Blogs kommen könnten, die sich gegen die Verallgemeinerungen, oder auch gegen faktische Fehler wenden, wie sie von "Islamophobie"-Seite oft zu hören sind, und die man dort widerlegen kann (so wie Bildblog.de die Bild regelmäßig der Lüge überführt), und dann noch ein Medienanalytischer Thread, der vor allem wissenschaftliche Studien aufführt, die die Medien zum Forschungsgegenstand haben, und untersucht, welche Sprache, welche Inhalte diese transportieren und damit (teilweise auch unbewusst) Ressentiments schüren helfen, unabhängig von einzelnen Aussagen von Politikern, gesellschaftlichen Gruppen, Einzelpersonen, usw., die eben in den allgemeinen Feindbild Islam Thread gehören.


    Zu deiner Interpretation, dass hier etwas seitens der Medien "halbverschwiegen" werden soll, habe ich dieselbe Deutung bei PI gefunden.
    Möglicherweise ist es in den TV-Medien die letzten Tage nicht so oder gar nicht präsent gewesen, aber die Redaktionen selektieren ja im TV noch stärker, als in den Printmedien.


    Man kann sich natürlich immer darüber beschweren, warum wir in Deutschland nichts darüber hörten, dass die Israelis diese Woche eine palästinensische Moschee abfackelten (keine Ahnung mehr, ob Verletzte und Tote zu beklagen sind), oder eben Kopten getötet werden, usw., aber jeder hat sein Interessensgebiet und jeder könnte sich zu jeder Zeit darüber beschweren, dass dieses und jenes nicht gesendet wurde. Daraus eine konzertierte Medienaktion, eine "linksheuchlerische Medienmafia" zu konstruieren halte ich für überinterpretiert. In diesem Fall sogar für fahrlässige Täuschung, da easydogi schon zeigte, dass hier gar nix verschwiegen wurde (zumindest in den Printmedien).


    Kannst ja mal einen Leserbrief an die Tagesschau senden, und fragen, warum die Redaktion aus den hunderttausenden Nachrichten jeden Tag diese nun ausgesiebt hatte, und welche Maßstäbe sie dafür hatte. Ich glaube, es gibt auch Veröffentlichungen seitens der Tagesschau und von Medienwissenschaftlern, nach welchen Vorgaben die Tagesschau Medien nach Wichtigkeit sortiert und aussortiert.

  • Ganz recht, das ist eigentlich auch meine Meinung. Aber wie war es denn nach der Ermordung von Marwa al Sherbini?
    Eine ähnliche Reaktion wäre nach all dem angemessen.
    Mich empört das offenbar schon verinnerlichte zweierlei Maß.


    Der Mord an Marwa war die Folge von Propaganda und Hetze.
    Genauso wie die Morde jetzt an den koptischen Christen.


    Der Thread vom Firtina hat den Sinn dem ein wenig entgegen zu treten. In seinem Rahmen. Mit unseren Möglichkeiten.

  • http://www.elsevier.nlich kann diese fanatiker nicht mehr ertragen


    Ich auch nicht! Sie haben sich in Europa eingeschlichen, haben die Staatsbürgerschaft des jeweiligen Gastlandes, und betreiben ihre terroristischen Aktivitäten von hier aus weiter.


    Herzlichen Dank für die Ãœbersetzung. Elsevier ist eine seriöse Quelle [mein Ex-Chef hat viele Arbeiten (medizinische) darin veröffentlicht].

  • Ich auch nicht! Sie haben sich in Europa eingeschlichen, haben die Staatsbürgerschaft des jeweiligen Gastlandes, und betreiben ihre terroristischen Aktivitäten von hier aus weiter.


    Herzlichen Dank für die Ãœbersetzung. Elsevier ist eine seriöse Quelle [mein Ex-Chef hat viele Arbeiten (medizinische) darin veröffentlicht].

    Danke dafür. Ich kann mir richtig bildlich vorstellen, wie sich fanatische Islamisten genau in deine Umgebung eingeschlichen haben, deinem Schlachter das Schweinefleisch entführten und in deiner Kirche das große Kruzifix in Geiselhaft genommen haben. Die erwachsenen Frauen, die ich kenne, die haben anderes zu tun, als sich im Internet über Islamisten zu echauffieren :wink5:

  • Ich auch nicht! Sie haben sich in Europa eingeschlichen, haben die Staatsbürgerschaft des jeweiligen Gastlandes, und betreiben ihre terroristischen Aktivitäten von hier aus weiter.


    Na ja, du bist aber auch kein Kind von Traurigkeit, oder?


    Geht der Unsinn jetzt weiter?


    Da fällt mir doch glatt wieder ein Begriff von gestern ein:


    Ethnopluralistisch


    Könnte es sein, das du gerne alle über einen Kamm scherst?


    Erinnert mich irgendwie an eine heiße Debatte hier über Zigeuner, einer klaut, alle klauen, ist ja wohl die logische Schlußfolgerung, oder?


    Macht aber nichts, wie ich schon anhand vieler Kommentare von dir gesehen habe, hast du es mit der Logik nicht so.


    Wenn das dein Ernst ist, muß man dir leider einen begrenzten Horizont bescheinigen...

  • sag mal techniker


    wir reden von terriristen


    ist was mit deine augen?


    oder meinst du wir sollten freundlich reden uber nette terroristen
    die gibt es ja auch


    mein gott!!!

  • sag mal techniker


    wir reden von terriristen


    ist was mit deine augen?

    Ich glaube, er schrieb über Terroristen und der absurden Vorstellung von Kajo darüber. :wink5:

  • Diese Menschen sind eine Infektion


    Als in Ruanda Völkermord begangen wurde und die ach so menschenrechtliebende Staaten wegschauten hatten die Schlächter die Menschen die sie getötet hatten als "Kakerlacken" stets bezeichnet. Der Fanatismus ist derart dass man das Menschsein und jegliche Recht des anderen abstreitet. So fängt bzw. der Durchbruch zu Faschismus ist dann vollzogen.
    Noch früher hatten die Belgier in Kongo die Leute dort als "Wilde" betrachtet oder Skalven waren "Sachgegenstände" die "kaputtgehen" konnten.
    Zuerst werden Gehirngewaschen und Vorurteile und Desiinformation massenweise "Verdaut" dann getrimmt aus extensiven Hass dass der Verstand vernebelt wird und wie ein Automat Hassausdrücke formuliert werden.
    Früher war der Hass auf die Kommunisten in vielen Ländern derart dass einem völlig egal war ob der "Kommunist" ein Leninist war oder demokratischer Sozialist. Alles "das selbe Pack" hiess es. Sogar die Sozialdemokraten die gegen den Kommunismus waren waren ganz schnell zu Kommunisten deklariert.
    Krankhaft getrimmte Hassgefühle DIFFERENZIEREN NICHT. Gefühle haben kaum Differenzierung. Sondern es ist die Vernunft die differenziert. Durch Hassorgien wird der Verstand kurzgeschlossen.
    Mit der Behauptung gegen Fanatiker zu sein selber zu einem Fanatiker zu werden ist bei jenen vor allem der Fall die nie gelernt haben was Menschenwürde ist.


    Krakhafte Ideen sind Infektionen nicht die Menschen.

  • Könnte es sein, das du gerne alle über einen Kamm scherst?


    Was soll das?


    Wir sprechen von Terroristen, die sich in Europa eingeschlichen, die jeweilige Staatsangehörigkeit angenommen haben, und von hieraus ihren terroristischen Aktivitäten weiter nachgehen.



    Hier ist auch ein Link auf Englisch zu dem Elsevier-Bericht:


    BREAKING NEWS: Gaza Flotilla Organizer Part Of Dutch Hamas/Muslim Brotherhood Network In The Netherlands


    http://globalmbreport.org/?p=3106

    Einmal editiert, zuletzt von A0048 ()

  • Danke dafür. Ich kann mir richtig bildlich vorstellen, wie sich fanatische Islamisten genau in deine Umgebung eingeschlichen haben, deinem Schlachter das Schweinefleisch entführten und in deiner Kirche das große Kruzifix in Geiselhaft genommen haben. Die erwachsenen Frauen, die ich kenne, die haben anderes zu tun, als sich im Internet über Islamisten zu echauffieren :wink5:


    :peace2::peace2::peace2::peace2::peace2::peace2::peace2::peace2::peace2::peace2:



    Du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen!!


    Mich wundert hier schon gar nix mehr.



    Wie man so verbohrt sein kann, da muß in früherer Zeit irgend etwas verkehrt gelaufen sein.


    Fällt so etwas nicht schon unter "subversive Tätigkeit"?

  • Was soll das?


    Wir sprechen von Terroristen, die sich in Europa eingeschlichen, die jeweilige Staatsangehörigkeit angenommen haben, und von hieraus ihren terroristischen Aktivitäten weiter nachgehen.

    Also von Osama bin Schäuble. :smilewinkgrin: