Was kostet uns 1 "Hartz 4 Kind" und seine alleinerziehende Mutter?

  • Ein Kind kostet so um die 120.00 € bis es 18 ist. (Wobei ich glaube, dass es eher mehr sind)
    http://www.t-online.de/eltern/…s-zum-18-lebensjahr-.html


    Um das mal zur sehr groben Orientierung bildhaft zu machen, rechnen ich mal. Quelle: http://www.sozialleistungen.in…plus-9-euro-auf-391-euro/
    Regelsatz 0-5 229 € = 13.740 € in 5 J.
    Reglesatz 6-13 = 261 € = 25.056 € in 8 J.
    Regelsatz 14-17 = 295 € = 14.160 € in 4 J.
    ab 18 = 313 € = 3.756 € in 1 Jahr
    Gesamt für 18 J. 56.712 / 216 Mon. = 262,56 € monatl.

    Davon wird aber das Kindergeld als Einkommen angerechnet! Bekommt das Kind und/oder Mutter Unterhalt, reduziert sich die Belastung für den Steuerzahler nochmals erheblich!!
    Da ja alle zusätzlich KiG bekommen (auch Millionäre), muss das in den Kosten herausgerechnet werden, um vergleichbar zu sein, was das Kind den Steuerzahler zusätzlich kostet.


    Nehmen wir eine gleichbleibende Kindergeldhöhe von 184 € an.
    Das sind dann 184 € x 216 Monate = 39.744 € die man vom Regelsatz abziehen muss.
    Dann bleibt eine Belastung von 16.968 € in 18 Jahren für Kleidung, Bildung, Ernährung, Freizeit....(/216 = 78,56 € monatlich)
    Mit KiG 262,56 €.


    Nun kommen noch die anteiligen Wohnkosten hinzu. Da wird es schwierig, da die durch die Kopfzahl der Familienangehörigen geteilt werden und die Wohnmieten regional extrem unterschiedlich sind. Daher sieht die folgende Rechnung bei größeren Familien natürlich anders aus.
    https://www.destatis.de/DE/Pre…2012/03/PD12_093_122.html

    Zitat

    Die Bruttokaltmiete für eine Mietwohnung in Deutschland betrug im Jahr 2010 im Durchschnitt 441 Euro beziehungsweise 6,37 Euro je Quadratmeter. Im früheren Bundesgebiet lag die Bruttokaltmiete je Quadratmeter mit 6,51 Euro über dem Durchschnitt der neuen Länder (5,95 Euro). Die warmen Nebenkosten beliefen sich monatlich im Bundesdurchschnitt auf 1,25 Euro je Quadratmeter. Für die kalten Nebenkosten wurde 1,00 Euro je Quadratmeter ausgegeben.


    Also nehmen wir 6,37 €/qm Kaltmiete + 1,25 Heizung und NK = 7,62 € x 60 qm = 457,20 €. Für das Kind 228,60 €.
    228,60 € x 216 Monate = 49.377,60 € für Miete.
    Dazu den Regelsatz 16.968 € = 66.345,60 € für 18 Jahre / 216 = 307,16 € monatl.
    Hierbei ist zu beachten, dass die vom Amt als angemessen geltende Wohnung meist viel günstiger sein muss, als der Durschnitt. In der Berechnung ist also noch viel Luft nach unten!


    Aber ok, da fehlen ja noch die Kosten für die faule, erziehungsunfähige, sozialschmarotzende H4 Mutti mit dem fetten Hintern. (Anspielung auf @susenn)


    Die bekommt im Monat. 391 € Regelsatz und 228,60 € Mietkosten, also 619,60 € X 216 Monate = 133.833,60 €
    Zusammen kostet uns eine fettgesäßige, sozialschmarotzende, faule und erziehungsunfähige H4 Mutti und ihr Kind in 18 Jahren 200.179,20 € / 216 = 926,76 € monatlich für H 4 Mutter + Kind in 18 Jahren.
    Das sind für 2 Personen in 18 J. 80.179,20 € mehr, als ein Kind alleine kostet.
    Monatlich also also zusätzlich 371,20 € für die Mutter.

    Die hat aber dem Demografieproblem entgegengewirkt und ein Kind in die Welt gesetzt, was der Staat ja will, und wir auch brauchen.


    Im Gegensatz zahlen verheiratete, kinderlose Doppelverdiener zwar meinetwegen recht viel Steuern, aber sie haben auch erhebliche Ersparnisse.
    http://www.gerechtigkeit-fuer-…_statt_kinder_tabelle.htm


    2014 sind das 24.853 € für 2 Erwachsene, also grob 2000 € pro Monat, die sie als Dank der Kinderlosigkeit mehr auf Tasche haben.
    Das sind 1000 € monatl. pro Person!
    1 H4 Kind kostet im Monat 308 € . Das sind 15,4 % von dem, was 1 Doppelverdienerpaar pro Monat mehr hat.
    Verteilt man dies auf alle kinderlosen Doppelverdiener, kann man ahnen, was dabei raus kommt. Erst recht, wenn man es auf alle Steuerzahler verteilt.


    Selbst wenn man die Mutter dazurechnet [620 (M)+ 308 (K) = 928 (beide)], ist das ca. halb so viel (46,4 %) von dem, was kinderlose Doppelverdiener im Monat mehr haben.
    Es bleibt sogar noch ein bisschen was übrig. Gäbe es also so viele Doppelverdiener wie Alleinerziehende Mütter mit 1 Kind, geht der Doppelverdiener nicht einmal leer aus. Dafür hat er Karrierechancen und keine Verpflichtungen, "Entbehrungen" und Verantwortung.
    Zudem finanzieren ja nicht nur die Doppelverdiener diese Mutter mit Kind, sondern wesentlich mehr Steuerzahler.


    Bezogen auf das Demografieproblem sind diese % Bruchteile, die ein H4 Kind - wenn man nur die kinderlosen Doppleverdiener heranzieht - diese belastet, gemessen daran, dass sie für ihre künftige Rente und unser aller Zukunft "weniger beisteuern", ganz ok.
    Ca. 1/6 des Mehreinkommens um ein Kind mitzufinanzieren und 1/2 für die Erziehungsleistung der Mutter.
    Bleiben pro Monat immer noch 500 € pro Person mehr auf Tasche.

    Das finde ich mehr als angemessen.



    TM, die hofft, dass ihr jetzt kein Strick gedreht wird, ob dieser "stümperhaften", groben Rechnung, die bitte auf Rechenfehler - überprüft werden sollte

    2 Mal editiert, zuletzt von That's me ()

  • Das Kinder sich "nicht rechnen" ist doch eigentlich klar, die 80 Euro p.M. sind meiner Ansicht nach ein Witz, allein mit Klavierunterricht, Schwimmtraining und Rock'n Roll-Training komme locker auf mehr, dazu noch Essen, Kleidung ect.pp.


    Aber die Kohle ist nicht das Entscheidende, ganz und gar nicht.

  • Da Kinder, wie man hier wieder einmal sieht, bei uns auf ökonomische Fragen reduziert werden,
    wundert es mich nicht wirklich, dass bei uns immer weniger auf die Idee kommen,
    welche zu zeugen oder zu gebären.

  • Ntürlich rechnen sich Kinder. Sogar ganz ökonomisch und volkswirtschaftlich betrachtet.


    Sie sind die zukünftigen Erfinder und Wissenschaftler, die uns das Leben erleichtern.
    Ärzte, die uns das Leid nehmen.
    Arbeitgeber, die uns einen Arbeitsplatz schaffen.
    Literaten und Künstler, die uns das Leben versüßen.
    Arbeitskträfte, die Steuern und in unsere Rentenkasse einzahlen.
    Menschen, die uns im Alter vielleicht pflegen und beistehen.
    Menschen, die die Menschheit erhalten. (Wobei die Erde gut auf uns verzichten könnte)


    Die Liste kann man vielfältig erweitern.


    Unökonomisch gesehen sind Kinder Menschen, die unser Leben mit Freude und Spaß beleben, von denen wir lernen können, die uns an unsere Grenzen bringen, die uns helfen uns zu hinterfragen, die uns jung halten, die unsere Gesellschaft verändern.....


    Auch diese Liste kann man "endlos" erweitern.


    TM, die findet, dass die Kinder dieser Erde mehr Beachtung und vor allem Achtung verdienen

  • Sie sind die zukünftigen Erfinder und Wissenschaftler, die uns das Leben erleichtern.
    Ärzte, die uns das Leid nehmen.


    unter Umständen die Langzeitarbeitlosen oder die Kriminellen von morgen.


    Kommt ganz auf den individuellen Hintergrund an.



    HartzIV Mamis können natürlich in diesem Bezug hervorragende "Arbeit" (du kennst diesen Begriff?) leisten, aber häufig versagen sie jämmerlich.



    Ist tragisch aber wahr.

  • (..)
    HartzIV Mamis können natürlich in diesem Bezug hervorragende "Arbeit" (du kennst diesen Begriff?) leisten (..)


    Deine Aggressivität wirkt langsam abstoßend.


    Ist tragisch, aber wahr.

  • Deine Aggressivität wirkt langsam abstoßend.


    Ist tragisch, aber wahr.


    Weil du die Realität nicht verkraftest?


    Schau dich mal um.


    Warum wächst die Zahl alleinerziehender Hartz IV Mammis stetig an?


    Hast du eine Erklärung?



    Was ist mit Verantwortung, Verhütung und zur Not Schwangerschaftsabbruch?

  • Mir liegt irgendwie an, dass ein User mich mal anpöbelte, als ich fallen ließ, dass Verhütung durchaus ein Mittel und Weg ist, um Schwangerschaften zu vermeiden.
    Seltsam...:thinking-020:


    Nungut, besser späte Einsicht als gar keine.

  • unter Umständen die Langzeitarbeitlosen oder die Kriminellen von morgen.................


    Wenn die Gesellschaft nicht funktioniert, sind solche Entwicklungen programmiert! In einer humanistischen Gesellschaft sind sie die absolute Ausnahme.

  • Wenn die Gesellschaft nicht funktioniert, sind solche Entwicklungen programmiert! In einer humanistischen Gesellschaft sind sie die absolute Ausnahme.


    Du nennst uns sicher nachvollziehbare Beispiele und erläuterst was deiner Meinung nach nicht funktioniert.

  • HartzIV Mamis können natürlich in diesem Bezug hervorragende "Arbeit" (du kennst diesen Begriff?) leisten, aber häufig versagen sie jämmerlich.
    .


    Muss wirklich nicht sein. Ueber Leute deren Lebensgeschichte nicht kenne faelle ich kein Urteil. Es gibt Frauen die vielleicht ungewollt schwanger werden und eben nicht abtreiben wollen.Mit der " lass es dir doch einfach wegmachen" kann ich nichts anfangen.


    Hauptsache die Katze hat es gut.

  • Muss wirklich nicht sein. Ueber Leute deren Lebensgeschichte nicht kenne faelle ich kein Urteil. Es gibt Frauen die vielleicht ungewollt schwanger werden und eben nicht abtreiben wollen.Mit der " lass es dir doch einfach wegmachen" kann ich nichts anfangen.


    Hauptsache die Katze hat es gut.



    Es geht nicht um "Urteile fällen", es geht um Meinungen.



    Ja, Kätzle hat es gut. :D

  • Du nennst uns sicher nachvollziehbare Beispiele und erläuterst was deiner Meinung nach nicht funktioniert.


    Der Mensch wird nicht als Arbeitsloser oder Krimineller geboren. Und den Anstieg der Hartz IV beziehenden alleinstehenden Mütter solltest Du erst mal nachweisen. Selbst wenn er existierte, wäre es eher ein gesellschaftlich staatliches Versagen als eines dieser Frauen.

  • Der Mensch wird nicht als Arbeitsloser oder Krimineller geboren. Und den Anstieg der Hartz IV beziehenden alleinstehenden Mütter solltest Du erst mal nachweisen. Selbst wenn er existierte, wäre es eher ein gesellschaftlich staatliches Versagen als eines dieser Frauen.



    Fettung- da stimme ich ohne jede Einschränkung zu.


    Der Rest ist Fakt.


    Bitte bringe deine Beispiele.

  • Was kostet uns 1 "Hartz 4 Kind" und seine alleinerziehende Mutter?


    -gar nichts im vergleich zu dem schmarotzerpack von banken, großkonzernen, superreichen und ihren marionetten aus politik, medien und think-tanks.


    :out:

  • Warum wächst die Zahl alleinerziehender Hartz IV Mammis stetig an?


    Hast du eine Erklärung?


    Dafuer gibt es wohl mehrere Gruende. Allgemein sind die Langzeitsarbeitslosen mehr geworden. Wenn, dann meist Minijobs oder Zeitvertraege. Es ist eben nicht mehr normal eine feste Arbeit ueber Jahre zu haben. Logischerweise wirkt sich das auch auf Alleinerziehende aus. Dazu kommt noch die Benachteiligung auf guenstige Arbeitszeiten angewiesen zu sein. Auch hier negative Veraenderungen auf dem Arbeitsmarkt.
    Vielleicht sollte die deutsche Gesellschaft im Bezug auf "fremde" Kinder umdenken. Muss ich wegen dem Kind die Arbeit abbrechen packe ich mein Werkzeug zusammen und ein Kollege uebernimmt ohne zu murren. Auch wird der Kunde nicht sauer. Kinder haben eben Vorrang, auch die Kinder der Anderen.

  • Was kostet uns 1 "Hartz 4 Kind" und seine alleinerziehende Mutter?


    -gar nichts im vergleich zu dem schmarotzerpack von banken, großkonzernen, superreichen und ihren marionetten aus politik, medien und think-tanks.


    :out:


    mag sein, ist aber kein Argument.

  • Es geht nicht um "Urteile fällen", es geht um Meinungen.



    Ja, Kätzle hat es gut. :D


    Mit verschiedenen Meinungen kann ich wenig anfangen. Um sich eine Meinung bilden zu koennen muss man die Hintergruende kennen.