UFOs über Alanya - Ich war dabei

  • Die Annahme, Außerirdische müssen eine menschenähnliche Anatomie und Größe haben entbehrt sich jeglicher Grundlage. Aber selbst bekannte Leute (wie z.B. v.Däniken) gehen stets davon aus, warum auch immer.


    das stimmt nicht.
    es gibt auch auf der erde zahlreiche beispiele wie die evolution unter verschiedenen bedingungen sehr ähnliche ergebnisse hervorgebracht hat.


    so haben z.b. tintenfische die gleichen augen entwickelt wie säugetiere, völlig unabhängig voneinander.
    ebenso sind zwei nach vorne gerichtete augen zum räumlichen sehen garantiert ein universelles konzept.


    der mensch stellt auf gewisse weise eine idealform dar, die sich so ähnlich auch auf einem anderen planeten entwickelt haben kann.



    gruß baku

    Einmal editiert, zuletzt von bakunicus ()

  • Zum Thema Ufos, das müsst ihr euch anschauen:


    [YOUTUBE='ANphRkGVLj8']ANphRkGVLj8[/YOUTUBE]



    :cornut:


  • erst mal ist es natürlich sehr unwahrscheinlich anzunehmen, dass lebewesen von anderen planeten die gigantischen entfernungen im weltall überwinden können.


    Warum? Vielleicht dauert ein Alienleben 50.000 Menschenjahre oder sie sind uns technologisch einfach gewaltig vorraus. Viel unrealistischer ist doch die Annahme, dass Außerirdische exakt auf dem gleichen technologischen Level sind und die dieselben Technologien nutzen wie wir.


    das allein mit geheimer militärtechnik zu erklären ist dann schon fast genau so unwahrscheinlich wie die gigantischen entfernungen.


    Ich bezog mich auf die der Öffentlichkeit nicht erklärbaren UFOs. Die beiden anderen Möglichkeiten: Wetterphänomen oder Fake, sind ja meist schnell aufgeklärt.


    Bei den zahlreichen Roswell-Ufos ist es nahezu erwiesen, dass diese auf Testflüge zurückzuführen sind. Dass diese seltsamen Flieger nicht in Kriegen zu besichtigen sind, liegt einfach daran, dass sie sich nicht durchgesetzt haben und nicht in Serie produziert wurden. Wenn man sich anschaut was der Mensch gerade in der Luftfahrt und Raketentechnik schon alles ausprobiert hat, keine Bauweise war zu behämmert und kein Antriebssystem zu ineffizient um es nicht mal auszuprobieren. :wink5:

    das stimmt nicht.
    es gibt auch auf der erde zahlreiche beispiele wie die evolution unter verschiedenen bedingungen sehr ähnliche ergebnisse hervorgebracht hat.


    Schlechter Vergleich. Auf der Erde ist gemessen an Bedingungen auf anderen Planeten überall die Temperatur, Gravitation, Feuchtigkeit, Sauerstoffgehalt, UV-Strahlung und kosmische Strahlung verhältnismäßig gleich.
    Auf einem 100.000 Grad heißen Planten mit einer Gravitation von 2000G und regelmäßigen Kometenschauern, sähen die Bewohner sicher anders aus. Entweder sie würden unterirdisch leben oder hätten sich den harten äußeren Bedingungen angepasst.
    Die irdische Evolution muss doch nicht die einzig mögliche sein. Vielleicht ist z.B. sogar Leben ohne Sauerstoff möglich.

  • Es gab einige Jahre nach der Mauereröffnung eine interessante Entdeckung.
    Die UFOs, die vor der Wende im Westen gesehen wurden, sahen nach den Beschreibungen aus wie Untertassen.
    Die Leute im Osten dagegen sahen größtenteils UFOs, die Zigarrenförmig sind.


    Lange brauchte man darüber nicht spekulieren, warum das so ist.
    Im Westen wurden in Filmen die UFOs meistens als fliegende Untertassen dargestellt.
    In Ost-Filmen sahen sie halt aus wie übergroße Zigarren.


    Diesen Aspekt finde ich immer noch sehr interessant.

  • Diese beiden Lichter waren für ca. 7 Min zu sehen. Das linke Licht schwebte zuerst höher als das rechte. Nach einer Weile ging das linke tiefer, bis sie gleichauf waren und am Ende stand das rechte höher. Dann erlosch das Linke und kurze Zeit später auch das rechte Licht.
    .



    Ich habe hier einen getroffen, der von seiner Umwelt als "verrueckt" klassifiziert wird.
    Freue mich immer wieder wenn ich ihm begegne.
    Sein Ding sind UFO's.
    Als dann mal ein Freund zu Besuch kam, der dieses Ding auch hat, habe ich die beiden zusammengebracht.
    Okay, der Mann von hier garantierte praktisch, dass die outworlders jeden Abend gegen 19:00 Uhr erscheinen.
    An diesem erwartungsgefüllten Abend leider nicht.

    Selber bin ich da relaxt. Was kommt das kommt und das wir die "Einzigen" sind halte ich fuer ueberheblich.

    Nun, keine Woche spaeter laufe ich mit Petite und den Hunden am Strand, so gegen 18:30 Uhr. Und da sind sie: 3 farbige Punkte, die umeinander her tanzen.
    No lasershow at the beach - so da war schon etwas.
    Was? Keine Ahnung. Aber Etwas.

    Um das zu relativieren eine andere story:
    Wir sitzen an diesem Tag im Restaurant eines Freundes am beach. Sonnenuntergang ist fast vorbei. Da fliegt etwas von Norden nach Sueden den beach entlang. Langsam. Erscheint mir wie ein Lichtpunkt, wir alle springen auf und schauen dem Ding nach bis es am suedlichen Horizont verschwunden ist.
    Hier bin ich mir nicht sicher, es koennte sich um ein militaerisches Experiment gehandelt haben. Bei den 3 Lichtpunkten sicher nicht.

    Und zum Abschluss etwas interessantes, das mein Freund Eric in einer seiner Arbeiten erwaehnt:

    Coincidentally, in this year of 2007, we have observed in the internet an extraordinary fact – the divulging, by an official French Governmental Office - the CNES- National Center of Space Studies, and one of its subgroups – the GEIPAN – Studies and Information Group on Non-Identified Airspace Phenomena, in the site www.cnes-geipan.fr/geipan. It publicly and officially recognizes, for the first time in democratic history, the existence of the UFO phenomenon. It is worth recalling that this has been described innumerable times at congresses in the whole world, including during the 5th Orgonomy International Congress held in Nice - France, in 1991, in which the Professor Peter Robbins, B.F.A., gave a conference about the theme and published an article in the "Orgonomic Publications" of May 1991 entitled: "Wilhelm Reich and UFOs (part II: examining Evidence and Allegations).
    Alleine sind wir sicherlich nicht. Es waere arrogant das anzunehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von zenoncroco ()

  • Warum? Vielleicht dauert ein Alienleben 50.000 Menschenjahre oder sie sind uns technologisch einfach gewaltig vorraus. Viel unrealistischer ist doch die Annahme, dass Außerirdische exakt auf dem gleichen technologischen Level sind und die dieselben Technologien nutzen wie wir.


    alles sehr unwahrscheinlich.
    die entfernungen im all sind so gigantisch, dass sie eher eine physikalisch/dimensionales problem darstellen als eine technologisches.
    schneller als das licht geht nicht, es sei denn man könnte sich in 4 oder mehr dimensionen bewegen.
    ich höre dazu immer gerne harald lesch :


    [YOUTUBE='jZizMF5nEVM']jZizMF5nEVM[/YOUTUBE]


    ..
    das ist sehr ernüchternd.
    und warum sollte man 50.000 jahre durchs all gondeln ?


    Ich bezog mich auf die der Öffentlichkeit nicht erklärbaren UFOs. Die beiden anderen Möglichkeiten: Wetterphänomen oder Fake, sind ja meist schnell aufgeklärt.


    ja ..


    Bei den zahlreichen Roswell-Ufos ist es nahezu erwiesen, dass diese auf Testflüge zurückzuführen sind. Dass diese seltsamen Flieger nicht in Kriegen zu besichtigen sind, liegt einfach daran, dass sie sich nicht durchgesetzt haben und nicht in Serie produziert wurden. Wenn man sich anschaut was der Mensch gerade in der Luftfahrt und Raketentechnik schon alles ausprobiert hat, keine Bauweise war zu behämmert und kein Antriebssystem zu ineffizient um es nicht mal auszuprobieren. :wink5:


    das was von den piloten beschrieben wird ( siehe meine links ) ist aber offensichtlich etwas anderes.
    und piloten sind alle fachleute für flugkörper.


    Schlechter Vergleich. Auf der Erde ist gemessen an Bedingungen auf anderen Planeten überall die Temperatur, Gravitation, Feuchtigkeit, Sauerstoffgehalt, UV-Strahlung und kosmische Strahlung verhältnismäßig gleich.
    Auf einem 100.000 Grad heißen Planten mit einer Gravitation von 2000G und regelmäßigen Kometenschauern, sähen die Bewohner sicher anders aus. Entweder sie würden unterirdisch leben oder hätten sich den harten äußeren Bedingungen angepasst.
    Die irdische Evolution muss doch nicht die einzig mögliche sein. Vielleicht ist z.B. sogar Leben ohne Sauerstoff möglich.


    nö ...
    der vergleich ist gut.
    die bedingungen in der tiefsee können kaum unterschiedlicher sein als für säugetiere an land. dort gibt es auch leben ohne sauerstoff ...


    gruß baku

  • Im Hotel Sunshine in Alanya hatten wir das beste Zimmer schlechthin. In der obersten Etage, mittig und Blick auf das offene Meer.
    Während die Animateure ihre abendliche langweilige Show abzogen, saßen Schatzi und ich auf dem Balkon. Wir tranken ein Bierchen, quatschten und machten uns über die Animationsshow lustig, als plötzlich über dem Meer zwei Lichter zu sehen waren. Sie waren so hell, dass das Meer vom Horizont bis zu unserem Strandabschnitt erleuchtet wurde.


    .


    uboot abwehr flugzeuge haben in der regel scheinwerfer die dazu in derlage sind das von dir genante phenomen zu erzeugen, auch einige u boot abwehr hubschrauber.


    die mit meheren millionen lux ausgestatteten scheinwerfer sind dazu gedacht nachts die wellen eines schnorchels zu identifizieren

  • uboot abwehr flugzeuge haben in der regel scheinwerfer die dazu in derlage sind das von dir genante phenomen zu erzeugen, auch einige u boot abwehr hubschrauber.

    die mit meheren millionen lux ausgestatteten scheinwerfer sind dazu gedacht nachts die wellen eines schnorchels zu identifizieren



    Okay.
    Aber auf meinen obigen Beitrag kann das nicht zutreffen.
    Keine U-Boote in diesen seichten Gewässern.
    Also auch keine darauf bezogenen Ãœbungen der Navy.
    Helikopter oder Flugzeug hätte ich auch optisch erkennen müssen.

    Ob es nun UFO's waren spielt fuer mein Leben ohnehin keine Rolle.
    Wer eine derartige Technik besitzt ist uns Würmern haushoch überlegen.
    Warum sollte eine Zivilation, die uns evolutionsmaessig um Lichtjahre voraus ist, mit Höhlenmenschen kommunizieren wollen, die noch nicht einmal ein zivilisiertes Miteinander regeln konnten???

    Es ist die Landung (noch) nicht wert.
    :wink5:


  • das ist sehr ernüchternd.
    und warum sollte man 50.000 jahre durchs all gondeln ?


    Wer sagt denn, dass Aliens das gleiche Zeitgefühl haben wie Menschen? Vielleicht sind es für sie nur ein paar gefühlte Stunden.


    nö ...
    der vergleich ist gut.
    die bedingungen in der tiefsee können kaum unterschiedlicher sein als für säugetiere an land. dort gibt es auch leben ohne sauerstoff ...


    Auf den meisten anderen Planeten sind sie aber wesentlich unterschiedlicher und das Beispiel Tiefsee zeigt doch schon, wie dermaßen anders für ihre Umstände optimierte Lebewesen aussehen können. Tiefseefische und Menschen sehen ja wohl ziemlich unterschiedlich aus.

  • 1. täuscht du dich das du flugzeuge und hubschrauber erkennen mußt


    2. natürlich würde version 1 einer fortgeschrittenen zivilisation nähmlich die fiedlichen uns unter quarantene stellen, aber dann würden wir auch keine UFO s sehen
    und version 2 würde uns auslöschen, nähmlich die aggresive und dann währen wir tot und würden auch keine UFO s sehen

  • 1. täuscht du dich das du flugzeuge und hubschrauber erkennen mußt

    2. natürlich würde version 1 einer fortgeschrittenen zivilisation nähmlich die fiedlichen uns unter quarantene stellen, aber dann würden wir auch keine UFO s sehen
    und version 2 würde uns auslöschen, nähmlich die aggresive und dann währen wir tot und würden auch keine UFO s sehen



    Ich nehme nun mal an, dass die Version 1 der UFO Begegnung eine philosophische und die 2. eine mehr von dieser Welt ist.
    Ich konnte nie nachvollziehen, warum etwas "ausserirdischem" immer "irdische" Intentionen unterstellt werden.
    Aber klar, man geht von sich selber aus.
    Enfin, ich versuche über den Dingen zu stehen.
    Wo auch immer sie herkommen mögen.

    Was kommt das kommt.
    Carpe diem. :wink5:

  • naja ich versuche das neutral zu sehen.


    es gibt die möglichkeit das es ausserirdische zivilisationen gibt.


    ich glaube persönlich daran



    wenn diese art von zivilisation gewalttätig ist würde sie konkurenten im keim ersticken.
    wenn sie zur interstelaren reise fähig ist währe es kein problem einen großen stein auf die erde zu schmeißen.


    wenn sie nicht gewalttätig ist und sieht wie wir lebewesen behandel unsere eigene rasse andere rassen überhaupt.


    würde ich der menschheit verbieten in den weltraum zu reisen.
    und sie unter quarantäne stellen.


    ich glaube das das ziemlich genau die heutige situation beschreibt, oder warum glaubst du das der mensch keine basis auf dem mond hat und nur eine weltraumstation ?

  • ich glaube das das ziemlich genau die heutige situation beschreibt, oder warum glaubst du das der mensch keine basis auf dem mond hat und nur eine weltraumstation ?



    Nun, ich bin mir ziemlich sicher: Wenn sie könnten hätten sie mehr.
    Human nature und der Drang zur Expansion. Wo auch immer. :wink5:

  • Nun, ich bin mir ziemlich sicher: Wenn sie könnten hätten sie mehr.
    Human nature und der Drang zur Expansion. Wo auch immer. :wink5:


    nach der logik und mit dem kommerziellen gedanken das für jeden dollar den man in den weltraum investiert 100 zurück kommen müßte es in zwischen minen in dem asteroiden gürtel geben die mit wasser von den ringen des saturns versorgt werden geben

  • Ich finde die Schilderungen hier im Forum und auch außerhalb sehr interessant.
    Habe selbst Daeniken, Butlar usw. gelesen (damals). Viele Behauptungen klangen mir damals sehr plausibel und nachvollziehbar. Habe mich sogar mal mit Dieter Hildebrandt über irgendein Detail gestritten. Ich weiß, daß er mir verziehen hat, da wir 15 Jahre später ein Bier zusammen getrunken haben.

    Aber es gibt Dinge, die auch archäologisch bisher nur unzureichend erklärt sind. Da holpert und stolpert die Wissenschaft halt auch noch herum. Die Erklärungsversuche sind da manchmal sehr dürftig bis einfältig.

    Ich denke, daß ich in den wenigen Jahrzehnten meines Erdendaseins viel gelernt habe. Das meiste blieb mir jedoch verborgen.

    Aber eines habe ich mir gemerkt, weil es lebensnotwendig ist:

    Licht am Ende des Tunnels!
    "Wenn Du in einen Tunnel schaust und am Ende ein Lichtlein siehst,
    dann begrab Deine Hoffnungen und denke dran,
    es könnte der nächste ICE sein."


    mfg
    ZumPostwinkel

  • Und ich finde es halt verwunderlich, dass es sich bei allen von Außerirdischen Entführten durchweg Dorfdeppen und bei allen Sexpartner von Außerirdischen durchweg um stark übergewichtige und wenig attraktive Damen handelt.


    Das kann ich so nicht bestätigen. Es mutet viel eher an, dass die Wurzel dieser Behauptung ein dickes fettes Vorurteil ist.


    Ich sage nicht, dass alle diese Berichte auf Wahrheit beruhen, aber die allseits ach so beliebte Machart, Menschen, die möglicherweise ein derartiges Erlebnis hatten, für durchgeknallt, verrückt oder wie du es so nett ausdrückst für Dorfdeppen und bei allen Sexpartner von Außerirdischen durchweg um stark übergewichtige und wenig attraktive Damen handelt, finde ich schon etwas überheblich.


    Bislang konnte noch kein Beweis FÃœR den Wahrheitsgehalt von solchen Berichten erbracht werden - aber auch noch keiner dagegen. Und letzteres ist zumindest MIR ein bisschen zu dünne, Menschen, die von etwas derartigem berichten, für Lügner, Spinner oder was weiß ich noch alles zu halten (was nicht heißt, dass es nicht auch solche unter ihnen gibt, vermutlich sogar ne Menge - aber nicht alle).
    Das ist in meinen Augen eine Art Arroganz, die weder von Weisheit noch von Wissen erfüllt ist.


    Nur einige wenige Clips, die eindeutig zeigen, dass Berichterstatter derartiger Erfahrungen nicht wirklich immer nur Dorfdeppen oder fette unansehnliche Frauen sind:


    YouTube - UFO Report - Von Außerirdischen entführt (Teil 1/3)
    YouTube - Abduction Diaries - Entführungstagebücher 1/5 (deutsch)
    YouTube - Der letzte Beweis - Ausserirdische 1-4 Doku


    Gibt auch füllige unter ihnen, aber wer weiß, vielleicht haben diese Entführer ja auch einen nicht so dekadenten Geschmack, vielleicht finden sie es wünschenswert, den Frauentypus der alten Meister auszuwählen?


    Jetzt aber les ich weiter, ich find es so spannend wie mutig, was easydogi da erzählt. Er ist nicht blöd und weiß GANZ genau, dass er von einem Großteil der Leser verlacht werden kann. Von einigen halt nicht 'laut', aber wie man mit Menschen verfährt, die von UFO´s sprechen, weiß im Fall wirklich jeder Dorfdepp. Da kann wer auch immer was auch immer erlebt haben, wer das Risiko scheut, seine Glaubwürdigkeit zu verlieren, hält die Klappe. So einfach ist das in dieser unserer ach so fortschrittlichen Welt. Ich persönlich finde das beschämend, aber ich bin mir bewusst, dass ich nicht der Nabel der Welt bin. Ich wollts nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben.

  • Ich nicht.
    Bislang konnten noch 99% aller Ufo-Sichtungen, die z.B. bei irgendso einer "Ufo-Sichtungs-Annahme-Stelle" in Deutschland erklärt werden, manchmal auch erst nach Jahrzehnten, nachdem z.B. die Meteorologie weitere Fortschritte machte. Kann also gut sein, dass dieser Aufklärungswert noch höher wird.


    Das ist so einfach nicht richtig. Einige konnten geklärt werden, das ist wahr, aber was den Großteil dieser sogenannten 'Klärungen' angeht, konnte ausschließlich nachgewiesen werden, dass es AUCH eine uns bekannte natürliche Ursache geben KANN. Aber keineswegs, dass es eine uns bekannte natürliche Ursache geben MUSS.


    Dass sich die Berichterstatter derart dilettantisch auszudrücken pflegen, ist natürlich von Ãœbel, aber nu - jedem seinen eigenen Glauben. Oder Nicht-Glauben. Ich finds einfach nur wichtig, darauf hinzuweisen, wie sich das wirklich verhält. Und wo - möglicherweise die echten Dorfdeppen sitzen.




    Ich brauchn Kaffee - soll ich ne ganze Kanne mitbringen? *liebkuck*

    Einmal editiert, zuletzt von ancanei ()