Deutscher Export bricht ein - "Die Sanktionen gegen Russland greifen voll"

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…anfang-2009-a-996178.html


    Was mir hier besonders auffiel, ist ein, vor dem Hintergrund des Artikels betrachtet, sehr zynisches Zitat: "Die Sanktionen gegen Russland greifen voll". Man versteckt also die Tatsache, selbst getroffen zu werden, dadurch, befriedigt festzustellen, dass die Sanktionen gegen den bösen Gegner offensichtlich wirken. Das ist in etwa so, als würde ich absichtlich einen Autounfall mit beiderseitigem Totalschaden herbeiführen und dann, halbtot, aber zufrieden ob des "Erfolgs", murmeln: "Mission erfüllt, das gegnerische Fahrzeug wurde zerstört."

  • ... aber zufrieden ob des "Erfolgs", murmeln: "Mission erfüllt, das gegnerische Fahrzeug wurde zerstört."


    Die Mission ist die Expansion der Nato und ein möglichst zersplittertes und schwaches Rußland, welches man internationalen Konzernen und Oligarchen in den Rachen werfen kann. An letzerem wird die Atlantikbrücke noch eine Weile zu knabbern haben. Auf jeden Fall zu lange für den Exportweltmeister.

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…anfang-2009-a-996178.html


    Was mir hier besonders auffiel, ist ein, vor dem Hintergrund des Artikels betrachtet, sehr zynisches Zitat: "Die Sanktionen gegen Russland greifen voll". Man versteckt also die Tatsache, selbst getroffen zu werden, dadurch, befriedigt festzustellen, dass die Sanktionen gegen den bösen Gegner offensichtlich wirken. Das ist in etwa so, als würde ich absichtlich einen Autounfall mit beiderseitigem Totalschaden herbeiführen und dann, halbtot, aber zufrieden ob des "Erfolgs", murmeln: "Mission erfüllt, das gegnerische Fahrzeug wurde zerstört."


    Es ist das Denken des Kalten Krieges, herübergerettet mit allgemeiner Volksverdummung über die Stufe des "war on terror" auf die jetzige Situation, in der Russland, China, Brasilien, der Dar al Islam und andere eigene Interessen artikulieren, die nicht in die angloamerikanische Geostrategie passen. Statt mit Vernunft und Diplomatie versucht der "Westen", allen voran die USA mit ihren Vasallen mit Destabilisierung und militärischen Mitteln seine Positionen zu halten und neigt aufgrund der allgemeinen Krise dazu, jedes Mittel einzusetzen. Doch die Zeiten sind endgültig dahin, dass die USA diktieren konnten, wie die Welt zu laufen hat. Und einen nächsten Weltkrieg kann keiner gewinnen, höchstens können die letzten in ihrer Agonie das Fähnchen hoch halten und mit der Gewissheit ihr Leben aushauchen, sie hätten wenige Sekunden länger gelebt.

  • Warum will Deutschland immer wieder mit Russland Krieg führen?
    Am Ende haben die Russen immer den längeren Atem,
    weil sie leidensfähiger als wir Deutsche sind.

  • Warum will Deutschland immer wieder mit Russland Krieg führen?
    Am Ende haben die Russen immer den längeren Atem,
    weil sie leidensfähiger als wir Deutsche sind.


    Die Deutschen und Deutschland wollen überhaupt keinen Krieg mehr führen! Aber eine US-hörige Politik der Regierungsvasallen könnte uns schneller wieder in einen Krieg verwickeln als es uns lieb wäre.

  • Die Deutschen und Deutschland wollen überhaupt keinen Krieg mehr führen! Aber eine US-hörige Politik der Regierungsvasallen könnte uns schneller wieder in einen Krieg verwickeln als es uns lieb wäre.


    Das, was derzeit geschieht, ist nichts anderes als Krieg.

  • Die Sanktionen schaden der deutschen Wirtschaft und damit unseren Arbeitsplätzen. Also weg damit und der Finanzminister, der unsere Wirtschaft und damit unsere Arbeitsplätze und unser Wohlergehen als zweitrangig erklärt hat, soll dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. Dieser ..............!

  • Das, was derzeit geschieht, ist nichts anderes als Krieg.


    Es ist kein heisser Krieg, eher ein Kräfte messen und dass sich der Westen mit der US-hörigen Politik selbst mehr schadet, als dass er Russland, China oder Indien etc. in die Knie zwingen und zu Kreuze kriechen lassen könnte, wird wohl auch noch begriffen werden. Die USA sind faktisch jetzt schon aufgrund ihrer Rüstung pleite und einige andere besonders aggressiven Staatsgebilde auch. Meinungsmanipulation und Lügen helfen kurzfristig, um die Massen einzuduseln, nach einiger Zeit erhöht sich der Druck im Kessel und wer nicht rechtzeitig ein oder einige Ventile öffnet, fliegt unweigerlich in die Luft!

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…anfang-2009-a-996178.html


    Was mir hier besonders auffiel, ist ein, vor dem Hintergrund des Artikels betrachtet, sehr zynisches Zitat: "Die Sanktionen gegen Russland greifen voll". Man versteckt also die Tatsache, selbst getroffen zu werden, dadurch, befriedigt festzustellen, dass die Sanktionen gegen den bösen Gegner offensichtlich wirken. Das ist in etwa so, als würde ich absichtlich einen Autounfall mit beiderseitigem Totalschaden herbeiführen und dann, halbtot, aber zufrieden ob des "Erfolgs", murmeln: "Mission erfüllt, das gegnerische Fahrzeug wurde zerstört."


    Ich freue mich seit Jahren, über die tägl. Nachrichten, die mir die Erschröcklichen Geschichten, in aller Farbigkeit von der Börse berichten. Ich sehe schon Millionen H-vierer zur Bank rennen, und dem Bankberater die neuesten Kurse zu erklären.


    Das was in der Presse breitgetreten wird, ist der tägl. Kuhklachs der Kuh Elsa. Wurden früher Säue durchs Dorf getrieben, sind es Heute Luftblasen. Man solte die Zeitungsschmierer mit einem nassen Lappen erschlagen. Abgesehen davon dass keiner der Leser weiss, wer dem "Journalisten" Aufklärt, weiss auch keiner was der Schreiberling verkünden darf.


    Schon mein Vater nannte diese Sorte Mensch Zetungsschmierer und ich, der auch schon 50 Jahre diesen Mist verfolg, stimme ihm zu.


    MfG. Rainer

  • Wenigstens bleiben die Russen vom norwegischen Zuchtlachs verschont. Russland war einer der grössten Abnehmer. :cornut:

  • Die Mission ist die Expansion der Nato und ein möglichst zersplittertes und schwaches Rußland, welches man internationalen Konzernen und Oligarchen in den Rachen werfen kann. An letzerem wird die Atlantikbrücke noch eine Weile zu knabbern haben. Auf jeden Fall zu lange für den Exportweltmeister.


    Das verstehe ich nicht, istbes nicht eher so, dass Russland seine Grenzen Zugang geworden sind?


    Gruss
    Verbalwalze

  • Das verstehe ich nicht, istbes nicht eher so, dass Russland seine Grenzen Zugang geworden sind?


    Gruss
    Verbalwalze


    Also diesen, Deinen Satz zu verstehen fällt mir auch nicht leicht, aber ich gebe zu dass ich schon immer Putinversteher war, was Dir bestimmt hilft meinen zu verstehen. :wink5:

  • Das verstehe ich nicht, istbes nicht eher so, dass Russland seine Grenzen Zugang geworden sind?


    Gruss
    Verbalwalze



    Grmpf narf fnord.


    Ich zitire eine Signatur:


    Zitat

    P.S.
    Tipp: Lies Deine Antwort noch einmal durch und prüfe deren Gehalt, bevor Du postest.


    :smilielol5:


    Wrooorar kazzang.... :seeya:

  • Wenigstens bleiben die Russen vom norwegischen Zuchtlachs verschont. Russland war einer der grössten Abnehmer. :cornut:


    Kommt der jetzt auf die Sonderdeponie aufgrund der vielseitigen Belastungen???

  • ...zum Thema.


    Natürlich fallen uns diese blöden Sanktionen auf die Füße. Erinnert an die berühmte Schlacht in der Kalahari, als Ameisen General Harry bis zum Hals des Elefanten vorgedrungen ist und ihn packt. Seine Horde hinter ihm motivierte ihn mit lauten Rufen: HARRY würg ihn!!!!!


    Es gibt auch schon Methoden einige Richtlinien zu ..... biegen... ist wohl das richtige Wort, denn ich muß immer öfter Ware "neutralisieren" die in den asiatischen Raum geht. :wink5:


    ....aber das ist ja nicht die Lösung. Es ist die Ursache, die uns im Weg steht. Und die ist in diesem Fall nicht mal auf unseren eigenen Mist gewachsen. Was würde denn passieren, wenn Deutschland auf die NATO Doktrin nicht eingehen würde und weiterhin mit einem Staat Handel betreibt, mit dem es seit über hundert Jahren wirtschaftliche Beziehungen unterhält.


    Was ich mich aber seit beginn dieses Bürgerkriegs/nationaler Konflikt ernsthaft frage, "Was wird denn Russland nun konkret vorgeworfen, dass diese Sanktionen begründen könnte und wo sind die Beweise, dass es so ist?"
    Je länger das alles dauert, um so weniger kann man mit der offiziellen Begründung wirklich etwas anfangen. Ist es wirklich "Unterstützung" einer "Partei" in diesem Konflikt? Und wenn die ihre Unterstützung einstellen sollen, warum stellen wir unsere dann nicht auch ein? Das ist doch unlogisch.


    Wir werden die Sanktionen mehr spüren als der russische Bär diesen Floh in seinem Pelz spürt.
    Und wenn uns dann alles auf unsere Füße gefallen ist, wird es uns schwer fallen, uns wieder zu bewegen! Und wozu? Nur um imperiales Gehabe und arrogante Großmachtfantasien zu unterstützen, egal was es uns kostet.


    ....so viel Kurzsicht ist einfach nur armselig.


    mfg

  • Kommt der jetzt auf die Sonderdeponie aufgrund der vielseitigen Belastungen???


    Japaner sind auch sehr dankbare Abnehmer. Die haben die Auswahl zwischen verstrahltem Fisch, Gemüse, Alternative norwegischer Lachs. Eigentlich ist das Volk mit seinen Fahrzeugen schon gestraft genug.

  • Japaner sind auch sehr dankbare Abnehmer. Die haben die Auswahl zwischen verstrahltem Fisch, Gemüse, Alternative norwegischer Lachs. Eigentlich ist das Volk mit seinen Fahrzeugen schon gestraft genug.


    Wenn sich jemand mit Fahrzeugen masochistisch straft, dann sind das alle jene, die VW, GM, Ford und ähnliche Produkte kaufen, obwohl sie zu wesentlich besseren Konditionen die besten Autos der Erde haben könnten. Mir können solche Leute nur leid tun!

  • Also diesen, Deinen Satz zu verstehen fällt mir auch nicht leicht, aber ich gebe zu dass ich schon immer Putinversteher war, was Dir bestimmt hilft meinen zu verstehen. :wink5:


    Kein Wunder, dass Du den Satz nicht verstehst, da hat mal wieder die Autokorrektur zugeschlagen.


    Und nun gebe ich es zu, ich verstehe den Satz schon. Nur teile ich die Aussage nicht. Und jetzt etwas Logelei.
    Damit Du mit dieser Motivforschung eine hohe Trefferquote hast, müsstest Du ein Atlantikerversteher sein, Deine Aussage bezog sich ja nicht auf die Motive Russlands.
    Außer Du hättest jetzt nur die Atlantikerversteherei von Putin simulieren wollen.


    Das kann schon sein, dass Putin so ein Bild hat, aber dann weil er von sich auf andere schließt. Ich habe mal in einem anderen Thread gefragt welchen konkreten und realen Schaden Russland von Seiten des "Westens" erfahren hat. Da ist nicht gerade viel rumgekommen, vielleicht hast Du da was erhellendes zu bieten.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Nun kommt die Rezession, welche die deutsche Industrie seit Anbeginn der Sanktionen angedroht hat. Das Gespenst der Deflation wird schon beschworen, weil die Discounter ihre Lebensmittelpreise senken. Nur gibt der Deutsche im Verhältnis zu seinen Gesamtausgaben für Lebensmittel sowieso nicht viel aus. Er merkt es nicht einmal. Und um Lebensmittel wird es auch nicht gehen, sondern um die Strom- und Gasrechnung 2015/16. Die kann man dann Putin in die Schuhe schieben - und den Discounter-Kunden, die so geizig sind.
    Ob Rußland unsere Lebensmittel braucht, um die Menschen zu ernähren, glaube ich eher nicht. Den Einfuhrlachs leisten sich sowieso nur diejenigen, die ihn sich weiterhin lesiten werden. Daß Deutschland und die EU russische Energie brauchen, ist dagegen unbestritten.

  • Nun kommt die Rezession, welche die deutsche Industrie seit Anbeginn der Sanktionen angedroht hat. Das Gespenst der Deflation wird schon beschworen, weil die Discounter ihre Lebensmittelpreise senken. Nur gibt der Deutsche im Verhältnis zu seinen Gesamtausgaben für Lebensmittel sowieso nicht viel aus. Er merkt es nicht einmal. Und um Lebensmittel wird es auch nicht gehen, sondern um die Strom- und Gasrechnung 2015/16. Die kann man dann Putin in die Schuhe schieben - und den Discounter-Kunden, die so geizig sind.
    Ob Rußland unsere Lebensmittel braucht, um die Menschen zu ernähren, glaube ich eher nicht. Den Einfuhrlachs leisten sich sowieso nur diejenigen, die ihn sich weiterhin lesiten werden. Daß Deutschland und die EU russische Energie brauchen, ist dagegen unbestritten.


    Ziel ist doch, daß wir sowohl die teure Frackingscheisse der USA kaufen, als auch unser Land von US-Konzernen kaputtfracken lassen. Man mag sich nur einmal ansehen welche Politiker aller Parteien Mitglied in der Atlantik Brücke sind die ein nettes Karrierenetzwerk bietet und nun die Schuld einfordert.