PEGIDA! Demo gegen Ausländer in Dresden - 10 000 sind kein rechter Rand mehr

  • Wer ist PEGIDA? 0

    1. Hauptsächlich Menschen, die besorgt sind und sich nicht gehört fühlen. (0) 0%
    2. Vielfach Menschen, die zu wenig informiert sind. (0) 0%
    3. Hauptsächlich Rechtsextreme und Nazis. (0) 0%


    Die Rechten Spießbürger in Dresden , zeigen ihr Gesicht auf der Straße , sie haben Angst vor dem Islam und anderen Kulturen , Ausländer und Ãœberfremdung . Angst vor was ??????? , Das Ausländer den Spießbürgern was weg nimmt ?
    Nun da müssten sie erst mal die Merkel - Schäuble GroKo fragen . WISO - WESHALB -WARUM . Das Portemonnaie dauernd leer ist .
    Sie formieren sich im extremen rechten Spektrum der * Pegida * , ( Patriotische Europäer gegen die Ausländer ) , wie ich finde ist das eine schlimme Entwicklung mit unabsehbaren Folgen . Was da noch kommt steht in den Sternen aber im Grunde absehbar .


    Und Dresden rühmte sich doch immer mit seinen Besuchen von Europäischen Ausländern die ihre Kultur - Kunst und Können mitbrachten um dieser Stadt zu Glanz und Gloria zu geben .


    Und jetzt das ! man o man . Im Prinzip kann man durch so etwas der Welt als sogenannte aufgeschlossen Gesellschaft nicht mehr in die Augen sehen , auf dem Internationalen Parkett .


    Dazu ein paar Links :



    1) vom Tsp
    [h=1]Pegida in Dresden Zehntausende sind nicht mehr nur rechter Rand[/h]Dresden, zehntausend gegen den Islam in einer einzigen Stadt. "Pegida" hat Erfolg, weil die gesellschaftliche Mitte den Hass selbst füttert.


    der link : http://www.tagesspiegel.de/pol…echter-rand/11095148.html



    2) Die Zeit


    [h=1]Pegida :Zentralrat der Muslime fordert Reaktion der Kanzlerin[/h]Die Pegida-Demos zeigten: Rassismus werde salonfähig, sagt der Zentralratsvorsitzende Mazyek. Kanzlerin Angela Merkel müsse dazu Stellung beziehen.


    der link : http://www.zeit.de/gesellschaf…zentralrat-muslime-mazyek


    BB

  • BB jetzt machst du auch noch fuer die schmutz-medien werbung-haettest wenigsten noch einen link z.b von den nachdenkseiten posten koennen

  • BB jetzt machst du auch noch fuer die schmutz-medien werbung-haettest wenigsten noch einen link z.b von den nachdenkseiten posten koennen


    Dann tu Du es .. was hältst Du davon .


    Nicht Schnaken Kopp im Nacken , dann mach mal .


    BB

  • BB jetzt machst du auch noch fuer die schmutz-medien werbung-haettest wenigsten noch einen link z.b von den nachdenkseiten posten koennen


    Vermutest du hinter Zeit und Tagesspiegel Schmutzmedien oder weißt du es? Willst du dich als Privatperson auf der Grundlage von den Rechtsstaat in Frage stellenden Quellen mit der Rechtsabteilung von Zeit und Tagesspiegel anlegen?


    Die von bb verlinkten Artikel geben keinen Hinweis auf Schmutzmedien.

  • Enttäuschend sind die Reaktionen der Verbände und Politiker....same procedure...damit ändert sich nix.

  • Vermutest du hinter Zeit und Tagesspiegel Schmutzmedien oder weißt du es? Willst du dich als Privatperson auf der Grundlage von den Rechtsstaat in Frage stellenden Quellen mit der Rechtsabteilung von Zeit und Tagesspiegel anlegen?


    Die von bb verlinkten Artikel geben keinen Hinweis auf Schmutzmedien.


    ja fuer mich sind das keine serioesen zeitungen-denn inzwischen weiss man ja,wo die journalisten vernetzt sind ,wem die zeitungen gehoeren und wessen lied sie singen-selbst ein prolet wie ich hat das gemerkt:)))))))))))))

  • Wie ist es denn wohl dazu gekommen? Weil die Politik einfach durchregiert und den Bürger nicht einbezieht! Nun werden die Demonstranten alle in die rechte Ecke diffamiert und man glaubt sie geben dann auf. Entweder die Politik, welche es sich tatsächlich erdreistet die Interessen der Bürger öffentlich als zweitrangig zu bezeichen, ändert ihr Verhalten, oder es werden sich immer mehr Menschen dieser Bewegung anschließen. Da helfen keine Pressekampagnen und juristisch grenzwertige Aufrufe von Provinzpolitikern erst recht nicht. Die Unzufriedenheit der Bürger mit der Politik hat ihr Ventil gefunden und das geht in anderen EU-Ländern schon viel härter ab. In Frankreich ist es die Front National, in GB die UKIP und in Schweden sind es die Schwedendemokraten, die das Vakuum füllen welches die politische Kaste der jeweiligen Länder verursacht hat.

    Einmal editiert, zuletzt von GeorgeIII ()

  • die demos werden nicht weniger werden ,eher das gegenteil ist der fall-man kann den dreck nicht auf dauer totschweigen oder schoenreden-der dreck wird einem frueher oder spaeter um die ohren fliegen-egal wie hoch das ross ist auf dem man sitzt

  • ja fuer mich sind das keine serioesen zeitungen-denn inzwischen weiss man ja,wo die journalisten vernetzt sind ,wem die zeitungen gehoeren und wessen lied sie singen-selbst ein prolet wie ich hat das gemerkt:)))))))))))))



    ... und besonders diese Werbepresse, die meinen Briefkasten verstopft.


    Den nächsten Zeitungsausträger knöpfe ich mir vor, egal ob er das Kirchenblatt oder den neuesten Beate Uhse Katalog bringt!

    Einmal editiert, zuletzt von Wieben Klas ()

  • ja fuer mich sind das keine serioesen zeitungen-denn inzwischen weiss man ja,wo die journalisten vernetzt sind ,wem die zeitungen gehoeren und wessen lied sie singen-selbst ein prolet wie ich hat das gemerkt:)))))))))))))


    Es macht schon einen Unterschied, ob ich von Schmutzmedien oder von nicht seriösen Quellen spreche. Jedenfalls juristisch.
    Proleten machen im übrigen auf solchen Schmutzdemonstrationen nicht mit. Und weißt du auch, warum nicht? Proleten wissen, daß das label solcher volksdeutschen Bewegungen austauschbar ist und sie als nächstes dran sein könnten. Weder Proleten, noch das Proletariat werden die von dir propagierten Schmutzdemonstrationen unterstützen. So blöd sind sie nämlich nicht.
    An dem Punkt hat bb recht: es sind die Spießbürger, die um die kulturelle Identität des Abendlandes fürchten, nicht die Proleten. Letztere haben nämlich ganz andere Probleme und bewerten ihre Mitmenschen eher aus einem pragmatischen Blickwinkel.

  • Es macht schon einen Unterschied, ob ich von Schmutzmedien oder von nicht seriösen Quellen spreche. Jedenfalls juristisch.
    Proleten machen im übrigen auf solchen Schmutzdemonstrationen nicht mit. Und weißt du auch, warum nicht? Proleten wissen, daß das label solcher volksdeutschen Bewegungen austauschbar ist und sie als nächstes dran sein könnten. Weder Proleten, noch das Proletariat werden die von dir propagierten Schmutzdemonstrationen unterstützen. So blöd sind sie nämlich nicht.
    An dem Punkt hat bb recht: es sind die Spießbürger, die um die kulturelle Identität des Abendlandes fürchten, nicht die Proleten. Letztere haben nämlich ganz andere Probleme und bewerten ihre Mitmenschen eher aus einem pragmatischen Blickwinkel.


    ich mache da auch nicht mit -aber es muss den menschen erlaubt sein ihre meinung zu sagen auf demos-bislang ist das ja noch nicht verboten

  • ich mache da auch nicht mit -aber es muss den menschen erlaubt sein ihre meinung zu sagen auf demos-bislang ist das ja noch nicht verboten


    das ist sehr wichtig- hier in spanien werden demonstranten von der polizei komareif geschlagen-aber nicht nur ab und an- das ist normal

  • Vermutest du hinter Zeit und Tagesspiegel Schmutzmedien oder weißt du es? Willst du dich als Privatperson auf der Grundlage von den Rechtsstaat in Frage stellenden Quellen mit der Rechtsabteilung von Zeit und Tagesspiegel anlegen?


    Die von bb verlinkten Artikel geben keinen Hinweis auf Schmutzmedien.


    Nee, tun sie nicht, aber ist doch klar, dass das angemistet wird. Seriöse Journalisten sind die ersten, denen Pöbelfreaks am liebsten Maulkörbe umhängen und sie am nächsten Baum aufgeknüpft sehen wollen- und sei es, weil sie im Schnitt wesentlich gebildeter sind als der gemeine Wutbürger mit Schaum vorm Latz. War schon früher so, ist immer noch so. Ich krieg bloß Bauchweh, wenn ich ungefilterten Infokrieger & Truther-Müll, Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und ähnlichen Blubbsülz als Ersatz für halbwegs ausgewogene Berichte und selbständiges Denken fressen soll. Aber von dieser Melange leben eben auch Bewegungen wie Pegida.
    Die Diffamierung professioneller Medien gehört reflexhaft dazu.

  • Zitat von BON BOX

    1) vom Tsp
    Pegida in Dresden Zehntausende sind nicht mehr nur rechter Rand


    Wobei es eindeutig ist, dass der rechte Rand versucht Pegida für sich zu vereinnahmen und zu instrumentalisieren. Totschweigen lässt sich Pegida angesichts des enormen Zulaufs nicht mehr und die etablierte Politik hat das Thema mittlerweile ja auch aufgegriffen. Momentan heißt die Strategie allerdings noch: Abstempeln. Der nächste Schritt wird dann hoffentlich eine seriöse Ursachenforschung beinhalten.

    Einmal editiert, zuletzt von A2828 ()

  • Wobei es eindeutig ist, dass der rechte Rand versucht Pegida für sich zu vereinnahmen und zu instrumentalisieren.


    Gibt es so etwas wie eine politische Mitte innerhalb der Pegida? Also die Mitte in der Rechten zu suchen ist nicht so einfach. Aber du wirst es mir erklären. :)

  • Gibt es so etwas wie eine politische Mitte innerhalb der Pegida? Also die Mitte in der Rechten zu suchen ist nicht so einfach. Aber du wirst es mir erklären. :)


    Solche Beiträge sind ein Teil des Problems - Schublade auf, alles rein...dann fühlt man sich selbst gleich besser und hat eine einfache Antwort auf eine schwierige Frage.



    Nochmals... auch Verbände (Ditib) oder Parteien (Grüne) machen es sich wieder viel zu einfach, die öffnen einfach die Schublade, die du auch geöffnet hast... die Linke hat es in der Tagesschau eigentlich genau getroffen : Man müsste als Politik die Sorgen ernst nehmen, wenn sich Menschen, die eindeutig nicht rechtsextrem sind, in solch einer Zahl zusammentun.

    Einmal editiert, zuletzt von Fingerzeiger ()

  • Gibt es so etwas wie eine politische Mitte innerhalb der Pegida? Also die Mitte in der Rechten zu suchen ist nicht so einfach. Aber du wirst es mir erklären. :)


    Im Moment ist von Politik als solcher innerhalb von Pegida so gut wie gar nichts zu erkennen. Jetzt habe ich es dir erklärt.

  • Was natürlich nicht bedeutet, dass sich dann am nächsten Montag Glatzenwirrköppe daruntermischen und dem Ganzen eine neue Kategorie bescheren.


    Also laut der Bilder habe ich da ganz normale Leute gesehen, eine Kategorisierung -wie sie reflexartig wieder vorgebracht wurde - ist also unzulässig.
    Viele derer Vorurteile kann man ganz leicht entkräften.