PEGIDA! Demo gegen Ausländer in Dresden - 10 000 sind kein rechter Rand mehr

  • Solche Beiträge sind ein Teil des Problems - Schublade auf, alles rein...dann fühlt man sich selbst gleich besser und hat eine einfache Antwort auf eine schwierige Frage.
    .....


    Du willst Foreneinträge als Problem darstellen, setzt aber zugleich die Kenntnis eines Teils der gemeinschaftlichen Grundlage auf Ignoranz?
    Ich verstehe aus deinem Einwand heraus, daß du eine Hinweispflicht verspürst, vor allen deinen Freunden eine Warnung auszusprechen, diesen oder jenen Beitrag in die kritische Pflicht zu nehmen.
    Nur, weil sich jemand erdreistet, den Bekundungen einer bebilderten Mehrheit Fragen anzuheften?
    Was ist mit deinem Demokratieverständnis, mit dem Lügengebilde der bräunlichen Populisten, das uns die freie Meinungsäußerung für ihre Minderheit ausmalt?
    Meinungsäußerungen verschieben sich nicht anhand ideologischer Mehrheitsfronten, sie sind individuell zu bewerten und sobald sich eine Mehrheit aufmacht, diese Individualität auflösen zu wollen und sich dabei der "freien Meinungsäußerung" als Waffe bedient, gibt es keinen Schutz der Minderheit mehr.
    Das würde dann auch für rechte Minderheiten gelten!
    Einverstanden?

  • BB jetzt machst du auch noch fuer die schmutz-medien werbung-haettest wenigsten noch einen link z.b von den nachdenkseiten posten koennen


    Och nee, ein Beitrag ohne Nicht... äh Nachdenkseiten.



    Gruß
    Verbalwalze

  • Also laut der Bilder habe ich da ganz normale Leute gesehen, eine Kategorisierung -wie sie reflexartig wieder vorgebracht wurde - ist also unzulässig.Viele derer Vorurteile kann man ganz leicht entkräften.


    Entschuldigung, aber die Vorurteile liefern die Marschierer meiner Ansicht schön selbst. Als Biedermann oder nicht, dafür reicht schon der Wunsch nach Rettung des Abendlandes - bzw. die befürchtete Restentleerung unserer "Sozialkassen durch.."


    Wer sich wirklich im Hier und Heute und bei dem jetzt möglichen Bildungs bzw. Informationsstand mit solch einen "Clash of the Civilizations" Schwachsinn instrumentalisieren und charmantesterweise auf menschlicher Ebene Gegeneinander ausspielen lässt hat den Gong wirklich nicht gehört.




    P.S.: Um das auszudiskutieren brauchte es da wirklich den x-ten Thread ?

  • Interessant wäre es, wenn tatsächlich Braunbären mitlaufen würden...ob die wohl das Plakat an der Spitze der Demonstration kennen?

  • ..... Der nächste Schritt wird dann hoffentlich eine seriöse Ursachenforschung beinhalten.


    Dazu muss man nicht lange forschen: Man hat seit Jahren Antiislam-Hetze in allen Medien gefördert, die irrsinnigsten Islamophobien gezüchtet und Xenophobien sowie Chauvinismus kultiviert! Das jetzt die politisch Naiven mit den Halbgebildeten und dem rechten Sumpf im Verein ein angebliches Abendland retten wollen, ist Produkt der Politik von Schröder bis Merkel!

    Einmal editiert, zuletzt von grauer kater ()

  • Dazu muss man nicht lange forschen: Man hat seit Jahren Antiislam-Hetze in allen Medien gefördert, die irrsinnigsten Islamophobien gezüchtet und Xenophobien sowie Chauvinismus kultiviert....



    Naja, wer was kultiviert und Ressentiments fördert sei jetzt mal dahingestellt. Das steht auch auf einen anderen Blatt und hat mit dem Phrasenschwein des vorgeblich zu rettendem Abendlandes nichts zu tun.

    Einmal editiert, zuletzt von Bicyclerepairmen ()

  • Dazu muss man nicht lange forschen: Man hat seit Jahren Antiislam-Hetze in allen Medien gefördert, die irrsinnigsten Islamophobien gezüchtet ......................


    Dazu haben wohl irrsinnige​ Islamisten den grössten Beitrag geleistet, fast weltweit. Die IS setzt noch einen drauf. Schröder und Merkel brauchten zur Situation heute keinen grossen Beitrag zu leisten.

  • Dazu haben wohl irrsinnige​ Islamisten den grössten Beitrag geleistet, fast weltweit. Die IS setzt noch einen drauf. Schröder und Merkel brauchten zur Situation heute keinen grossen Beitrag zu leisten.


    Dein Beitrag, verehrter Wudi, bestätigt, wie recht ich habe. Die irrsinnigen Islamisten sind ein Produkt der Politik diverser Kräfte des Westens, insbesondere der USA, Israels und natürlich der Schröder- sowie Merkelregierungen.

  • Dein Beitrag, verehrter Wudi, bestätigt, wie recht ich habe. Die irrsinnigen Islamisten sind ein Produkt der Politik diverser Kräfte des Westens, insbesondere der USA, Israels und natürlich der Schröder- sowie Merkelregierungen.


    Eine andere Antwort habe ich von dir nicht erwartet, wie bei x anderen Themen.



  • Merkel und Stellung beziehen?


    Vielleicht im Ehebett- aber in der Politik....?



    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:
    :tongue:

  • Deniz Yücel hat es schön kommentiert - und macht kreative Vorschläge für Gegendemos.


    Zitat

    Erst „Pegida“ in Dresden, jetzt „Dügida“ in Düsseldorf, „Bogida“ in Bonn, „Kagida“ in Kassel, „Mügida“ in München und sogar – kein Scherz – „Ogida“ in Ostfriesland. Sind Sie von diesen rechtspopulistischen Aufmärschen auch schon ganz verwirrt? Hier kommt die Lösung: Özgida.
    Die haben auch ein besseres und größeres Angebot als die immer selbe braune Sülze. (...)


    http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!150956/


    http://www.ozgida.de/tour.php?pageid=tour


    Besser: Özgida. Oder Eurogida. Oder Algida. :cornut:


  • [MOD] Einige Beiträge wurden in den Pott verschoben. Hier ist das Thema Pediga, nicht der katersche "Zwergstaat" [/MOD]


    @bb würdest du dir in Zukunft ein wenig Mühe geben und das richtige Zielforum ansteuern? Nicht alles ist Griechenland

  • [MOD] Einige Beiträge wurden in den Pott verschoben. Hier ist das Thema Pediga, nicht der katersche "Zwergstaat" [/MOD]


    @bb würdest du dir in Zukunft ein wenig Mühe geben und das richtige Zielforum ansteuern? Nicht alles ist Griechenland


    Ich habe den Thread mit dem Thema erstellt und geschrieben , also was willst du ?.


    BB

  • Die neuen Montagsdemonstranten, die unter dem Namen PEGIDA firmieren, sind mittlerweile in der politischen Diskussion und auf den Agendas der etablierten Parteien angekommen. Ãœber die Gründe für die Entstehung dieser Protestbewegung wird noch gestritten. Liegt es an der Sprache der politischen Korrektheit, die verhindert, dass man in kritischem Kontext "Ausländer" sagt, die es aber erlaubt, den Begriff "Salafist" zu verwenden? Liegt es daran, dass sich in der gesellschaftlichen Mitte der Republik ein ungenau definiertes Gefühl des Unbehagens mit der offiziellen Politik breit macht, welches seinen Ausdruck in den Demos findet? Liegt es an der Erkenntnis, das man in einer Talkshow oder sonstigen Talkrunden gerne mal ein Witzchen über den Islam machen kann, der Spaß aber schnell vorbei ist, wenn das Zielobjekt Juden, Asylanten oder Schwule sind und das Rubrum Islamisierung lediglich ein ungefährlicher Aufhänger für eine generell stärker werdende Intoleranz ist? Oder liegt es daran, dass die Union sich um den konservativen Teil ihrer Klientel weniger und weniger kümmert?


    Ohne Anspruch, die drei Fragen perfekt formuliert zu haben, deshalb diese Umfrage.

  • Naja, den rechtsextremen Stempel drauf drücken. Ich weiss nicht. Um so zu denken muss man schon extrem Links stehen oder sehr oberflächlich sein.
    Auf jeden Fall bietet man Rechtsextremen eine legale Bühne für ihre Auftritte und Mitgliederwerbung.

  • Ich wüßte keinen Grund für einen weiteren Strang über diesen rechtsextremen Haufen.
    Außer vll irgendwelche Dominanzbestrebungen was die politopische Startseite betrifft.
    Alle PEGIDA-Stränge zusammenfassen, bitte.
    Sonst dreh ich mich morgen früh um und geh wieder, weil ich annehmen muß, im falschen Forum gelandet zu sein.


    Eine "Bewegung", die erwiesenermaßen rechtsextreme Redner auf den Schild hebt, wie bspw Melanie Dittmer, muß auf Politopiens Startseite warum genau mit gleich drei Strängen vertreten sein?
    Gibt es dafür einen Grund?

  • Ich wüßte keinen Grund für einen weiteren Strang über diesen rechtsextremen Haufen.
    Außer vll irgendwelche Dominanzbestrebungen was die politopische Startseite betrifft.
    Alle PEGIDA-Stränge zusammenfassen, bitte.
    Sonst dreh ich mich morgen früh um und geh wieder, weil ich annehmen muß, im falschen Forum gelandet zu sein.


    Eine "Bewegung", die erwiesenermaßen rechtsextreme Redner auf den Schild hebt, wie bspw Melanie Dittmer, muß auf Politopiens Startseite warum genau mit gleich drei Strängen vertreten sein?
    Gibt es dafür einen Grund?


    hier wird eine agenda abgespult und einige verstehen das nicht, andere erkennen es nicht und diejenigen, die es erkennen und benennen, werden gegenwärtig systematisch und gezielt als 'rudel', 'gruppe', 'altuser' und 'mobber' diffamiert und es wird aggressiv versucht, die sensibilität für solche übernahmeversuche und die damit einher gehenden kritischen stimmen, die dieses forum seit jeher auszeichneten, an den rand zu drängen.
    wer sich das genauer ansieht, kann die muster und die beteiligten protagonisten deutlich ausmachen.

  • Wir können ja mal gemeinsam, gleich einer "Bewegung" auf die Nasen schauen, die sich vorgestern in Düsseldorf getroffen haben.


    Zitat

    Funktionäre rechtspopulistischer Kleinparteien – wie der am Wochenende wiedergewählte „pro NRW“-Vize Dominik Roeseler – tummeln sich im Publikum. Andere wie der neue „pro NRW“-Generalsekretär Tony Fiedler kümmern sich um Organisatorisches oder Technisches. Neonazis der Kleinpartei „Die Rechte“ aus dem Ruhrgebiet sind ebenso erschienen wie NPD-Landeschef Claus Cremer. In einem sind sich alle trotz der Unterschiede untereinander rasch einig: in ihrem Hass auf die Medien, mit denen man tunlichst nicht sprechen möge. „Deutsche Presse – halt die Fresse“, ruft der eine Teil, während der andere die handfestere Version präferiert: „Lügenpresse – auf die Fresse!“


    und weiter....


    Zitat

    Sebastian Nobile aus dem Organisationsteam der Kundgebung und einer der Redner zum Beispiel. Bis zum Frühjahr 2013 galt er als führender Kopf bei der Kölner „Division“ der „German Defence League“ (GDL), ehe er sein Herz für die „Identitäre Bewegung“ entdeckte.


    und noch das hier....


    Zitat

    Und nicht zuletzt Alexander Heumann, Rechtsanwalt aus Düsseldorf und Flügelmann der AfD in Nordrhein-Westfalen. Im einwohnerstärksten Bundesland leitet er die „Patriotische Plattform“, in der sich Rechtsausleger seiner Partei zusammenschließen. Bei der islamfeindlichen „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) fungiert er als Vorstandsmitglied. „Wir lassen uns hier nicht auseinander dividieren“, dröhnt er im Düsseldorfer Regen ins Mikrofon – und erntet den Beifall aller. „Hier ist jeder demokratisch gesonnene Patriot willkommen, egal ob links oder rechts“, ruft er – und muss an dieser Stelle auf den Beifall jener Neonazis verzichten, die sich alles nachsagen lassen würden, aber nicht, dass sie „demokratisch gesonnen“ seien. „Hauptsache, er steht hier gemeinsam mit uns für Deutschland!“, fährt Heumann nun schreiend fort und hat jetzt auch wieder den Beifall der braunen Fraktion im Publikum sicher.


    http://www.bnr.de/artikel/hint…pitze-der-abendlandretter


    Wozu brauchen wir diese Umfrage?

  • Passt schon!


    Ein bisschen leeres Fußballgewäsch, hohle "Kritiken" zu Fantasyfilmen, da und dort einen Einzeiler eingeworfen, Ping Pong mit Banalitäten zwischen den üblichen Verdächtigen, so wird das Bild des freundlichen Simpels aus der Nachbarschaft auf- und ausbebaut, der dann phasenweise zum hasserfüllten Demagogen wird, um dann wieder in der Versenkung zu verschwinden.


    Geleitschutz von ein paar "Kloppern" und einem fadenscheinigen Moralmäntelchen, das dann rechtzeitig wieder kuscht. Schließlich die Schar bösartig einzeiliger Claqueure, die den Rahmen dazu liefert.


    Genau dieses Szenario hatten wir hier schon, nur die Nicknames und Avatare haben gewechselt. Das hörte endlich auf, als der Wortführer sich selbst an die Wand gefahren hatte. Nicht zu übersehen, dass sich die Verhaltensweisen der damaligen und heutigen Figuren frappierend ähneln.


    Da frage ich mich, werden die Nicknames und die Avatare sanktioniert oder die Personen, die dahinter stehen?


    Bei dem aktuellen Wortführer ist der bösartige Antisemitismus deutlich zu erkennen. Schließlich hat er den bei einem seiner ersten Auftritte hier mehr als deutlich dokumentiert. Der selbe bösartige Antisemitismus ist seinem Vorgänger mit den spitzen Ohren zum Verhängnis geworden. Das sollte zu denken geben.

    Einmal editiert, zuletzt von Wieben Klas ()

  • Wir können ja mal gemeinsam, gleich einer "Bewegung" auf die Nasen schauen, die sich vorgestern in Düsseldorf getroffen haben.


    Warum wohl ausgerechnet Düsseldorf?
    Die im Ruhrpott haben doch dermaßen viele Ausländer, dass die schon an die gewöhnt sein müßten.
    Hat bestimmt was mit der Kulturlandschaft Ruhr zu tun.


    Die muß geschützt werden. Oder sollen etwa zwischen den romantischen Industrieruinen häßliche Minarette wachsen?


    mfg