Ist die künstliche Intelligenz bald unser größter dominanter Feind?


  • Wir haben die Künstliche Intelligenz - Computer - Roboter erschaffen um unser Leben und Dasein in unsere Arbeitswelten in allen Bereichen zu erleichtern um Produktiver zu werden .
    Es ist schon eine enorme Leistung was heute durch diese Techniken möglich ist , und da diese Technik rasant weiterentwickelt wird ist da noch jede menge zu erwarten auf allen Ebenen .


    Wie alles hat auch die Technik 2 Seiten der Medaille .
    Man kann sie Intelligent einsetzen zu Friedlichen Zwecken oder zu Kriegerischen Zwecken missbrauchen was leider meist der Fall ist .


    In unsere Arbeitswelt erleichtern Roboter-Maschinen viele Produktion`s Abläufe , gleichzeitig werden aber auch sehr viele Arbeitsplätze und Berufe dadurch wegrationalisiert .
    Die Leute werden Arbeitslos und wenn sie Glück haben finden sie was anderes .


    Die Börsen Wirtschaft jagt mit ihren Computern / IT , xxx Milliarden an Geld Täglich im Sekundentakt um die Welt , bis es mal BUMM macht .
    VW hat beschlossen mehr Roboter der ganz neuen Generation bauen zu lassen , denn ihre Belegschaft gehen bald alle in Rente . ( der link daz : http://www.n-tv.de/wirtschaft/…i-VW-article14431751.html )
    Und diese Roboter arbeiten 24h , 7 tage die Woche , 365 tage im Jahr , haben Keine Gewerkschaft , Kein Urlaub , Kein Lohn und sonstige Soziale Ansprüche usw .
    In den fast Menschenleeren Hallen , sind nur noch Controller an den Monitoren , oder ein Wartungsteam unterwegs mit nem Wekzeugkoffer und ne Kanne Öl .

    Ist der Mensch bald nur noch der HIWI seiner Maschinen ? Deren Takt-Dominaz er sich unterwirft und sich schon längst unterworfen hat ?

    Was passiert wenn eine Künstliche Intelligenz anfängt sich selber zu Reproduzieren und sich selber weiter Optimiert ? .


    Nun eins ist heute schon Klar , ohne Computer und Roboter kommt keine Firma / Konzern mehr aus .
    Das selbe gilt im Privaten Haushaltsbereich und hat im Sozialen , Wirtschaftlichen und Arbeitsbereichen schon enorme Auswirkungen .


    Dazu ein Artikel aus " WIWO " :


    Wirtschaftswelten 2025 : Werden uns Roboter töten?


    Wir werden auch in Zukunft die Kontrolle über Maschinen behalten - falls wir uns klug und menschlich verhalten. Das ist möglich. Aber keinesfalls sicher.


    der Link : http://www.wiwo.de/technologie…oter-toeten/11300144.html


    und
    Maschinen werden keine Revolten anzetteln


    Intelligente Maschinen verändern die Arbeitswelt. Falls die Politik nicht reagiert, wird es zu Revolten kommen. Aber nicht durch die Maschinen - sondern durch jene Menschen, die von den Maschinen ersetzt wurden.


    der Link : http://www.wiwo.de/technologie…n-anzetteln/11261874.html


    mfg BB

    2 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • In Industrie und Wirtschaft mag es ja viele Gebiete geben, wo es durchaus Sinn macht KI/IT einzusetzen. Was mir aber ein wenig sauer aufstößt ist die Tatsache, dass ein Smartfon!!! (wer wohl auf diese bekloppte Idee gekommen ist?) sich immer mehr in unser Leben einmischt. Egal ob der Smartkühlschrank dem Handy befielt was einzukaufen ist oder wir mit unserem Handy das Wohnklima regulieren können, egal wo in der Welt wir uns befinden. Sensoren registrieren in welche Läden wir gehen und bewerben uns gezielt, es können "Rabatt-Punkte" (wann bekommen die dummen Menschen es endlich mit, dass so etwas nur dazu dient, Kunden an einen Hersteller/Verkäufer zu binden?) gesammelt werden allein schon beim betreten der Lokalität und die Daten der Telefonanbieter werden genutzt, um Bewegungsprofile zu erstellen. Danke Technik, dass du zur Verdummung mit beiträgst.


    Mein größter Kritikpunkt ist aber der, dass sich die Menschen langsam aber sicher an diese "Annehmlichkeiten" gewöhnen und dadurch immer Lebensdümmer werden. Is so!


    Technik in allen Ehren nur sollte sie uns das Denken nicht abgewöhnen und leider tut sie das bei einer gewissen Klientel.


    mfg

  • -Für viele ist Intelligenz bereits heute der Feind Nr. 1! :triumphant:
    -Wird es noch lange dauern bis der 1. Android einen Mord begeht, weil er sich ungerecht behandelt fühlt.
    -Wenn meine Waschmaschine besser als ich waschen kann ist das für mich ein akzeptabler Zustand.


    VT:
    "Skynet" lebt bereits in in Fort Meade, Maryland.

  • Und meine 5 cent dazu:
    @BB als ich deinen Eröffnungsbeitrag gelesen hatte, fiel mir Terminator dazu ein - nicht zu oft guggen, könnte paranoia auslösen. Ebenso wie Demolition Man oder auch Minority Report.


    Nicht alles was der Mensch so zur erleichterung erfindet, wird auch für den Endverbraucher Positiv eingesetzt. Früher wurden Telefonbücher abgeschrieben und die Adressen verkauft, heute geht das eben mittels elektronik. Der wert der Adresse kannst du offiziell über der Aktienwert von Fratzenbuch erkennen.


    Du, ich, wir, sie sind potentielle Kunden denen man am Besten Maßgeschneiderte Werbung anbietet um so höher ist die mögliche Verkaufsoption. Selbst Werbung im TV wird Spartengerecht zugeschnitten. Bei Fußballübertragungen oft Bierwerbung oder Autowerbung oder Männerpflegemittel. Bei Soap Operas speziell für Frauen (Tampons, Slipeinlagen, Pflegemittel etc.) Und bei Minority Report werden nach Irisscan und dem betreten des Kaufhauses sogar der Kunde persönlich angesprochen. Auch das wäre Möglich, wenn wir hier unser Datenschutzgesetz kippen auf jedenfall.Und was die Produktionsumrüstung besteht, hat seiner zeit als die ersten Montageroboter in Rüsselsheim einzug gefunden haben, ähnliche Paniken ausgelöst. Dennoch sind sehr viele bei Opel in Rüsselsheim weiterhin beschäftigt. Die herbei geredete Arbeitslosenschwemme gab es nicht. Viele wurden umgeschult und in anderen Bereichen eingesetzt. Das war zu meiner Jugend. (Also schon ein paar Tage her)

  • Moderne IT vernichtet mehr Arbeitsplätze als sie neue schafft. Das ist ein Fakt.


    stimmt. wo früher 10 Buchhalter gearbeitet haben ist jetzt nur noch einer oder zwei da... und die anderen 8? sind in anderen Bereichen: Einkauf oder auch andere Firmen gegangen...


    Getriebeinstandsetzung macht ja auch kaum noch eine Werkstatt, heute wird nur ausgetauscht und die Azubis sind keine Mechaniker sondern Mechatroniker. Also mehr computerkenntnis als zu wissen welche Schrauben für was gut sind oder gar wie man ein Vergaser einstellt oder wie man ordentlich schweißt.... nur noch teile tauschen, nachdem der PC die Fehler diagnostiziert.

  • stimmt. wo früher 10 Buchhalter gearbeitet haben ist jetzt nur noch einer oder zwei da... und die anderen 8? sind in anderen Bereichen: Einkauf oder auch andere Firmen gegangen...


    Ne, so läuft das nicht. Von den restlichen 8 sind maximal 7 in neuen Berufen, einer fällt durch den Rost.


    Es ist statistisch erwiesen, dass mehr Arbeitsplätze vernichtet werden als in anderen Bereichen neue geschaffen werden. Das einzige, was es derzeit noch etwas überdeckt ist die massenhafte Schaffung von teils nutzlosen, teils nützlichen - wie z.B. im Bereich der Pflege - Dienstleistungsberufen, von denen ein Großteil mit Hungerlöhnen vergütet werden.

  • Nun , vor Jahren hatte ich einen Auftrag , bei ABB bestimmte Industriefertigungs-Straßen zu Fotografieren , z.B. Riesige Zentrifugen und Gigantische Antiebswellen zur Stromgewinnung für Staudämme " Weltweit " .


    Ich sah Atemberaubende 3Stock Haushohe Fertigungs Roboter mit dem ganzen Besteck an Bohrern und Fräsen usw , diese Roboter " bedient nur von 1 Mann " bohrten und frästen aus sehr großen Metallblöcken entsprechend Gigantische Wellen und anderes Material .
    Alles war für mich sehr Beeindruckend , diese Atomatisierung von bearbeitenden Material im Giga Gigantischen Ausmaßen , in ultra großen Industriehallen Komplexen wo man sich Kilometer weise die Hacken krumm laufen kann .


    Ich war da 6 Tage mit meinen Fotoshoot`s zu Gange , was mir aber auffiel das in den ganzen Fertigungshallen nur sehr wenige Menschen unterwegs waren . Und wenn , waren nur Leute für irgendwelche kleineren Aufgaben beschäftigt .


    In Pausen waren meine Truppe und ich in der Werkskantine und sprachen mit den Leuten über ihre Arbeit dort usw . Das war hoch interessant .
    Sie meinten einhellig , das immer mehr Maschinen in der Fertigung , Arbeitsplätze vernichten bzw ersetzen und schon viele Kollegen in kurzer Zeit entlassen wurden und weitere werden folgen .
    Und das es dadurch schon lange gärt in der recht großen Belegschaft .


    Ein paar Monate später las ich , das die Belegschaft des Konzerns dort zum Streik gerufen hatte .
    Und ca 1 1/2 Jahre später las ich das der Konzern ABB den Industrie Standort aufgibt , und seine Produktion ins Ausland verlegt . Das wars dann für Tausende von Beschäftigte in allen Maschinenbau Berufs Sparten .


    Ich will damit sagen , im Grunde haben sich die Menschen im Bau von Maschinen selber weg rationalisiert um Platz zu machen für den *Kollegen Roboter * , was aber von langer Hand vom Management geplant / organisiert wurde .


    Und Roboter baut man ab und baut die Teile anderswo wieder auf , egal wo , Hauptsache billige Standorte und billige Menschliche HIWIS für die Produktionen .


    Der Konzern " Nokia " in NRW war ja auch so ein Fall , die Firma bekam vom Land xx Millionen Subventionen / Steuervergünstigungen , Nokia forderte mehr , NRW meinte NEIN , und ruckzuck war die Firma mit ihren Robotern in Rumänien , Steuerfrei , keine Energiekostenabgaben , mit eigenen Flugplatz , und Mietfrei gestellten Fertigungshallen .
    Und das für 10 Jahre .


    Nur in NRW waren auf einem Schlag viele Leute Arbeitslos . So läuft das heute mit den Roboter Industrie Nomaden .
    Und das geht schon sehr lange so .


    BB

    7 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Es fing zu meiner Zeit an: die Roboter Industrie. Alle bedenken das dies Arbeitsplätze kostet wurde mit den "Argumenten" siehe beitrag # 6 kleinst geredet. Heute sind wir fast bei der Sci-Fi Familie The Jetsons angekommen, wo kaum noch jemand arbeiten muss/kann. Nur hatte ich mich als Kind immer gefragt woher sie das Geld zum Leben hatten? Vom Staat? von einem AG? durch aktien?

  • Es fing zu meiner Zeit an: die Roboter Industrie. Alle bedenken das dies Arbeitsplätze kostet wurde mit den "Argumenten" siehe beitrag # 6 kleinst geredet. Heute sind wir fast bei der Sci-Fi Familie The Jetsons angekommen, wo kaum noch jemand arbeiten muss/kann. Nur hatte ich mich als Kind immer gefragt woher sie das Geld zum Leben hatten? Vom Staat? von einem AG? durch aktien?


    Die Software Firma SAP hier in HD , wird ca 6.000 Stellen im laufe des Jahres streichen . ( Letztes Jahr schon angekündigt ) . Und SAP ist ein Konzern ! Mit ca 25.000 und mehr Angestellten . Dazu kommen noch x von Subunternehmer Klitschen .


    Ein Software Programmierer von SAS prognostizierte schon vor 20 Jahren in einem Gespräch mit mir .............


    In ein paar Jahrzehnten , braucht man die ganzen Tausende PC Knechte und Wasserträger nicht mehr , denn die Programme werden immer besser / schneller / Intelligenter , und zum Schluß gibt es nur noch noch eine Handvoll Programmierer - Entwickler der absoluten Ober - Oberklasse , die absoluten Chracks , die das ganze Software Programm in Konzern Größe Weltweit im Griff haben und steuern . Und damit viel Macht haben im IT und Konzern Bereichen .
    Alles andere läuft dann Vollautomatisch .

    Und das ist schon der Fall .


    Apple und Windows entlassen ja auch schon jede menge Leute im Tausender Bereich . Weil sie ihre Prog. und Produktionen unglaublich Optimiert haben , und weiß der Geier was die in ihren Entwicklungs Labors noch im Köcher haben .


    BB

  • ...und zum Schluß gibt es nur noch noch eine Handvoll Programmierer - Entwickler der absoluten Ober - Oberklasse , die absoluten Chracks , die das ganze Software Programm in Konzern Größe Weltweit im Griff haben und steuern . Und damit viel Macht haben im IT und Konzern Bereichen .
    Alles andere läuft dann Vollautomatisch .

    Und das ist schon der Fall .


    ...


    Kann ich nicht bestätigen. Soweit ich das sehe wird immer noch mit Wasser gekocht, auch wenn die Sprachen vielseitiger und mächtiger wurden.


    Ich kann mir allerdings noch eine Variante vorstellen die weit realistischer sein könnte als beseelte künstliche Intelligenzen die uns bedrohen, wenn wir uns nämlich selbst immer weiter verbessern also zu immer perfekteren Cyborgs werden. Es gibt momentan nicht viel in der Richtung. Im optischen und akustischen Bereich gibt es aber schon erstaunliche Fortschritte. Irgendwann aber wird es künstliche Herzen geben, vielleicht Beinprothesen mit denen man dreimal so schnell laufen und fünfmal so hoch springen kann wie ein normaler Mensch. Vielleicht stählerne Knochen und Muskelstränge die uns Kräfte von Superhelden geben. Es wird jede Menge Chips geben die unsere geistige Leistungsfähigkeit verbessern und unser Gedächtnis stützen und uns so vollautomatisch mit der benötigten Information versorgen dass wir das Gefühl haben wir hätten diese selbst erinnert und wir werden unser Bewusstsein noch dadurch erweitern dass wir quasi ständig vernetzt sind. Und letztlich mögen irgendwelche Nanotechnologien dafür sorgen dass wir wesentlich länger leben. Aber was heißt hier WIR ? Ich rede ja von den Cyborgs, die wenn sie das alles eingebaut haben jedem normalen Menschen zigfach überlegen sein werden, wahrscheinlich sich auch überlegen fühlen. Wahrscheinlich wird diese Technologie auch nicht jedem zur Verfügung stehen. Was werden die Cyborgs als weit überlegene "Rasse" mit dem dummen Rest anfangen ? Und könnte aus diesen Ersatzteilmenschen nicht sogar eine tatsächlich fast völlig künstliche Lebensform entstehen die sich selbst immer perfekter macht ?

  • In Industrie und Wirtschaft mag es ja viele Gebiete geben, wo es durchaus Sinn macht KI/IT einzusetzen. ....


    Auch in Behörden und im Gesundheitswesen greift der Elektronikwahn um sich. Steuererklärungen, Gerichtsbeschlüsse, Befunde, alles unterliegt bald dem binären System und wird dadurch immer durchschaubarer, kontrollierbarer und muß aber, das ist ja das Hauptargument für alle die, die nix mehr merken, trotzdem noch in Papierform archiviert werden, wenn man einen gesicherten Nachweis bewahren möchte.
    Irre, komplett irre.
    Kann man nur hoffen, daß es keinen längeren Stromausfall gibt....

  • Auch in Behörden und im Gesundheitswesen greift der Elektronikwahn um sich. Steuererklärungen, Gerichtsbeschlüsse, Befunde, alles unterliegt bald dem binären System und wird dadurch immer durchschaubarer, kontrollierbarer und muß aber, das ist ja das Hauptargument für alle die, die nix mehr merken, trotzdem noch in Papierform archiviert werden, wenn man einen gesicherten Nachweis bewahren möchte.
    Irre, komplett irre.
    Kann man nur hoffen, daß es keinen längeren Stromausfall gibt....


    Ein guter Freund von mir ist von Beruf " Medizintechniker " und richtet Weltweit die neusten OPs ein , da läuft das schon lange so , wie er immer berichtet , das die modernsten OP`s heute voll Interaktiv sind .


    D.h. z.B. in Chicago sitzt ein Chirurg der Spezial Klasse und operiert in einer hoch komplizierten OP an innere Organe eines Patienten irgendwo in einer OP der Welt herum .
    Seine Assistenten sind die Chirurgen Teams vor Ort , und bei besonders heiklen Eingriffen gibt es schon Maschinen die einen sauberen Schnitt im Körper machen können , und zwar von außen gesteuert von der anderen Seite unser Welt in Chicago .
    So die Aussage von meinem Kumpel .


    Zu dem meinte er , die modernsten OP`s stehen in Dubai und Teheran z.Z. aber eben nicht mit ausreichend hochqualifizierten Fachpersonal bestückt .


    Darum kommen die reichen Scheichs und Mullhas usw regelmäßig Inkognito , hier nach Heidelberg in die Uni Kliniken um sich hier behandeln zu lassen mit erster Sahne Prof. Prof . Dr.Dr. Chef Fachpersonal .
    Und die HD Uni Kliniken / OP`s sind mit allen Fachkapazitäten in der ganzen Welt verbunden und haben das beste Personal und Equipment neben der Charitee in Berlin auf gleicher Höhe .


    Also , ohne eine hochkomplexe Technologie im Gesundheitssektor ist heute kaum noch was zu machen .


    Und so wie ich von meinem Kumpel erfuhr ,
    basteln Weltweit die ganz großen Internationalen Mischkonzerne wie ( Sanyo - Mitsubishi - Toyota - und viele andere ) an Medizin Roboter , besonders in der Zahnmedizin Technik ( Blenda med , weißer gehts nicht ) herum .
    Wo jetzt noch echtes Handwerk an der Tagesordnung ist .


    Die Medizin im Ersteillager für den Menschlichen Körper ist ein xxxx Milliarden Markt der Zukunft , gefolgt von den Pharmazie und Chemie Technologischen Konzernen auf dem Sektor .


    Das wird noch was geben .


    BB

    3 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Moderne IT vernichtet mehr Arbeitsplätze als sie neue schafft. Das ist ein Fakt.


    Wertvollste Lektion des Informatikstudiums: Die Informatik löst Probleme, die es ohne Informatik nicht geben würde.

  • Ohne Installateure hätten wir ja auch keine tropfenden Wasserhähne, ohne Elektriker keine Stromausfälle, ohne Tischler keine wackelnden Tische ....:joker:


  • siehe Terminator/schwarzenegger)das koennte realitaet sein in ein paar jahrzehnten


    hasta la vista -babe:sifone:

  • Dieser Thread hat aber auch gar nichts mit euren abgehalfterten ( Rambos , Terminator und sonstigen TV / Kino sonst was an Storys ) zu tun .


    Anscheinend schweben hier etliche User immer noch in dieser Fiktiven TV Welt , obwohl schon längst die Realität vor ihrer Haustür und ihr Leben gelandet ist und sich dort eingenistet hat ohne das es die meisten nicht gemerkt haben oder wollten .


    ..aber anyway ..


    .. nix mehr zu machen .. den ganz großen Wecker gab es oft , spätestens seit 1972 von " Club of Rome " mit ner ganz roßen Glocke und " rrrrrriiiiinggggg " aufstehen . ( Es ist Zeit zu Handeln .) ..........


    Leider wird Geschnarcht bis heute .


    BB

    Einmal editiert, zuletzt von BON BOX ()


  • was koennte ich gegen einen terminator-robotter ausrichten, wenn der mich jagt-nix:)

  • was koennte ich gegen einen terminator-robotter ausrichten, wenn der mich jagt-nix:)


    Nun , die Technik jagt uns ja jetzt schon . Es vergeht kein Tag , wo ich nicht jede menge Spams von meinen e-mails löschen muß ..
    Meine Bank macht mich aufmerksam das mein Konto möglicherweise in Gefahr ist wegen Internet Abgreifer .


    Ich werde mit allen möglichen ( alternativlosen Abgaben und steigende Preise ) zugepflastert .


    Ich sehe Youngster im Alltag ohne Perspektiven auch Studenten auf Verschiebe Bahnhöfe , ältere Menschen die nur Robotik machen um sich bis zur Rente durch zu hangeln . ( Quasi Gesichtslos und aschfahl geworden sind ) .


    Ich sehe die wenigen Kinder der selbsternannten sogenannten Eliten , protegiert durch Politik und Wirtschafts- Klüngel in den oberen Gesellschafts- Bereichen .


    Ich sehe die Masse an Kinder die nie aus ihrer Misere herauskommen werden und später verheizt werden zwecks Profit .


    Ich sehe Eltern die in sich und ihre Kinder keine Zukunft sehen .


    Ich sehe Menschen die am Fließband stehen . In allen unmöglichen ungesunden Schichtarbeiten .


    Ich sehe Menschen die Trostlos morgens - mittags - abends - nachts in den den U - Bahnen / Nahverkehr sitzen und ihren mickerigen Verdienst hinterher hecheln .


    Woher ich das weiß ?
    Ich habe eine Fotostrecke als Doku gemacht , alles S/W um genau diese Thematik aufzugreifen und das über 5 Jahre lang . Was ich gesehen und Fotografiert habe überstieg meine Grenzen des Erträglichen . Was hier in unserem Land abgeht .


    Diese Foto Serie mit dem Titel " Night Train " hatte ich mal angedacht hier als " Foto Special " ein zustellen , aber das werde ich nicht tun bei dem User Personal hier "today" in diesem Forum , und " Meinungsbaum" als Forum ist auch schon lange ausgefallen , zu dem ist das Material schon bei nem Verlag untergekommen .


    Mache ich so eine Tour nochmal ? Ich glaube nicht , die realen Bilder verfolgen mich bis heute .



    BB

    3 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()